Anzeige(1)

ich will nicht mehr leben

G

Gast

Gast
hallo...
ich weiß, es gibt schon zich solcher Einträge... aber ich will nicht mehr leben. Alle scheinen immer so glücklich zu sein. Alle haben Freunde, Freude am Leben und Glück in allem... Aber ich? Ich nicht. Alle sagen ich sei hübsch und habe eine "perfekte" Figur. Es muss was dran sein, weil ich auch eine Zeit lang gemodelt (bei einer Modelagentur) habe. Aber was bringt einem all das? Nichts. Ich habe so gut wie keine Freunde. Mädchen denken anscheinend immer gleich "die Tussi" und Jungs "trauen" sich nicht mich anzusprechen und was auch immer. Dazu kommt, dass ich extrem schüchtern bin, sehr zurückhaltend, still und mich meist fehl am Platz fühl. Ich traue mich (wenn mehrere Leute da sind) nicht wirklich zu sprechen, weil ich denke, dass es sowieso "falsch" wäre und so... Leute denken ich sei arrogant. Aber derweil ist es genau das Gegenteil! Wenn ich mal jemanden kenne/ wenn mich mal jemand kennt, blühe ich auf und bin auch lustig und gut drauf.
Ich bin kein böser Mensch. Ich bin eigentlich sehr nett, hilfsbereit und sehr treu. Aber mich mag fast keiner. Neue Leute, die ich anspreche, schauen mich meist an, als würd ich spanisch sprechen und irgendwas im Gesicht picken haben...

Wenigsten hatte ich einen Freund. 4 Jahre lang. Er gab mir Halt und einen Sinn in meinem Leben. ER war DER SINN! Er kannte mich 1000 prozentig, und ich ihn. Bei ihm fühlte ich mich so wohl und ich konnte so sein, wie ich bin. Wir haben fast alles gemeinsam gemacht. Wir studierten beide in der gleichen Stadt, wo wir uns auch kennen gelernt haben. Ich war nie alleine ohne dort, da ich ihn gleich als ich hin kam, kennen gelernt habe. Er war alles in meinem Leben. Aber er starb vor ungefähr 5 Wochen. Bevor wir uns kennen gelernt haben, war ich schon unglücklich. Aber er hat mir gezeigt wie schön das Leben sein kann. Er (der erste Mensch überhaupt, außer Eltern natürlich) hat sich wirklich für mich interessiert und wollte etwas mit MIR unternehmen!! Ein absolut ungewohntes und wirklich unerfahrenes Gefühl für mich damals!
Ich habe ein sehr sehr guten Verhältnis zu meinen Eltern. Aber keine Freunde. Es gibt schon 2-3, mit denen ich hin und wieder auf einen Kaffee gehe und so, aber, dass ich sie jetzt z.b. anrufen könnte, statt hier zu schreiben; so eine Freundschaft ist es nicht.
Ich fühle mich innerlich tot. Es zerreißt mich beinahe. Er fehlt mir so unglaublich! Ich sitze alleine in unserer Wohnung. Alles erinnert mich an ihn. Wie soll es nur weitergehen? Ja, "Zeit heilt alle Wunden". Alle sagen mir das. Aber die Zeit ist noch nicht da. Noch lange nicht. Und jetzt fühle ich mich einfach nur schrecklich! Schrecklich einsam, ungeliebt, ungebraucht, unverstanden, wertlos. Ich bin nichts ohne ihn und habe nichts ohne ihn. Es tut so weh, dass ich nicht weiß wohin mit all diesen Gefühlen.
Ich will nicht mehr. Ich will bei ihm sein. Ich würde mich am liebsten umbringen. Aber ich traue mich nicht. Außerdem würde ich meine Eltern damit auch umbringen! Und das kann ich ihnen nicht antun.
Aber ich wünschte ich wäre tot. Ich wünscht wirklich, ich wäre tot.

Hat irgendjemand da draußen etwas, um mir zu helfen...?

liebe Grüße

Eva
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eva,
wenn jemand sagt "ich will nicht mehr leben" ist damit oft gemeint "ich will SO nicht mehr leben". Da liegt dann die Frage nahe, was sich denn ändern soll, damit das Leben wieder Sinn hat und die Zufriedenheit steigt.
Du hast etwas sehr Schönes erlebt und selbstverständlich nun Sehnsucht danach, es wieder zu bekommen. Aber ein Mensch ist kein Ding, das man haben und halten oder zurückholen kann. Doch dein Erlebnis, soweit es deine eigene Erfahrung war, ist durchaus wiederholbar. Was hast du denn damals gemacht, damit er auf dich aufmerksam wurde und sich für dich interessierte? Wie hast du damals gelebt, was unternommen? Auch wenn ER nicht mehr zurückkommt, gibt es ganz sicher einen anderen Menschen, der eine ähnliche Sehnsucht hat wie du und der auf DICH wartet. Ich denke, im Nachhinein, wenn du dein Ziel erreicht hast, wird dir die schlimme Zeit, die du gerade erlebst, das Neugewonnene umso wertvoller erscheinen lassen - offenbar erlaubt sich das Leben mit uns solche Scherze (ich kenne das nur zu gut!). Bitte halte durch, nimm dir vor, dein Ziel aktiv (nicht passiv oder in Opferhaltung) anzugehen. Tu dir selbst Gutes - kauf dir was Gutes zu Essen, lass dich verwöhnen und gib dir die Chance, wieder Kraft zu tanken.
Und vor allem: Vertrau dich jemand an mit deinem "nicht mehr leben wollen", vielleicht deinem Arzt.
Alles Gute!
Werner

P.S. Sehr oft führt starker Stress und Verlusterfahrung dazu, dass man übermäßig viel Mineralstoffe und Vitamine verliert bzw. sich schlechter ernährt. Besonders das Mineral Zink ist hier ein Risiko und eine Unterversorgung damit kann Suizidgedanken verstärken. Bitte teste einmal (kostenlos) auf www.zinktest.de ob du hier etwas tun kannst/solltest. Mehr Info gerne per Privatnachricht.
 
K

Katie1

Gast
Hallo Gast,

ich kann dich wirklich gut verstehen, auch wenn der Tod deines Freundes noch einmal viel schlimmer sein muss als alles, was ich erlebt habe. Ich model auch des Öfteren und hatte lange Zeit nicht eine Freundin an meiner Seite und dachte, es würde mich keiner mögen und es würde niemals besser werden. Die letzten 2 Jahre bin ich dann stark aus mir selbst herausgekommen, habe auch aktiv Mädels gefragt, ob wir mal was machen möchten und wenn sie erstmal entdeckt haben, was für ein lieber Charakter hinter deinem hübschen Gesicht steckt, ist die erste "Abschreckung" auch schnell vergessen. Ich habe gerade über das Modeln einige gute Freunde gefunden, denen es ähnlich geht und die einen verstehen können. Oftmals sind es oft die hübschesten Mädchen, die mit sich selber hadern und viel Neid und ungerechte Äußerungen sowie Vorurteile abbekommen. Wäre das nicht eine Möglichkeit? Bei Castings sind doch viele Mädchen neu in der Stadt, die sich über Gesellschaft von Gleichgesinnten oft total freuen. Du kannst mir gerne auch eine PN schreiben.

LG
 
D

Dr. Rock

Gast
Hi,
vielleicht solltest du deine Situation in 2 Schritten angehen:
1.) Dir angemessene Zeit geben um über den Verlust deines Freundes hinwegzukommen und dich nicht unter (zeit)-druck setzen. Sowas braucht seine Zeit und muss nunmal emotional verarbeitet werden.
2.) Wenn du den Zeitpunkt für richtig hältst: Ein wenig Selbstbewusstsein bzw. Aufgeschlossenheit erarbeiten, damit es dir gelingt, auch mal ein Gespräch zu beginnen (bzw. daran teilzunehmen).
Dass sowas verdammt schwer ist, weiss ich aus eigener Erfahrung, glaub´ mir...:p
Und wenn andere dich nunmal verurteilen, obwohl sie dich gar nicht kennen oder dich noch nicht mal kennenlernen wollen (um Ihre eigenen Vorurteile zu bestätigen) dann sprech sie doch mal lächelnd an, lade sie auf einen Kaffee ein oder sowas...nimm ihnen den Wind aus den Segeln!

Entscheiden ist nur, was DU SELBST von dir denkst!

Grüße reichlich von,
The Loner :)
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich danke euch sehr für eure Nachrichten!! Sie helfen mir und ich merke, dass ich nicht ganz alleine bin (dass es anderen auch so geht), und dass es echt noch Menschen gibt, die, obwohl sie einen gar nicht kennen, so aufbauen und gut zureden!! Das finde ich wirklich toll!!

zu Werner: ich habe damals nichts besonderes getan um die Aufmerksamkeit von meinem Freund, Ex- Freund was auch immer..., zu erlangen. Wir waren beide auf der gleichen Party und es war Liebe auf den ersten Blick (nicht bloß so dahingesagt, es war wirklich Liebe auf den ersten Blick!).

Aber es ist ja so, dass ich echt oft meinen gesamten Mut zusammennehme und jemanden z.b. vor einer Vorlesung- wenn man draußen vorm Hörsaal noch wartet- , oder meinen Sitznachbarn in der Vorlesung ansprech. 1. schauen die einen zuerst an, als bedrohe man sie mit einem Messer, und 2. antworten sie zwar dann irgendwie, kurz und knapp, aber das wars dann auch. Gestern hat mich eine vor einer Vorlesung angeredet und ich dachte innerlich "wow, juhu", und hab auch mit ihr geredet. Während wir geredet haben, hab ich schon gemerkt, wie sie mich schon wieder anschaut.... und als es dann in den Saal ging, meinte sie nur "naja dann, tschüss" und setzte sich sonst wo hin. Aber ich verstehs nicht. Ich finde ich bin schon nett und "rede auch mit einem Lächeln"; zumind. zieh ich keine Gesicht oder so was.... das soll nicht eingebildet oder so klingen! Ich sage bei so ersten Gesprächen auch nichts, wo man sich sonst was über mich dann denken könnt.... Ich weiß auch nicht. Auf jeden Fall passiert mir so was wie eben beschrieben, so oft und ich überleg dann die ganze Zeit ,was ich falsches gesagt oder getan haben könnte.

Katie1: das stimmt so, dass die ganzen mal hinter das "hübsche Gesicht" blicken sollten um zu erkennen, dass da keine "arrogante Tussi" dahinter ist!!! Aber das tut so gut wie keiner.
Ich habe/hatte einen guten Freund; er meinte letztens zu mir ,dass er mich nie angesprochen hätte. Auf meine Frage warum, meinte er, weil er sich das nie getraut hätte: 1. weil ich zu hübsch bin und 2. weil ich etwas arrogant wirkte bzw. so als ob ICH nicht will, dass mich jem. anspricht. Toll. Aber er meinte dann eben auch, dass wenn man mich mal kennt, ich total aus mir herauskomme, nett bin und auch lustig. Leider hat sich das mit der Freundschaft jetzt etwas verkompliziert, weil er sich ein wenig in mich verliebt hat und das jetzt erst rauskam als mein Freund gestorben ist....

Es ist wirklich hart. Und wie ich schon geschrieben habe, wirken andere Menschen immer so glücklich. Zumindest haben die meist jemanden; entweder gehen sie zu zweit oder zu mehrt herum oder haben wen zum Telefonieren.... Ich geh (jetzt gezwungener Maßen) immer alleine shoppen; und wenn ich dann immer 2,3,4 Freundinnen seh, die gemeinsam shoppen gehen und voll Spaß haben.... Was machen die bloß anders??

Was mich aber auch fertig macht, ist, dass es so total unfair ist für meinen Freund; er ist tot! Er hatte noch sein ganzes Leben vor sich!!! Es ist so ungerecht!!!!

Danke noch mal für eure lieben Nachrichten!!

Lg Eva
 
L

Libellchen

Gast
Hey, ich bin kein Model XD aber mir sagt man auch ich sei hübsch und joa ich bin meine schärfste Kritikerin. Könnte ewig vorm Spiegel an mir rumnörgeln, bin auch ein introvertierter Mensch, gehe nicht gerne auf andere zu und hoffe, dass die auf mich zugehen. Diese Zurückhaltung meinerseits wird auch seeeehr oft als Arroganz interpretiert. Trotzdem habe ich einen festen Freundeskreis, in dessen Gesellschaft ich ganz ich selbst sein kann und aufblühe.
Hmm was mach ich anders als du...ich glaube, ich habe gelernt darauf zu scheißen was andere von mir denken. Dazu braucht es halt eine gewisse Portion Selbstbewusstsein, aber wenn man nicht ständig Angst hat, was der Gegenüber von einem denken KÖNNTE, dann kommen die Dinge wie von selbst.
Sag dir einfach: Hey, ich sehe super aus, ich bin ein netter Mensch, der gute Absichten hat. Denn du kennst dich selbst ja gut und hast dich auch anfangs so beschrieben und ich glaube dir, dass du ein toller Mensch bist! Du musst eben selbst dran glauben und dann glauben auch andere an dich. Mit etwas mehr Selbstsicherheit findest du bestimmt Kontakte. Du denkst, andere schauen dich komisch an, wenn du mit ihnen redest, aber vielleicht ist das nur subjektiv. Vielleicht denken diese Leute sich nichts und du fühlst dich nur komisch angeschaut, weil du innerlich so unsicher bist, was sie von dir denken. Man kann sich auch viel in sowas reinsteigern.
Oder diese Leute "erforschen" unbewusst dein schönes Gesicht mit ihren Blicken und du interpretierst das gleich als negativ. Es ist schade, dass du als schöner Mensch dich erstmal beweisen musst, dass du eben nicht oberflächlich und tussig bist. Aber wenn das von dir gefordert wird, dann tu es. Dann sei witzig, liebenswürdig und zeige, was du auf dem Kasten hast. Du kannst ja auch mal nebenbei fallen lassen, dass du eher schüchtern bist, von wegen "vielleicht glaubt ihr das jetzt kaum, aber...." und dann geht vielleicht auch einigen ein Licht auf und sie können dich besser einordnen. Freundschaften kommen leider nicht von alleine, sondern man muss auch mal was riskieren. Gib auch was von dir Preis, deine Interessen, Hobbies, kleine Sorgen usw.

Frage deinen Kumpel, wenn es wieder besser läuft, was ihm an dir auffällt, was du verbessern könntest, um mit anderen leichter in Kontakt zu kommen. Was wirkt sympathisch an dir? Was wirkt eher unsympathisch? Notfalls frage deine Eltern, sie können das auch immernoch besser beurteilen wie du auf andere wirkst, als du. Körpersprache, Tonfall, Mimik, das alles macht viel aus. Schön aussehen alleine reicht nicht, um Sympathie zu erlangen.

Denke daran, du kannst deine Situation ändern. Andere Leute sehen potthässlich aus und finden Freunde. Du bist schön und wirst auch Freunde finden. Es ist nie zu spät, gib nicht auf, sei freundlich, offen, riskiere was, sei für andere da, aber lass dich auch nicht ausnutzen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben