Anzeige(1)

Ich will was erledigen doch ich schaffe es einfach nicht!

nani1984

Mitglied
Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und drehe bald durch.

Ich habe in meinen Leben schon so einges mitgemacht udn das letzte ereigniss ist der Tod meines Vaters, seitdem komme ich mit mir und meiner Gummibärchenwelt nicht mehr klar. bis jetzt ging alles seine wege und ich habe gemacht und egtan doch nun bin ich alleine und drehe immer wieder am Rad.

Ich scheitere an den kleinsten aufgaben, haushalt war noch nie meine stärke doch im mom ist es wieder ernorm unordentlich und frage mich immer wieso bekommst du den A**** nicht hoch.

Ich wollte schon seit 3 wochen zum arzt meinen Kurantrag machen damit ich endlich eine pychokur machen kann doch ich schaffe es einfach nicht. ich bin wach, weiß das ich los muss doch ich drehe mich um und schlafe weiter.

Nachmittags konnte ich auch los gehen, ich war auch um 16 uhr fertig zum gehen doch ich konnte nicht. irgendweine blockade war bei mir im kopf, ich habe auf die urh gesehen udn geweint udn habe mich nicht bewegt, mcih hätte nur jemand an die hand nehmen müssen und ich wäre los gegenagen doch es ging einfach alleine nicht.

Meine Freundinnen wollten mcih mitnehmen doch sie verstehen mein problem nicht udn winken immer wieder ab, morgen, morgen, morgen doch was das MORGEN für mich eigentlich für ein Problem ist schnallt keine von ihnen.

Ich fühle mich allein gelassen und habe angst das es immer weiter bergab geht mit mir.

Im mom möchte ich neimanden sehen noch hören oder angerufen werden. solange ruhe herscht geht es mir einigermaßen obwohl ich den ganzen tag im bett liege meistens und schlafe. oder einfach musik höre und döse.

lg nina
 

Anzeige(7)

lassereden178

Aktives Mitglied
Hallo,

Ich fühle mich allein gelassen und habe angst das es immer weiter bergab geht mit mir.

Im mom möchte ich neimanden sehen noch hören oder angerufen werden. solange ruhe herscht geht es mir einigermaßen obwohl ich den ganzen tag im bett liege meistens und schlafe. oder einfach musik höre und döse.

lg nina
@nina

habe grad Deinen Beitrag unter "Was fühlst Du grade gelesen" und bin jetzt auf diesen hier gestossen.

Auf der einen Seite fühlst Du Dich allein, auf der anderen Seite möchtest Du niemanden sehen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich halte es für gefährlich, wenn Du Dich immer weiter zurückziehst und nur noch für Dich alleine sein willst. Das kann irgendwann zur vertrauten Gewohnheit werden, oder wenn Du dann Bock hast, was zu machen, ist keiner da.

Manchmal muss man sich selbst halt zwingen, was zu tun und wenn man nur in kleinen Schritten etwas erledigt, z. B. heute räum ich nur die Sachen weg die gewaschen werden müssen, morgen bring ich dann den Müll raus.

Wenn Du Dir kleine Sachen vornimmst und die dann erledigst hast Du schonmal ein kleines Erfolgserlebnis. Das ist immer noch besser als wenn Du Dir morgens vornimmst, Deine ganze Bude zu putzen und am Ende des Tages hast Du nix erledigt. Das frustriert nur.

Hast Du eigentlich irgendjemanden (draussen) mit dem Du reden kannst und der Dich unterstützt?
 

nani1984

Mitglied
Ich weiß das ich im zwie gespalten bin. von wegen allein sein und doch neimanden sehen wollen.

ich mache kleine dinge, doch die reichen mir nicht.

ich schaffe es gerade einmal so mit den hund in die pippi ecke zu gehen.

es ist nicht immer so das es mir so schlecht geht,

das sind immer nur schübe, und so ein schub wie er im moment ist hatte ich das eltze mal vor einen jahr als mein damaliger Freund mich verlasen hat. seitdem war ich mit meinen vater beschäftigt und hatte keine zeit mir so ein TIEF "nenne ich es jetzt mal" zu leisten.

ich habe eine Freundin oder eigentlich auch mehrere doch nru eine weiß wie schlimm es um mich steht wenn ich dieses tief habe. sie versucht mich da auch raus zu reißen und mich wieder aufzubauen.

doch sie hat aquch kinder und viel zu tun, dazu kommt das sie selber viel probleme hat und ich sie nicht auch noch damit belasten möchte.

ich weiß das es falsch ist alles in mir rein zu fressen denn ale anderen kommen ja auch jeden Tag zu mir und labern mich zu was los ist mit ihnen doch ich kann das nicht wenn es den menschen so schon nicht so gut!

verstehst mich?
 

lassereden178

Aktives Mitglied
@nina

ja ich verstehe, das sehr gut. Diese Schübe treten bei mir auch von Zeit zu Zeit auf. Dann weiss ich immer nicht, solch jemanden anrufen oder lass ich es besser. Lass es dann meistens, weil ich keinem auf den Wecker fallen will.

Eine Freundin von mir, die nebenan wohnt, hat aber Gott sei Dank immer den Riecher, wenns mir schlecht geht, kommt sie plötzlich rüber, bei ihr muss ich nix sagen.

Meine beste Freundin wohnt nicht in der Nähe, sie wünsch ich mir in meiner Nähe, weil sie mich wunderbar aufbauen, kann - ist halt allein ihre Anwesenheit beruhigt mich schon. Aber wie gesagt, sie ist weit weg, könnte sie jederzeit anrufen - das weiss ich. Aber ich will sie nicht immer nur mit meinen Problemen belasten.

Aber bei ihr vergess ich all meine Probleme und das sind einige - dafür lieb ich sie - aber das ist ein anderes Thema.

Zu den anderen Freundinnen hab ich sagen wir mal ein oberflächliches Verhältnis, denen würd ich nie meine wirklichen Probs. anvertrauen.

Denke, dass Du Deiner Freundin, die Dich aufbauen kannst, mehr Vertrauen schenken solltest, sie versteht Dich bestimmt und es wird Dir allein schon helfen, wenn Du jemanden hast dem Du vertraust, wenn er Dir zu hört.

Eingraben ist keine Lösung - glaub mir. Das zieht einen nur runter, weil man sich nur allein eingraben kann.

Ich geh raus in die Natur entweder mit meinem Hund oder ich schnappe mir meine und andere Kinder und wir unternehmen was Schönes - hauptsache ich bin nicht allein und abgelenkt.

Trauern und verarbeiten ist auch ein sehr wichtiger Prozeß, Du musst da jetzt durch gehen, verdränge es blos nicht, da es sonst verstärkt irgendwann wieder hoch kommt.

Wenn Du es nicht alleine schafft musst Du Dir professionelle Hilfe dafür suchen.

Wünsch Dir Kraft - Du schaffst das!
 

nani1984

Mitglied
ich will ja profesionelle hilfe haben ich schaffe es nur nicht zum arzt das ist das problem. naja ich fahre jetzt erstmal für paar tage zu meinen freund und hoffe das es mir danach wieder besser geht.

er lenkt mich viel ab albert rum und redet mit mir und wir gehen gemeinsam einkaufen oder spazieren mit meinen hund.

ich werde irgendwie da wieder raus müssen. bleibt ja nix anderes.

danke für deine lieben worte
 

karma

Aktives Mitglied
Um deine Deppression in den Griff zu kriegen würde ich an deiner Stelle mal zu einem Arzt gehen. Ich nehme seit 4 Jahren eine Dauermedikation und es geht mir blendet. Denn Depressionen nehmen einem Menschen ein ganz schönes Stück Lebenslust und Lebensfreude weg. Mit diesen Medikament habe ich mein Leben in den Griff bekommen. Auch die langjährige Psychotherapie war ein Teil davon. Denn diese Krankheit hat eine Ursache und man muß manchmal suchen um den Grund herauszufinden. Denn diese ewige Traurigkeit und das ständige Davonlaufen ist und sollte kein Dauerzustand sein. Es zermürbt einen Menschen und es macht sehr einsam.

Lies mal das

Depressionen - Depression

Und hol dir Hilfe bei einem Arzt. Und wenn der keine Ahnung hat dann hol dir eine Überweisung zum Facharzt.
 

nani1984

Mitglied
Heute geht es mir etwas besser habe zwar immernoch keinen lust irgnedwas zu tun doch ich freue mich wenn ich morgen zu meinen Freund fahre und ihn wieder sehe.

so eine fernbeziehung hat auch was gutes, ich habe mal meine ruhe!!!

Das wetter ist eher schlecht als recht in niedersachsen, doch ich werde mich jetzt aufrappeln und duschen gehen, dann mit meinen wautzi raus und zu einer freundin, mein zieh kind hat geb...

wünsch euch noch einen schönen tag!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben