Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das schon Erpressung?

Anzeige(7)

Firefox81

Mitglied
Ich habe in der Vergangenheit etwas ähnliches wie du erlebt. Gegen solchen asozialen Abschaum (sorry, habe kein anderes Wort für solche Menschen) hat man keine Chance. Bei uns ging es so weit, dass wir aus der Wohnung gemobbt wurden. Dieser asoziale Abschaum konnte den Rest der Mieter so manipulieren, dass sie am Schluss Unterschriften gesammelt haben und behauptet haben, wir wären diejenigen, die Lärm machen. Das ist schon viele Jahre her aber wenn ich daran denke, kocht bei mir immer noch das Blut. Wenn ich daran denke wieviel asozialer Abschaum sich rumtreibt und die immer gewinnen am Schluss.
Es bleibt euch wirklich nichts anderes übrig als eine andere Wohnung zu suchen. Ruhe ist mehr wert als viel Wohnfläche und Garten etc.
 
H

HK0008

Gast
Mir fehlen echt die Worte. Erst wird sich (zwar tagsüber) lauthals unterhalten, auf den Tisch geschlagen und gepoltert (falls das das richtige Worte dafür ist) und dann hat man den Hund einfach mal 40 Minuten (trotz Anwesenheit der Nachbarn) bellen lassen. Da fällt einem nichts mehr ein. Mir tut das Tier extrem leid. Bisher gibt's ja noch kein Gesetz, dass man verpflichtet ist das Tier zu bewegen (wieso auch immer), aber ich finde es unmöglich seinen Hund so lange bellen zu lassen. Zwar hat die Polizei nach geschaut, war aber sehr ungehalten weil ich 2 Minuten später (nachdem das Bellen weg war) mich nicht sofort gemeldet habe. Fand ich auch nicht fair da ich ja überhaupt erst gehandelt hatte nachdem der Hund schon rund 20-30 Minuten gebellt hatte. Wie kann man nur so gleichgültig gegenüber seinen Mitmenschen und vor allem eigenen Haustier sein? Ich bin echt fassungslos und hoffe, dass wir schnell umziehen und hoffentlich nettere Nachbarn bekommen.

Leider hatten diese Menschen wirklich schon alles gemacht: Laut gefeiert von morgens bis morgens (ohne Übertreibung!), laute Technomusik mit heftigen Bass, Kinder 9h durch die Wohnung laufen lassen (die dürfen btw. auch nie raus), jetzt das Hundegebell was leider schon mal vorgekommen ist und generell ist Rücksicht ein Fremdwort für die. Asozialer Abschaum passt da leider ganz gut. Die Krönung ist ein Alkoholschild direkt unter dem Nummerschild des Hauses.

Ich schäme mich einfach so, dass ich das Haus mit solchen Menschen teilen muss. Es ist furchtbar und dadurch, dass sie so laut sind (die Jahre zuvor wo dort ein Rentnerpaar wohnten waren immer still, friedlich und angenehm. Auch den Nachbarn oben der ca. 2 Jahre dort wohnte hatten wir nie gehört) und halt die Dämmung der Wohnung bis zum Letzten ausreizen (offene Fenster, laute Stimmen, usw). Ja, es ist hellhörig, aber wie gesagt: Die Jahre davor gab es nie auch nur einen Fall von Ruhestörung. Da merkt man erst wie der Hausfrieden durch solche Menschen gestört wird.

Unser Vermieter unternimmt dagegen leider auch nichts. Ist damit überfordert. Ich weiß es nicht. Er meinte immer er könne nichts tun. Obwohl das Gesetz was anderes sagt, aber ist es wert einen Anwalt einzuschalten mit Mietminderung? Mein Anwalt hat es mir schon angeboten. Und ich zögere und weiß nicht was ich tun soll. 🙁
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben