Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das normal, dass mir Freundschaften sch**ßegal sind?

Liliana89

Mitglied
Ich bin gerne für Menschen da, keine Frage! Egal ob ich sie kenne oder nicht. Aber mir bedeuten Freundschaften gar nichts, sie sind mir völlig egal. Ich will gar keinen Kontakt zu anderen Menschen mehr haben, bis natürlich auf meinen Freund.
Aber ich wurde mittlerweile so oft von sogenannten (Scheiß)Freunden verarscht, im Stich gelassen, fallen gelassen, dass das Wort "Freundschaft" bei mir rechts reingeht und links wieder raus. Ich bin nicht einmal an einem regelmäßigen Kontakt interessiert, mich würde das sogar extrem stören, da mich diese zu 99,9%ige Oberflächlichkeit so dermaßen stört, dass ich permanent nur am kotzen wäre, so viel Scheiße, die manche "Freunde" von sich geben.
Mal abgesehen davon, dass ich dann, wie immer, nur für andere da wäre, aber niemand für mich oder auch für mich, aber nur wegen Lästerstoff für deren Freunde...

Freunde sind für mich Menschen, die dich so nehmen wie Du bist, auch wirklich für dich da sind, nicht üner dich lästern, die ehrlich sind, auch wenn es weh tut, aber man weiß woran man ist.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich alles in meinem Partner gefunden habe, all dass, was ich mir so gewünscht habe. Ich weiß es nicht.

Aber geht es jemandem genauso, dem Freundschaften total egal sind?
 

Anzeige(7)

bordigirl

Aktives Mitglied
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Ich kenn das mit diesen falschen Freunde. Aber deshalb auf zukünftige Freundschaften sch... ne find ich nicht gut.

Es ist schön das du all das was du dir gewünscht hast, in deinem Partner gefunden hast.
Aber du schimpfst hier über die Oberflächigkeit anderer, bist aber selbst sehr sehr oberflächig.
Du scherst alle über einen Kamm und gibst niemanden die Chance zu zeigen das er/sie ein wahrer Freund sein kann.
Damit stößt du von vornherrein alle vor den Kopf. SO bekommst du nie Freunde.

Du sprichst davon das du gerne für andere da bist...aber du willst keine Freundschaften.
Also bist du lieber für "Fremde" da als die eine Freundschaft aufzubauen.

Freundschaft ist ein geben und nehmen. Wenn du nichts gibst, kannst du auch nicht erwarten das man dir gibt
 

MarioL

Mitglied
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Du bist verletzt worden und vermeidest neue Verletzungen, ganz einfach.

Ob das für Dein ganzes Leben reicht, wird Dir Dein Leben zeigen.
 
M

Myday

Gast
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Was ist schon normal?

Ich versteh dich und mir ging es schon genauso, aber du wirst in deinem Leben noch soviele verschiedene Menschen kennenlernen, und manchmal, wenn man Glück hat, sind auch mal richtige Freunde dabei, lass es auf dich zukommen.:)
 

GastRaja

Mitglied
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Hallo

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Das st mir auch Passiert. Habe immer geholfen, aber wenn ich jemanden brauchte, war niemand da(Partys gehen ist wichtiger). Aber ohne jemanden, außer Dein Freund, ist es auch nicht so toll. Bin seit 10Jahre ohne Freunde oder Bezugsperson und ganz ehrlich? Mir geht es sch...!

lg
 
C

calimera

Gast
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Das schwierigste in Freundschaften ist es ein Gleichgewicht zu halten! Ich gebe gerne mal mehr aber ich möchte von der anderen Seite auch mal Verständnis, Anteilnahme....
Oft kippt aber das Gleichgewicht!
Vlt. bist Du eine sehr hilfsbereite Person und wurdest oft ausgenutzt?
Ich bin da auch sehr vorsichtig geworden!
Wer verletzt wurde, der ist oft doppelt und dreifach vorsichtig und lässt sich nicht mehr so schnell auf etwas ein! Vorsichtig zu sein ist ja auch nicht verkehrt aber aus Erfahrung weiß ich, dass es nie gut ist, komplett dicht zu machen!
 

WolfsSong

Aktives Mitglied
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

...es scheint wohl doch noch mehr Leute zu geben...die diese Einstellung zu Freundschaften haben.

Ich denke nämlich ähnlich und habe mir des öfteren auch schon die Frage gestellt, ob das "normal" und "gesund" ist, wie ich mich verhalte.

Aber im Endeffekt muss man bei sich selbst schauen.
Belastet dich diese Tatsache? Möchtest du indirekt diesen Zustand doch ändern? Bist du neidisch auf diejenigen die sog. "Freundschaften" pflegen?

Ich persönlich habe damit abgeschlossen.
Ich bin psychisch dazu nicht mehr fähig wirkliche Freundschaften zu haben, es ist ein Schutzmechanismus der stets bei mir seine Wirkung zeigt. Ich kann auf Menschen zugehen und mich mit ihnen unterhalten. Ich bin auch durchaus bereit jmd. zu helfen und eine gewisse Dankbarkeit zurückzubekommen. Ich bin freundlich und nicht abwertend meinem Gegenüber. Aber dann kommt eine riesige, geistige Mauer...die mich emotional von ihnen abtrennt. Leider ist es so, dass selbst diese Mauer manchmal bei mir bröckelt und immer wenn sie das tut, verfluche ich mich dafür, eine Emotion für einen fremden Menschen empfunden zu haben.

Ob das falsch ist? Wer weiss das schon...Ich kann aufjedenfall damit leben, jedenfalls besser als zuvor...ist auch schon was wert!
 

MarioL

Mitglied
AW: Ist das normal, dass mir Freundschaften scheißegal sind?

Weiß nicht, warum Dir die Kategorie "normal" so wichtig ist und warum Du die ganze Zeit von "Einstellung" sprichst.

Du vermeidest tiefere Kontakte, weil Du Angst hast. Das ist keine Einstellung, sondern ein entsprechendes Verhalten, welches psychische Ursachen hat.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben