Anzeige(1)

Jugendschutzstelle

M

Madiga

Gast
Hi Leute, ich weiß nicht, ob ich hier im richtigen Unterforum poste aber ich brauch dringend Rat.Heute war hier zuhause das Maß wiedereinmal überspannt und der Gedanke, in eine Jugendschutzstelle zu gehen rückte plötzlich gedanklich in so greifbare nähe, dass ich überlegt hab, heute abend schließlich dahin zu gehen. Jetzt hab ich aber einige Fragen und hoffe das jemand Erfahrungen damit hat, oder es aus sonst irgendeinem Grund weiß. Also, wenn ich heute Abend in die Schutzstelle gehen würde, was genau würde mich erwarten? Also, was tue ich als erstes, wo könnte ich schlafen, vor allem, was müsste ich mitnehmen? Ich weiß ja nicht, wie lange ich da bleiben dürfte, aber mir wurde vom Jugendamt und einer Sozialarbeitern gesagt, da würde niemand wieder weg geschickt. Würden die meinen Eltern bescheid geben, dass ich bei denen bin? Und wie würde es sonst Jugendamtmäßig weiter gehen? Oh, und ob ich da ins Internet könnte, wäre mir auch wichtig. Bräuchte am besten so schnell wie möglich Antworten, ich würde am liebsten heute abend noch hier verschwinden... Danke schonmal Madiga
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Machst du deine Entscheidung davon abhängig, ob du dort online gehen kannst????
Dann ist die Not nicht sonderlich groß...
 

Melliplex

Aktives Mitglied
Hi Madiga,

ich finde diesen Schritt sehr mutig von Dir und auf jeden Fall sinnvoll.

Du solltest Deinen Ausweis mitnehmen und deine Krankenkassenkarte, wenn Du die hast. Und wenn Du über Nacht bleibst oder länger ein paar Klamotten zum Wechseln und Zahnputzsachen.

Du gibst ja die Gründe dort an, warum Du hin gehst und dann wird mit Dir besprochen wie es weiter geht. Vermutlich werden auch Deine Eltern unterrichtet wo Du bist und dann wirds übers Jugendamt weiter geklärt.

Ob Du ins Inernet kannst, weiß ich nicht, aber wenn Du wichtige Sachen zu klären hast und Leute informieren willst, dann findet sich da sicher eine Möglichkeit.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit!
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
AW: Wer wird denn gleich so schnell eingeschnappt sein!

[...]
Wenn ich mal die Bedeutung errate, Jugendschutzstelle ist wahrscheinlich für den Notfall gedacht (wie Frauenhaus) und somit geht man da ->nicht<- hin, falls die Bedingungen dort angenehm sind. Man geht dort hin, wenn die eigene momentane Situation (lebens)gefährlich ist, da fragt man nicht, ob die ein Wärmflasche haben.

Du solltest Deinen (subjektiven) Gefährdungslevel bedeutend steigern, dann hättest Du Grund, aber das will Dir hier wohl keiner wünschen.

Heute war hier zuhause das Maß wiedereinmal überspannt
Hört sich zwar schlimm an, aber ist "nur" schwierig.

Beraten lassen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gemini

Urgestein
Hallo Madiga,

deinen Ausweis solltest du auch mitnehmen.
Wie lange du dort bleiben kanst hängt davon ab, wie schnell das Jugendamt mit deiner Sozialarbeiterin für dich ene Lösung findet (betreutes Wohnen, Pflegefamilie).

Da das JA ja deine Familiensituation kennt, wäre es eigentlich sinnvoller, mit dem JA und deiner Betreuerin sofort nach einer langfristigen Lösung zu suchen. Es sei denn du befindest dich in einer akuten Notlage.

Die Schutzstelle wird natürlich das JA informieren und auch deine Eltern werden informiert, dass du in Obhut bist.
Aber du bist dort auf jeden Fall in Sicherheit. Mann wird dich bei akuter Gefährdung nicht zurück nach Hause schicken.

Alles Gute
 
M

Madiga

Gast
Hallo Madiga,

Da das JA ja deine Familiensituation kennt, wäre es eigentlich sinnvoller, mit dem JA und deiner Betreuerin sofort nach einer langfristigen Lösung zu suchen.

Alles Gute
find ich ja auch, aber der jugendamt typ da, kommt sich ja schon total großzügig vor, dass er überhaupt nen familienpädagogen angeboten hat. er hat selbst gesagt, dass er mich nicht da raus hohlen wird. er hält es nicht für nötig. :mad:
 

Gemini

Urgestein
Hallo

darin sehe ich nun ein Problem.
Die Jugendschutzstelle wird dich zwar aufnehmen, aber sie ist eine Einrichtung, die als Übergang gedacht ist. Eben für Notfälle, wo man den Jugendlichen zum Schutz in Obhut nimmt.

Wenn nun das JA und vlt auch der Familienpädagoge, die Situation bei dir als nicht gefährdend oder unzumatbar ansehen, müsstest du dann zurück nach Hause. Denke ich jedenfalls.

Was sagt denn der Pädagoge und die Sozialarbeiterin zu deiner häuslichen Situation?
 

Melliplex

Aktives Mitglied
Meinst Du, Du könntest mal grob erzählen, was gerade oder allgemein vorgefallen ist? Dann könnten wir vermutlich besser einschätzen und Tipps geben auch zu dem Jugendamtbeauftragten.
 
M

Madiga

Gast
Hallo

darin sehe ich nun ein Problem.
Die Jugendschutzstelle wird dich zwar aufnehmen, aber sie ist eine Einrichtung, die als Übergang gedacht ist. Eben für Notfälle, wo man den Jugendlichen zum Schutz in Obhut nimmt.

Wenn nun das JA und vlt auch der Familienpädagoge, die Situation bei dir als nicht gefährdend oder unzumatbar ansehen, müsstest du dann zurück nach Hause. Denke ich jedenfalls.

Was sagt denn der Pädagoge und die Sozialarbeiterin zu deiner häuslichen Situation?

Der pädagoge war noch nicht hier, das wird alles noch organisiert und kann dauern...
die sozialarbeiterin kann verstehen, wie sehr mich das alles belastet und hat auch versucht, dem typ vom jugendamt das klar zu machen...hat aber nicht geklappt
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben