Anzeige(1)

Ich wollt nur mal was rauslassen irgendwie.+ein Gedicht von mir :(

Regentränen

Mitglied
Was solls, das sage ich mir grade als ich anfange diesen Text zu schreiben.

Was solls das ich müde bin und eig. keine Lust habe auch nur irgendwas zu tuen.
Was solls dass das hier niemand jeh lesen wird, ist es doch wichtig das es geschrieben wird. Vielleicht auch nicht.

Das gänze wäre einfacher wenn ich wüste was ich schreiben soll, da ja eigentlich alles Bedarf hat, aufgeschrieben zu werden.

Ich weiß nicht mehr wo hin mit allem, mit den Gefühlen und mit Schmerzen und den ständigen Tränen. Ich weiß nicht mal wovon das kommt, oder ich will es nicht wissen weiß es aber.
Ich weiß es nicht..

Womit habe ich diesen Lebensabschnitt "abgekriegt" oder verdient, wieso ich? oder sollte ich lieber fragen wieso nicht ich?

Aber was habe ich den getan, wofür ich mich nicht entschuldigt habe? Haben es andere Menschen nicht viel mehr verdient oder sind sie zu solchen Gefühlen nicht fähig und deswegen nicht ausgewählt worden?

Es hat doch jeder Gefühle, die einfach nur geweckt werden müssen. Irgendwann
Irgendwann... sind diese Gefühle aber auch müde. Sie wollen schlafen und sind kaput.


Meine wollen schlafen und nie mehr aufwachen. Ich habe alles verloren und werde bald noch mehr verlieren. ERst habe ich meine Träume verbrennen sehen weil, ich weiß nicht wieso. Und jetzt sehe ich eh schon kommen das meine Hoffnung auch noch stirbt.
Es waren nicht nur meine Träume, dachte ich, jetzt hat sie andere Träume mit einem anderen Menschen. Vielleicht sind es bessere als mit mir.
Ich bin wohl doch nur ein lehres Wort vllt.?

Ich darf mich eigentlich nicht aufregen. Sie hat ihre Hoffnung nur viel früher bekommen und in Träume verwandelt. Ich bekomme jetzt entlich ein bischen Hoffnung, aber sie zerbricht wieder in Tränen und Spliter auf meiner Haut.
Alles was uns doch hier hällt ist die Hoffnung und die Träumerei auf ein schönes Leben, auf ein glückliches Leben.
In meinem Falle heißt es dann "P + (5 x E) + (3 x H) = 0" - Glück = 0. Ich habe es im Internet gefunden.

Ich will das meine Hoffnung lebt und nicht zerbricht. Aber meine Hoffnung, sie, sie liebt mich nicht so wie ich das sehe. Ich bin nur einer von vielen, der sich von ihren Augen verzaubern ließ und jetzt aus dem Labirinth nicht mehr raus findet oder am liebsten drin bleiben will, aber nicht so wie ich.

MIr geht in diesem Labirinth das Wasser aus, die Nahrung wird knapp. Der Ausgang ist eigentlich vor mir, aber ich weiß ganz genau das ich ihn nicht öffnen werde, das ich es nicht kann.

Wieso ich? Wieso musste ich dich kennen lernen? Wieso hast du mir in die Augen gesehen, nur so kurz und doch für alle Ewigkeiten bleibst du mir jetzt im Gedächtnis.
Ich bin nur einer von vielen und bald vergessen.


Ich kann noch so hart das Gehirn weg diatieren oder meine Menschlichkeit abtrainieren, ich bleibe der Selbe und Du auch. Still lüge ich mich an und trainiere, nicht für dich, ich trainiere natürlich für die andre Frauenwelt, von der ich nicht ein Fünkchen sehen will, bevor ich nicht weiß wie es uns geschehen würde.
Alles ist verwischt und nur für eins blieben mir die Gedanken bis jetzt klar, für dich für dich ist alles sauber, kein Staubkorn zu sehn, oder ein Harr vom Hund. Meine Gedankenwelt liegt dir zu füßen, meine Hände halten dich höher als die Götter.


Du bist so fern und doch so...ich würde gerne nah sagen. Doch das ist nur meine Illusion. Jeden Abend weine ich um dich, bis meine Hoffnungen zu Träumen werden.





Hoffnung

Ich möchte sagen,
ich liebe dich,
es entlich wagen,
doch ich darf es nicht.

Wenn ich an deine Augen denke,
wie das Eis, nur blauer,
dann regnet es Geschenke
und mein Bauch wird immer flauer.

Wie 1000 Schmeterlinge,
fühlt es sich dann an,
als ob es mir gelinge,
die Sonne zu holen ganz nah ran.

Ich möchte fühlen,
wie ich dich los lasse,
mein Herz herunter spühlen,
doch ich biege ab in deine Gasse.


R.Borda 9.11.08©"Hoffnung" Apocalyptica - Epilogue[Relief]
 

Anzeige(7)

belantine

Aktives Mitglied
AW: Ich wollt nur mal was rauslassen irgendwie :(

Es hat jemand gelesen, wollt nur, dass du das weißt.

Du klingst sehr traurig. Wenn du dich irgendwann allein und deinen Gefühlen gegenüber hilflos fühlst, darfst du mich gern im ICQ antexten, ich bin für dich da, wenn du magst!

Was waren das für Träume, die verbrannt sind?

Du sprichst sehr bildhaft, und ich bin momentan zu krank, um diese Sprache zu verstehen, trotz allem werde ich mein Bestes geben, wenn du Hilfe brauchst und sie bei mir suchst.

Liebe Grüße

Belantine
 
R

Ratlos 200

Gast
auch ich hab es gelesen.
es ist so wünderschön traurig und ich mein auch mich darin zu erkennen.
was würd ich dafür geben , meine gedanken,gefühle , einfach alles einmal so in worte fassen zu können.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben