• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich will nicht Tod und nicht Alleinsein

sefa

Neues Mitglied
Ich will nicht Tod und nicht Alleinsein
Permalink

Hallo Zusammen, ich habe Depressionen und leide darunter und ich bin seit 3 Jahren mit einem Mann zusammen und habe Angst dass er es mit mir nicht aushält, mich verlässt und ich habe Angst vor dem Alleinsein.

Ich möchte nicht klammern, aber er hat seit Juli eine Arbeitsstelle 600 km entfernt von mir angenommen. Das Fahren jedes Wochenende wird zuviel. Die WE allein sind schwer. Leere breitet sich aus, oder ich kann mir auf die Schulter klopfen wenn ich aus dem Haus ging, aber lachen oder Freude kenne ich nur im zusammen sein mit noch ganz wenigen Menschen je nach Verfassung.
Ich werde jetz 50 J. war in den letzten 10 Jahren 3 x in der Klinik, habe unendlich viel Zeit mit Therapie und selbst Ausbildungen in dieser Richtung gemacht und gehe noch arbeiten, brauche die Struktur zum durchhalten.

Depression liegt in meiner Familie. Meine Tante Väterlicher seits hat Selbstmord begangen. Mein Bruder hat sich vor ca 2 Jahren erhängt. Er war ein Kämpfer. Seit dem huscht immer der Gedanke durch mein Hirn wie lange halte ich noch durch.Seit mein Freund die neue Arbeitsstelle 600 km entfernt angetreten hat, habe ich einen ganz schlechten Geschmack (metalik-belzig) im Mund. War bereits bei zwei Heilpraktiker mit dem Ergebnis: dass wohl mein Thema "lieber Tod wie Allein" ist.
Ich will weder Tod noch allein sein, aber ich habs nicht in der Hand

Soll ich mir einen neuen Freund suchen?
soll ich Mut zum alleinleben haben aber wie
ich weis nicht was ich denken, machen tun kann

Falls jemand eine Idee hat würd mich freuen
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sefa,
in unserer Familie gab es auch einen starken Hang zu Depressionen inkl. zwei Suizide. Später stellte sich heraus, dass wir vermutlich eine erblich bedingte Aufnahmestörung für den Mineralstoff Zink haben. Und eine Unterversorgung mit Zink kann u.a. zu den von dir beschriebenen Zuständen führen. Würde dich bitten, mal den kostenlosen www.zinktest.de zu machen und mir (gerne als PN) dein Ergebnis zu schicken. Es klingt vielleicht ziemlich einfach, so massive Probleme auf eine so kleine Ursache zu schieben, aber leider ist es das in vielen Fällen - vor allem, wenn wie bei dir jahrelange Therapien etc. nicht weiter gebracht haben.
Viele Grüße,
Werner
 

diezweite

Neues Mitglied
Hallo. Ich kann Dich wirklich gut verstehen, kenne auch deine Angst. Habe auch 2 x versucht Schluss zu machen. War auf schon öfter stationär aufgenommen.Nehme morgens und Abend meine Tabletten schon seid Jahren. Wenn man ganz tief untem im Loch ist kann einem fast niemand helfen. Auch dein Freund sicher nicht wenn er hier wäre. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Niemand ist für mein Glück verantwortlich, nur ich alleine. Ich kann nicht sagen der andere tut mir unrecht oder er betrügt und belügt mich. Dazu gehören immer 2 der eine der es tut aber auch der andere also " ich" der es mit sich machen lässt. Und ich habe die Wahl will es es zulassen oder nicht. Es ist meine Entscheidung. Du kannst gegen die depri Phasen nichts tuen, sie kommen aber sie gehen auch wieder. Ok dann nimm die in der Zeit eine Auszeit und tue was dir gut tut. zB. Lange warm Baden, sich eincremen, deine Gefühle aufschreiben oder die Telefonseelsorge anrufen. Und gaaanz viel Schokolade. Ich denke an Dich und hoffe Du meldest Dich noch mal. Denk dran Du bist nicht alleine. Hier kann Du immmer reden. Ich trinke mir jetzt einen schönen warmen Kakao:rolleyes:
 

sefa

Neues Mitglied
Warmes Bad, Kakao klingt gut. Ich setze mich jetzt erst wirklich mit dieser Diagnose auseinander. Ich will sie nicht. Ich weis dass ich sie akzeptieren muß. AQber bitte nicht identifizieren. Man kann so schlecht darüber reden. Da wäre doch so ein normales Problem wie Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen, Bandscheiben besser. Man könnte in die Arbeit gehen und beim Frühstückskaffee sage oh meine Bandscheiben heute wieder.
Immer dieses zusammenreisen. Wasser schminke und ab gehts. Rein in den Alltag, lächeln ins Gesicht heben, freundlich bleiben und ja nicht weinen.

Wie macht ihr das, ohne es müde und leid zusein?

Ich bin froh dass ich in diesem Forum bin. Danke das es euch gibt.

Gute Nacht
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Und gaaanz viel Schokolade. :
Zur Info: Kakao enthält ziemlich viel Zink und das stimuliert die Produktion von Hirnbotenstoffen, die der Depression entgegenwirken. Es kann nur "süchtig" machen, da im Kakao auch andere Stoffe enthalten sind, die Glückshormone aktivieren - und die dann hinterher dem Gehirn fehlen ;) und die Depris verstärken.
 
G

Gast

Gast
Man könnte in die Arbeit gehen und beim Frühstückskaffee sage oh meine Bandscheiben heute wieder.
Immer dieses zusammenreisen. Wasser schminke und ab gehts. Rein in den Alltag, lächeln ins Gesicht heben, freundlich bleiben und ja nicht weinen.
Genau das kotzt mich auch so an, und dann immer die hohlen Fragen, na wie gehts?? Die Leute meinen es ja nur nett, aber am liebsten würde ich mal anstatt gut antworten "Danke, beschissen, und selbst?"

Bin auch froh, dass es das Forum gibt.
Lg, Anna
 
G

Gast

Gast
sei mutig trau dir selbst was zu und wachse mit deinen aufgaben. du bist nie allein gott ist immer bei dir er hat dich aUF DIESE WELT GESETZT UND DU HAST NICHT DAS RECHT DIESES LEBEN ZU BEENDEN DA MUSST DU DURCH NUR GOTT ENTSCHEIDET WANN DU GEHST :::
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
    Oben