Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das schon Erpressung?

K

Krk0001

Gast
Ich fasse mich kurz:

Viel Ruhestörung, viele Gespräche zwischendurch, es wurde öfter die Polizei gerufen. Daraufhin kam eine sehr wütende Reaktion von der Gegenseite warum man das täte. Und man hätte sich auch schon mit dem Vermieter zusammen gesetzt und frei nach dem Motto: "Wenn das noch öfter passiert könnte das nicht gut für dich laufen."

Läuft das schon unter einer Drohung/Erpressung wenn man jemanden verbal dazu ermahnt sich gegen Ruhestörung wehrt? (Das Ganze läuft jetzt seit einem Jahr und es ist mal besser, mal schlechter, aber es wird gerne mal die Grenze überschritten und auch gerne mal provoziert).

Freue mich über jede neutrale Antwort dazu. Danke.
 

Anzeige(7)

K

Krk0001

Gast
Der Vermieter wurde schon des Öfteren informiert. Es gab eine Phase wo wir nur zwischen 3-4 Uhr morgens Schlaf finden konnten. Meist wird an Feiertagen/Urlaub/Ferien gelärmt. Alles dazwischen geht, aber an freien Tagen ist es fast unmöglich zeitig schlafen zu gehen.

Das ist ja das Problem dabei. Wir suchen natürlich nach einer anderen Wohnung, aber man fühlt sich halt nicht gerade gut wenn man hört, dass es falsch wäre bei Lärmbelästigung die Polizei zu rufen. Dazu sei gesagt, dass ich weiblich bin und nachts nicht gerne alleine nach oben gehen. Gerade wenn es lauter ist und Alkohol konsumiert wird.

Hoffe das ist verständlich. Denn das ist etwas was für diese Menschen nicht begreifbar ist. Mein Partner ist es auch leid immer hochzugehen. An Sonntagsruhe wird sich auch nicht gehalten. Oder nur dann wenn man will.

Alles nicht so einfach.
 

janein

Neues Mitglied
Protokolliere die Ruhestörung über einen Zeitraum von 4 Wochen (Uhrzeit, Art der Störung, Lautstärke) und kündige dann beim Vermieter eine Mietkürzung an. Das kann Wunder bewirken. Trotz allem muss man sagen, wenn der Vermieter kein Interesse hat sich darum zu kümmern wirst du nicht drum rum kommen dir eine andere Wohnung zu suchen. Ohne weiteres wird er dir deinen Vertrag aber nicht kündigen können nur weil du dich über Ruhestörung beschwerst.
 
K

Krk0001

Gast
Danke. Das ist schon mal gut zu wissen. Denn das wäre das Letzte was ich wollen würde. Protokoll hatte ich tatsächlich schon mal geführt, aber das ist leider schon wieder zu lange her. Ich würde aber auf jeden Fall die letzte Ruhestörung protokollieren. Problem ist, dass es so unregelmäßig ist. Mal mehr und mal weniger... wie gesagt. Das macht es so schwer da überhaupt auf 4 Wochen zu kommen (obwohl ich einerseits auch froh darüber bin mal etwas Schlaf wieder zu bekommen).

Das stimmt leider. Es ist schade da die Wohnung schön ist. Die Miete ist günstig, wir haben viel Platz und einen Garten. Tut weh das alles aufzugeben nach 7 Jahren.
 

DerDenker

Mitglied
Der Vermieter wurde schon des Öfteren informiert. Es gab eine Phase wo wir nur zwischen 3-4 Uhr morgens Schlaf finden konnten. Meist wird an Feiertagen/Urlaub/Ferien gelärmt. Alles dazwischen geht, aber an freien Tagen ist es fast unmöglich zeitig schlafen zu gehen.

Das ist ja das Problem dabei. Wir suchen natürlich nach einer anderen Wohnung, aber man fühlt sich halt nicht gerade gut wenn man hört, dass es falsch wäre bei Lärmbelästigung die Polizei zu rufen. Dazu sei gesagt, dass ich weiblich bin und nachts nicht gerne alleine nach oben gehen. Gerade wenn es lauter ist und Alkohol konsumiert wird.

Hoffe das ist verständlich. Denn das ist etwas was für diese Menschen nicht begreifbar ist. Mein Partner ist es auch leid immer hochzugehen. An Sonntagsruhe wird sich auch nicht gehalten. Oder nur dann wenn man will.

Alles nicht so einfach.
Ihr findet nur zwischen 3-4 Uhr Schlaf??? Was ist das denn für ein Lärm von 5-2?
 
K

Krk0001

Gast
Ihr findet nur zwischen 3-4 Uhr Schlaf??? Was ist das denn für ein Lärm von 5-2?
Ganz einfach erklärt: Unter der Woche arbeitet der Vater, die Mutter ist den ganzen Tag Zuhause mit dem Kleinen. Komischerweise hört man meist noch bis spät Nachts noch etwas. Tagsüber ist es oft erstaunlich still (nicht immer, das ist sehr unregelmäßig). Zudem gibt es dann wohl noch den ältesten Sohn der immer noch Zuhause wohnt (wer da noch wohnt weiß ich nicht... sind uns nicht mal sicher ob das ein 4- oder 5-Personenhaushalt ist) und der trampelt gerne nachts durch die Wohnung. Manchmal hört man total Random irgendwelche Geräusche, manchmal wird auch noch laut geredet, die Terrassentür aufgemacht, das Licht angemacht (wir haben mittlerweile Kartons vorm Schlafzimmer weil das sogar durch die Vorhänge durchstrahlt (das ist so richtig grelles, weißes künstliches Licht was einem stark vom Schlafen hindert) und das geht dann meist bis 3 Uhr morgens so. Manchmal auch länger.

Generell haben wir festgestellt, dass bei Besuch (der meist an Feiertagen/Urlaub/Ferien/Ruhetagen) da ist es gerne lauter zu geht. Da wird auch an eigentlichen Ruhetagen noch bis spät gelärmt. Diese Weihnachtsfeiertage konnten wir sowieso Nachts kaum Schlaf nachholen da das Getrampel und Gerede erst ab 4 Uhr endet. Man hat auch schon so oft miteinander geredet, aber es wiederholt sich immer wieder. Selbst unter der Woche wird man gerne aus dem Schlaf geholt wenn man plötzlich etwas Lautes umfällt. Teilweise kann man nur schwer definieren was das für Geräusche sind (manches klingt wie Bausteine, obwohl das Kind da meist schon im Bett liegt -> das darf meist auch bis 24 oder 1 Uhr aufbleiben) oder umfallende, schwere Gegenstände. Manchmal hört man richtig so Art "Murmeln" um 2 Uhr Nachts über den Boden rollen... es ist so unregelmäßig und mit guten Ohrenstöpseln hört man es auch kaum, aber man merkt, dass es erst Nachts richtig los geht. Dann stampft jemand durch die Wohnung, macht das Licht an und aus... man kommt halt nie wirklich zur Ruhe. Als würde die Person 24/7 durch die Wohnung laufen.

Besonders erschrecken tu ich mich nur dann wenn was umfällt oder man einen richtig lauten Stampfer hört. Unsere Vormieter haben wir wie gesagt eigentlich nie gehört (schon gar nicht zu solchen Zeiten). Das kann auf Dauer sehr an die Substanz gehen.

Außerdem haben diese Menschen scheinbar draußen keinen Aschenbecher da alles auf der Fensterbank landet (also unserer). Drum gekümmert wird sich da aber auch nicht (trotz Ansprechen).

Es ist echt zum Verzweifeln.
 

Herzpflaster

Mitglied
Wenn man selbst das Rollen einer Kugel bzw. Murmel so deutlich hört, dann ist das Haus wohl sehr schlecht schallgedämmt. Ich kenne das Gefühl, wenn man an nichts anderes im Bett denken kann als das nächste zu erwartende Geräusch.
Haben andere Nachbarn auch Probleme mit der Lautstärke anderer Bewohner?
Also auch ich kann dir nur raten, dich um eine neue Wohnung zu bemühen. Viel Erfolg dabei.
 
K

Krk0001

Gast
Nein, da sie leider selber schon des Öfteren Ruhestörung gemacht haben. Außerdem sind immer die anderen Schuld. 🙄 Zudem haben alle Kinder einen kaputten Schlafrhythmus. Der 2-3-Jährige fängt wie gesagt ERST abends/22 Uhr mit Spielen an. Und sie reden dann auch sehr laut. Wie gesagt: In Zimmerlautstärke hören wir sie gar nicht. Nur reden sie dann gerade Nachts sehr laut (wieso das immer erst dann ist weiß ich auch nicht). Sie haben eigentlich schon ab 16/18 Uhr Family Time da der Vater einen 5-Tage Job hat und zeitig Zuhause ist.

In ihren Augen würden wir es auf ihr Kind angesehen haben (Blödsinn, hatte schon Mutter mit Kleinkind über mir und davon gar nichts gehört. Das Kind war aber auch tagsüber uns nicht Nachts aktiv).

Sie haben auch den puren Luxus hier. Die Wohnung ist riesig und mega günstig. Ca 110-120qm + mehrere Schuppen, Terrasse und riesigen Garten. Allerdings sieht man sie (außer beim Grillen und Rauchen) nie draußen. Das Kind und auch ihr Hund gehen NIE spazieren.

Gerade in der Anfangszeit waren sie besonders rücksichtslos. Party von 18-3 Uhr morgens. So laut als wäre man im Bierzelt.

Wir suchen ja nach einer Wohnung, aber gäbe es nicht trotzdem Sehr dagegen vorzugehen?

Sie nutzen halt ihr Kind als Argument nachts zu reden und werfen auch oft Sachen um. Es fällt sicher 5-6x die Nacht was um. Die Kinder (wenn der andere Teil der Familie zu Besuch ist) schlägt auch gerne gegen die Heizung und die Metallstäbe des Treppenzauns.

Und Nachts wird gerne grelles Terrassenlicht abgemacht. Ohne Kartons (trotz Vorhang) hätten wir es wahrscheinlich taghell hier. Weil das Licht sehr stark ist von der Helligkeit. Angeblich damit der Sohn (18-Jährige) sich in der Dunkelheit zurecht findet.

Sonntagsruhe ist ein Fremdwort, unsere Fensterbänke bzw Nischen sind Aschenbecher für Kippen. Sie haben eine riesige Terrasse aber alle Stühle stehen direkt vor dem Gitter. Im Sommer fallen unzählige Spielzeuge runter. Das Planschbecken und das Bobbycar verdecken oft das Licht wenn diese auf dem Gitter stehen.

Und sie lästern über alles und jeden. Durfte mir schon anhören wie sie Sexgeräusche nach geahmt haben. 😓

Könnte ewig so weiter erzählen. Sie halten es auch für nötig um 3 Uhr morgens über unserem Schlafzimmer Sachen unfallen zu lassen und Nachts stampfen sie mit Vorliebe durch die Wohnung.

An Feiertagen ist es mucksmäuschenstill bis Abends. Da wird es plötzlich gerne laut. Ich versteh es auch nicht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben