Anzeige(1)

Ich wünschte, dass ich ein Waisenkind wäre.

Summer2016

Mitglied
Ich will die Erinnerung meiner Kindheit loswerden!

ich bin 31, und vor 2 Jahren bin ich in Deutschland umgezogen.

Ich wurde mit 16 von meinen Eltern ausgeschmeißen. Aber ich habe träume sehr oft von meinem Heimatort und träume ich von den Friedhöfen.

In meinem Traum war ich immer im Friedh of. Der Friedhöfen ziehen mich an, ich kann nicht weglaufen.

Wegen meiner scherzhaften Kindheit träume ich immer von etwas schreckliches.

Ich wurde in einem Dorf geboren. Meine Eltern haben mit ihren Nachbarn gestritten, deswegen haben sie sich entschieden, dass sie ein Haus bauen, wo keine Nachbarn es gibt.

Wir wohnen fünfzig Meter fern von zwei Friedhöfen und direkt am Wald.

Als ich 4 Jahre alt war, ging ich allein durch den Wald und die Friedhöfen zum Kindergarten. Ich hatte echt Angst davor gehabt.

Machmal war es nebelig. Es war noch gruseliger, durch den Friedhöfen, die im Wald sind, zum Kindergarten zu gehen.

Meine Eltern ging nicht mit mir zusammen zum Kindergarten.

Meine Grundschule war noch weit weg. Es gab keinen Bus. Neben der Grundschule kaufte mein Papa ein .Er hat mich nicht mitgenommen, wenn er morgens zufällig zum Einkaufen fahrte.

Mein Papa ist Bauer. Er arbeitet im Feld. Er hat seine Gegenstände sehr oft im Friedhof hinterlassen und schickte mir zum Friedhof, um seine Sachen abzuholen, wo ich Groß Angst hat.

Ich weiß nicht. Wieso tun er so etwas, ein kleines Mädchen immer zum Friedhof schicken.

Ich fürchte, dass ich die Frage nicht fragen brache. Ich weiß die Antwort. Meine haben mich nie geliebt.

Ich habe einen Bruder, er hat die 99% Geld von meinem Eltern, das zur Verfügung steht, bekommen. Er hat auch die 99% Aufmerksamkeit und die Liebe von meinem Eltern bekommen.

Ich arbeitete sehr viel in meiner Freizeit bei meiner Eltern.
Ich musste kochen und im Feld arbeiten.

Meine Eltern waren leider unzufrieden, dass ich nach der Schule im Feld arbeite.

Sie zwängen mich, die Grundschule zu verlassen, um Geld sparen und mehr im Feld zu arbeiten.

Ich will nicht Analphabeten sein.

Gegen die Wille meiner Eltern haben ich Hauptschule erfolgreich abgeschlossen.

Als ich in der Grundschule war, war ich echt gut Schüler.
Ich war immer Spitze in der Klasse.

Meine Eltern haben nie mein Zeugnis geguckt

Ich habe sehr viel Diplom in der Grundschule bekommen.

Meine Eltern wollen nicht wissen, wie meine Noten sind.
Sie haben auch nie meine Lehrer gesehen. Im Gegenteil haben meine Eltern die Lehrer besucht und zum Essen eingeladen.

Kinder sind manchmal gemein. Die anderen Kinder, die beleidigt wurde, sagten: Ich werde es meinem Papa erzählen.

Ich sagte es nie!

Ich weiß doch, egal was ich in der Schule passiert, interessieren meine Eltern darüber nicht.

Als ich in der dritten Klasse war, hat jemand einen Stein auf meinen Kopf geworfen. Es blutet und hat Weh getan. Meine Eltern haben nichts gesagt und hat mich nicht zum Arzt mitgebracht.

Ich bin immer zu Fuß 40 Minuten zur Schule gegangen. Als es plötzlich geregnet hat, musste ich ohne Regenschirm nach Hause laufen. Die anderen Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt.

Ich wurde nur ein mal meines Lebens von meiner Mutter von der Schule abgeholt, weil sie einkaufen gegangen ist, ich war so glücklich.

Als ich dreizehn war, wohnte ich schon in der Internat Schule.

Manchmal bin ich mit T-Shirt zur Schule gegangen, aber war es plötzlich sehr kalt.

Die anderen Mitschüler bekamen Jacke von ihren Eltern. Ich habe immer zum Fenster geguckt, aber ich war nur tief verletzt. Nach zwei Jahren gucke ich nicht mehr durch das Fenster aus. Meine Eltern werden mich nie besuchen.

Als ich erste Woche in der Internat Schule war, bin ich von dem 1.5 Meter hoch Bett unter gefallen. Mein halbes Gesicht war verletzt. Mein Bein war noch schlimmer. Ich habe viel Flecken auf dem Körper. Ich hatte sogar Monat lange Problem, zu Fuß zu gehen. Am Wochenende war ich bei meinen Eltern, sie haben es nicht gemerkt, dass ihre einzige Tochter verschandelt wurde und plötzlich behindert war.

Zum Glück habe ich keine Narben auf dem Gesicht bekommen. Aber trotzdem sagte mein Papa, dass ich hässlich bin. Ich war doch ein sehr hübsches Mädchen.

Meine Mutter sagte, dass ich dick bin. Aber Ich bin untergewichtig. Ich bin sehr dünn. Ich war auch nie dick gewesen.

Meine Mutter hat Kleidung für mich in der Grundschule gekauft, die drei mal größer als mein Körper ist. Sie sagte: du wirst sehr dick!

Ich bin doch kein Luftballon, der plötzlich rund werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Summer2016

Mitglied
Ich sagte zu meinem Mann: “Wenn ich beim Unfall strebe, sagt es bitte nicht zu meinen Eltern. Ich will nicht, dass sie traurig werden. “

Mein Mann verstehe es nicht, wie kann er meine Eltern lügen denn.

Es ist doch einfach.

Ich habe mit 16 meine Eltern verlassen. Jetzt bin ich schon 31. Sie riefen mich ca zwei Jahren ein mal an und schrieben mir ein Jahr ein mal SMS. Sie antworteten mir fast nie, wenn ich meinen Eltern meine aktuelle Fotos und Nachrichten schicken.

Wenn ich strebe, merken sie es in ein paar Jahren sowieso nicht.

Ich bin schon glücklich, dass meine Eltern mich nicht so oft anriefen.

Wenn sie mich anrufen, werden ich ein paar Tage keine gute Laune haben.

Bevor ich 24 war, riefen sie mich um Geld an. Sie verlangen es, dass ich selbst meine Mitgift sparen soll.

Sie haben aber für meinen Bruder eine Wohnung in der Stadt gekauft und Geld gegeben. Das Geld Recht für mich mehrere mal Gymnasium und Uni besuchen. Aber ich musste nach der Hauptschule arbeiten.

Als ich 24 war, riefen sie mich an, sagten: Du bist nicht mehr jung, du sollst heiraten.

Als ich 25 war, riefen sie mich an, sagten: Du bist gleich 30, suchst du jemand zum heiraten.

Als ich 26 war, riefen sie mich an, sagten: Du bist quasi 30, schon alt. Findest du irgendjemand zum heiraten. Am sonst kannst du nur mit den Männern heiraten, die geschieden sind, die keine haben will.

Als ich 27 war, riefen sie mich an, sagten: Du bist schon alt. Du kannst wohl nur mit denn Männer heiraten, die geschieden und ein paar Kinder haben.

Außer mir hat doch keine, die so schreckliche Eltern hat. Sie verfolgten mich, bis ich in Deutschland umgezogen bin.

Seit zwei Jahren wohne in in Deutschland.

Ich bin so froh, dass ich wieder zur Schule gehen konnte, um Deutsch zu lernen.

Nach dem ich den Sprachkurs besuchte, habe ich ein Praktikum gemacht.

Letztes Jahr hat meinen Mann mich unterstützt, eine privat Schule zu besuchen. Ich habe dort den Realschulabschluss erfolgreich abgeschlossen.

Ich gehe sehr gerne zur Schule.

Ich habe meine Eltern erzählt, dass ich den Realschulabschluss erfolgreich abgeschlossen habe.Dann sagte meine Mutter:“ Du bist doch schlau. Aber du warst sehr schlecht in der Hauptschule, sodass du Gymnasium nicht besuchen kannst.“

Das stimmt nicht. Ich habe Gymnasium nicht besuchte, weil sie mich finanziell nicht unterstützen wollten.

Ich würde gern studieren, aber ich bin gleich 31. Ich bin zu alt, wenn ich noch drei Jahren Abend Gymnasium besuche, werde ich 34. Es ist wirklich zu alt zu studieren.

Ich habe mich schieden, eine Ausbildung zu beginnen und auch Abend Gymnasium zu besuchen.


Es ist sehr schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden, weil ich 31 bin.

Ich habe in Deutschland nicht zwei Jahren gearbeitet, deswegen kann ich Abend Gymnasium auch nicht besuchen.

Meine Eltern haben mein Leben ruiniert.

Ich werde eine Ausbildung finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summer2016

Mitglied
Nachdem mein Bruder verheiratet ist, ist mein Bruder auch sehr gemein zu mir.

Vor vier Jahren hat er Geld von mir geliehen. Ich habe ihm fast alle Geld ausgeliehen, was ich hatte.

Er hat mir 1/3 des Schuldes vor drei Jahren zurück gegeben, weil ich damals arbeitslos war, um Deutsch zu lernen.

Seitdem ich in Deutschland umgezogen bin, habe ich kaum Kontakt mit ihm.

Letztes Jahr bin ich nach meinem Heimatland geflogen, war meine Schwiegerin so freundlich zu mir.

Sie meinte, dass ich sie unbedingt besuchen wollte, weil sie mich vermisst.

Ich war so froh, dass jemand von meiner Familie mich vermisst.

Sie rief mich sehr oft an, fragte: wann ich sie besuchen wollte.

Ich habe nie gedacht, wieso ruft sie mich nie an, als ich in Deutschland war.

Ich habe nie gedacht, das eine Falle ist.

Als ich gearbeitet habe, musste ich meine Eltern regelmäßig Geld überwiesen, das ist sogenannt Mitgift.

Meine Schwiegerin und mein Bruder wollen mein Mitgift haben, was ich gespart habe.
Damals fingen ich gerade an, den Realschulabschluss zu machen. Ich brachte Geld.

Mein Bruder und seine Frau sind wie Bludsäuger. Sie haben alles Geld von meinen Eltern bekommen.

Sie fanden, was mir gehört, muss auch ihnen geben.

Ich habe es abgelehnt. Sie ließen mich nicht in Ruhe. Die Beiden riefen mich wegen Geld sehr oft an, bevor ich nach Deutschland geflogen bin.

So habgierig Mensch kann ich nicht vorstellen.

Mein Mann ist meine einzige Familienangehörige.

Bevor ich verheiratet bin, war ich dumm, sodass ich Geld meinem ausgeliehen.

Ich habe einen Fehler begangen. Aber davon habe ich etwas gelernt, dass ich von meinem Bruder und meiner Schwiegerin fernhalten soll.

Ich werde keinen Cent mehr bei meinem Bruder verschwenden.
 

Summer2016

Mitglied
Meine Eltern sind langsam alt.

Sie sind nicht so böse zu mir wie früher.

Meine Mutter hat mich sogar erst mal des Lebens gelobt, als ich ihr zählt habe, dass ich Deutsch A1 bis B1 geschafft habe.

Mein Papa hat sich nicht sehr viel geändert. Aber schon besser.

Ich fürchte: Das ist wieder eine Falle.

Meine Eltern meinten, dass ich später die Hälfte Geld bezahlen soll, wenn sie krank sind. Sie sind zwar krankenversichert. Aber ein Teil davon sollen sie selbst bezahlen.

Als ich Kind war, sagten sie schon zu mir , dass alles , was ihnen gehört, gehört zu meinem Bruder. Ich kriege nichts, egal sie reich und arm.

Jetzt haben sie alles zu meinem Bruder gegeben. Dann verlangen es, dass ich meinem Bruder helfen soll, wenn sie Geld brauchen.

Sie sind meine Eltern, ich werde sie immer unterstützen, wenn sie krank sind, weil ich ein guter Mensch bin.

Ich bin in die Welt gekommen, weil meine Eltern es geplant haben, dass ich meinem Bruder Lebenslanger helfen soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Summer2016

Mitglied
Ich schreibe es im Internet, weil ich es nie jemand erzählt habe, was ich schreckliches erlebt habe.

Ich will von meiner Kindheit befreien.

Ich hoffe, dass ich nichts von meiner Kindheit träumen werde, nachdem ich fast alles schreckliches von meiner Kindheit geschrieben habe.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Fast jeder Deiner Sätze beginnt damit - als ich Kind war - Du bist aber kein Kind mehr.
Du bist Erwachsen und solltest nach vorne schauen und nicht ständig zurück.
Irgendwann bist Du 70 und sagst immer noch - als ich ein Kind war.
Die Kindheit kannst Du nicht mehr ändern, aber Deine Gegenwart und Deine Zukunft die kannst Du ändern....und nach Deinen Wünschen gestalten - Du musst es nur wollen.
Deine Zukunft bestimmst nur Du - und nicht Dein Bruder oder Deine Eltern.
Du bist Niemand verpflichtet - Du bist nur Dir selbst verpflichtet.....denn ist Dein Leben.
 

Summer2016

Mitglied
Bevor ich zur Schule ging, habe ich keinen Name gehabt.

Meine Oma nannte mich “Gans “ , wegen des Spitznamens lachten alle über mich.

Der Direktor der Grundschule hat mir einen normalen Name gegeben. Endlich habe ich einen Name. Es ist schon 26 vorbei, ich erinnere mich noch an den Name des Direktors. Er ist mein erter Retter.

Mein Schlafzimmer bei meinen Eltern hatten keinen Vorhang. Ich bitte daum hundert mal, habe ich trotzdem keinen Vorhang von meinen Eltern bekommen. Ich musste immer hinter der Tür oder unter der Bettdecke umziehen.

Sie haben mir auch nie etwas zum Geburtstag geschenkt.

Sie haben mich nie geküsst.

Sie haben mich nie gelobt, bevor ich verheiratet bin.

Sie sind nie mit mir zum Park gegangen.

Sie sind nie mit mir zum schwimmen gegangen.

Sie haben mich gefragt, ob ich mich wohl fühle.

Sie tun aber gerne etwas, um meinen herz zu

Sie schrieben den Name meines Bruders auf den Stühlen und sagten: Alles in diesem Haus stehen, gehören zu deinem Bruder.

Es ear wohl ein Fehler, dass ich in die Welt kam.

Im Waisenhaus gibt es vielleicht keine Liebe, die ich sowieso nie gehabt.

Im Waisenhaus sagte aber keine zu mir: du schlappe!

Im Waisenhaus gibt es keine Kind Misshandlungen. Ich weiß schon nicht mehr, wie viel mal meine Eltern mich geprügelt haben.

Im Waisenhaus brauche ich nicht allein durch Friedhof zur Schule gehen.

Am wichtigsten kann ich mit Unterstützung vom Waisenhaus Gymnasium besuchen und studieren.
 

Summer2016

Mitglied
Mein zweiter Retter ist mein Ehemann.

Er hat mich nach Deutschland mitgebracht. Deutschland ist weit weg von meinen Eltern und meinem Bruder.

Wir lieben uns.

Von ihm empfinde ich erst mal bedingungslos Liebe.

Er unterstützte mich, Deutsch zu lernen und die Realschule zu besuchen.

Er ist meine Sonne.

Ich habe endlich ein normalem Leben mit ihm in Deutschland.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Warum bist du dir so sicher, dass das deine Eltern sein sollen?

Wenn sie dich nicht lieben und all dein Geld für deinen Bruder haben wollen und dich so ausnutzen, dann würde ich doch erst einmal in Frage stellen, ob das überhaupt deine Eltern sind.
Vielleicht bist du ein Findelkind oder wurdest adoptiert, oder die, die du für deine Eltern hältst, sind nur deine Tante und Onkel und deine richtigen Eltern sind gestorben als du noch ein Säugling warst?

Es mag zwar von Land zu Land kulturelle Unterschiede geben und mir ist auch klar, dass es Kulturen gibt, in der eine Frau nicht viel zählt, aber irgendwie lieben normalerweise die richtigen Eltern ihre Tochter ja doch.

Insofern würde ich dir empfehlen, mal die DNA von dir und deinen Eltern oder deinem Bruder vergleichen zu lassen. Mit einem DNA Test kann man zweifelsfrei feststellen, ob das überhaupt deine Eltern sind, da hätte ich nämlich so meine Zweifel.


Bezüglich dem Punkt Gymnasium besuchen solltest du unbedingt deinen Satzbau verbessern, deine Rechtschreibung ist zwar sehr gut, aber am Satzbau, also der Grammatik mangelt es noch ziemlich, obwohl man dich sehr gut verstehen kann, aber an deinem Satzbau merkt man deutlich, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist.
Im Gymnasium sollte der Satzbau möglichst fehlerfrei sein, im Grunde eigentlich auch schon in der Realschule.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Voraussetzungen für ein privates Gymnasium:

In das Gymnasium können aufgenommen werden:

  • Schüler/innen der Grundschule nach der Klasse 4 - 5
  • Schüler/innen der Realschule nach der Klasse 5 - 6
  • Schüler/innen aller anderen Gymnasien in alle Klassen
In das Aufbaugymnasium können aufgenommen werden:


  • Schüler/innen der Hauptschule nach Klasse 6 oder 7
  • Schüler/innen anderer Gymnasien in alle Klassen. Unter bestimmten Voraussetzungen auch dann, wenn sie Französisch oder Latein als erste Fremdsprache hatten
  • In Ausnahmefällen auch Realschüler/innen aller Klassen
In die Oberstufe können aufgenommen werden:


  • Alle Schüler/innen anderer Gymnasien
  • Real- und Hauptschüler/innen mit dem Qualifikations-
    vermerk für die Oberstufe des Gymnasiums

    Du bist 31 !

    sicher kannst Du mit einem sehr guten Realschulabschluß noch studieren und das Abitur machen, wenn genug Geld vorhanden ist - allerdings in dem Alter einen Ausbildungsplatz oder Studienplatz in Deutschland zu finden ist sehr schwer.
    Sehr gute Noten vorausgesetzt.

 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • H (Gast) Hallo
  • L (Gast) Letstalkabout
  • G (Gast) Gerry34
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) Hallo:
    Wer ist denn Sonne 84?
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    Danke.Rummeckern ist doof.
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Gerry34 hat den Raum betreten.
  • (Gast) Gerry34:
    Worum geht es denn?
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    KeineAhnung.Finde es nicht gut wenn hier Leute angegriffen werden.
    Zitat Link
  • (Gast) Hallo:
    Irgendein kruder Text.ALLE sind SO gemein.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben