Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist er schon fast ein Alkoholiker?!

I

Invincible7

Gast
Ich habe zwar keine Bindung mehr zu ihm, mag seine Nähe nicht mehr
und mag auch nicht wenn er mit mir redet... aber auch wenn ich
ihn nicht mehr sonderlich mag.. er ist trotzdem mein Vater und
ich habe eine gewisse Verantwortung ihm gegenüber..
Ich mache mir Sorgen...

Nach dem Tod meiner Mutter ist er in ein tiefes Loch gefallen, schon
damals hat er jeden Abend sein Gläschen Wein gebraucht aber
es war noch nicht so schlimm...
Es wurde erst schlimm als er seine neue Frau kennenlernte..
sie hat ihn da total mit reingezogen...
Beiden trinken jeden Tag wobei ich leider sagen muss bei ihr störts mich
nicht so wirklich...
Aber sie weis dass mein Vater aus gesundheitlichen Gründen nicht so
viel trinken sollte... Immer wenn ich ihn sehe hat er ein Glas mit Alkohohl
in der Hand... wenn sie weggehen ist die Wahrscheinlichkeit dass er total
betrunken wieder kommt mehr als hoch...
Er ist schon lange nicht mehr der, der er mal war...
Aber ihn dann voll fertig vom Alk. da sitzen zu sehen, oder ihn betrunken zu
erleben, oder die ständigen Gespräche über Alkohol... es ist schwer zu ertragen...
Ich glaube er trinkt um SIE zu ertragen, oder um wegzuschauen weil er nicht
sehen will was alles passiert ist.. ich weis es nicht...
Aber er trinkt... jeden Tag und nicht wenig...
Überall im Haus ist Alkohol... manchmal würde ich echt gerne alles ausschütten...

Wenn sie ihn doch "liebt".. warum passt sie nicht auf? Warum lässt sie das zu?
Warum animiert sie ihn? Warum ist ihr seine Gesundheit egal...
Auf mich würde er niemals hören... er hört nur auf SIE... alles dreht sich nur um SIE...
Dabei merkt er nicht dass SIE sein Abgrund ist...

Ist dass schon Alkoholabhänig? Was soll ich tun?

Ps: Selbst meinen 15 Jährigen Bruder versuchen sie ständig zu motivieren zu trinken.. egal wie hochprozentig... ich finde das verantwortungslos... und bin froh dass mein Bruder
mehr auf mich hört...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Ich denke, er kann am unabhängigsten handeln, wenn Du ihm keine Vorwürfe machst.

Wenn Du ihm "Rat" erteilst, dann ->muss<- er sich entweder dafür oder dagegen entscheiden.

Auch das (Streit-)Thema Alkohol kann eine vertraute Situation herstellen, die sonst nicht vorhanden wäre und somit wird der Alk zur notwendigen Grundlage.
 
I

Invincible7

Gast
Aber ich habe ihm noch nie deswegen Vorwürfe gemacht...
Und wir haben uns auch nie deswegen gestritten...
Wir haben nicht viel miteinander zu tun...
Ich sehs halt nur jeden Tag...
Und der Versuch ihm einen Rat zu geben würde
mich nur wieder in den Abgrund stoßen...

Sorry wenn dass alles so assi rüberkommt..
ich mache mir doch nur Sorgen.. mehr nicht =(
 
G

Gast

Gast
Er ist Alkoholiker und seine Frau wahrscheinlich auch, wenn sie auch soviel trinkt und das jeden Tag.

Da kannst Du nicht viel machen ausser zu hoffen, das es bei Deinem Vater Klick macht und er bereit ist sich Hilfe zu holen. Solange Beide aber weiterhin trinken, wirst Du wohl auf verlorenem Posten stehen.
 

Marcel 16

Mitglied
hallo
evtl sucht ein artzt auf weil alkholl schädigt ihm die leber herz usw
so kan das ja nicht weiter gehen ne das geht nicht suche dir ein rtzt auf und mach termin amit er erstmal erfährt wie sein körper zustand ist evtl hört er den selber auch auf
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
das alles ist nicht schön mitanzu sehen. ich denke das einzige was du tun kannst,ist -falls überhaupt möglich,mit ihm persönlich mal zu reden,wie er das selbst alles so sieht.

diese frau kann ihn nicht helfen,sie wird wahrscheinlich auch ihren frust haben und ihr leben so eingerichtet haben...wenn 2 von dieser art sich treffen,kann keiner den andern da raus ziehen.

dein vater müsste sich selbst um sich kümmern...

denke entweder du kannst mit ihm reden,oder aber du selbst ziehst dich da raus.klingt hart. aber ich wüsste keine andere lösung. ich habs ähnlich erlebt und habe mich denn von meiner familie losgeeist,weil es mich kaputt machte, was sie mit sich selbst machten,hatten ekinerlei einsicht und helfen konnte ich nicht.so habe ich sie aus meinem leben gestrichen...

klar macht man sich sorgen,aber du musst auf dich aufpassen...komst du nicht an den vater ran, kannst du garnichts tun
hart,aber ich sehe das so.
sie sind erwachsen und man kann ihnen kaum etwas sagen....

wie ist das bei euch,kannst du ernsthafte gespräche mit ihm führen?
 
I

Invincible7

Gast
Mein Dad geht regelmäßig zum Arzt und wenn er da noch nichtmal sagt
dass er soviel trinkt dann bringt ein neuer Arzt auch nichts...

Wir haben viele familiäre Probleme...
Auch wenn sie alle auf happy Family machen und
denken alles ist gut weil sie glücklich sind...

Ich hatte schon oft versucht mit meinem Dad zu reden,
zwar nicht über den Alkohol aber über darüber wie
alles zerbricht...
Aber es ist immer im Streit geendet...
Damit das er ein neues Leben hat und wir sein altes sind..
Ich habe keinen Draht mehr zu ihm...
Ich liebe ihn nicht mehr...
Und ich nenne ihn ungerne Vater...
Aber trotzdem stehe ich hinter ihm..
Ich kanns anders nicht verantworten..
Nur weist er alles was sein altes Leben
betrifft von sich ab...

Und ja er war sogar in Therapie..
Aber nicht lange und er hat da nur Lügen
über uns erzählt aber ist eine andere Sache

Danke für eure Antworten...
Vielleicht kann ja eine meiner Geschwister
mit ihm reden.. mal schauen...
 
E

eisblume90

Gast
Hallo Worthless,

du sagst, du liebst deinen Vater nicht mehr.
Trotzdem machst du dir riesige Sorgen um ihn.
So kommt es zumindest rüber.
Bist du sicher, dass du ihn nicht mehr liebst?
Oder bist du vielleicht einfach nur enttäuscht von ihm, weil er dich im Stich gelassen hat?
Ich denke, darüber solltest du dir für dich erst einmal im Klaren sein.
So, wie du schreibst, glaube ich schon, dass du deinen Vater liebst.
Was auch immer er getan hat, es wird Gründe gegeben haben.
Vielleicht hat er einfach nicht mitbekommen, was er da angerichtet hat.
Du hast deine Mutter verloren.
Das ist unvorstellbar schlimm.
Er hat seine Frau verloren.
Vielleicht hat er auch ein Stück weit sich selbst verloren.
Ich will sein Verhalten in keinster Weise entschuldigen oder beschönigen.
Schon gar nicht die Situation mit dem Alkohol.
Ich finde halt nur immer wichtig, dass man beide Seiten sieht.
Ich denke, ein Gespräch könnte euch schon weiterhelfen.
Wenn ihr euch jedoch gegenseitig ankeift, wird alles nur noch schlimmer.
Einer von euch beiden muss jetzt erst mal schlauer sein, als der andere.
Auch wenn du das als Tochter bist.
Versuche es doch einfach noch mal.
Die ersten Jahre deines Lebens hast du ihn gebraucht, jetzt braucht er dich.

Ich wünsche dir und deinem Papa alles erdenklich Gute!
LG Eisblume
 
I

Invincible7

Gast
War ja klar...
Ich mach mir Sorgen...
Er ist wieder der Arme, Unschuldige
und ich wieder die schlimme Tochter..

Ja schön soweit war ich vorher auch...

Ich habe ihn in meinen ersten Jahren
gebraucht ja.. aber er war doch
meistens weg...
Aber ich hatte meine Mum... mehr
habe ich nicht gebraucht....

Ach tut mir leid...
ich sag schon nichts mehr...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben