Anzeige(1)

Innere Leere - innere Wut

reisend

Mitglied
Hallo,

Ich habe jetzt schon ziemlich lange nicht hier rein geschrieben. Ich muss aber einfach mal was loswerden.
Seit Jahren kaempfe ich jetzt schon mit mir und verstehe einfach nicht was los ist. Auesserlich gibt es nichts, weshalb ich verzweifelt sein muesste. Eigentlich koennte ich ueber mein Leben ueberhaupt nicht klagen.
Trotzdem kaempfe ich gegen diese Dunkelheit in mir an, gegen staendige Muedigkeit, Erschoepfung, Lustlosigkeit, zeitweise Leere, zeitweise den Wunsch zu sterben, eine unbaendige Wut und Aggression. Aeusserlich zeige ich das nicht oder wenig, versuche immer den Anspruechen der anderen gerecht zu werden. Ich kann nicht mit jemandem so offen darueber reden wie ich das hier schreibe, dann hab ich nur das Gefuehl nicht verstanden zu werden oder als Dramatikerin abgestempelt zu werden. Ich habe schon so viele Tipps bekommen, mich selbst informiert was ich machen kann. Habe Ernaehrungsumstellung versucht (weil ich auch Magen- und Hautprobleme habe), Yoga, Meditation, positiv Denken, mache gerade eine Therapie aber ich habe das Gefuehl dass die Therapeutin mich auch nicht so richtig versteht, versuche mir auch immer zu sagen es wird besser, habe Akzeptanz versucht, im Jetzt Leben und das ganze drum und dran. Trotzdem verfalle ich immer wieder in diese Loecher, und das ist nicht mal eben ein Moment sondern das kann Tage oder Wochen gehen. Letztes Jahr habe ich auch versucht, mich umzubringen, hab davon so ne bloede Narbe die total auffaellig ist und nicht mehr weggeht.
Ich frage mich einfach, woher diese Verzweiflung, diese Wut kommt, dieser Selbsthass, und kann dafuer keinen Grund weder in meiner Vergangenheit noch in meiner Gegenwart finden, zumindest keinen der fuer die Heftigkeit dieser Gefuehle verantwortlich sein kann. Ich schreibe das nicht um im Mitleid zu versinken, sondern wuerde einfach gerne Meinungen hoeren oder vielleicht Kommentare von Leuten die das auch erlebt haben oder eine Erklaerung dafuer haben koennten. Ich habe schon so lange nach Ursachen gesucht und finde sie nicht und das macht mich verrueckt. Ich moechte so nicht leben...
Wollte das einfach mal rauslassen, irgendwo wo mich keiner kennt und ich das so schreiben kann wie ich es fuehle.
Danke.
 

Anzeige(7)

Tesafilm

Mitglied
Guten Morgen, es kommt mir bekannt vor also das gefühl und auch das mit der narbe. Ich weis allerdings woran es liegt bei mir.

Kannst du nicht mal mit deiner terapeutin über verschiedene Angebote wie Traumaterapie oder Hypnose sprechen vielleicht ist ja da was was du komplett verdrängst und dich unterbewusst fertig macht.
Leider kann ich dir auch kein Ausweg bieten dieses Gefühl loszuwerden ich hab es selber also du bist nicht die einzige der das so geht:)
 
J

Jun

Gast
Hallo reisend :),

ich versuche mal eine Bestandsaufnahme. Es geht NICHT um Lösungen.

Wenn ich deinen extremen "Belastungssport" machen würde, wäre ich auch am Tod interessiert. Für mich bist Du weit, weit, weit hinter deiner Belastungsgrenze. Das Du dadurch Wut, Aggression und Selbsthass empfindest, ist mir klar.

Mit extremen Belastungssport meine ich die Liste an Dingen, die Du aufgezählt hast:
- positiv Denken
- Ernaehrungsumstellung
- Yoga
- Meditation
- Therapie
...

Das ist eine Liste, die Du vom Gefühl her wahrscheinlich machen MUSST. Du hast gar keine Wahl. Sind deine Erwartungen an dich selbst so extrem, wie ich mir das gerade denke?

Diese Liste ist zusätzlich zu deiner bereits vorhandenen Belastung hinzugekommen, die da wären:
- IMMER den Anspruechen der anderen gerecht zu werden
- gegen staendige Muedigkeit, Erschoepfung ankämpfen

Gehe ich recht in der Annahme, dass Du jeden in deiner unmittelbaren Umgebung besser kennst und wichtiger nimmst als Dich selbst :)?

Wenn Du dich jetzt noch fühlst, als wärst Du eine Marionette, die von aussen - von den Erwartungen anderer, ... - gelenkt wird, dann ist deine Wut, deine Aggression in meinen Augen gesund.
 

reisend

Mitglied
Danke fuer eure Antworten. Ja du hast Recht, ich lasse mich sehr von den Erwartungen anderer beeinflussen. So sehr, dass ich alles dafuer stehen und liegen lasse. Ich versuche auch schon laenger, das zu aendern, aber es gelingt mir nicht und ich hab alles satt, kann mich nicht aufmuntern, am liebsten wuerde ich einfach alles hinschmeissen, Job etc. aber das kann ich ja auch nicht machen...
 

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, lieber Reisende (männlich, ist doch richtig, oder?),

Gefühle kommen aus der Gegenwart - auf Grund der Situation
Oder
Gefühle werden durch einen Reiz ausgelöst, der an eine frühere Situation erinnert.

Ich denke, um dem Problem zuleibe zu rücken, sollte man Schritt für Schritt vorgehen. Daher meine Fragen:

Wie sieht denn Deine Lebenssituation derzeit aus? Bist Du ständig oder meistens überfordert?
Fühlst Du, dass Dein Leben sinnvoll ist?
Gibt es wichtige Ziele, die Du erreicht hast?
Oder gibt es Ziele, die Du nicht erreicht hast, was Dich enttäuscht?
Also gibt es in der Gegenwart etwas, was Dich belastet - selbst wenn Dein Leben so ganz ok verläuft?

So wäre z.B. zu fragen, ob in etwa zu dem Zeitpunkt, als diese Gefühle auftraten, ein wichtiges Ereignis oder eine wichtige Änderung Deiner Lebenssituation eintrat? (z.B. Tod eines Angehörigen, Streit mit einem wichtigen Menschen?)

LG, Nordrheiner
 

reisend

Mitglied
Ich bin weiblich ;) Arbeite in einer Schule, najja die Erfuellung meiner Traeume ist es nicht unbedingt aber ich brauche den Job gerade. Bin auch nicht zufrieden mit meiner Beziehung. Also gibt schon Gruende dass ich jetzt nicht super drauf bin. Aber es wird halt grad so extrem und manchmal habe ich einfach keine Lust mehr weiterzumachen. Find mich selbst nur noch aetzend und wuerde mich manchmal einfach.gerne in Luft aufloesen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben