Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Inkassoschreiben akzeptieren?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich hatte vor einiger Zeit in einem Versandhaus bestellt.
Hatte die Rechnung bezahlt, jedoch aus versehen 11€ zu wenig. Es kamen auch Mahnschreiben wegen den 11€. Da ich viel unterwegs bin war es etwas untergegangen, aber hatte dann die 11€ ende Dezember überwiesen.

Nun bekam ich gestern allen ernstes ein Inkassoschreiben wegen den 11€ plus den ganzen Gebühren.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich hatte die 11€ bereits überwiesen. Ich schrieb auch heute an das Versandthaus und sie antworteten mir, das Kundenkonto sei nicht mehr dort sondern bei dem Inkassounternehmen.

Was soll ich jetzt tun?
 

Anzeige(7)

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Den Brief in die Müll werfen.
Das ist eine (in Zahlen: 1) Möglichkeit.

@TE: Das ist ne unklare Sache. An sich hast Du ja schon einiges an Mahnungen bekommen. An sich hast Du auch ->sehr<- verspätet den Rest überwiesen.

Es ist aber vom Kaufhaus legal und wohl auch üblich, (länger) unbezahlte Forderungen weiterzugeben.

Am besten, Du versuchst Dich mit den Zuständigen zu verständigen, wobei es natürlich möglich ist, dass die "keine Zeit" haben oder auf stur stellen. Kommt alles vor.

Wenn Du bezahlt hast, müsste sich die Sache eigentlich schon erledigt haben.

Lass Dich beraten. Entweder ne Beratungsstelle oder ein Anwalt für *grübel* sowas.
 
H

Häsin

Gast
Himmel NEEEINNN.... nicht wegwerfen!!!!!! Ich krieg gleich einen Herzinfarkt :eek:.

Auch mir ist dergleichen passiert und dann habe ich folgendes gemacht.

1. Den Musterbrief wegen Inkassoforderung für meine Zwecke umgeschrieben (Arbeiterkammer ist in Österreich eine Arbeitnehmervertretung und auch Konsumentenschützer)Musterbriefe - AK - Oberösterreich

2. Diesen mit einer Kopie der Überweisung an das betreffende Inkassobüro geschickt. Beim Brief des Inkassobüros gab´s ganz unten beim Brief - einen Hinweis auf den Verteiler: 1 x Inkassobüro, 1 x Versandhaus

3. Beide Briefe (1 x Versandhaus mit Kopie der Überweisung, 1 x Versandhaus mit Kopie des Inkassobriefes) eingeschrieben verschicken.

Fertig.
 

mikenull

Urgestein
Schreib doch dem Versandhaus, daß Du bezahlt hast und es Dich nicht interessiert, ob und an wen sie Forderungen weitergeben. Dein Vertragspartner ist nur das Versandhaus selbst.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben