Anzeige(1)

Immer wieder den selben Typ, immer wieder läuft es schief

G

Gast

Gast
Ich weiß, wer den Titel liest, wird erst einmal sagen "Na dann such dir einfach mal ein anderes 'Beuteschema'!"
Aber so einfach ist das leider nicht.
Ich bin ein schüchterner Mensch, der auch mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat. Rational betrachtet bin ich ein sehr liebenswerter Mensch, der vom Aussehen her so Durchschnitt ist - meine Freunde meinen immer, dass es bei mir immer nicht klappt, weil ich zu verklemmt bin und mir viel zu viele Sorgen mache, zu viel nachdenke.
Aber jedenfalls zu dem Typ Junge/Mann (ich bin 21 - da weiß ich eherlich gesagt immer nicht, welches Wort jetzt besser passt - denke mal Junge^^)
Ich verliebe mich immer in die ziemlich lockeren, unbeschwerten Jungen, die mit einer "Who cares was andere denken?" durchs Leben gehen, denn ich bewundere diese Menschen. Und wenn ich mit solchen Menschen zusammen bin, färbt es auf mich ab. Dazu kann ich mich immer suuuper mit ihnen unterhalten - meisten reden wir in der Kennenlernphase stundenlang mit einander, gehen spazieren und reden einfach. Und alles sieht erst einmal prima aus.
Doch dann, nach einiger Zeit (meist 1-2 Monate), ist das Intresse auf einmal weg. Sie melden sich plötzlich nicht mehr bzw nur sehr selten und ja... ich renne ihnen dann hinterher. :/ Weil ich totale Verlustängste habe, ich lasse Menschen nicht so schnell in mein Leben. Und bei diesen Jungen fällt es mir plötzlich immer so leicht über allen Müll in meinem Kopf zu reden, denn es kommt so rüber als würden sie mich verstehen. Da fühle ich mich auf einmal lockerer, glücklicher, leichter. Und ich schenke ihnen (zu) schnell mein Vertrauen. Und wenn sie sich dann nicht mehr melden, klammere ich. Ich will sie nicht loslassen. Denn wenn ich einmal Menschen in mein Herz lasse, sollen sie bitte auch in meinem Leben bleiben. So viele Menschen habe ich da nämlich nicht und das finde ich auch okay - ich habe einen engen, festen Freundeskreis und das reicht mir. Aber ja... wenn ich halt mal die 'Ausnahme' mache und mich jemanden Neues öffne, soll er bitte bleiben. Tun diese Typen aber nicht, sie lassen mich fallen. Sie lassen mich dabei zwar behutsam und langsam fallen, melden sich noch ein paar Mal, aber ich mekre, dass das Interesse plötzlich verschwunden ist.Und ich frag mich dann immer "Was hab ich falsch gemacht? Habe ich ihm zu viel erzählt? Bin ich zu verrückt? Zu aufdringlich?".
Muss ich den Typ Jungen ändern, auf den ich stehe? Weil in all meinen bisherigen Beziehungen zeigt sich so gut wie immer das selbe Muster - es sind bis jetzt allerdings auch erst 3/4 so-was-wie-Beziehungs-Erfahrungen.
Aber es lief halt immer so ab - erst alles super, sieht sehr gut aus und dann plötzlich nicht mehr.

Muss ich mein 'Beuteschema' ändern? Oder liegt es nur an meinem Verhalten?
Denn mir tun diese Typen eigentlich wirklich gut - ich brauche jemanden unbeschwerteren, denke ich, denn so werde ich selbst etwas lockerer. Der Kontakt zu ihnen tut mir immer gut... bis sie mich sitzenlassen.

Ratschläge in jeder Form zu diesem kleinen Problemchen wären super.
 

Anzeige(7)

Anrori

Mitglied
schläfst du in den 1,2 Monaten des Kontaktes mit diesen Jungs?
Genau diese Frage ging mir auch durch den Kopf, als ich den Beitrag von Dir, liebe Threaderstellerin, gelesen habe.

Und die Antwort auf die Frage ist sogar eigentlich egal, bzw. würde es nichts ändern, egal wie die Antwort ausfällt.

Bei den Typen Jungs/Männer, mit denen Du immer wieder schlechte Erfahrungen machst, könnte nämlich genau dieses einfühlsame, schön viel Reden deren Masche sein, Dich in die Kiste zu kriegen.
Hat es nach ein, zwei Monaten geklappt, haben sie ja keinen Grund mehr Dich noch wer weiß wie zu umgarnen.
Hat es nicht geklappt, wird es denen zu blöd. Denn da warten noch zig andere Mädchen/Frauen, bei denen die leichter ran kommen.

Ich weiß, man soll nicht immer alles so schwarz malen und alle über einen Kamm scheren, aber irgendwie liegt die Vermutung hier doch ziemlich nahe.

Mach Dir also keine sooo großen Gedanken. Es liegt vielleicht gar nicht an Dir, sondern tatsächlich nur an den Jungs.
 

hornet

Mitglied
Was erwartest du von solchen Typen?
Ich kenne einige solche und lass dir eines gesagt sein: diese "Who cares... Einstellung zieht sich bei denen durch das gesamte Leben. Darum juckt es die auch nicht, wenn sie dich nach 1,2 Monaten wegen irgendeiner Kleinigkeit, die ihnen nicht passt, wieder fallen lassen. Die nächste steht schon auf der Matte und das Spiel beginnt wieder von vorne, solange bis sie bei der wieder das Interesse verlieren.
 
G

Gast

Gast
Was erwartest du von solchen Typen?
Ich kenne einige solche und lass dir eines gesagt sein: diese "Who cares... Einstellung zieht sich bei denen durch das gesamte Leben. Darum juckt es die auch nicht, wenn sie dich nach 1,2 Monaten wegen irgendeiner Kleinigkeit, die ihnen nicht passt, wieder fallen lassen. Die nächste steht schon auf der Matte und das Spiel beginnt wieder von vorne, solange bis sie bei der wieder das Interesse verlieren.
Ich konnte mich mit dieser Art von Mensch halt immer sehr sehr gut und auch schnell über tiefEr gehende Dinge unterhalten. Was mir sonst schwer fällt - außer bei wirklich guten Freunden.
Durch ihren anderen Blickwinkel auf die Welt, entsteht eine interessante Kombi. Und ich glaube, an sich würde meine Art diesen Typ Jungen auch gut tun... Aber irgendwie lassen sie mich dann immer fallen.
Obwohl sie erst meinen, dass ich ein interessanter Mensch wäre und alles... Und dann ist plötzlich das Interesse weg. :/
Aber wie ändere ich dieses Schema? Ich möchte definitiv keinen Partner, der so verkrampft ist wie ich - da hatte ich schon Dateversuche, aber das hat nie gut funktioniert. Diese Spannung gut gefehlt.
Ich bin etwas ratlos :( Vielleicht zeige ich meine Begeisterung auch zu schnell und mache mich dadurch dann uninteressant. Aber ich finde diese "willst du gelten, mach dich selten"-Spiele bekloppt. Wenn ich jemanden mag, kann ich das doch zeigen, oder? :/
 
G

Gast

Gast
Genau diese Frage ging mir auch durch den Kopf, als ich den Beitrag von Dir, liebe Threaderstellerin, gelesen habe.

Und die Antwort auf die Frage ist sogar eigentlich egal, bzw. würde es nichts ändern, egal wie die Antwort ausfällt.

Bei den Typen Jungs/Männer, mit denen Du immer wieder schlechte Erfahrungen machst, könnte nämlich genau dieses einfühlsame, schön viel Reden deren Masche sein, Dich in die Kiste zu kriegen.
Hat es nach ein, zwei Monaten geklappt, haben sie ja keinen Grund mehr Dich noch wer weiß wie zu umgarnen.
Hat es nicht geklappt, wird es denen zu blöd. Denn da warten noch zig andere Mädchen/Frauen, bei denen die leichter ran kommen.

Ich weiß, man soll nicht immer alles so schwarz malen und alle über einen Kamm scheren, aber irgendwie liegt die Vermutung hier doch ziemlich nahe.

Mach Dir also keine sooo großen Gedanken. Es liegt vielleicht gar nicht an Dir, sondern tatsächlich nur an den Jungs.

Danke für deine Antwort :) Und das mit dem Sex... Naja, kommt drauf an. Hab schon den Fehler gemacht, es zu tun, dachte dass das klappen könnte und dann hat er sich plötzlich nur noch selten gemeldet... Da bin ich sehr vorsichtig.
Aber ich frag mich, warum sich Typen extra Monate Zeit nehmen, täglich Zeit "opfern", nur um mich eventuell ins Bett zu bekommen. Ich bin vom Aussehen durchschnittlich, relativ schlank, "normales" Gesicht, nicht super Besonderes. Ich wirke schüchtern und eher brav. Menschen, die mich kennenlernen, meinen immer, ich sehe schon wie ein guter Mensch aus. Und ja... Die Typen sind keine A********* oder so - sie lernen innerhalb der kurzen Zeit einen großen Teil meiner Persönlichkeit kennen, meinen ich wäre interessant, lieb,... Und man kann wirklich sehr gut und vorallem tiefsinnig mit ihnen reden. Über Politik, die ganze Menschheit, Beziehungen,... Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das die sich so verstellen.
Aber meine Freunde, denen ich das immer erzähle, meinen das selbe wie du. Vielleicht bin ich zu naiv.
Aber das Problem ist: Ein Junge, der so schüchtern/ verkrampft ist wie ich, tut mir nicht gut. Hatte schon einige Dates, es war immer langweilig - irgendwie komme ich da nie ins Gespräch. Ich fang da an ein Thema anzureißen, aber es kommen keine richtigen Antworten und das wirkt dann alles gezwungen.
Ich möchte mit jemanden zusammen sein, der mich etwas leichter macht, mit dem ich philosophieren kann, aber der mich auch mal aus meinen "düsteren" Gedanken holt und sagt "Jetzt mach dir mal weniger Gedanken". Das hilft mir. Und ich denke, dass meine Einstellung reintheoretisch doch auch diesen Typen von Jungs helfen könnte. An dich wäre es doch eine gute Ergänzung oder habe ich da wirklich falsche Vorstellungen? Ich bin ja leider beziehungstechnisch eher unerfahren und ja... Kompliziert.
 

diabolo

Aktives Mitglied
Könnte auch einfach sein, dass diese Jungs dich wirklich mögen und nett finden, sie jedoch im Grunde keine so feste Beziehung möchten, weil ihnen das generell zu eng ist.

Das wäre dann ein Problem, da du dich an diesen Typ Mann emotional fest bindest.
 
G

Gast

Gast
Ich glaube es ist ein Kombination aus mehreren Dingen, weshalb es nicht funktioniert:

1. Suchst Du quasi Dein Gegenteil - d.h. Du bist eher ruhig, schüchtern, ernst und verliebst Dich immer in den Gegenpol, der eben lustig und offen für neues ist. Das Gute ist, dass Du Dich bei solchen Leuten drauf einlassen kannst und ins Gespräch kommst. Die Frage, die Du Dir stellen müsstest, wäre, wie Du Dein Verhalten mit diesen offenen, lustigen Leuten auch auf andere übertragen kannst.

2. Dadurch, dass Du Dich so sehr schnell auf diese Menschen einlässt, lässt Du sie vermutlich auch teilhaben, an Deinem Innenleben; evtl. sogar an Deinen Unsicherheiten, Problemen. Die Frage, die ich mir da stellen würde, ist: wie stark dominiert in den Gesprächen, das Lustige, Interessante und wie sieht es mit Problemen, Negativem aus. Desweiteren wäre auch eine Frage wert, wie oft man sich sieht und wer diese Treffen fordert. Du schreibst selbst, dass Du gerne klammerst - sorry: aber das ist ein Thema; gerade wenn man sich noch nicht soooo gut kennt, ist ein "Klammeraffe" oftmals ein Grund ganz schnell wegzurennen ... da bekommen die Leute Angst und fühlen sich eingeengt. Das ist ein Verhalten, das man m.E. unbedingt verändern muss. Hier würde mal genauer hinsehen und mir überlegen, wie ich mein Verhalten ändern kann bzw. lerne loszulassen - denn loslassen müssen wir alle irgendwo, v.a. bei Menschen, die nicht bei einem bleiben möchten. Die gehen so oder so - egal, ob Du klammerst oder nicht. Mit Klammern gehen sie vermutlich eher etwas schneller.

Und dann noch eine generelle Sache: jeder Mensch darf nach dem Kennenlernen entscheiden, dass der andere doch nicht das ist, was er erwartet oder gerne hätte. Das hat nichts mit Dir zu tun, sondern nur mit dem anderen. Das das nicht leicht ist zu akzeptieren, verstehe ich. Trotzdem muss man jedem zugestehen, dass er etwas/jemanden anderen möchte. Sonst wäre ja jeder mit seinem ersten Freund zusammen.

Du könntest außerdem mal diese Menschen fragen - und zwar mit dem Willen wirklich die Wahrheit zu erfahren (und zu ertragen) und entsprechende Konsequenzen zu tragen - was genau sie dazu motiviert hat, die Beziehung zu beenden bzw. leise auszuschleichen. Sprech sie offen darauf an - evtl. sogar mit dem Hinweis, dass Du genau weißt, dass sie eigentlich keine Lust mehr haben und vermutlich nur Dir zu Liebe nicht knallhart Schluss machen. Aber frage danach, was die Hintergründe sind. Sei offen, lese zwischen den Zeilen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben