Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das schon Erpressung?

K

Krk0001

Gast
Okay, die Frage klingt jetzt etwas blöd, aber wozu gibt es dann überhaupt diese ganzen Gesetze ala "Ab 22 Uhr ist Nachtruhe. Ebenso wie an Feier- und Sonntagen." Wenn man quasi ohnehin kaum bis gar nichts dagegen tun kann? Sind diese Gesetze dann überhaupt sinnvoll wenn da so viele Lücken vorhanden sind? Ich blicke da echt nicht durch. Sollten Gesetze nicht dazu da sein um die Opfer vor Lärm zu schützen? Oder sind die Gesetze einfach da weil sie da sind?
 

Anzeige(7)

Berdine

Aktives Mitglied
Okay, die Frage klingt jetzt etwas blöd, aber wozu gibt es dann überhaupt diese ganzen Gesetze ala "Ab 22 Uhr ist Nachtruhe. Ebenso wie an Feier- und Sonntagen." Wenn man quasi ohnehin kaum bis gar nichts dagegen tun kann? Sind diese Gesetze dann überhaupt sinnvoll wenn da so viele Lücken vorhanden sind? Ich blicke da echt nicht durch. Sollten Gesetze nicht dazu da sein um die Opfer vor Lärm zu schützen? Oder sind die Gesetze einfach da weil sie da sind?
Dann musst du halt da klingeln, wenn die um die Uhrzeit Lärm machen.
Oder du rufst die Polizei. Wenn du natürlich nichts machst, aendern die ihr Verhalten auch nicht.
 

kasiopaja

Sehr aktives Mitglied
Okay, die Frage klingt jetzt etwas blöd, aber wozu gibt es dann überhaupt diese ganzen Gesetze ala "Ab 22 Uhr ist Nachtruhe. Ebenso wie an Feier- und Sonntagen." Wenn man quasi ohnehin kaum bis gar nichts dagegen tun kann? Sind diese Gesetze dann überhaupt sinnvoll wenn da so viele Lücken vorhanden sind? Ich blicke da echt nicht durch. Sollten Gesetze nicht dazu da sein um die Opfer vor Lärm zu schützen? Oder sind die Gesetze einfach da weil sie da sind?
Die Gesetze greifen, wenn man es beweisen kann.
Nur doch bloße Behauptungen geht es - gesetzlich - nicht.
Dann musst Du jedes mal die Polizei rufen, wenn Radau ist.
Wenn die Polizei ankommt und es ist noch Lärm, wird es auch vermerkt.
Wenn keiner mehr ist, wenn die Polizei ankommt, kannst Du auch nichts tun.
 
K

Krk0001

Gast
Ja, aber wenn man sonst Niemanden hat der ebenfalls davon gestört wird ist das doch eine unfaire Regelung? Nicht jeder lebt in einem Wohnblock wo mehrere Mietparteien ist. Das ist halt ein Haus mit wenigen Mitparteien. Hat man denn gar keine Chancen das zu beweisen? Aufnahmen sind ja gesetzlich nicht erlaubt. Und was nützt einem ein aufwendiges Lärmprotokoll wenn die Gegenseite einfach behaupten kann das würde nicht stimmen.

Ich sehe da schon gewaltige Lücken in diesem Gesetz. Sonst würde es ja wohl kaum so viele Menschen geben die sich über Lärmbelästigung aufregen. Zumal unser Vermieter selber schon gesagt hat, dass ihr Verhalten nicht gut ist. Tun will er trotzdem nichts dagegen.

Versuche nur zu verstehen warum man so ein löchriges Gesetz überhaupt erstellt wenn dann doch der Großteil der Lärmbelästigten den Kürzeren ziehen. :unsure:
 
K

Krk0001

Gast
Dann musst du halt da klingeln, wenn die um die Uhrzeit Lärm machen.
Oder du rufst die Polizei. Wenn du natürlich nichts machst, aendern die ihr Verhalten auch nicht.
Und wenn das ignoriert wird? Wir hatten gefühlt hunderte Gespräche mit diesen Personen schon. Da ist keinerlei Einsicht vorhanden. Sie sind dann laut wenn sie es wollen. Und mittlerweile meckern sie auch rum wenn wir die Polizei rufen und rächen sich mit bspw. Trampelattacken.

Wir haben ja ohnehin vor hier auszuziehen, aber da der Wohnungsmarkt gerade sehr schwankend ist kann das leider auch eine Zeit dauern bis wir hier rauskommen. Und bis dahin will man zumindest ein halbwegs schönes Leben hier führen können. Ich spreche hier auch hauptsächlich von nächtlicher Ruhestörung. Tagsüber ist es hier wie gesagt sogar immer sehr still. Das ärgert uns halt so da das halt mitten in die Schlafzeit reinfällt. Manchmal ist es leider halt sehr kurzatmig, aber sehr laut (z.B. eine Stunde extremer Lärm und auf einmal wieder still, dann fängt es nach einer Zeit wieder an... bis die Polizei da ist, ist es hier schon wieder still). Das ist mega ärgerlich.
 

Berdine

Aktives Mitglied
Das Gesetz in Frage zu stellen, wenn man nicht die Eier hat, die Polizei anzurufen und eben den Konflikt zu suchen mit den unerträglichen Nachbarn, ist dich komplett unsinnig.

Es wurde hier alles gesagt, was ihr machen könnt. Anzeige, Polizei anrufen, Vermieter, erkundigt euch beim Mieterverein wegen Mietminderung.

Aber ertragen und jammern hilft euch gar nichts!
 
H

HK0008

Gast
Gesetze kann man immer in Frage stellen. Und wir hatten wie gesagt schon oft genug die Polizei angerufen. Danach kam es auch zu einem ausführlichen Gespräch mit den Nachbarn. Was zufolge hatte, dass mein Freund gezwungen war immer nach oben zu rennen und ihnen zu erklären was Ruhetage und Ruhezeiten sind (beides beachten sie nicht wirklich).

Und ich habe letztens wieder die Polizei gerufen. Weil jemand meinte um nach Mitternacht laut Musik hören zu müssen (mit Bass). Danach wollten sie wieder ein Gespräch führen in dem sie laut gegen die Haustür geschlagen haben. Ich hab ihnen aber nicht mehr aufgemacht da ich es absolut kindisch finde immer die Nachbarn immer und immer wieder darauf hinzuweisen.

Hier geht es um ein Verhalten was schon seit über einem Jahr komplett daneben ist. Der Vermieter tut nicht wirklich was. Leider. Ich werde ihn dennoch mal wieder darauf hinweisen, dass sie sich einfach nicht an die Ruhezeiten halten wollen. Zu den Weihnachtsfeiertagen haben wir kaum Schlaf gefunden. Und sie erziehen ihr Kind auch so, dass es gerade zu späten Zeiten bis 2 Uhr morgens rumtoben darf (das ist gerade mal 2-3 Jahre alt!)

Es wäre schön wenn die Wohnungssuche zügiger von statten ginge. Leider müssen wir derweil den Zustand akzeptieren. Über eine Mietminderung haben wir auch schon nachgedacht. Ich hab auch eine Anwältin die mich in dem Fall berät. Allerdings will ich nicht, dass das negative Konsequenzen für uns hat.
 

kevpard

Mitglied
Kommt echt ganz drauf an, wie eben die Nachbar sind.
Wir hatten in unserer alten Wohnung sehr viele Probleme mit den Nachbarn, bzw. mit genau einem Nachbar, unseren direkten Nachbar.
Immer wenn jemand mal eine kleine Party gefeiert hat, dann haben sich immer alle gegenseitig informiert und es war okay, wenn es eben am Freitag oder Samstag bis 3 oder 4 Uhr morgens etwas lauter war, solange das gelegentlich vorkommt und alles abgesprochen ist, ist das ja auch vollkommen okay. Es gibt aber Menschen die 20 Tage im Monat bis 3 oder 4 Uhr laut sind und sich nicht an die Ordnung halten, dann sind wir alle gemeinsam gegen ihn vorgegangen. Gedankt hat er es mit noch mehr Ruhestörrungen,bis ihn dann der Vermieter für viel Geld rausklagen musste.
 
N

Nüllekülle

Gast
Ja ist eine Lüge:
Lüge nie, denn du kannst ja doch nie behalten, was du alles gesagt hast.
Dem Ende einer Lüge folgt die Stunde der Wahrheit.
 
H

HK0008

Gast
Bei uns ist jedoch das Problem, dass wir die Einzigen sind da das stört. Mit denen über uns haben wir keinen Kontakt. Und ehrlich gesagt bin ich auch froh darüber. Wir haben quasi einen Extra-Eingang während das EG und das DG einen gemeinsamen Hausgang haben. Hat vor und Nachteile, aber da wir ja ohnehin vor haben hier auszuziehen ist das kein Thema mehr.

Sollte es aber wieder zu größeren Problemen kommen würden wir aber auch den Vermieter zu Rate ziehen. Es gab eine Zeit wo mir mein Anwalt auch zur Mietminderung geraten hat. Die besprechen jedoch nie etwas mit uns und Rücksicht ist ein Fremdwort. Spontane Partys, Handarbeiten nach Lust und Laune... ich weiß, dass es auch anders geht, aber diese Menschen ziehen es lieber vor alles auf andere zu schieben. Und ja: Die Wohnung ist hellhörig, aber es wurde wie gesagt ja auch oft genug bewiesen, dass es trotz Hellhörigkeit ja auch gut funktionieren kann wenn nur genug Rücksicht genommen wird.

In Zeiten der Wohnungsnot und der schlechten Bauten kann man glaub ich froh sein wenn es nicht hellhörig ist. Und Schalldämmung heißt ja auch nur Dämmung und nicht 100% Stille von den Mitnachbarn. Wir wollen einfach etwas mehr Rücksicht haben. Es ist auch besser geworden, aber trotzdem wollen wir hier weg. Einfach weil es nicht mehr schön ist mit solchen Menschen zu wohnen wo man nie weiß ob nicht doch mal wieder passiert. An Feier- und Urlaubstagen legen sie jedenfalls sehr oft die Moral und Nachtruhe beiseite. Und das geht gar nicht. Dass andere Arbeiten müssen und vlt. auch früher schlafen müssen ist für sie etwas "Erstaunliches" da sie selber sehr nachtaktiv sind. Und dabei nicht immer geräuschlos. Ich bin ja mittlerweile auch wieder mehr nachtaktiv, aber eher weil mein Rhythmus durcheinander ist und man leider auch davon ausgehen muss, dass deren Kinder zu Nachtzeiten noch spielen... ich blicke da selber nicht durch.

Mal funktioniert es und mal nicht... da diese Menschen schon öfter gelogen haben weiß man auch nie woran man ist. Sie erzählen auch gerne über andere Menschen/Nachbarn und wir wollen da gar nicht mit machen.

Lieber schnell das Weite suchen und ausziehen. Für Tratsch und Lügen hatte ich nie viel übrig und werde ich auch nie. Ich hoffe in Zukunft auf nettere Nachbarn mit denen man auch besser reden kann. Ist alles sehr komisch hier.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben