Anzeige(1)

JUgendamt bestimmt über mein Leben?

bordigirl

Aktives Mitglied
Hallo ihr Lieben

Seit längerem hege ich nun schon den Gedanken umzuziehen, und würde es auch gerne verwirklichen.
Aber ich habe Angst das das JUgendamt mir damit drohen würde mein Sohn wegzunehmen sollte ich umziehen.
Oder Forderungen stellen etc.
Ja ich mag Borderline haben und ja das mag nicht einfach sein und immer ein gewisses Risiko mit sich tragen.
Aber deshalb ist es immer noch mein Leben und selbst wenn ich nach Buxdehude ziehen wöllte könnte denen das doch egal sein.

Oder nicht?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll. Ich würde schon gerne irgendwo neu anfangen aber trage unter anderem diese Angst mit mir herum.
 

Anzeige(7)

juka

Aktives Mitglied
Ich weiß ja nicht was du in der Vergangenheit so angestellt hast..

Wenn du mit deinem Kind ein normales, geregeltes und gefestigtes Leben führst dann können die dir doch garnix? Oder meinst du sie erfinden dann einfach irgendwelche Storys?

Wenns andererseits so ausschaut, dass in dein Leben generell keine Ruhe reinkommt, würde ich an Stelle des Jugendamtes auch rummosern, selbst wenn ein Umzug im Grunde deine eigene Sache ist.
 

BlackDevil40

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben

Seit längerem hege ich nun schon den Gedanken umzuziehen, und würde es auch gerne verwirklichen.
Aber ich habe Angst das das JUgendamt mir damit drohen würde mein Sohn wegzunehmen sollte ich umziehen.
Oder Forderungen stellen etc.
Ja ich mag Borderline haben und ja das mag nicht einfach sein und immer ein gewisses Risiko mit sich tragen.
Aber deshalb ist es immer noch mein Leben und selbst wenn ich nach Buxdehude ziehen wöllte könnte denen das doch egal sein.

Oder nicht?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll. Ich würde schon gerne irgendwo neu anfangen aber trage unter anderem diese Angst mit mir herum.
Du bist Borderlinerin, sprich , Du schädigst Deinen Körper .. das Jugendamt hat generell die Verpflichtung , das Wohl des Kindes zu sichern.

Solange Du Dich selbst schädigst, muss das Jugendamt davon ausgehen, dass dies überschweifen könnte und Du Dein Kind schädigst.

Selbst wenn Du umziehst, werden die Berichte an das Jugendamt übermittelt werden, dass dann für Dich und Dein Kind zuständig sein wird.

Meine Tochter war auch Borderlinerin, ich weiss, dass es keine einfache Krankheit ist ..

Ich wünsche Dir alles , alles Gute und lasse Dich behandeln! Du tust Dir und Deinem Kind damit was Gutes. :)
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hi bordi,

du schreibst du hast Angst, dass das JA dir deinen Sohn nehmen könnte. Gab es denn schon einmal Äußerungen in diese Richtung oder worauf genau bezieht sich deine Angst?

Ist das JA momentan in irgendeiner Weise bei dir involviert?

Liebe Grüße
Sisandra
 
T

Tztz...

Gast
Innerhalb des Bundesgebiets dürfte das kein Problem sein, dann gehts halt ans zuständige JA dort, wo du hinziehst.
GG: Freizügigkeit aller Bürger im Bundesgebiet bla bla...

Die sehen das natürlich nicht gerne, aber ich würde es einfach mal versuchen, denen anzukündigen, dass du wegziehen möchtest, dann kannst du immer noch rechtliche Schritte einleiten, wenn sie sich querstellen.
 

bordigirl

Aktives Mitglied
Du bist Borderlinerin, sprich , Du schädigst Deinen Körper .. das Jugendamt hat generell die Verpflichtung , das Wohl des Kindes zu sichern.

Solange Du Dich selbst schädigst, muss das Jugendamt davon ausgehen, dass dies überschweifen könnte und Du Dein Kind schädigst.

Ich wünsche Dir alles , alles Gute und lasse Dich behandeln! Du tust Dir und Deinem Kind damit was Gutes. :)
1. Ich schädige mich schon lange nicht mehr. Schon seit der Schwangerschaft.
2.Behandlungen hatte ich genug

Ich habe das Jugendamt seit der Geburt meines Sohnes drin, nachdem ich sie selbst mit 18 endlich los geworden war.
Da es mein erstes Kind war wollte ich mir zur Sicherheit für die ANFANGszeit HIlfe rein holen.
in Form einer Familienhilfe.
Das ging sehr turbulent zu weil die gekommen sind wie sie lustig sind und ich keine Nerven hatte zu springen wann die wollen.
man kann ja auch Termine ausmachen.
Naja da flatterte irgendwann ein Schreiben rein, das ich mich unverzüglich melden so weil blabla sonst müßte sie davon ausgehen das es mir nicht gut geht und das kind dann wegholen müßte etc.

KLar habe ich mich bei ihr gemeldet und dann haben wir es endlich gebacken bekommen das sie mich wenigstens vorher anrufen und nicht einfach nach LUst und Laune vor meiner Tür stehen.

Es war eine sehr nervige und anstrengende Zeit. Soviel dazu das es Hilfe sein sollte.
Jedenfalls gab es schonmal Umzugspläne die dem JUgendamt sauer aufgestoßen haben.
Ich sollte dann alles so tun wie sie es wollten. was die ganzen Pläne unnötig in die Länge gezogen hat und ich es irgendwann einfach gelassen habe.

NUn habe ich sie seit Dezember eigentlich los, weiß aber das die Jugendamt tante hin und wieder bei meiner Betreuerin, dem Kinderarzt, im Kiga und bei meinem Ex sowie bei mir nachforschen wird.
dh ich steh mehr oder weniger immer noch unter Beobachtung -.-
 
T

Tztz...

Gast
DAnn hast Du auch noch die Betreuerin, das ist doch auch eine "Aufsichtsperson" - irgendwie.
Habe ich mich auch schon gefragt. Wollte nur nicht so frech sein. ;)

Wenn es ein rechtlicher Betreuer ist und der privat (Angehöriger oder so), kann man den ja nicht zwingen, mit umzuziehen - bei Vereins- oder Berufsbetreuer dürfte das dasselbe wie mit der JA-Sachbearbeiterin sein: gibts am jedem Eck und vermehrt sich stark. ;)
 

bordigirl

Aktives Mitglied
Habe ich mich auch schon gefragt. Wollte nur nicht so frech sein. ;)

Wenn es ein rechtlicher Betreuer ist und der privat (Angehöriger oder so), kann man den ja nicht zwingen, mit umzuziehen - bei Vereins- oder Berufsbetreuer dürfte das dasselbe wie mit der JA-Sachbearbeiterin sein: gibts am jedem Eck und vermehrt sich stark. ;)
Meine Betreuerin mischt sich aber nicht ein und sagt mir was ich tun und zu lassen habe.
Sie meldet sich vieleicht 1 mal im Monat oder so bei mir. Ansonsten macht sie alles sozusagen im Hintergrund.
Sie würde nix über mich entscheiden das weiß ich.

Aber wenn ich umziehe wäre sie natürlich dann weg, sie hat als gesetzliche Betreuerin ja nur einen Bezirk
 
T

Tztz...

Gast
Meine Betreuerin mischt sich aber nicht ein und sagt mir was ich tun und zu lassen habe.
Sie meldet sich vieleicht 1 mal im Monat oder so bei mir. Ansonsten macht sie alles sozusagen im Hintergrund.
Sie würde nix über mich entscheiden das weiß ich.

Aber wenn ich umziehe wäre sie natürlich dann weg, sie hat als gesetzliche Betreuerin ja nur einen Bezirk
Dann würde es das Problem ja gar nicht geben.

Die Antworten waren ja ziemlich einhellig: Wenn du umziehen möchtest, mach' es und lass dich nicht aufhalten von JA-Sachbearbeitern, die dich in eine Schublade gepackt haben.

Es spricht rechtlich nichts gegen einen Umzug.

Wie stellst du dir das praktisch vor, darf man fragen?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Warum hat das Jugendamt mich dazu gezwungen? Familie 17
A Jugendamt und Sorge Familie 3
K Problem Jugendamt Familie 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben