Anzeige(1)

ich wurde geschlagen

A

Aunt

Gast
Nach 1,5 Jahren hat mein Freund mich gestern angegriffen, von hinten gegen den Kopf geschlagen, auf den Arm geboxt, gegen Oberschenkel getreten, ins Gesicht geschlagen, meinen Mund zugehalten, gewürgt, und das alles mehrfach, während des "Streits?". Vorgeschichte: Mein Freund hat Depressionen und Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, er hat mit mir von Anfang an darüber gesprochen, doch bemerkt habe ich das Ausmaß erst, als wir im März diesen Jahres zusammenzogen. Gestern ging es um zwei große leere Kartons, die bei uns im Badezimmer stehen und die er entsorgen wollte, ich "durfte" sie nicht ins Altpapier entsorgen. nach nun sechs Monaten diesen Anblicks habe ich sie gestern klein gerissen und wollte sie wegwerfen, da ist er dann plötzlich nach Hause gekommen und wollte sich erst nicht aufregen, aber ist dann doch ausgerastet, ich wäre ihm in den Rücken gefallen usw. und zwischen den ganzen Anklagen hat er dann zugehauen oder getreten. Ich weiß, ich hätte die Kartons für ihn stehenlassen sollen, aber es waren meine Kartons, nicht seine. Und darf er deswegen auf mich losgehen? ich weiß nicht, ob ich das jemals vergessen kann. Und was ist, wenn ich wieder etwas "Falsches" mache? Ich habe Angst, daß er wieder schlägt oder daß er sich umbringt, damit droht er, wenn ich ihn verlasse.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Aunt,
Angst ist ein schlechter Ratgeber in solchen
Situationen. Denke eher mal so: was würdest
du deiner besten Freundin oder deiner Tochter
raten, wenn sie in genau der gleichen Situation
wäre wie du?

Alles Gute!
Werner
 
D

Dr. Rock

Gast
Selbstverständlich geht so etwas überhaupt und absolut nicht und wenn man schon wegen leerer Kartons so dermaßen ausrastet...es wird sicher wichtig sein wenn du dich nicht einschüchtern lässt sondern in einem passenden Moment das Gespräch mit ihm suchst und ihm klarmachst dass Gewalt überhaupt nicht geht und du nicht sein Punchingball bist. Und die Konsequenzen seiner Taten sollten ihm schon bewusst sein.

Ist er eigentlich in Behandlung? Unternimmt er etwas gegen seine Baustellen?
 
P

Pierre-Adrian

Gast
(Fettungen durch mich)
Nach 1,5 Jahren hat mein Freund mich gestern angegriffen, von hinten gegen den Kopf geschlagen, auf den Arm geboxt, gegen Oberschenkel getreten, ins Gesicht geschlagen, meinen Mund zugehalten, gewürgt, und das alles mehrfach [...].

Gestern ging es um zwei große leere Kartons, die bei uns im Badezimmer stehen und die er entsorgen wollte, ich "durfte" sie nicht ins Altpapier entsorgen
Was war der Grund fuer dieses Entsorgungs"verbot" bzgl. Deiner eigenen Sachen, die zumal also schon
lange rumstanden?
[...] und zwischen den ganzen Anklagen hat er dann zugehauen oder getreten.
[...] Und was ist, wenn ich wieder etwas "Falsches" mache? Ich habe Angst, daß er wieder schlägt oder daß er sich umbringt, damit droht er, wenn ich ihn verlasse.
Angst, dass er Dich (ggf.: statt sich)
umbringt, waere ebenso angebracht.

Bzgl. Erpressungen:
Egal um was es bei Erpressung(sversuch)en geht,
nach Erfuellung einer erpressten Forderung, ist die Situation fuer die sich erpressen haben lassende Person
die gleiche wie vorher. Sie bleibt erpressbar, und in Folge
meist sogar noch leichter als vorher.

Und noch irgendwelche Gespraeche mit Deinem "Freund" wuerde ich weder versuchen noch riskieren.
Meine Meinung: Schau', dass Du wegkommst, schnell, ggf. ueberbrueckungsweise per Frauenhaus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jusehr

Aktives Mitglied
Hallo Aunt,

vermutlich wäre hier eine Anzeige angebracht. Schnell Spuren sichern (beim Arzt)!

Ich habe auch meine Zweifel daran, dass sein Verhalten mit Zwangsgedanken etc. erklärt werden kann. Klingt für mich eher nach purer Aggressivität. Auch ich frage mich: ist er überhaupt in Behandlung?

Warum solltest Du diese Beziehung fortsetzen? Bist du Ihm oder irgendjemandem etwas schuldig, was eine Gefährdung Deines Lebens und Deiner Gesundheit erlauben würde?

Nach meiner Erfahrung wird sich Deine Lage nur verschlimmern. Das Vertrauen in eine gute Fortsetzung dieser Beziehung wäre für mich erloschen.

Was die Selbstmorddrohung angeht: hier dürfte in den meisten Fällen (auch in Deinem) nach einer Abwägung klar sein, dass eine jahrelange Erpressung dieser Art und damit verbunden ein Leben mit einem Menschen, der ein erhebliches Gewaltpotential aufweist und erhebliche Ängste (bei Dir) auslöst, viel negativer ist als ein eventueller Selbstmord.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten, sofort Schluss zu machen, ganz egal was der angebliche Grund war.
Es wird immer einen Grund geben, denn wer einmal zuschlägt wird es immer wieder machen.
Sicher hat der Schläger einen Defekt, ob nun Depressionen oder sonst was.
Doch du wirst niemals in der Lage sein, es zu beeinflussen, geschweige denn zu helfen, in meinem Fall war und ist es der Alkohol.
Falle nicht in eine durch Emotion gesteuerte Abhängigkeit, er wird sich nicht ändern, glaube mir, es war nur der Anfang.
Ich spreche da von jahrzehntelanger Erfahrung und verweifelten Versuchen den anfangs geliebten Menschen klar zu machen, was er einem antut. Lieber jetzt den sehr schmerzhaften Schritt der Trennung, als langes Martyrium in dem Glauben, wenn er sich wieder einkriegt und von, es tut mir leid labert, dass er es nie mehr machen wird.
Irrtum, er wird !!!!!!
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Das ist nicht nur vermutlich ein Grund welcher zwingend zur Anzeige gebracht werden sollte sondern das ist der Grund schlechthin. Wenn nicht das was dann?!

Geh zum Arzt und lass deine Verletzungen dokumentieren und Attestieren und damit gehst du schnurstracks zur Polizei und erstattest Anzeige und dann nimmst du deine sieben Sachen und beendest die "Beziehung".

Egal ob er dir mit Selbstmord droht oder nicht, das ist für dich auch wenn es erst einmal hart klingt vollkommen irrelevant, denn er entscheidet über sein Leben und nicht du oder sonst jemand.

Denn er ist für sein Leben komplett alleine Verantwortlich und dazu gehört auch das man sich in Ärztlicher Behandlung begibt und nicht den Bequemsten Weg sucht und sich einen Prellbock anschafft und meint die Krankheit dazu benutzen zu können um sich so zu Verhalten wie er es tut.

Und in deiner Verantwortung liegt es dafür zu Sorgen sich nicht als Rammbock oder Fußabtreter benutzen zu lassen.

Und wie man überhaupt im entferntesten darauf kommt irgend eine Handlung würde solch eine Gegnhandlung auch nur einen Millimeter Rechtfertigen erschließt sich mir nicht, und macht mich jedes Mal Sprachlos.
 

Harle

Aktives Mitglied
ins Gesicht geschlagen, meinen Mund zugehalten, gewürgt, und das alles mehrfach, Ich habe Angst, daß er wieder schlägt oder daß er sich umbringt, damit droht er, wenn ich ihn verlasse.
Gesicht, Mund zugehalten damit du nicht schreist um Hilfe rufst, mehrfach gewürgt... Ich hätte an deiner Stelle Angst das er dich umbringt.
Dann seine Erpressung um nicht verlassen zu werden macht es nicht besser.
Ist er in Therapie ? Dann rede mit seinem Therapeuten und entscheide dann ob du ihn anzeigst etc.. Ist er nicht in Therapie verlass ihn noch heute. Er tut nichts um dich zu schützen. Vielleicht kann er es nicht, aber dann kannst du auch keine Beziehung mit ihm führen. Stell dir vor ihr habt Kinder und die entsorgen dann irgendwann mal ein Poster weil sie es nicht mehr toll finden.
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Ich kann nur sagen: Nimm die Beine in die Hand und lauf!
Emotionale Erpressung (wenn du gehst, bringe ich mich um!) als Druckmittel zu benutzen geht gar nicht.
Wie schon geschrieben wurde, er hat dich als Prellbock benutzt. Erfährt er keine Konsequenzen, wird dieser Ausraster nicht der letzte gewesen sein.
 

Ausrufezeichen

Aktives Mitglied
Jetzt hat er die Grenze überschritten. Wenn du ihm nicht eine harte Konseqenz gibt, wird er das zweite mal nicht solange fackeln. Wobei ich denke, dass da mehr dabei war. Denn wenn man im Streit merkt, der andere muss sich schon beherrschen, sollte man vielleicht erstmal alles auf Eis legen und später in Ruhe darüber reden und nicht weiter provozieren. Frauen tuen nämlich oft gern noch selbst hauen und denken ( Mann ) darf aber nicht. Die helle Stimme der Frau im Streit, ist für andere oft schrecklich. Darum sollte man auch selber überlegen, wie man so eine Situtuation erneut vermeiden kann
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben