Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist das eine Erpressung oder muss ich mir sorgen machen? ( kann Triggern)

V

Vogelfrei

Gast
Hallo ,

Ich bin in letzter Zeit sehr verunsichert und frage mich ob ihr mir weiterhelfen könnt.

Kurz zur Vorgeschichte. Meine Leiblicher Vater hat mir meine Kindheit genommen. Wir hatten zwar auch sehr schöne Jahre zusammen wo er für mich das wichtigste überhaupt war doch dann hat er sich Komplett geändert und mir einiges angetan warum ich bis heute immer wieder große Probleme habe und er hat mich Traumatisiert. Ich weiß das er wohl selbst Krank war als er das tat doch er tat es.

Vor ca. 1/2 Jahr bin ich weggezogen und habe den Kontakt abgebrochen. Ich habe immer wieder versucht ihn zu verzeien doch ich kann es nicht es macht mich kaputt es zu versuchen es triggert mich jedes mal ihn zu sehen oder nur zu hören. Es tut mir auch Leid denn ich bekomme immer wieder Nachrichten das ich ihm wichtig bin er mich vermisst usw.

Jetzt Vor ein paar Wochen ist mein Stiefvater verstorben der den ich als wirklicher Vater emfand, meine Mutter ist sehr am ende und ich muss mich um sie kümmern. Dann rief mein Vater an und sagte er das er mein Vater sei und mich auch braucht. Er sagte sowas wie das er über selbstmord nachdenkt. Und das macht mir Angst ich will nicht das ich nachher daran Schuld bin muss ich ihm helfen?
Ich versuche weiter zu machen wie vorhher doch erwische mich immer wieder dabei daas ich ihm schreibe und frage wie es ihm geht und auch darüber nachdenke ihn wieder zu besuchen und da zu sein für ihn. Doch ich bin momentan auch gar nicht stabil und weiß das mir auch das nicht gut tut.

Ich frage mich ob ich wütend sein darf weil es Erpressung ist? oder ob ich was tun muss?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich frage mich ob ich wütend sein darf weil es Erpressung ist? oder ob ich was tun muss?
Natürlich! Du empfindest Wut, diese ist verständlich, und die "darfst" Du auch empfinden.

Meinst Du nicht, es wäre besser, den Kontakt zu Deinem Vater abzubrechen und ihn soweit zu blockieren, dass er Dich nicht mehr belästigen kann?
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Natürlich ist das Erpressung. Und der Versuch einer ganz schlimmen Art der Manipulation. Es ist eine ganz miese Tour, die dein Vater da bringt.

Du musst deinem Vater auch nicht verzeihen. Du kannst mit der Vergangenheit abschließen und nun als Erwachsene selbst entscheiden, wen du in dein Leben lässt und wen nicht, aber ob du verzeihst oder nicht, ist ganz allein deine Entscheidung und keiner kann dir einen Vorwurf daraus machen.

Es ist deine Sache und dein gutes Recht. Und ich weiß nicht, was dir alles passiert ist, aber was so für mich mitschwingt ist, dass ich es nicht könnte, zu verzeihen.

Auch bewusst anzuerkennen, dass einem etwas Unverzeihliches angetan wurde, wo es einfach nichts zu verzeihen gibt, kann eine Art Verarbeitung sein, denn man erkennt seinen eigenen Schmerz, sein Leid und sich selbst als wichtige Person oft gerade dadurch an.

Wenn dein Vater dich wieder anruft und dir sagt, er möchte sich umbringen oder spielt mit dem Gedanken, dann ruf den Notarzt an oder die Polizei. Die kümmern sich dann um ihn, WENN da wirklich etwas im Argen liegen sollte und er wirklich beabsichtigt, sich selbst zu töten. Diese Verantwortung musst du nicht tragen. Du bist auch nicht Schuld, wenn etwas passiert. Streich das ganz schnell aus deinem Kopf.

Konzentrier dich lieber auf dich und dass du den Verlust deines eigentlichen Vaters möglichst verarbeiten kannst, soweit das geht. Kümmer dich um die Menschen, die ebenfalls trauern und dir nahestehen, weil sie gut für dich sind und nicht um einen Mann, der versucht mit Erpressungen einen Kontakt herzustellen.
 

Landkaffee

Urgestein
Bitte achte verstärkt auf Deinen Selbstschutz!

Bei mir geht da jedenfalls gerade ein Warnsignal.
Ich würde auf Distanz gehen. Okay, ich. Aber es geht hier um Dich.
Mich wundert vor allen Dingen, weshalb gerade zu diesem Zeitpunkt der Kontakt intensiviert ist.


LG
Landkaffee
 
L

LinusVanPelt

Gast
Und das macht mir Angst ich will nicht das ich nachher daran Schuld bin muss ich ihm helfen?
Du bist ihm zu nichts verpflichtet. Sollte er dir gegenüber nochmal mit Selbstmordabsichten kokettieren, würde ich dir raten, die Polizei zu rufen und sie darüber zu informieren. Dann liegt die Verantwortung für diese Situation nicht mehr bei dir, und dein Vater wird dich sicher nicht nochmal so bedrängen.

Lass' dich von ihm nicht erpressen oder manipulieren - denk' an dich. Du hast dich nicht ohne Grund für den Kontaktabbruch entschieden, und nicht ohne Grund geht es dir jetzt schlechter, wo er dich wieder kontaktiert. Ich rate dir deshalb dazu, den Kontakt wieder einzustellen, und zwar konsequent.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Dein Vater ist für sich selbst verantwortlich. Für die Art wie er lebt, für das was er Dir angetan hat und auch für seinen Tod, wenn er ihn selbst herbeiführen würde.

Es ist nicht an Dir, seine Verantwortung zu tragen. Es ist nicht gut, die Genrerationenketten zu verdrehen und die Verantwortung der Eltern zu übernehmen. Dieses Paket mußt Du nicht tragen, sondern kannst es bei ihm lassen.

Es ist schwer, das so klar zu sehen. Die elterliche Manipulation berührt in uns immer das Kind, das noch nicht so viel Überblick hat.

Du darfst Dich Deiner Mutter ganz zuwenden und sie in dieser schweren Zeit unterstützen. Es gibt kein Gesetz, das besagt, man müsse sich als Kind gerecht aufteilen. Du kümmerst Dich gern um Deine Mutter und teilst ihre Trauer um Deinen Stiefvater. Das ist völlig legitim. Deinem Vater würdest Du Dich nur widerwillig und mit Schmerz zuwenden, vielleicht aus falsch verstandenem Pflichtgefühl. Ich finde es völlig ok, unter diesen Vorzeichen von ihm wegzubleiben.

Ich kann auch verstehen, daß Du Dir wünscht ihm eines Tages zu vergeben. Ein solcher Schritt kann sicher eines Tages heilsam für Dich sein. Aber Du erkennst selbst, daß Du im Moment längst noch nicht an dem Punkt bist. Du bist erst vor 1/2 Jahr ausgezogen. Du wirst durch ihn stark getriggert. Das ist nicht der Zeitpunkt, für solche Schritte. Solche Prozesse brauchen Zeit. Viel Zeit. Die darfst Du Dir auch nehmen und Dich erstmal Dir selbst und Deinen Verletzungen zuwenden.
 
V

Vogelfrei

Gast
Vielen Dank ! für die Antworten. Das hat mir geholfen. Ich hätte nicht gedacht das alle eine ähnliche Meinung dazu haben hätte damit gerechnet das manche auch meine frage als egoistisch ansehen.

Auf die frage ob er mich gefragt hat wie es mir damit geht, er fragt mich sowas eigentlich nie also wie es mir geht.
Ihr habt recht wenn ihr schreibt das er egoitisch ist, gerade so will ich Nicht sein.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Wenn ich wirklich, wirklich, wirklich wieder nach so einer Vorgeschichte als Vater Kontakt wollen würde, würde ich nicht damit anfangen, mit Selbstmord zu drohen und rumzuheulen, wie schlecht es mir doch geht, um meiner Tochter ein schönes schlechtes Gewissen einzureden oder dafür zu sorgen, dass sie sich verantwortlich für mich fühlt.

Ich würde mich erstmal versuchen aufrichtig zu entschuldigen für alles, was schief gelaufen ist und versuchen, ihr in dieser schweren Zeit beizustehen. Und wenigstens mein Bestes geben als Vater präsent zu sein.

Erwarten würde ich als Vater in so einer Situation nichts. Ich finde, wenn man jemanden sehr verletzt und gekränkt und mitunter wirklich etwas angetan hat, dann hat man kein Recht dazu. Alles, was von der anderen Seite dann kommt, ist ein Geschenk.

Und wenn in der Vergangenheit zu viel Schlimmes passiert ist und ich zu viel kaputt gemacht hätte, dann würde ich keinen Kontakt suchen und meine Tochter ihr Leben leben lassen. Und hoffen, dass sie alles, was ich ihr angetan habe, eines Tages einigermaßen verkraften und überwinden kann.

Vogelfrei, dass dein Vater in SO EINER Situation den Kontakt zu dir sucht und dann noch mit Selbstmord droht, das ist absolut taktlos und fehl am Platz, so ein Verhalten. Es ist geschmacklos. Egoistisch. Fies. Manipulativ. Rückratlos. Das sind so die einzigen Wörter, die mir dazu einfallen. Aber garantiert nicht, "Der arme Mann" oder "Vogelfrei, du musst ihm helfen!"

Ich kenne das selbst. Meine Großmutter war so ein Mensch. Ganz furchtbar. Was denkst du, wie das wahre Wunder bewirken kann, wenn man plötzlich sagt "Tja, wenn du so depressiv bist und dich umbringen willst, dann musst du wohl in eine Klinik, wo du fachlich gut betreut wirst. Und dann muss ich den Notarzt und/oder die Polizei rufen, denn die Verantwortung, dass du dich einfach so tötest, kann und will ich nicht für dich übernehmen."

Dann kommt meistens auch immer ganz gut raus, wer wirklich Suizidabsichten hat, oder wer die Androhung von Suizid nur als Mittel zur Erpressung und Manipulation sieht.
 
G

Gast

Gast
Das hat mir geholfen. Ich (...) hätte damit gerechnet das manche auch meine frage als egoistisch ansehen.
Naja, was heißt "egoistisch"... Natürlich muss man an sich selbst denken und auf sich selbst aufpassen. Das ist aber nichts schlechtes, wie das Wort "egoistisch" suggeriert, sondern etwas sehr gesundes.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben