Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist es möglich einen Arbeitsplatz im Homeoffice zu finden?

V

verry

Gast
Ist es überhaupt möglich einen Arbeitsplatz im Homeoffice ( zumindest zeitweise) zu finden?
Die meisten Arbeitsplätze im Homeoffice sind im Bereich IT.
Aber gibt es auch Arbeitsplätze im Bereich Verwaltung?
Bestimmte Branchen vielleicht?
 
V

verry

Gast
Ja das ist oft das Problem.
Viele Tätigkeiten sind auch im Homeoffice machbar.
Aber viele Betriebe wollen nicht, dass ihre Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten.
 

Peter1968

Moderator
Teammitglied
Das Problem ist ja das Home Office auch sehr oft unterschätzt wird. Einige Arbeitgeber hatten auch massive Probleme mit den Home Office Angestellten, die zu sehr das Home als das Office in den Vordergrund stellen.
Wichtig ist zu aller erst sich auch klar zu machen das man wirklich zu 100% auch arbeitet, nichts nebenher macht, das kann ich als Selbstständiger aber keine Angestellten. Home Office als Angestellter kann wesentlich schwieriger und anspruchsvoller sein als den Job im Betrieb zu erledigen, wird sehr oft unterschätzt. Allen bekannten, Nachbarn etc, muss auch ganz klar gemacht werden das man zwar zu Hause aber nicht erreichbar ist.
Im Bereich Verwaltung ist es halt häufig auch notwendig vor Ort zu sein.
Wenn solltest Du vielleicht direkt immer anfragen ob die Möglichkeiten einer Homeoffice bestehen, pauschal kann man eher nicht sagen wo es geht und wo nicht.
 
V

verry

Gast
Aber ich muss ja meine Arbeit trotzdem erledigen.
Also merkt der Betrieb trotzdem wenn ich nicht richtig arbeite.
Leider ist es so, dass es aus meiner Sicht auch mehr Ablenkung im Büro gibt z.B durch Radio oder permanente Privatgespräche.
 
S

Schnapper

Gast
Bei uns gilt für den ganzen Konzern (egal welche Stelle außer Empfang/Personal bzw alle die physisch Aufgaben erledigen müssen wie Post) 2 Tage Büro, 3 Tage HO.
Ich denke es ist bei vielen größeren Betrieben und Beratungen ähnlich, jedoch kommt es im Einzelfall immer auf das Berufsbild an.
 

EmmaB

Mitglied
Denke da gibt es beide Seiten. Menschen, die zu Hause viel schneller vorankommen und Menschen, die eher ins Büro zu müssen um etwas auf die Reihe zu bekommen.
Homeoffice muss man auch lernen/können. Man brauchts eine festen Zeiten und muss seine Arbeit genauso erledigen.
Ich denke ein Mix ist da am besten, also im Grunde genauso wie es Schnapper beschreibt. 2 Tage im Büro um alles zu besprechen und dann kann man alles zu Hause abarbeiten.
 

Putzfee1984

Mitglied
Ist es überhaupt möglich einen Arbeitsplatz im Homeoffice ( zumindest zeitweise) zu finden?
Die meisten Arbeitsplätze im Homeoffice sind im Bereich IT.
Aber gibt es auch Arbeitsplätze im Bereich Verwaltung?
Bestimmte Branchen vielleicht?
Ich kenne einige Leute aus den Bereichen Buchhaltung oder auch Steuerfachangestellte, die problemlos und dauerhaft im HO arbeiten können.

Es gibt auch einige Unternehmen, die man bei Jobbörsen wie indeed unter dem Schlagwort "Homeoffice" findet, die Leute für Tätigkeiten suchen wie Kundensupport, meist für Telefonanbieter o.ä., das hat dann auch tatsächlich nix mit Akquise zu tun. Diese Jobs sind allerdings sehr schlecht bezahlt (habe mich bei 3 verschiedenen Unternehmen beworben, durchgehend 9,60€ Stundenlohn).
Das musst dann natürlich du wissen, ob dir ca. 1.500 brutto bei 40 Wochenstunden ausreichen bzw. ob es dir das wert ist.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,
ich will mich auch mal über dieses "modere" Thema äussern
Eigentlich ist der Wunsch nach Homoffices eine Strosse der Corona-Massnahmen .
Vorher wäre Homeoffice nur für Vertretter oder mit sehr viel Reisetätigkeit vorstellbar gewesen - und jetzt? Setzt man es voraus oder fordert man es gar?
Meiner Meinung nach ist dies Luxus - von da her nur möglich wenn dies der Arbeitgeber anbietet. Man kann dies Vergleichen wie einen Firmenwagen - ein bestimmten Personkreis wird dies zugestanden - nicht allen. Ob dies nun fair ist oder nicht, die ist eben Auslegung des Arbeitgebers.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben