Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das schon Mobbing - oder "nur" gemein?

C

chupz

Gast
Meine Chemielehrerin mag mich nicht, sie kann es auch nicht lassen, mir das zu zeigen. Bewege ich meinen Kopf einen Zentimeter zur Seite, öffne ich meinen Mund zwei Millimeter, ohne auch nur einen Ton von mir zu geben, gilt das bei ihr als "geschwätzt, Unterricht gestört, wenn ich dich noch einmal erwische..." Und das mehrmals in einer Stunde.
Das aktuellste Ereignis war aber heute, als wir ein Referat halten sollten. Ich war so weit vorbereitet, dass ich bei meinem Klassenlehrer mit Sicherheit eine 2 bekommen hätte (und er bewertet nicht zu gütig, sondern absolut fair). Leider hat diese Chemieleherin eine ganz andere Einschätzung von Gruppenarbeit und wie man Vorträge halten sollte, als alle anderen Lehrer... und so war mein Vortrag "Der Schlechteste, den sie je gehört hat", meine Informationen waren "größtenteils falsch und völlig an den Haaren herbei gezogen". (DANKE WIKIPEDIA!!) Natüüüürlich habe ich "ständig von der PowerPoint-Präsentation abgelesen", ich habe ja niemals, NIEMALS zur Klasse gesehen und noch drei, vier Sätze pro Stichpunkt erklärt. Neeein, ich doch nicht. (Man beachte die Ironie) Natüüürlich war eine gewisse andere Person, die all das gemacht hat, was mir vorgeworfen wurde, viiieeel besser...
Und wenn sie von "der Gruppe" redete, was "wir" alles schlecht gemacht haben, sah sie nur mich an. Niemand anders der 4 Personen starken Gruppe. Nur mich. Obwohl ich mich nach fairer Selbsteinschätzung für die zweitbeste meiner Gruppe gehalten habe.
Ich stand also ganz bedröppelt da vorne, alle starrten mich an und kicherten dabei, ich kämpfte mit meinen Tränen, und sie machte mich fertig. Als wir uns endlich setzen durften, war das erste, was sie sagte: "Soo, jetzt sagen wir mal der Gruppe (Memo: Damit bin ich gemeint), was sie alles falsch gemacht hat..." Alle anderen Lehrer hätten gesagt, dass die Mitschüler erstmal positives Feedback geben sollen, sie nicht. Und vor der nächsten Chemiestunde habe ich jetzt Angst, weil wir noch nicht fertig mit der "Besprechung", oder besser gesagt "Niedermachung" unseres Vortrags waren...
Das Schlimmste aber: Es gibt keine Einzelnoten, sondern alle Noten der Gruppenmitglieder werden verrechnet und zu einer Gruppennote gemacht. Deshalb dankten mir auch alle aus meiner Gruppe am Ende recht herzlich, dass ich mit meinem "miserablen" Vortrag ihre Note runtergezogen hab...

Gilt das Verhalten meiner Lehrerin mir gegenüber schon als Mobbing, oder ist sie "einfach nur" gemein zu mir?:confused:
 

Anzeige(7)

B

BlueScreen

Gast
An deiner Stelle würde ich mir mal deine Chemielehrerin und deinen Klassenlehrer schnappen und ein klärendes Gespräch führen.

Hat sie denn einen "Grund" (eigentlich sollte es den ja gar nicht geben) dafür, "gemein" zu dir zu sein.
Hattet ihr in der Vergangenheit eine Auseinandersetzung?

Wenn das alles so stimmt wie du schreibst, hat sie es ja nur auf dich abgesehen (und ist nicht grundsätzlich schlecht drauf) und es geht über längere Zeit.
Dann wäre das schon eine Art des Mobbings...
 
C

chupz

Gast
Dieses "klärende Gespräch" hat schon mal stattgefunden, in der 7. Klasse (bin jetzt achte). Auch wegen dieser Lehrerin. Da haben mir aber alle, einschließlich meiner Eltern, weisgemacht, ich hätte Schuld und sollte bloß zurückstecken und niemals widersprechen, auch wenn sie absoluten Mist erzählt. (Ja, ich bin ein wenig besserwisserisch, aber das bin ich nur, wenn ich es wirklich besser weiß) Es schien mir aber so, dass sie, als ich "brav" war, einen neuen Grund gesucht hatte, mich nicht zu mögen. Das war das angebliche "Schwätzen", das ich schon oben beschrieben hab, wodurch meine mündliche Note von einer glatten Zwei auf eine Zwei mit einem Minus von hier bis Frankreich geworden ist.
Es ist schon so, dass die meisten aus meiner Klasse sie nicht mögen, aber das beruht nicht überall auf Gegenseitigkeit. Fast alle Lehrer suchen sich ja so ihre "Spezis" aus, die sowieso niemals ihre Note hochpushen können, egal wie sie sich bemühen, weil sie eben einen "Ruf" bei ihnen haben. Bei ihr bin ich so ein "Spezi", aber auch nur bei ihr. Sonst hab ich eigentlich kein Problem mit Lehrern, im Gegenteil. Ich hab schon das Gefühl, dass sie es auf mich abgesehen hat. Sie muss mir aber halt aufgrund meiner schriftlichen Leistungen die 2 im Zeugnis geben, ob sie will oder nicht...
Ich glaube, bei ihr ist einfach die Objektivität mir gegenüber verloren gegangen, weil ich mich in der 7. manchmal schon daneben benommen hab. - Aber in diesem Jahr bin ich, rein vom sozialen her, schon viel weiter. Klar war meine Leistung heute (, pardon, es ist ja schon gestern gewesen *auf die Uhr schiel*) nicht überragend, aber mich so fertig zu machen, war meiner Meinung nach nicht nötig.
 
B

BlueScreen

Gast
Klar war meine Leistung heute (, pardon, es ist ja schon gestern gewesen *auf die Uhr schiel*) nicht überragend, aber mich so fertig zu machen, war meiner Meinung nach nicht nötig.
Da hast du Recht.
Eine Lehrerin sollte dich nicht "fertig" machen, sondern dir wenn dann sagen, was du falsch gemacht hast und wie du es besser machen kannst.

Würdest du dich trauen, deine Lehrerin um ein Gespräch unter "4 Augen" zu bitten?
Du könntest ihr dann versuchen im ruhigen Ton zu erklären, dass du dich unfair behandelt fühlst.
Und dann hörst du dir mal ihre Kritik an - wenn die Kritik falsch ist, kannst du ja gegen argumentieren.
Das wichtige ist nur: Ruhig bleiben!

Vielleicht redet sie vernünftiger mit dir, wenn ihr unter euch seid.

Hast du die auch im nächsten Schuljahr?


PS: Übrigens wirkst du, vom Schreibstil her, viel älter als 13! :)
 
C

chupz

Gast

Hast du die auch im nächsten Schuljahr?


PS: Übrigens wirkst du, vom Schreibstil her, viel älter als 13! :)
1. Da bin ich mir nicht sicher, ich denke schon... Wir haben nicht sehr viele Chemielehrer an der Schule, und diese haben wir ja jetzt schon das 2. Jahr. Wegen G8 und anderer, schulinterner Umstände gehe ich (sprich: mein ganzer Jahrgang) aber schon nach der neunten Klasse an eine andere Schule, wenn dann hätte ich sie dann nur noch ein Jahr. Ich hoffe ja, dass wir dann ein besseres Thema haben und sich alles bessert, denn bei diesem Vortrag konnte man wirklich viel falsch machen. Es war das Thema "Wasser", und das ist eigentlich so umfassend, dass man das in 15 Minuten gar nicht ganz aufgreifen kann, geschweige denn in 6 oder 8 Doppelstunden Nachmittagsunterricht in stickigen Informatikräumen vorbereiten.

2. Vielen Dank:D
 

whitewine

Aktives Mitglied
Da du dich in der Vergangenheit anscheinend ab und zu daneben benommen hast, scheinst du jetzt bei dieser Lehrerin "schubladisiert" zu sein und sie scheint nicht mehr zu erkennen, dass du auch anders kannst. Ich möchte deine Lehrerin nicht in Schutz nehmen, aber ich bin selbst auch Lehrerin und es ist tatsächlich nicht einfach solche Veränderungen bei den Schülern zu erkennen. Wenn man sich über Jahre hinweg gewohnt war, dass der Schüler XY immer den Unterricht stört, ist es schwierig plötzlich positive Entwicklungen dieses Schülers wahrzunehmen und wertzuschätzen. Ich würde dir empfehlen, dich an deinen Vertrauenslehrer (falls es diesen gibt) oder an deine Eltern zu wenden und sie zu bitten, nochmals ein Gespräch mit dir und dieser Lehrerin zu führen. Auch ein Gespräch unter vier Augen mit der Lehrerin wäre bestimmt keine schlechte Idee. Dabei solltest du jedoch darauf achten, dass du ihr keine Vorwürfe machst. Sprich nur in Ich-Botschaften ("ich fühle mich so und so", "ich habe den Eindruck, dass...", "es verletzt mich, dass...") und signalisiere ihr, dass die Situation dich wirklich stört und du daran etwas ändern möchtest - auch durch eigenen Einsatz!
 
C

chupz

Gast
Wenn man sich über Jahre hinweg gewohnt war, dass der Schüler XY immer den Unterricht stört
Ich muss an dieser Stelle anmerken, dass das mein zweites Jahr mit dieser Lehrerin ist, wovon ich mich ein Jahr in anderen Fächern nicht sonderlich gut benommen hab und sie das ganze wohl fast nur von Kollegen kannte. Das heißt, wenn überhaupt bei ihr, dann habe ich exakt eine Hälfte der Zeit, die sie mich kennt, in die "Schublade" gepasst. Die andere Hälfte davon bemühte ich mich, immer gut mitzuarbeiten. Vielleicht ist auch ein Sitzpartnerwechsel sinnvoll. Ich sitze neben einer meiner besten Freundinnen, da entsteht auch manchmal das eine oder andere Schwätzchen (meistens, wenn meine Lehrerin denkt, ich würde reden, bin ich aber unschuldig:eek:). Ich hab auch in anderen Fächern bemerkt, dass ich neben einem stillen zurückhaltenden Jungen viel besser mitarbeite ;) Das könnte man ja mal überdenken...

Dieses Schuljahr ist aber sowieso so gut wie gelaufen. Wir haben immer nur Mittwochs nachmittags eine Doppelstunde Unterricht(was bei Chemie nicht sehr günstig ist, weil unsere Konzentration dann schon im Keller liegt. Andererseits ist der Naturwissenschaftstrakt auch im Kellergeschoss:D). Nächsten Mittwoch besuchen wir eine Kläranlage, den Mittwoch darauf ist sie selbst nicht da, und dann... Moment, ich bin mal kurz am Kalender... haben wir noch drei mal Chemie. Das lässt sich aushalten, denke ich.
 
G

Gast

Gast
Meine Chemielehrerin mag mich nicht, sie kann es auch nicht lassen, mir das zu zeigen. Bewege ich meinen Kopf einen Zentimeter zur Seite, öffne ich meinen Mund zwei Millimeter, ohne auch nur einen Ton von mir zu geben, gilt das bei ihr als "geschwätzt, Unterricht gestört, wenn ich dich noch einmal erwische..." Und das mehrmals in einer Stunde.
Das aktuellste Ereignis war aber heute, als wir ein Referat halten sollten. Ich war so weit vorbereitet, dass ich bei meinem Klassenlehrer mit Sicherheit eine 2 bekommen hätte (und er bewertet nicht zu gütig, sondern absolut fair). Leider hat diese Chemieleherin eine ganz andere Einschätzung von Gruppenarbeit und wie man Vorträge halten sollte, als alle anderen Lehrer... und so war mein Vortrag "Der Schlechteste, den sie je gehört hat", meine Informationen waren "größtenteils falsch und völlig an den Haaren herbei gezogen". (DANKE WIKIPEDIA!!) Natüüüürlich habe ich "ständig von der PowerPoint-Präsentation abgelesen", ich habe ja niemals, NIEMALS zur Klasse gesehen und noch drei, vier Sätze pro Stichpunkt erklärt. Neeein, ich doch nicht. (Man beachte die Ironie) Natüüürlich war eine gewisse andere Person, die all das gemacht hat, was mir vorgeworfen wurde, viiieeel besser...
Und wenn sie von "der Gruppe" redete, was "wir" alles schlecht gemacht haben, sah sie nur mich an. Niemand anders der 4 Personen starken Gruppe. Nur mich. Obwohl ich mich nach fairer Selbsteinschätzung für die zweitbeste meiner Gruppe gehalten habe.
Ich stand also ganz bedröppelt da vorne, alle starrten mich an und kicherten dabei, ich kämpfte mit meinen Tränen, und sie machte mich fertig. Als wir uns endlich setzen durften, war das erste, was sie sagte: "Soo, jetzt sagen wir mal der Gruppe (Memo: Damit bin ich gemeint), was sie alles falsch gemacht hat..." Alle anderen Lehrer hätten gesagt, dass die Mitschüler erstmal positives Feedback geben sollen, sie nicht. Und vor der nächsten Chemiestunde habe ich jetzt Angst, weil wir noch nicht fertig mit der "Besprechung", oder besser gesagt "Niedermachung" unseres Vortrags waren...
Das Schlimmste aber: Es gibt keine Einzelnoten, sondern alle Noten der Gruppenmitglieder werden verrechnet und zu einer Gruppennote gemacht. Deshalb dankten mir auch alle aus meiner Gruppe am Ende recht herzlich, dass ich mit meinem "miserablen" Vortrag ihre Note runtergezogen hab...

Gilt das Verhalten meiner Lehrerin mir gegenüber schon als Mobbing, oder ist sie "einfach nur" gemein zu mir?:confused:


Hi!Wie wärs wenn du das erstmal mit deiner lehrerin besprichst und sagst wie du dich fühlst.Ich habe das auch schon erlebt,und immer wenn ich sie darauf angesprochen habe,hat sich herausgestellt das alles ganz anders gemeint war.wenn das nichts hilft dann sag es deinen elter oder einer anderen person der du vertraust.Und wird es immer noch nicht besser dann beschwer dich doch einfach beim direktor!Wie du das schreibst klingt das schon nach ziemlicher unfreundllichkeit,aber mobbin ist wenn sie dich vor den anderen blostellt (etc.).Du könntest auch einmal heimlich eine stunde filmen;).bb und schreib ins forum wie es gelaufen ist,nina.:)
 
C

chupz

Gast
Ist ja ganz nett gemeint, aber heimlich eine Stunde zu filmen ist verboten. Wenn ich jemanden das Video zeigen würde, wäre ich diejenige, die dann Ärger bekommt...
Wenn sie mich vor den anderen bloßstellt, sagst du. Ich weiß nicht ob ein "Das war der schlechteste Vortrag, den ich je gehört habe" ein Bloßstellen ist. Aber so gesehen ist es keine objektive Bewertung, sondern ein Gefühl, was man als Lehrer meiner Meinung nach besser für sich behalten sollte. Lehrer sind doch Pädagogen, und wenn sie gegen das Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl etc. eines Schülers arbeiten, ist das doch eigentlich das Gegenteil ihrer Aufgabe. Wie gesagt, meine Leistung war nicht überragend, aber diese Aussage hat mich wirklich verletzt. Ich werde noch einmal eine Stunde abwarten (wenn sie meine Tränen gesehen hat, ist ihr vielleicht etwas klar geworden...) mit dem Gespräch und sehen, wie die Stunde so läuft.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • J (Gast) Januar
  • U (Gast) Unkown
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Drakepablo hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast Januar hat den Raum betreten.
  • (Gast) Januar:
    Ich glaube, ich sollte mich umbringen, aber ich traue mich nicht
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Eigentlich möchte ich die Zeit zurückdrehen...
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Bitte
    Zitat Link
  • (Gast) Januar:
    Sagt mir, dass es geht
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Unkown hat den Raum betreten.
  • (Gast) Unkown:
    Wenn du diese Gedanken hast wäre es besser zu einem Psychologen zu gehen, sprich mit ihm über das was dir am Herzen liegt
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben