Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich wünsche mir ein Leben ohne ihn (obwohl jetzt alles etwas besser ist)

G

Gelöscht 71568

Gast
Hallo liebes Forum,

ich hatte im Frühling diesen Jahres schon einmal eine Frage zu meiner Beziehung gestellt, in der ich nicht mehr glücklich war und habe mich daraufhin von meinem Freund getrennt. Ich war super happy mit der Entscheidung und es hat sich wie eine Erleichterung angefühlt. Es war ein tolles Gefühl, frei zu sein und meine Zeit so nutzen zu können, wie es mir gut tut.
Eine Woche später meldete er sich bei mir, bat immer wieder um eine zweite Chance, was ich immer wieder ablehnte. Er ließ es nicht sein, ich wurde leider wieder weich (ich hatte nachher so ein schlechtes Gewissen…). Jetzt sind wir wieder zusammen und er hat sich etwas gebessert, in Diskussionen kommt langsam aber sicher wieder das alte Muster zurück. Ich reagiere aber ganz anders als damals, wehre mich verbal manchmal sogar und so schaukelt es sich noch mehr hoch als früher. Ich empfinde in solche Augenblicken eine Genervtheit, eine gewisse Abneigung. Ich bereue meine Entscheidung schon. Manchmal möchte ich einfach nur alleine sein, ich mag es nicht wenn er mit mir intim werden möchte, ich fühle mich dann einfach nur bedrängt. Ich fühle mich sehr schlecht deswegen (auch weil ich ihn optisch nicht mehr allzu anziehend finde) und ertappe mich oft bei dem Gedanken, dass ich irgendwo hoffe, dass der nächste Konflikt bald kommt damit ich einen guten Grund vorweisen kann, mich wieder und endgültig zu trennen, weil ich einfach dieses Gefühl, was ich hatte, vermisse. Er verdient auch eine Partnerin, die ihn 100% akzeptiert und will, so wie er ist. Ich weiß, dass ich mich nicht für immer in dieser Beziehung sehe. Das alleine ist so unfair ihm gegenüber, sodass ich es beenden muss, obwohl er eigentlich so ein lieber Mensch ist. Ich weiß leider nicht, wie ich dieses Gespräch suchen soll, ob ich es suchen soll? Oder ob ich warten soll bis zum nächsten Streit (wo er bestimmt wieder so wie damals werden wird und auch schon oft eine Trennung in den Raum geworfen hat)? Ich möchte uns beide frei machen, weiß nur nicht, wie. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar!
 

boeffl

Mitglied
Extra Streit zu suchen um eine Beziehung zu beenden ist nicht notwendig. Du willst doch nicht irgendwann aufwachen und bemerken dass du dein halbes leben mit einem Mann verbracht hast mit dem du nicht zusammen sein willst? Also sag ihm einfach dass du ihn nicht liebst und mach Schluss, da brauchst du nicht mal ein schlechtes Gewissen haben denn jeder hat das Recht seine große Liebe zu suchen.
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo Ek.,

ich finde deinen Beitrag wirklich spannend und schwierig und finde es gut, dass du Rat suchst bei diesen Problemen.
Ich denke, dass das Problem bei dir/euch Liebe ist. Er liebt dich und du liebst ihn. Das ist euer Problem. Sicherlich reagierst du emotional, weil es nicht einfach ist geliebt zu werden. Aber ich denke, dass du im tiefen inneren weisst, dass du ihn auch liebst.
Ich denke, dass es schwierig ist zu lieben und geliebt zu werden, wenn man nicht genau weiss weshalb und warum. Ich kann aus deinem Beitrag nicht wirklich erkennen, wie du deinen Partner wirklich findest. Als könntest du ihn nicht beschreiben.
Das was du beklagst sind die Situationen mit ihm ohne groß darüber nachzudenken. Es scheint mir so, dass wenn es für dich gut anfühlt, dass es dann gut für dich ist und wenn nicht, dann ist er ein Problem. Was ich nicht bestreiten möchte. Und Gefühle leiten nunmal unser Denken. Aber genauso kann es umgekehrt sein. Wenn man gut und vernünftig über seinen Partner denkt, dann beeinflusst das die Gefühle ebenso. Die Frage die bestehen bleibt ist, ob ihr euch wirklich liebt.
Aber ich denke, schon dass es so ist. Weil du ihm eine Parnterin wünschst die 100% zu ihm passt und nur das Gute wünschst. Im Grunde zeigt es, dass du keine echten Gräul gegen ihn hast, sondern ihr nicht versteht richtig mit der Situation umzugehen.
Deshalb ist mein Rat für dich dir richtige Gedanken über deinen Partner zu machen. Was schlecht an ihm ist und warum deine Gefühle so negativ ihm gegenüber sein sollen. Er will dich so und es gefällt dir nicht. Aus welchem Grund?
Er ist vermutlich lieb, treu und aufmerksam. Warum könnt ihr euch in Diskussionen, die bestimmt berechtigt sind, nicht einigen?
Ich glaube, dass wenn du lernen würdest auf ihn zu zugehen und dich nicht gegen ihn zu wehren, dass du dann mehr Lebensqualität gewinnen würdest. Dass du dann mehr erfahren würdest was es bedeutet zu lieben und gewollt zu werden.
Mein Ratschlag ist es in Diskussionen mit ihm eine Lösung finden zu wollen!
Dass du ihn besser akzeptieren kannst als Liebhaber. Weil gegen das geliebt werden kann man sich kaum wehren.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Licht geben in deine Welt.
lg t
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich lasse mir alles bieten und habe keine Kontrolle Ich 6
M Probleme mit mir Selbst Ich 2
A Was ist aus mir geworden? Ich 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben