Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Intensivflieger - Krankenrücktransport

Y

Yanni, paßwort vergessen

Gast
hi,

ich weiss gerade nicht, was ich machen soll. :-(

meine mama hatte im Urlaub in Spanien einen zwischenfall und liegt nun im Koma.
Ich habe hier in deutschland nun einiges organisiert, und mit dem Krankenrücktransport vom ADAC wäre alles geklärt. Wenn da nicht wäre, dass die spanischen Ärzte sie nicht zum Transport freigeben.

soll das jetzt so bleiben bis sie aufwacht? was kann ich tun?
ich hab jetzt erstmal die buchung für papas hotelzimmer verlängert und den rückflug storniert. hab seine telefonkarte aufgeladen und ihm geld transferiert. ich telefoniere täglich mit papa und mit den dortigen ärzten.
hab ich was übersehen, was ich tun könnte?

ob ich hinfliege hab ich auch schon überlegt, aber momentan denke ich, dass ich von hier aus mehr ausrichten kann.

ich mach mir grosse sorgen, auch um papa.

musste gerade mal meine gedanken loswerden, danke fürs lesen...

yanni
 

Anzeige(7)

Wolke69

Mitglied
Hallo Yanni,
ich wünsche dir und deinem Vater viel Kraft und deiner Mutter alles gute. Ich glaube die Ärzte haben deine Mutter nur noch nicht nach Deutschland verlegt, weil sie nicht transportfähig ist. Du und auch dein Vater müßt Geduld haben und ich bin mir sicher, sobald sie es aus ärztlicher Sicht zulassen können, wird deine Mama nach Deutschland kommen.

Alles gute:)
 
1

1.Celeste

Gast
oh Yanni , es tut mir sehr leid .
es ist grausam ,denn noch denke ich auch wie Wolke 69 , das die ärzte sie erst stabilisieren müssen , eh ein rücktransport sicher von statten gehen kann.
sende dir viel kraft + mut + deinen lieben
 
Y

Yanni, paßwort vergessen

Gast
danke... :)

Ich weiss ja, dass es nur darum geht, dass sie transportfähig wird. Und dass niemand die Verantwortung übernehmen will, solange die Ärzte auch nicht genau wissen, was ihr fehlt.
Ich versteh das ja alles, aber die Wartezeit ist manchmal unerträglich...

Heute ist wieder ein Tag, wo es mir sehr schwer fällt, meinen Papa zu beruhigen. Es zehrt an unser aller Nerven...

Hilflos sein... auf unbestimmte Zeit...
 

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
möchte auch gute Besserung wünschen!!

. . . das wird ja doch vielleicht auch noch sehr problematisch, weil so ein Coma sehr lange dauern kann! Ein Woche ist da gar nichts.

Solange wird dein Papa möglicherweisenicht dort bleiben können.
 
Y

Yanni, paßwort vergessen

Gast
Danke...

Ich will zwar hoffen, dass sich das ganze nicht so lange hinzieht, also, ich meine, dass Mama bald aufwacht und transportfähig ist, aber solange Papa das will, kann er dableiben. Meine Ellys sind beide Rentner und um die Dinge, die hier geklärt werden müssen (Verlängerung der Buchung für das Zimmer, Papas Medikamente, Miete, Bargeld für Papa und Telefon etc.) werde ich mich kümmern.
Die Hauptsache ist, Mama geht es bald besser, und sie ist nicht allein, wenn sie aufwacht.

Der Rest wird irgendwie gehen...

*meinen Eltern beide Daumen drück*
 
Y

Yanni, paßwort vergessen

Gast
Danke auch Dir, Tränenarm...

Wie es mir geht? Ehrlichgesagt...keine Ahnung. Ich stecke bis zum Hals in Arbeit, bin immer die ganze Woche über unterwegs. Mein Hundi hört mir jedenfalls sehr geduldig zu. Hab auch noch zwei nette Kollegen, denen ich Nacht für Nacht auf die Nerven gehen darf. ;-)

Aus Spanien hab ich bisher noch keine Neuigkeiten, alles unverändert :-(
 

Giesy

Sehr aktives Mitglied
Liebe Yanni, ich wünsche Deiner Mama alles Gute, daß sie bald wieder mit Deinem Ppa nach Hause kann.

Hab`s heute erst erfahren. Ich drück Dich mal ganz lieb und wenn Du willst, Du weißt, wo ich bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yanni, paßwort vergessen

Gast
Danke Giesy, ja ich weiss... :-/

Ich lebe meinen Alltag normal weiter. Und dass man sich Sorgen macht, ist doch normal, oder? Ich hab hier lediglich mal meine Gedanken niedergeschrieben, kein Jammern, kein Betteln. Was ist so falsch daran, sich um seine "alten" Eltern zu kümmern, wenn es ihnen schlecht geht?
 

Giesy

Sehr aktives Mitglied
Liebe Yannie, es ist vollkommen in Ordnung, daß Du Dich um Deine Eltern sorgst.

Laß Dich darin von niemandem beirren. Gehe den Weg, der für Dich gut ist. Du kennst Deine Eltern, Du liebst sie und Du bist für sie da. Und das ist gut so.

Ganz liebe Grüße, ich denke fest an Dich.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben