Anzeige(1)

Irgendwann flipp ich nochmal total aus...

Sehnsüchtige

Aktives Mitglied
Ja, so sieht es wohl leider aus.
Ich merke immer wieder, wie ich bei "Kleinigkeiten" die Kontrolle verliere und nicht weiss, wo ich mit mir hin soll. Meistens geht es um die Schule. Meine Tochter hat dann keine Lust zum Lernen und kann sich wichtige Dinge für eine anstehende Arbeit einfach nicht so merken, wie ich es mir wünschen würde. Dazu kommt noch, dass mein Mann dann meine Autorität untergräbt und sie einfach zum Spielen nach draussen schickt oder sagt, sie solle mit dem Lernen aufhören. Ich muss dazu sagen, dass von mir führer stets gute Leistungen erwartet wurden, mir aber niemand beim Üben oder bei den Hausaufgaben geholfen hat. Wenn es dann nicht so lief, wie vom Elternhaus gewünscht, war das Desaster groß....
Dies möchte ich meiner Tocher gern ersparen. Aber, dieses Gejammer und Gejaule, nur, weil ich sie darum bitte, sich mal die Mappe und den Unterrichtsstoff vorzunehmen bringt mich schon derart auf die Palme, dass ich mich fast nicht zurückhalten kann. Ich werfe dann alles Mögliche durch die Gegend. Am liebsten würde ich das ganze Teeservice aus dem Schrank rausreißen und durch die geschlossenen Fenster nach draussen schleudern. Meinem Mann könnte ich dann mehr als nur einmal in die Fr...e schlagen. Ich sehe vor mir, wie ich nach ihm schlage, ihn trete und beschimpfe. Ich habe so einen unglaublichen Hass in mir, dass es mich selbst erschreckt. Ich werde so wütend, wenn jemand meine Autorität untergräbt oder sich über mich lustig macht...

Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll....

Beim letzten Mal habe ich mir eine Rasierklinge genommen und in den linken Oberarm geritzt. Anschließend habe ich Haarspray draufgesprüht. Erst dann konnte ich mich einigermaßen beruhigen. Ich weiss, dass ich das wohl nur einsetze, damit ich keinen anderen verletze. Ich möchte auch jetzt gerne dieses "Ritual" wiederholen, habe mir aber überlegt, es hier erstmal aufzuschreiben. Vllt. kann mir ja jemand helfen....

Danke...
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Das du wütend bist das verstehe ich total. Das du alles kaputtschlagen willst auch. Denn das wäre ich auch. Dein Mann untergräbt deine Autorität dadurch das er deine Wünsche ignoriert. Was du tun kannst. Damit Schluß machen.


Ehe-terapie wo er dir zuhören muß und wo der Frust rauskommt, damit er dich nicht auffrißt. Und er kann dir seine Meinung sagen und Frust ablassen.

Erziehungsmetode überdenken und einen weicheren Kurs einschlagen. Vielleicht bist du zu streng und verlangst zu viel und dadurch steht sie unter Druck und schreibt deshalb schlechte Noten.

Überlege dir ob du überfordert bist mit allen. Und suche dir Hilfe.

Aber das wichtige rede mit deinem Mann und höre mit deinem Ritzen auf, sonst ist deine Tochter später auch so übersäht mit Narben. Wie würde dir das gefallen.
 
C

claas

Gast
Ohwei...du hast aber echt nen.:p
Nein nein...aber lass dir lieber helfen:)
Ich bin sogar sehr skeptisch was es anbelangt ob du nicht lieber mal deinen Mann so hauen solltest oder dich mit ihm "raufen" das er nicht wirklich "schaden" nimmt...anstatt das du dich ritzt.
Das mit'm Ritzen find Ich weitaus schlimmer.
Aber das ist nur die geschmückte Subjektivität.
Typischer Tipp....such dir Hilfe.
Es gibt viele Arten von Therapie auch was Aggressionen anbelangt.
Wobei du viell. in anderen Bereichen auch Hilfestellung benötigen kannst;)

Es ist ganz klar das wir hier mit dir diskutieren können und tun können was wir mögen und gut meinen....aber diese Meinungen hier bekommst du auch dort draussen in der Realität;)
Aber gerne bin Ich für eine Diskussion offen.
Sowie gewiss auch weitere User.

MfG Alex
PS: Totaler Peace und Frieden Kerl.
 

Germ

Aktives Mitglied
Eine Mutter die ritzt, sollte ihre
Tochter in dieser Zeit in eine
Pflegefamilie geben oder zumindest
eine professionelle Hilfe in Anspruch
nehmen.
Das Kind hat ein Recht auf seelische
Unversehrtheit.

Herzlichst

Germ
 
C

claas

Gast
JETZT kommt natürlich der Glaube ins Spiel!
Glaubt jmd. daran das eine Mutter für Ihr Kind genauso gut sein kann wenn Sie Selbstfindungsprobleme und SVV hat?
Als im Vergleich zu einer "stinknormalen" (ausservondenalltagspröblemchenbefallenen)Mutter?
-Ich habe keine Ahnung...und das ist mir auch nicht wichtig.
Wichtig finde Ich aber wie es Germ signalisierte sich professionelle Hilfe zu suchen-insbesondere im Kontext zu einer Schwangerschaft bzw. einem Kind!

MfG Alex
 

Sehnsüchtige

Aktives Mitglied
Ich danke euch für eure Antworten.
Also, in eine Pflegefamilie würde ich mein Kind bzw. meine Kinder nie geben, "NUR" weil ich geritzt habe. Es wäre für mich etwas anderes, wenn ich sie schlagen würde etc. Aber, das ist hier nicht der Fall. Das mit der professionellen Hilfe versuche ich bereits, ist nicht ganz einfach, weil ich zur Zeit keinen Anspruch habe und mich auch derjenige, bei dem ich bereits gewesen bin, nicht ambulant behandeln will. ER ist der Meinung, dies (und auch noch ein paar andere Dinge) müssten erstmal stationär abgeklärt werden. Anschl. würde er mich weiterbehandeln. Morgen werde ich deswegen meinen Hausarzt aufsuchen.

Dadurch, dass ich hier im Forum schreiben durfte, entstand bei mir Zuhause gestern Abend nur ein "kleines Desaster". Allein dafür war und ist dieser Thread für mich sehr wertvoll und war es absolut wert, von mir geschrieben worden zu sein.

LG Sehnsüchtige
 
N

Nell

Gast
Hallo Sehnsüchtige.

Mir scheint, dass du bei deinem Kind und deinen Lernerfahrungen von dir selber wieder mit dir berührt wirst. Du weitermachst, wo deine Eltern bei dir aufhörten. Bitte veruch wirklich dieses Muster zu unterbrechen, egal wie schwer es dir fallen mag. Auch wenn es einer stationären Aufnahme bedingt...

Versuch dich einmal in einem stillen ruhigen Moment in dein Kind zu versetzen. Wie es sich fühlen muss, wenn solche nevativen Energien freigesetzt werden. Kinder fühlen das und dann geht immer noch weniger. Sie haben ein Recht auf Schutz und Liebe. Auch wenn das so einfach klingen mag, sollte jedes Elternteil danach streben diese Umgebung zu schaffen.

Dein Mann hilft deiner Tochter ungeheim. Er lässt sie aus dem Chaos deiner Wut entfliehen, wenn er sie raus zum spielen lässt. Doch auch da draußen werden ihre Gefühle nicht weggeweht...

Nur wenn es den Eltern gut geht, geht es den Kindern gut. Sie übernehmen friedliche Stimmung, Harmonie und auch gesunden Streit, der im normalen Rahmen ausgetragen wird. Das ist ganz wichtig für ihre Entwicklung.

Hör bitte auf das was dir die Ärzte raten.

Ich wünsch dir alles Liebe

Nell
 
J

jubi

Gast
Ich denke auch, dass Dein Kind grosses Glück hat, einen solchen Vater zu haben der es ein wenig ablenken kann von einer Mutter, die glaubt, "Nur" weil sie geritzt hat und ihr Kind bisher noch nicht geschlagen hat ihrem Kind nicht schaden wird.
Warum begibst Du Dich nicht in stationäre Behandlung, wie es Dir Dein Arzt rät - Du könntest sehr viel für Dich und Deine Familie erreichen.
Ich wünsche Dir alles Gute
jubi
 
C

claas

Gast
Ich möchte es einmal anders formulieren Sehnsüchtige;)
Was würdest du denken wenn eine Frau sich selbst schlägt?
Nein...nicht ihr Kind NIEMALS ihr Kind...aber sich selbst!
Und irgendwann kommt es dann auch noch dazu das es ihr eigenes Kind sieht...das muss nicht passieren klar.
Aber wer an mehr als an das glaubt was wir sehen wird schon spätestens dann mit sich im Konflikt stehen.

Ich möchte dich nicht verurteilen das du dein Kind mal schlagen wirst...;)
Aber denke auch an dich...und da das Kind nun ansteht solltest du besonders an dich denken im Kontext zum Kind.
Wenn es dir mehr helfen kann eine stationäre Behandlung zu machen dann mach das ruhig. Nur keine Scheu.

MfG Alex
 

Sehnsüchtige

Aktives Mitglied
Ein ehemaliger Therapeut hat mir geraten, mich in stationäre Behandlung zu begeben. Deswegen muss ich morgen meinen Hausarzt kontaktieren. Der wird wohl aus allen Wolken fallen, weiss er doch so von rein gar nichts, obwohl ich ihm wirklich alles erzählen könnte und er mich lange und gut genug kennt.


Ich habe Angst- und Panikattacken (davon weiss er)

Ich leide unter einer dissoziativen Störung (davon weiss er eigentlich auch)

Ich betreibe seit kurzem SVV (davon weiss er nichts)

Ich bin superaggressiv (davon weiss er auch nichts)

Ich habe ein zwanghaftes und kontrollierendes Verhalten (davon weiss er eigentlich auch nicht wirklich etwas)

Und dann gibt es da noch div. andere körperliche Diagnosen...

Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich bin müde und mittlerweile resigniere ich auch. Und KEINER sieht es mir an. Manchmal wünschte ich mir, es würde auf meiner Stirn stehen, dann bräuchte ich nix mehr zu sagen. Es klingt doof, aber irgendwie mag ich das alles nicht mehr....

Sehnsüchtige
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Zera Irgendwann muss es doch mal gut sein +pv Gewalt 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben