Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

ist mein mann alkoholabhängig?

G

Gast

Gast
hallo,
mein mann trinkt, seit ich ihn kenne (1jahr), ca. 2-3 mal die woche harten alkohol. mal nur ein glas wodka mit cola gemischt, manchmal (wenn er mit freunden loszieht) 4 wodka-cola, 8 kurze und 3 bier. es gibt keine woche, in der er nicht trinkt. meistens trinkt er donnerstag, freitag und samstag. er hat auch harten alkohol zu hause stehen. und wenn er nicht weggeht, mischt er sich zu hause etwas. er verträgt alkohol ziemlich gut. auch wenn er viel trinkt, merkt man ihm kaum etwas an - nur in seinen augen kann ich das sehen. er weiß, dass ich sein trinken nicht gut finde, aber tolleriere. so langsam mache ich mir gedanken. was soll ich tun? ich möchte, dass er weiterhin so ehrlich mir gegenüber bleibt und nicht anfängt, den alkohol zu verheimlichen. kann man bei diesem trinkverhalten von abhängigkeit sprechen? ich habe mal gehört, dass alkoholismus jede familie zerstört. was kann ich machen, bevor es zu spät ist?
vielen vielen dank im voraus!!!!
 

Anzeige(7)

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo Gästin,

habe Deinen Beitrag gerade gelesen, aber habe jetzt leider nur wenig Zeit zum Antworten. Das Trinkverhalten Deines Mannes ist sicherlich sehr bedenklich. Aber es geht hier um Dein Leiden und nur Du kannst wissen, ob es euer Leben schon beeinträchtigt. Wenn Angehörige den Alkoholkonsum "tolerieren" dann redet man von Co-Abhängigkeit, also den Partner in seinem Verhalten bestärken und Probleme ignorieren. Ich habe Dir einen Link gepostet, damit Du Dir vielleicht etwas klarer wirst. Solltest Du Fragen haben....bitte!:) Ich bin selber trockener Alkoholiker, aber vielleicht antworten Dir ja auch noch andere?
Liebe Grüße/ muss jetzt los;)

Angehrige und - Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum
 
G

Gast

Gast
Es gibt

verschiedene Arten

von Alkoholismus und meiner persönlichen Meinung nach ist Dein Mann Alkoholiker.
Und daß Dein Mann viel Alkohol verträgt, ist auch ein Zeichen dafür, daß er relativ viel Alkohol trinkt und ihn gewohnt ist. Höchste Zeit, da was zu verändern. Es geht auf jeden Fall auch auf die Gesundheit.
Wie ist das für Dich, wenn er dauernd eine Fahne hat, ist das auch 'erotisch' ? Willst Du ihm gerne ganz nah sein wenn er dauernd stinkt wie ein Bierfaß? ;-)
l.g. Andrea
 

Skynd

Aktives Mitglied
bei 2-3x/Woche ist er mit Sicherheit "stark gefährdet" aber noch nicht abhängig.

meine Mutter war abhängig und mußte jeden Tag etwas trinken. und das nicht unter einer halben Flasche Whisky (gemixt/verdünnt mit anderen Dingen)
ich will nicht behaupten, dass man erst bei "jeden Tag trinken" ankommen muß, um abhängig zu sein, aber 2-3x erscheint mir dazu noch zu früh.

allerdings wohl eine sehr gute Früheinschätzung von dir und das du dagegen aktuell noch gut was unternehmen kannst, denn wenn sie erst mal "drin" sind, ist der Zug meist schon abgefahren bzw ist es exponential schwerer, die da wieder rauszubekommen.

was man dagegen tun kann?
hab da leider nicht so die Ahnung, aber würde es mal -im Bezug auf die Schwierigkeit damit aufzuhören- auf ein ähnliches Level wie das Rauchen stellen.

dazu gehört vermutlich, genau wie beim Rauchen, die Einsicht, dass man ein Problem hat oder bekommen könnte und gewillt ist damit aufzuhören.
ich denke, dass das erstmal deine erste Hürde sein wird. und die ist verdammt schwer, denn grade wenn jemand ein Problem noch nicht hat, ist es schwer ihn im vorraus auf die möglichen Probleme hinzuweisen.

denk dran auf jeden Fall nur mit ihm zu reden, wenn er komplett nüchtern ist.
ihm im angeheiterten oder betrunkenem Zustand eine Szene zu machen ist komplett verschwendete Energie.

ich bin übrigens der Meinung, dass du gar nicht versuchen solltest, es ganz zu unterbieten. wenn du ihm nur 1 der 3 Tage irgendwie dauerhaft "abluchsen" kannst, hast du schon sehr viel gewonnen.

ich drück dir die Daumen.


Skynd
 

Natascha74

Aktives Mitglied
soweit ich weiß gilt man als abhängig wenn man 3 Tage/Woche etwas trinkt.
Also demnach steht dein Mann genau an der Grenze.
Das blöde ist, wenn er nun so weit ist, ist es kein großer Schritt mehr zum richtigen saufen. Das geht dann fließend, noch ein Tag mehr, dann noch einer....

Kommen dümmliche Ausreden wenn du ihn darauf ansprichst? (hatte ausnahmsweise was zu feiern, die Kumpels haben mich eingeladen usw...)
Das sind dann bedenkliche Anzeichen.

Fordere ihn zu einer Wette raus: 1 Woche kein Tropfen Alk.
Schafft er es ist es ok, wenn nicht solltest du ihn klar auf deine berechtigten Bedenken ansprechen.
Es ist auch in seinem Sinn bevor er zum richtigen Säufer wird.
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo,

die Sache mit dem dreimal pro Woche trinken ist nicht richtig. Auch die Sache mit dem Test (eine Woche nicht trinken) ist falsch. Wende Dich bitte an die Suchtberatung oder lies in dem von mir angegebenen Link, um Antworten zu bekommen. Und sorry, ich habe bis heute nie andere Antworten kritisiert, weil jeder halt seine Meinung hat. Aber das ist ein gefährlicher Irrglaube, den ich nicht stehen lassen kann. Und glaub mir, auch wenn sich das jetzt hochnäsig anhört, 6 Jahre Suchtarbeit und 16 Jahre Trockenheit, haben bei mir ein klein wenig Wissen übrig gelassen.
Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:

Hexe46

Aktives Mitglied
Ob dein Mann schon alkoholabhängig ist oder nicht, kann man so allgemein nicht sagen.
Wichtiger finde ich es aber auch, wie du dich mit seinem Trinkverhalten fühlst.
Der Mann meiner Freundin hat auch jeden Abend ein Wisky getrunken.
In Gesellschaft auch mal mehr.
Sie kam damit nicht klar, redete mit ihm und jetzt trinkt er, wenn überhaupt, am WE mal ein oder zwei Wisky.
Also, sprich mit ihm.

l.g. Hexe
 
G

Gast

Gast
vielen vielen dank für eure antworten!!!!
nachdem mein mann heute nach einer stressigen situation wieder zum alkohol griff, habe ich ihm gesagt, dass ich glaube, er sei abhängig. er hat es abgestritten. ich habe ihm gesagt, ich möchte in den nächsten tagen mit ihm darüber sprechen und nicht in dieser gestressten situation. da er noch sehr jung ist und wir uns sehr sehr sehr doll lieben, hoffe ich, dass wir das hinbekommen.
mein plan ist, ihm entweder zu sagen, ich möchte, dass er ein halbes jahr gar nicht trinkt oder nur einen tag die woche, aber eine begrenzte menge. kann er sich darauf nicht einlassen, gehe ich mit ihm zur suchtberatung.
was meint ihr?
liebe grüße
 

Bandit2105

Urgestein
vielen vielen dank für eure antworten!!!!
nachdem mein mann heute nach einer stressigen situation wieder zum alkohol griff, habe ich ihm gesagt, dass ich glaube, er sei abhängig. er hat es abgestritten. ich habe ihm gesagt, ich möchte in den nächsten tagen mit ihm darüber sprechen und nicht in dieser gestressten situation. da er noch sehr jung ist und wir uns sehr sehr sehr doll lieben, hoffe ich, dass wir das hinbekommen.
mein plan ist, ihm entweder zu sagen, ich möchte, dass er ein halbes jahr gar nicht trinkt oder nur einen tag die woche, aber eine begrenzte menge. kann er sich darauf nicht einlassen, gehe ich mit ihm zur suchtberatung.
was meint ihr?
liebe grüße
Hallo Gast,

dein Mann muss überzeugt werden. Wenn Du ihn zwingen willst wird der Schuss wahrscheinlich in die Hose gehen.
Du bist seine Partnerin und nicht seine Erziehungsberechtigte!
Versuche ihn mit vernünftigen Gründen zu überzeugen!

Liebe Grüße
Bandit :daumen:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben