Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich ziehe nur komische Leute an, dabei wünsche ich mir echte Freunde

M

Maria_27

Gast
Hallo zusammen, ich (27) habe das Problem, dass ich irgendwie nicht fähig zu sein scheine, dauerhafte Freundschaften mit "normalen" Menschen aufzubauen, da ich immer an Leute gerate, die sich im Laufe der Zeit als nicht kompatibel erweisen.

Mit nicht kompatibel meine ich, dass sich rausstellt, dass es Lügner, Wichtigtuer oder einfach nur falsche Menschen sind. Da vertraut man einer Person nachdem man sich eine ganze Weile kennt z.B. private Dinge an und erfährt dann, dass diese Dinge unverblümt weitergetragen wurden und sich bestenfalls mit anderen noch drüber lustig gemacht wurde.
Beispielsweise hatten sich mein Partner und ich gerade getrennt und mir ging es wirkich schlecht. Ich erzählte ihr einige Details aus der Trennungsphase und sie hatte im Endeffekt nichts Besseres zu tun, als ihm eben diese brühwarm weiterzutragen (die beiden kennen sich auch, sind aber nicht befreundet).

Ich erfuhr es durch ihn selbst, als er mir ihre Chatlogs schickte und mir sagte, was für eine tolle Freundin ich da hätte.
Als ich sie darauf ansprach, stritt sie alles ab und als ich ihr die Beweise in Form dieser Chatlogs lieferte, lief sie nur knallrot an und meinte, ich solle mich doch nicht so anstellen, so schlimm sei das ja nun auch wieder nicht, das sei ihr eben so "rausgerutscht".

Andere hielten auch diverse Lügen über einen so langen Zeitraum aufrecht, bis ich sie eher durch Zufall enttarnt habe. Ich hatte beispielsweise eine vermeintlich gute Freundin, die ich bereits ein Jahr lang kannte. Sie erzählte mir immer, dass sie in einer top Position in einem Unternehmen arbeiten würde und eine schicke Eigentumswohnung in der Stadt hätte. Merkwürdigerweise hatte sie aber immer irgendwelche Gründe, warum man sich bei ihr zuhause nicht treffen könne.

Einmal war ich zufällig in ihrer Gegend und dachte mir, ich schau einfach spontan vorbei. Fand auch gleich eine Klingel mit ihrem Nachnamen und war dann sehr überrascht, als zwei ältere Personen die Tür öffneten.
Es stellte sich dann heraus, dass sie noch zuhause lebte und arbeitslos ist.

Das sind nur zwei von mehreren Beispielen, was mir so in den letzten Jahren an "Freundschaften" widerfahren ist. Woran könnte es liegen, dass ich nur solche Leute anziehe? Auch früher in der Schule war es grundsätzlich so, dass ich nie echte Freundinnen hatte. Ich wurde z.B. mal von ein paar Jungs aus meiner damaligen Klasse heftig gemobbt, und meine damalige beste Freundin hatte nichts Besseres zu tun, als kräftig mitzumachen und hinterher dann wieder so zu tun, als wären wir ja die dicksten Freundinnen.

Ich hoffe ihr habt einen Rat für mich, denn ich habe leider wirklich das Gefühl, dass ich noch nie in den Genuss kam, eine echte, aufrichtige und ehrliche Freundschaft erleben zu dürfen.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Was das Beispiel mit der Freundin anbelangt, die dich bezüglich ihrer Wohnsituation angelogen hatte: Kann es vielleicht sein, dass du auf andere so wirkst, als würdest du vielleicht sehr leicht vieles erreichen, sodass sie bei dir Minderwertigkeitskomplexe bekommen? Oder bist du vielleicht jemand, der die Ansicht vertritt, jeder ist seines Glückes Schmied, jemand der schon sehr früh eigenes Geld verdient hat, sehr taff ist, alles selbst managed? Dann fühlen sich natürlich Leute nicht so toll, denen es gerade nicht so gut geht und denen vllt. der Antrieb für vieles fehlt und fangen dann auch mal an zu flunkern. Ich kenne jemanden, der so taff ist. Sie ist mir sympathisch, aber so wirklich ehrlich bin ich zu ihr nicht, einfach weil durch diverse Aussagen von ihr, die in die Richtung gehen, jeder sei seines Glückes Schmied, so ne gewisse gemeinsame Basis fehlt. Sie hätte kein Verständnis für gewisse Durchhängerphasen, die ich hatte, dafür z.B. dass ich gerade erst dabei bin, Schritt für Schritt wieder mehr Aktivität in mein Leben zu bringen.
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Maria,
Warum mußt du denn Freundinnen haben?
Wieso ist dir das wichtig?
Es lebt sich doch wunderbar ohne.

Echte Freundinnen oder Freunde, das ist wie ein sechser im Lotto, empfinde ich jedenfalls so.

Wäre es dir möglich dein Leben zu gestalten mit oberflächlichen Freundschaften, ohne Erwartungshaltung, ohne aus dem privaten Schmückkästle zu plaudern?

So würde ich es machen.

Liebe Grüße Pecky
 
G

Gast

Gast
Was machst du den beruflich?
Hattest du ein Ziel fürs Leben, was hast du dafür getan bis jetzt?
Bist du nur allein oder auch einsam?
Was interessiert dich, was ließt du, hast du Hobbys, wo gehst du hin um dich zu amüsieren.
Sitz du nur zu Hause, wartest auf den Traum Prinz?
Merkst du, daß „Traum“ ein Bestandteil des Wortes Traummann ist.
Anstelle der Suche nach „einem Mann der wirklich zu mir paßt“ oder dem „richtigen Partner fürs Leben“ wird ein Traummann gesucht, der sich aber nicht einstellt – oft über Jahre.
Du schaffst dir mit dem Traum vom perfekten Mann ein Bild der Realität, das so verzerrt ist, daß die Realität es einfach nicht vermag einen solchen Mann zu produzieren.
Ganz konkret heißt das, daß Frauen, die mit dem einem Traumprinzen als Ideal durch die Welt laufen, immer wieder von der Realität enttäuscht werden, weil es dort scheinbar keine „richtigen“ Männer für sie gibt.
Männer holen Frauen nicht auf einem weißen Roß ab und töten auch keine Ungeheuer, um bei uns sein zu können.
Wenn frau nur lange genug wartet – und viele Frösche küsst –,dann wird irgendwann der Prinz auch kommen....
Und Freunde finden sich, die kannst du nicht backen.
Hast du einen gefunden, lasse den frei, kommt er freiwillig wieder, ist er einer fürs Leben!
 
G

Gast

Gast
Hallo Maria,

ich bin eine Leidensgenossin ;)

Ich ziehe auch wirklich die komischsten Menschen an. Entweder sind es Leute, die sich total an mich kletten. Dann wieder Leute, die rumerzählen, dass ich nicht wegen des Studiums weggezogen bin, sondern in eine psychiatrische Anstalt musste (das war eine meiner besten Freundinnen, die ich schon mal halbes Leben kenne). Dann wiederum eine, die wirklich jedes Wort weitererzählt, obwohl davon habe ich einige, da fallen mir doch glatt 4-5 weitere ein. Allesamt Leute bei denen ich wirklich Vertrauen hatte und dachte, sie würden sowas nicht machen. Dann hatte ich noch einen Kumpel, der in mich verliebt war und mir die größten Lügen aufgetischt hat.

Also was ich schon mit 26 Jahren mitgemacht habe bei Menschen. Mittlerweile bin ich froh, wenn man mich einfach in Ruhe lässt. Man wird wohl nie wissen, welche Person wirklich loyal zu einem steht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben