Anzeige(1)

Ist das einfach ihre Art oder ist sie eine schlechte Freundin?

G

Gelöscht 58488

Gast
Hallo zusammen,
da mir die Situation doch immer wieder gegen den Strich geht, würde ich gern mal neutrale Meinungen einholen :)

Ich bin 26, lebe in der Wohnung über meinen Eltern und habe einen gut bezahlten Job. Dadurch habe ich mir vor 4 Jahren einen Traum erfüllt und ein eigenes Pferd gekauft. Meine Stute steht seit dem Kauf in einem schönen, kleinen Stall mit einer netten (aber öfter wechselnden) Stallgemeinschaft. Wir sind insgesamt 10 Leute.

Reiten ist bekanntlich ja auch ein Sport, bei dem man mit vielen Menschen in Kontakt kommt und dort im Stall habe ich einige nette Menschen getroffen, Reiter sind ja auch meist sehr gesellig ;)
Seit gut 1 Jahr ist eine neue Einstellerin bei uns, mit der ich mich sofort super angefreundet habe. Sie ist 34, wohnt allein und hat ein junges Pferd. Wir haben uns besser kennen gelernt, als sie nach einem bösen Sturz in die Notaufnahme musste und ich sie dorthin gefahren habe und auch bei ihr geblieben bin (6 Stunden!). Ihre Familie wohnt leider am anderen Ende Deutschlands.

Nun haben wir in vergangenen Jahr sehr viel unternommen und gemacht und ich musste leider immer wieder lernen, dass ich wohl einfach zu gutmütig bin - oder eine andere Vorstellung von Freundschaft habe?!

Als knappe Beispiele:

- ich habe ihre Wohnung für fast 3 Wochen beaufsichtigt als sie bei ihrer Familie war, Pflanzen gegossen und Tiere gepflegt. Als Dankeschön habe ich ein Stück Seife bekommen....

- im Stall stehe ich immer mit Rat und Tat zur Seite, helfe wo ich kann und trotzdem nimmt sie NICHTS ernst, was ich ihr sage. Wobei ich sehr viel weiß, da ich schon seit 15 Jahren reite. Erst wenn es noch ein Anderer genau so sagt, glaubt sie es!

- sie benutzt viele meiner Dinge mit (sei es Nagellack, Bücher, DVDs, Ausrüstung im Stall etc.) und sieht das als selbstverständlich an. Meist bekomme ich es nicht einmal zurück ohne mehrmals zu fragen! Benötige ich selbst etwas habe ich meist Pech, da sie es schon in der Hand hat....

- meist redet sie nur begeistert über ihr Pferd und über ihre Probleme mit dem jungen Wallach, andere Themen sind eher unwichtig

- sie ist sehr oberflächlich, fragt nie wie es mir geht oder wie mein Tag war. Ich tue das allerdings oft, frage wie es ihr geht oder wie die Arbeit war. Meist fragt sie dann verwirrt nur "warum fragst du?", daher meine ich, sie kennt das so gar nicht..

- machen wir ein Treffen mit anderen aus, wird das meist verschoben weil sie nicht kann. Kann ich dann nicht, meint sie immer "ich richte Grüße von dir aus" - statt das wir es für mich noch einmal umplanen! Mir kommt es so vor, als wäre die Hauptsache, dass sie dabei ist.

Als ganz großen Knackpunkt sehe ich immer ihre Suche nach einem neuen Job. Da sie nie länger als 2 Jahre irgendwo gearbeitet hat (angeblich immer Probleme?!), wechselt sie jedes Mal den Job und gern auch das Bundesland - aktuell hat sie Job Nr. 11. Nun möchte sie gerne mal nach Berlin gehen, es wäre bestimmt interessant da, hier in der Gegend wäre ja nichts mehr zu finden (was ich kaum glauben kann). Was mir wiederum eben vermittelt, dass ich austauschbare "Annehmlichkeit" bin und sie deshalb so ist, wie sie ist.

Mittlerweile habe ich mir im Stall eine neue Reitbegleitung gesucht, da sie meist kommt wann sie will und wenn wir was ausmachen, zu spät kommt. Ich richte mich nicht mehr nach ihr und schaue, dass ich mich mit anderen verabrede. Ist sie dann auch da, redet sie kaum mit mir und ist komisch - so als würde ihr das alles gar nicht passen. Erwartet aber wohl nach wie vor, dass ich immer da bin und ihr meine Sachen leihe!

Was soll man denn davon halten??
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben