Anzeige(1)

Innere Unzufriedenheit, was kann ich tun?

Hallo an alle,


ich hoffe ihr versteht jetzt mein Problem so wie ich es schildere, es ist glaub ich nicht leicht nachzuvollziehen.
Ich probier es mal:
Mich (w,31 )quält schon länger eine innere Unzufriedenheit, (unruhe) und irgendwie Langeweile mit den Dingen und
Tätigkeiten im Alltag an sich:(

Ich habe eingentlich objektiv alles was man braucht um zufrieden zu sein: eine Familie, einen Freund und
einen Job, bin gesund, habe Freunde. Ich unternehme regelmäßig was, mache Sport.....usw.

Trotzdem bin ich irgendwie unzufrieden, das bin ich schon länger UND ICH GLAUBE NICHT DAS ES AN DEN
UMSTÄNDEN UND DINGEN SELBER LIEGT...ich war schon z.B. beim letzen Freund oder Arbeit irgendwie unzufrieden vor ein paar Jahren mit allem.

Ich merke auch das mich die Sachen obwohl ich zum Beispiel einen film anschaue oder weggehe, langweilen
ich weiß aber nicht warum.
Ich kann mich diesen sachen nicht so öffnen habe ich öfters den Eindruck, z.B. eine Kirchweih nicht so
genießen kann und auf mich wirken lassen kann, also bin niciht so mit Freude dabei und distanziere mich und
denke schon wieder daran wann ich heimgehe und was ich morgen mache und über alles andere zuküftige nach....

Ich glaube das ist viell. auch veranlagungen...ich habe zum Beispiel eine Freundin die ist zufrieden und ausgeglichen,
mit Ihrem Leben die ist mit den Sachen selber zufrieden...z.b. wenn Sie einen Film schaut, ist Siebegeistert und ist in der Sache dabei und fasziniert......ich bewundere sie darum...und ich bin gelangweilt
von z.B. einem guten Film und unzufrieden...ich weiß nicht wieso das so ist...
Öftes denke ich auch "es passiert ja nichts in meinem Leben" obwohl ich ja schon was unternehme und
was sehe, reise in andere städte usw. wie wenn ich mit dem Alltag nicht ausgefüllt wäre an sich.

In letzter Zeit dachte ich immer es liegt an der beruflichen Situation...aber ich bemerkte, das ich auch in der
Freizeit unzufrieden bin, wenn ich jetzt zum Beispiel weggehen könnte, bin ich unzufrieden und nervt mich.

Ich hoffe ihr versteht was ich sagen will.. irgendwie ist das so eine generelle Unzufriedenheit in mir...

Was meint ihr dazu...was kann ich dagegen tun..?:confused:
Was ist das und woher kommt das ?

Ich möchte auch eingermaßen zufrieden sein und das Leben genießne könne usw. :wein:

Danke für die Antworten.:)
 

Anzeige(7)

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Unzufriedenheit oder Alltagsgleichmut deutet immer auf Deffizite hin, die unbewusst oder bewusst vorhanden sind.
Etwas Wesentliches in Deinem Leben fehlt, das, was Dich von 0 auf 100 bringt.
Es ist die Neugier die uns treibt........aber wenn scheinbar alles im grünen ist, dann geht sie uns manchmal verloren und man kommt sich verloren vor, in einem Leben was irgendwie gut und richtig erscheint, aber keine Lebenspower bringt.

Denke nicht daran, was Du alles hast - sondern finde heraus, was Dir wirklich fehlt.

Manchmal ist es hilfreich, sein Äußeres total zu verändern - andere Haarfarbe, andere Frisur, einen total anderen Kleidungsstil.
Mit dieser Verwandlung wird Dein Umfeld einen anderen Blick auf Dich werfen und Dein umgewandeltes Ich setzt nach Außen und vorallem nach Innen neue Reflexionen, die Dir hilfreich sein können im Leben eine neue, für Dich noch unbekannte Seite, zu entdecken. Es kann eine Triebfeder sein, die Dich von Entspannung in Spannung bringt.
Das Leben kann spannend sein......
 
Hallo

@Hajoooooo: Ja habe ich, ZUFRIEDENHEIT, Familie und Freunde und halt einfach ein NORMALES,
einigermaßen schönes Leben...das ist ja nichts ungewöhnliches...
was willst du mit dieser Frage bezwecken?

@Petra:
Ja aber was soll mir denn fehlen? Ich möchte doch nur z.B. einen interessanten Film anschauen und auch
mal da zufrieden sein oder das er mich mitreißt oder mal weggehen Spaß haben und das genießen und nicht langweilt und unzufrieden sein.....ich weiß nicht was das mit unbewussten Defiziten zu tun hat.
Man soll doch mit sowas kleinem zufrieden sein, das habe ich schon öfters gelesen...
Oder soll ich jetzt mein ganzes Leben umschmeißen und nach Austalien auswandern? Wer sagt
das ich da zufriedener bin?

Das Problem ist ja das ich nicht weiß warum ich mit den Dingen an sich nicht zufrieden bin oder gelangweilt und warum
das so bei mir ist.....:confused:

Gruß





 
Hallo,

@rafael: Mh deine Worte klingen gut durchdacht und anscheinend hast du Ahnung von dem was du schreibst - und hast vielleicht sogar recht, aber was meinst du damit genau? Was soll ich in mir finden? Ich hab doch ein strukturiertes Leben. wie meinst du das Auf den Alltag angewandt? Oder im allgemeinen? Kannst du mal Beispiele nennen? Lg
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
@Petra:
Ja aber was soll mir denn fehlen? Ich möchte doch nur z.B. einen interessanten Film anschauen und auch
mal da zufrieden sein oder das er mich mitreißt oder mal weggehen Spaß haben und das genießen und nicht langweilt und unzufrieden sein.....ich weiß nicht was das mit unbewussten Defiziten zu tun hat.
Man soll doch mit sowas kleinem zufrieden sein, das habe ich schon öfters gelesen...
Oder soll ich jetzt mein ganzes Leben umschmeißen und nach Austalien auswandern? Wer sagt
das ich da zufriedener bin?

Das Problem ist ja das ich nicht weiß warum ich mit den Dingen an sich nicht zufrieden bin oder gelangweilt und warum
das so bei mir ist.....:confused:

Gruß

Es kann nur etwas mitreißen, was Spannung erzeugt und das setzt Neugier voraus - Neugier auf den nächsten Augenblick. (wie ich schon schrieb)
Sicher ist für manche auch Auswandern eine Option, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, die belebenden Einfluß haben.

Dein Defizit heißt: Spannungserleben

Dein Leben verläuft geordnet gleichförmig und das ist für manche Menschen, wie ein Sterben auf Zeit.
Vermutlich gehörst Du dazu.
 
Zitat Rafael (ich kannst nicht mit dem Zitieren)


"Keine Struktur. Nicht auf den Alltag angewandt.
Loslassen. Bei dir sein.
2 Wochen Urlaub allein. Tu was du magst und finde heraus was du magst, was dir wichtig ist, wo du hinwillst. Verrückte Dinge tun. Ruhe und Stille. Mit dir selbst. Du denkst in Bahnen. Weg von den Schienen.
Es ist echt schwer zu beschreiben.
Einfach nur mal du. Reduziert auf dich selbst.
Was würde dich unglaublich glücklich machen und frei?
Sowas.
Was passiert ohne Umfeld. Schau dich an. Nicht auf andere, oder wie die dich tangieren."





mh ich kann dir einfach da nicht ganz folgen....ich meine ich habe schon kapiert das es an mir liegt..und
das es darum geht bei mir zu sein....
ok beispiel: ich beschäftige mich mit mir und finde heraus das ich Fallschirmspringen will...das tu ich auch...und
dann ist das aber wieder vorbei....ein kurzer Kick...aber Mittwoch morgen sitze ich wieder in der Arbeit zb. und
schaue abends einen Film..wieder unzufriedenheit.

Ich weiß nicht wie ich deine Ausführungen auf den Alltag anwenden kann...denn der ist nun mal da...

Und es ist nun mal alltag das man nicht jeden Tag Fallschirm springt und sich abends mal einen Film
ansieht...Verstehst du?

Ich möchte doch mit den Dingen im Alltag zufrieden sein...und mich darin wohlfühlen...Das ist doch ganz normal.

Kannst du mir bitte ein ausführliches Beispiel nennen von dem was du schreibst?? Ich blicks echt nicht durch...

Ich verstehe schon deine Anregungen in dem Punkt, das ich rausfinden soll was mich zufrieden macht und
glückllich...aber ich kann doch diese sachen nicht immer auf den Alltag anwenden und da bin ich ja
unzufrieden und gernervt...oder meinst du das ich dadurch den Alltag besser akzeptiere und nicht mehr
so unzufrieden bin? Ist das das Ziel das du mir vermitteln willst???

Bitte schreib es viell für Doofies wie mich oder formuliere es anders....

Danke ;)
 
@Petra47137

Auch deine Ausführung ist mir nicht ganz klar.

Meinst du damit Offenheit gegenüber neuen Dingen? Weil Neugierde und Spannung ist mir klar das das
zusammen gehört...aber wenn ich in der Arbeit sitze dann kann ich auf nichts mehr neugierig sein.
Da es nichts neues mehr für mcih ist....
Und ich kann nicht so neugierig sein jeden Tag was anderes zu entdecken oder zu erfahren...
das haut doch nicht hin...
Weil du schreibst mir fehlt "Spannungserleben" was meinst du damit? Bitte ein Beispiel! Meinst du
das mich das zufrieden macht? Wenn ich jetzt ein Buch lese, das mich vorher nicht so interessiert hat und
dann finde ich es spannend und lese darin weiter..aber das kann doch nicht sich so auf zufriedenheit auswirken.?

Oder bin ich wirklch zu dumm deine Ausführung zu kapieren :confused:

Was meinst du mit "Spannung auf den nächsten Augenblick" , so spannend is des nun auch alles nicht...
Ich kann nicht so gespannt sein da sich ja immer alles wiederholt..und mein innerlicher Zustand kann
ja nicht ständig auf "Spannung" stehen.
Oder meinst du auf mich zukommen lassen und gespannt sein?:confused:

Ich kann doch nicht jetzt mein ganzes Leben umschmeißen...und wie schon gesagt nach Australien auswandern.
Weil du schreibst das Leben verläuft gleichförmig und für manche ist das Sterben auf Zeit...
Ja man hat halt nun mal einen ALLTAG! was soll ich tun? Von der Hand in den Mund Leben? So in den Tag
hinein leben? Und mich mich gelegentlichen Jobs über Wasser halten? Damit ich Spannung habe :(
ALso ich habe eigentlich schon ein hohes Sicherheitsbedürfnis und ich denke der Alltag gibt mir auch Halt
irgendwo.

Wie bei Rafael schon gesagt..erklär es mir für Dummies, mit Beispiel...:D

Danke.
 
Hallo

@Rafael:

Mh also ich schreibe jetzt einfach mal was mir dazu einfällt zu deinen Ausführungen (in meinem Hirn
befindet sich jetzt bereits ein Knoten)

Also sagt du praktisch, wenn ich mich selbst finde und mich annehme , dann WILL ich mein Leben führen
und mag es wie es ist, es macht Spaß ...ist das der springende Punkt? .und dann peppe ich die dinge auf und zwar die Dinge an sich...weil ich Sie und das Leben mag ?

Und der Schlüssel den habe ich dafür in mir selber gefunden
z.B. ich verbringe mit Freunden eine Abend und genieße das und gestalte den Abend das ich Spaß habe
und lache usw. und nicht gleich abwehre und denke "man Lokal Langweilig und Freunde erzählen auch nichts
besonderes)
Ich bin dann darüber hinaus OFFEN dafür??? meinst du das?

Das ist das wovon ich auch bei mir immer den Eindruck habe...ich verschließe mich vor den Dingen an sich (zum
beispiel einen Film und öffne mich dem gar nicht, ihn zu genießen und auf mich wirken zu lassen) sondern denke gleich "langweilig" und bin gefrustet, also von Anfang an irgendwiei desinteressiert.


Also mich und das LEben mögen lernen und mich finden aber nicht auf das klassische leben schauen sondern individuell mich finden, dann bin ich für die Dinge offen und kann mich freuen an den Dingen selbst. ist das die
Kurzversion die du beschreiben willst?

Oder meinst du mit LEben leben wie ich will, das ich mache was ich will und nicht den anderen
alles nachmache? Sondern einen eigenen Rythmus habe ( Und zum beispiel mit 35 noch kein schlechtes
Gewissen habe, da alle Kinder haben in dem Alter und ich nicht. z.b.

Und du meinst die Dinge ausschmücken und zu meinem persönlichen eigenen Erlebnis machen (wie
ein Stück papier...es ist nicht nur weiß sonder wenn ich es bunt anmale dann ist es MEIN buntes STück
Papier)

Das ist erstmal das was mir dazu einfällt...du wirst jetzt bestimmt denke, man ist die Irre :D

Übrigens habe ich jetzt bereits 3 Knoten im meinen Hirn :D
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
@Petra47137

Auch deine Ausführung ist mir nicht ganz klar.

Meinst du damit Offenheit gegenüber neuen Dingen?
Eigentlich zeigt mir doch dieser eine Satz, das Du grundsätzlich verstanden hast, was ich meine.

Sicher schleift uns das alltägliche Alltagsleben ab - wie ein Stein der immer runder wird.
Wie ich Dir Anfangs schrieb, versuche es doch mal mit einer totalen Typveränderungen - das verändert nicht nur Dein Äußeres auch innerlich - das ist ein psychologischer Effekt, der einiges bewirken kann.
Jede Veränderung beginnt in uns - es kann Dein Denken und Handeln in dem Sinn beeinflußen, das Du Dinge wahrnimmst, die Du momentan "übersiehst" und das versetzt Dich auf Dauer in einen anderen Zustand, der Dich psychisch auf "Droge setzt" und Dich immer wieder etwas neues entdecken lässt - Deine Neugier ist neu erwacht.

Eine einfache Wiese kann total langweilig sein - aber wenn Du Dich hinkniest und eine Lupe nimmst - ist es eine Welt voller Leben und Emsigkeit. Und was hat man getan - den Blickwinkel verändert - und darum geht es.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben