Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Im Zwiespalt - Starke Sehnsucht Lang!

G

Gast

Gast
Hallo Leute ;)
Mein Name ist Marco . Ich bin 19 und bin zurzeit noch Schüler in der 13. Klasse. Also habe schon eine Fachhochschulreife in der Tasche . Und plane mit dem aktuell beginnenden Schuljahr mich um meine Traumjobs zu bewerben wobei ich sehr zuversichtlich bin .
Bin fast 1,90 und wiege konstante 85 kg.

Aber kommen wir mal zu meinem Problem , dass mich nun seit gut 4 Jahren seelisch aufzufressen scheint :

Auf der einen Seite wünsche ich mir aus tiefstem Herzen eine vor allem emotionale Beziehung zu einer Frau ( wobei ich gemerkt habe dass eine Beziehung in dieser eher freundschaftlichen Art sogar mit einem Mann die Möglichkeit wäre ) . Oft sehne ich mich extrem nach körperlicher Nähe und netten Worten oder das Gefühl nach einem schweren Tag einfach in dem Arm genommem werden zu wollen .
Ich habe mich durch schlechter elterlichem Umgang und damaligen Hänseleien und Mobbing von jedwedigen emotionalen Beziehungen distanziert .

Auf der anderen Seite bin ich unfähig dieses sogennante Balzverhalten und sich den Frauen "schmackhaft" machen anzuwenden da ich nicht wirklich von diesen gesselschaftlichen Ritualen bin .
Was aber noch viel schwerer wiegt ist , dass ich noch nie eine wirklich ansprechende Frau ( nur innerlich gemeint aber dazu komme ich noch ) getroffen habe . Vor allem nicht in meinem Alter .

So da ich jetzt kurz mein Problem erläutert habe gebe ich nun ein paar detallierte Infos .
Also beginne ich mal wie alle Großeltern ihre Geschichten mit "Adam&Eva" .
Meine Eltern haben mich immer schlecht erzogen und so war ich bis zu meinem 15./16. Lebensjahr der absolute Aussenseiter der in diesen ganzen Jahren noch nicht einmal einen Freund hatte geschweige denn etwas unternommen hat oder sich für etwas interessiert hat .
Ich war immer asozial , gewaltbereit , undiszipliniert aber das schlimmste war für mich dass ich fett und faul war.
Niemand mochte mich , ich kassierte schon ab der 3. Klasse Verweise war aber trotzdem in der Lage auf ein Gymnasium zu gehen .
In dieser Zeit fingen auch private Probleme an : Vater Säufer , Mutter psychisch gestört & uneinsichtig vor allem aber verlogen ( manisch-depressiv&paranoid&schizophren-->nie ärztliche hilfe gesucht) Großmutter hasserfüllt und absolut nicht geeignet zu meiner Erziehung .
So trennten sich meine Eltern , meine Mutter wanderte 2 mal hinter schwedische Gardinen und so war ich quasi 2 Jahre auf mich gestellt . (2006 erst 4 monate & 2010 nochmal 1 jahr 6 monate) . Beim ersten mal habe ich wie wrsl jedes andere Kind sie verteidigt und ihre Aussage dass es meines Vaters Schule wäre für bare Münze genommen . Ich wurde auch immer gekränkter durch ihre verrückten Aktionen , Lügen etc. (habe dazu schon in einem anderen Forum eine ellenlange Geschichte über mein Leben geschrieben um alles besser verarbeiten können).Ich war emotional mishandelt und musste mir alles selber beibringen im Leben . Ob ich zu den richtigen Ergebnissen gekommen bin weiß ich heute noch nicht .Aber wie es so will begann ich dann mit fortschreitendem Alter an allem zu zweifeln und mit alles meine ich ALLES . Zuerst begriff ich dass ich das ganze Leid meinen Eltern zu verdanken hatte und ich schon früher hätte von mir aus handeln sollen. Habe 45 Kg abgenommen weil ich krank wurde , habe entdlschlossen meine schulische Laufbahn auf einer Realschule fortzusetzen habe mich langsam begonnen in mich zurückzuziehen was ich schon seit langer Zeit wollte da ich immer das hyperaktive Kind war das nie ruhig sein konnte und nach und nach habe ich alles begonnen zu hinterfragen was mir suspekt vorkam : Warum geben Leute an indem sie sich Autos kaufen ? Warum reden Leute so höflich obwohl sie sich nicht leiden können ? Warum geben Leute vor etwas anderes zu sein ? Warum wirkt jeder Mensch so aufgesetzt und wieso interessiert mich das eigentlich alles ?
Aber zunächst wollte ich sein wie die anderen . Jetzt war ich am Zug . 15 Jahre lang habe ich alleine zuhause gesessen und der Welt nachgeweint . Ich hatte nun etliche "Freunde" . Hab selbstbewusst Frauen angemacht (Mittlerweile Normalgewicht ,bin nicht hübsch aber auch nicht der Elefantenmensch ) . Soweit so gut ich hatte in diesem Jahr ungefähr 3 Mädchen "bereit" aber das Problem war ich . Bei dem 2. in das ich zu dieser Zeit auch wirklich innig verliebt war habe ich in dem Moment als sie mich küssen wollte gemerkt dass ich es nicht schaffe , dass ich einfach nicht meine Barriere brechen kann und mich ihr hingeben . Ich bin quasi einfach davongelaufen . Nach diesem Abend beldeigt , mich von ihr entfernt .Mir hat es selber das Herz gebrochen ich habe Tage geweint . So war es bei den beiden anderen auch . Sie liebten mich , machte mir sogar ein Geständnis aber meine Reaktion war die selbe . Aber nach diesem einschneidendem Erlebnis habe ich mich für mich selbst geschämt .
Wieso habe ich das gemacht ?
Ich wollte wie es mir vorgegeben ist durch die Gesselschaft eine Freundin finden ,gemocht habe ich diese Frauen nie und das wurde mir klar. Ich fand es lächerlich wie ich mich vor ihnen gegeben habe wobei es weit nicht das selbe Ausmaß wie bei anderen 16-jährigen annahm .
Damit wollte ich nichts zu tun haben , ich verabscheue es bis heute wenn ich sehe wiedieses Paarungsritual in unserer Gesselschaft aussieht .
Es scheint so als ob es nicht mehr darum geht ob ich mit jemanden menschlich zurecht komme um der Einsamkeit zu entgehen oder wer der beste Partner ist zur Erhaltung der Rasse eben wie es sein sollte ,sondern wer der lächerlichste Schleimsch****er ist . Versteht mich nicht falsch ich wollte nie jemanden hassen aber aus irgendeinem Grund bin ich in den folgenden Jahren komplett entäuscht worden und ich zweifelte an allem .

Aber das Hauptproblem ist und bleint der Fakt , dass ich nie in einer Frau einen liebenswürdigen Menschen sehen kann . Wahrscheinlich könnte dies an den schlechten Erfahrungen mit meiner Mutter liegen aber das bezweifle ich stark da ich es doch sehr oft versucht habe .
Wenn mich jemand nach einem geeigneten Partner fragen würde sähe es so aus :

Ich interessiere mich nicht großartig für Sexualität und Aussehen . Natürlich wäre sie nicht dick weil vernünftige Menschen sich um ihr leibliches Wohl kümmern und ihre Gesundheit ihnen wichtig ist . Sie ist schert sich nicht darum wie männlich ich bin und wie sehr ich meinen Artgenossen überlegen bin . Sie denkt über Dinge nach und damit meine ich dass sie in allen Belangen logisch handelt . Sie weist mich in die Schranken genauso wie ich es bei ihr tue . Es gibt zwischen uns keine Mann-Frau Gespräche mit komplett anderen Bedeutungen (Seh ich dick aus etc. ^.^) sondern fundierte Konversationen. Sie kümmert sich nicht um lächerliche Modetrends/"Ich will besser als andere Frauen aussehen" , trägt keine Stöckelschuhe oder schmiert sich Chemikalien auf die Haut weil es ihrer Meinung nach lächerlich ist sondern hat gerne Jeans an und trägt bequeme Sachen weil ihr dieser Wettbewerb egal ist.
Sie zahlt ihr eigenes Zeugs und will auch nicht , dass ich lächerliche konformistische Nettigkeiten entgegenbringe wie Autotüre aufhalten etc. Alles in allem sollte sie auch so wie ich ein "Aussteiger" sein .


Ich möchte keinesfalls damit ausdrücken dass ich wählerisch bin wie es nach diesem Absatz erscheinen mag , sondern vielmehr eine einfache Grundeinstellung für unabdingbar halte. Ich kann damit leben wenn sie massig Fehler hat und finde es auch gut . Ich bin selber sehr fehlerbelastet und halte nicht immer das ein was ich mir vornehme aber ich brauche eine Person mit der ich auf einer Wellenlänge bin .
Ich habe oft darüber nachgedacht ob ich schwul wäre und es mit einem Mann versuchen sollte , für die ich aber nur wenig sexuelles Interesse zeige was aber wie schon erwähnt kein großer Bestandteil einer Beziehung für mich ist.

Ich möchte nicht wie mein Vater enden der aus Verzweiflung 3 Frauen heiratet die er selber hasst nur um nicht alleine zu sein .
Aktuell mit einer verheiratet die sowohl angeschafft hat bzw heute immer noch Camsex anbietet und Alkoholikerin ist . Hinter ihrem Rücken die übliche Leier von wegen "dumme Kuh , nicht mit Geld umgehen können , größter Fehler meines Lebens" aber wenn man wieder zu Besuch ist die Wahrheit vor Augen zu bekommem dass er nur ein kleiner Lackaffe ist und alles tut um sie zu behalten^^

Ich habe mir schon oft gedacht dass das eben mein Päckchen ist was ich zu tragen hätte und ich mein Leben wohl am besten allein verbringen sollte . Aber es bringt michdoch oft zur Verzweiflung und wenn ich dann wieder eine optisch attraktive Frau sehe löst dies eine tiefe Traurigkeit in mir aus , bei der ich mir nicht sicher bin wie lange ich sie ertragen kann .

Ich will keineswegs hiermit Leute beleidigen oder mich über sie stellen . Ich bin nur gerade an einem Punkt wo ich mir nicht mehr sicher bin was ich glauben soll .
Eigentlich besteht mein Lebensziel im Moment darin einen Job zu finden für den ich mich nicht aufopfern muss um mein Leben alleine so entspannt wie möglich mit meinen Freunden (wenn sie Frauen wären hätte ich die perfekten Partner ) zu verbringen .
Aber ich habe seit Jahren den innigsten Wunsch nur einen Abend mit einem Mädchen zu verbringen dass ich aufrichtig MAG und das ich im Kino umarmen kann und wenn wir bei ihr im Garten sitzen sie mich mit ihren Ansichten über Gott und die Welt zuschüttet .
Denn jede Frau mit der ich bisher geredet habe hatte diese oberflächliche,durchsichtige und oft aufgesetzte Art . Da geht es nicht darum ob man sich auf menschlicher Ebene austauschen will sondern ob man bei diesem ganzen Gehabe teil haben will ("Letztens habe ich dem Typen am Klo einen geblasen"."Also ich finde nur Typen mit Bmw.Mercedes oder Porsche cool"."Wenn du keine süßen Sachen magst magst du mich dann auch nicht"."Läuft bei dir" oder "Ja mein Freund ist der totale Idiot") . Nur ein paar Zitate um mein Entsetzen in wenigen Worten darzustellen . Diese kamen übrigens immer von ältern , gebildeten Frauen .

Es tut mir Leid für diesen Schinken und meinen vllt zu radikalen Ansichten . Aber ich stecke in einem Dilemma . Soll ich es probieren ? Soll ich alleine leben und damit einfach fertig werden ?
Eines steht fest ich will niemals eine Lebenslüge leben nur um vorzugeben dass ich nicht einsam bin . Vielleicht bin ich nicht geschaffen um mit dem anderen Geschlechtleben zu können ...

Mfg Marco <3
 

Anzeige(7)

Dess

Aktives Mitglied
Lieber Gast,

nun habe ich mich sehr lange in Deine Zeilen vertieft, sollte jedoch demnächst schnell auf den Zug..und weiss nicht, wann ich hier wieder ins Forum komme. Deshalb habe ich die Wahl, Dir nur ganz kurz zu schreiben ( sorry) oder
gar nicht. Deshalb entschuldige die Kürze ( habe mich für ersteres entschlossen).

Du hast eine höchst traumatische Kindheit und Jugend ( bist ja noch voll drinnen mit 19) erlebt, gerade auch, wie Du selbst feststellst, Frauenbeziehungen angeht. Deshalb ist es verständlich, dass Du keine Nähe von ihnen wirklich verträgst ( Du habest es ein paar Mal versucht und seist Dir dabei zuweilen "lächerlich" vorgekommen). Auch die Art und Weise wie Du die Damen der Natur "abwertest" ( nicht bös gemeint) zeigt, dass es wohl im Moment auf dieser Welt keine geben kann, die Dir wirklich zusagen könnte, würde. Ich denke, das hat wirklich mit der (unbewussten) Barriere gegenüber Frauen zu tun. Denn was immer in Liebesbeziehungen mal erst stattfindet ( stattfinden sollte..meine ich)
ist eine ATTRAKTION des Herzens/Seele/Körper...wenn die spielt, dann werden die anderen Themen ( die Du im Mail so genau erläuterst) weniger zentral, bzw. man nimmt das eine oder andere in Kauf, weil ja niemand Mrs oder Mr Perfekt sein kann. Fehlt jedoch diese Anziehung, dann werden die "Details" wichtiger. Dass Du diese Anziehung nicht zulassen kannst, ist sehr sehr verständlich ( würde wohl niemand bei diesen Mutter-Frauen-Erfahrungen !!!).

Deshalb schlage ich Dir dringend vor eine Psychotherapie zu machen, damit Du das Traumatische nach und nach bewältigen kannst, und dann auch fähig wirst einer Frau WIRKLICH ZU BEGEGNEN, die Deine sehr verständlichen Sehnsüchte befriedigen kann, bzw. Du wirst sie nicht abstossen müssen, aus (unbewusster) Angst , dass jede Frau wie die erste prägende Frau Deines Lebens ( zu Dir) ist. Ich wünsche Dir Kraft und vor allem den Mut diesen
Schritt in eine Psychotherapie zu tun. Liebe Grüsse Desdemonaschall
 
G

Gast

Gast
Danke für das intensive Lesen/Ernstnehmenmeines Problems . Eine Therapie/psychologische Beratung wäre für mich wohl keine Option da ich es eigentlich von mir aus regeln muss . Wie du aber argumentierst steht ziemlich im Widerspruch dazu was ich erwarte . Nicht "Mrs perfect" muss es sein . Ich will aber nicht von dieser sexuellen Anziehung geleitet werden da ich auf dieser Ebene keine Beziehung möchte . Vllt hab ich nich falsch ausgedrückt .
Mfg Marco
 
G

Gast

Gast
Zunächst möchte ich dir dazu gratulieren, dass du es trotz deiner Eltern so weit gebracht hast.

Bezüglich der Freundin: Sicher gibt es auch junge Frauen, die NICHT oberflächlich sind. Du findest sie an der Uni in exotischen Studiengängen oder in Bibliotheken. Zum Beispiel.

Ich verstehe gut, dass Oberflächlichkeit und Mainstream dich abstoßen.

Geht mir auch so.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Starke Eifersucht Liebe 9
S Verzweiflet wegen Sehnsucht Liebe 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben