Anzeige(1)

Ich will nicht mehr leben.

F

Flyhighfalldeep

Gast
Eine email, die ich nicht absenden konnte:

Liebe ...,
Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
Ich sehe keinen anderen weg mehr, als dir alles zu schreiben. Seit wochen gebe ich mir mühe möglichst niemanden mit meiner situation zu belasten. Jeder lebt sein eigenes leben und ich fühle mich schlecht dabei, etwas zu erwarten oder meine sorgen auf jemandes rücken abzuladen. Selbst wenn ich dies aus verzweiflung und früher aus egoismus schon zu genüge getan habe, ich bin an einem punkt, an dem ich das nicht mehr kann.
Es sind jetzt jahre, in denen ich probleme habe und andere, besonders Dich, damit reinziehe. Und gerade deswegen hast du es verdient unbeschwert zu sein oder zumindest kraft zu sparen, um M. und deine familie zu tragen.

Es gab wirklich viele stunden, die ich noch gerade überlebt habe. Der schmerz war so schlimm, dass ich auf dem balkon stand, benommen vom weinen und mich selber davon erlösen wolllte. Ich war mir bewusst, dass dies nur ein akt der verzweiflung wäre, ich aber auch keine sekunde diesen schmerz mehr ertragen konnte. Ich hab mich festgehalten und gewartet, dass dieser akkute schmerz leicht abklingt, damit ich wieder rein gehen kann.

Auch hier gab es in den letzten wochen stunden, in denen der schmerz so akkut und unerträglich war, dass ich nur noch beten konnte: "wenn es noch minuten so weiter geht, setze ich dem ein ende. Hilf mir verdammt noch mal!!!"

Seit wochen bin ich an dem punkt, dass ich nicht mehr leben will. Ich will nicht!
Bewusst und klar sage ich das! Nicht aus dem moment heraus! Ich bin mir auch bewusst, dass ich mir selber nie das leben nehmen würde, weil ich damit das leben meiner eltern und brüder ruinieren würde. Auf so einem weg würde es sie zerstören.
Trotzdem will ich nicht mehr leben.
Ich will keine therapie mehr. Ich will keine genesung, keinen kampf mehr, keine schönen momente, ich will niemand anderes heiraten, ich will keine kinder. Meine größten wünsche sind mit ihm gegangen.
Dieses leben gibt mir nichts und ich glaube nicht mehr daran, dass ich G. vergessen kann! Ich will das alles nicht.
Ich wünsche mir das gott mich einfach nimmt! Im auto, krankheit oder anders.
Ist ein mensch es wert, sein leben fallen zu lassen? Das fragt man sich als außenstehender.
Er IST mein leben. Er war mein leben. Mein leben ist schon lange gegangen. Vielleicht halten das einige für ungesund, doch ich hab weder die kraft noch den willen das in etwas gesundes zu wandeln. Wenn er mir in den kopf kommt, ist es nicht zu ertragen. Ich könnte hundert seiten über ihn schreiben und wie sehr ich ihn liebe. Er war das beste, dass mir je passiert ist. Das wusstet ihr alle, ich bin zu spät aufgewacht.
Du hast mir gesagt, ich soll mein schicksal annehmen. Das habe ich. Aber so, dass ich sage, ich will dass ich nicht mehr da bin und das ist in ordnung. Andere schaffen das zu bewältigen, ich nicht. Das ist in ordnung.

Ich ertrage dieses leben nicht mehr. Es gibt mir nichts. Nein sogar meine eltern und brüder machen mein leben nicht lebenswert.
Es reicht nicht auf der anderen seite der waage und um den schmerz zu bewältigen.
Und auf der anderen seite meiner gedanken sind meine eltern und wie ihr leben dann aussehen würde. Grausam.
Ich lebe also, mit dem wunsch zu sterben und nicht zu sterben, aus liebe meiner familie.
Ich kann nicht mehr.

Ich will diese email garnicht abschicken.

Ich kann dir das nicht zumuten.

Du kannst mir auch nicht helfen, keiner kann es außer mir.

Und ich will nicht mehr.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich bin mir nicht sicher was ich schreiben soll ... außer, bitte gib nicht auf. Das leben ist lebenswert. Ich bin mir sicher, dass du das im Moment nicht sehen kannst, aber es wird der Moment kommen, wo es dir wieder besser geht. Wenn du es zulässt.
Ich hatte über Wochen das Gefühl nicht mehr mein Leben so leben zu wollen oder zu können, weil meine Person zwar nicht gestorben, aber für mich unerreichbar ist. Es tut mit so leid, dass du das durchmachen musst, aber bitte gib nicht auf. Es wird besser werden ... vielleicht wäre eine Selbtshilfegruppe mit Menschen die dich verstehen und ähnliches durchmachen der erste Schritt.
Ich denke an dich - don't give up!!!!
 
G

Gast

Gast
Ich würde so eine mail sofort löschen und den Absender blockieren.
Wenn du durch "Auto oder Krankheit" sterben möchtest, achte bei ersterem bitte darauf, niemanden in Mitleidenschaft zu ziehen.
Liebeskummer vergeht, wenn man es zulässt.
Man kann ihn aber auch zum Lebenszentrum machen und sich darin suhlen.
 
F

flyhighfalldeep

Gast
Ich Danke Dir!

Er ist noch da, aber nicht mehr in meinem Leben.

Wir waren 7 Jahre zusammen und verlobt. Beiderseits die große große Liebe, beide unheimlich treu.

Er hat mich sagenhaft geliebt und es war eine ganz besondere Verbindung. Unsere Familien waren außer sich vor freude und haben gesehen, wie besonders wie zusammen passten.

Er ist ein sehr außergewöhnlicher Mensch, oft habe ich gehört wie viel Glück ich habe.

Er hat mich "verlassen" (ich hab ihn gehen lassen), nicht aus Mangel an Liebe, sondern weil ich Fehler gemacht habe (keine unverzeihlichen! wir waren immer ehrlich und gutherzig zu einander), weil ich selbst eine Lebenskrise hatte, mich verändert hatte und er nicht mehr wusste, was mit mir los ist. Ich war SO DUMM UND STUR !! Er hatte lange Geduld.
Wir wollten heiraten und er glaubte dann verständlicherweise nicht mehr an uns.

ich hab mir zeit genommen, um mich und mein leben wieder zu reparieren, um endlich wieder klar zu sehen! es hat geklappt, ich war endlich wieder ich! lebensfroh und mit mir im reinen. und siehe da: die einsicht kam, hat mich am kragen gepackt und mir all meine fehler gezeigt. das war die hölle. ich war vorher blind und taub.

Er hat sich in der zeit rational gelöst bis die emotionen folgten.
nun hat er seit ein paar monaten eine andere frau kennen gelernt
schon bevor ich das erfuhr, habe ich alles alles versucht, um ihm meine einsicht und liebe zu bestätigen.
3 mal zu ihm gefahren, 3 mal klares nein. briefe, pakete, alles was es gibt, immer von ganzem herzen bangen, beten und hoffen.
es war die hölle.

ich verbrenne seit 7 monaten und es wird nicht besser.

die schuld war das schlimmste. langsam verzeihe ich mir. aber ER ist so wahnsinnig besonders und hat mich wie niemand niemand zum strahlen innerlich und äußerlich zum strahlen gebracht.
und ich würde einmal um die welt für ihn laufen. seine eltern haben mir mehr liebe gezeigt, als man es sich vorstellen kann. eine sehr besondere und solide familie.

doch er ist nun einen anderen weg eingegangen und geht diesen loyal und konsequent, ohne wankelmütig zu sein.
ja so er, mein engel. er möchte endlich heiraten. ich wünsche ihm nur das beste!! hauptsache er ist glücklich

ich liebe ihn wie am ersten tag. er ist die liebe meines lebens.

meine augenringe sind schon blut unterlaufen, ich war mal eine starke frau.

ich habe viele monate versucht ihn zu vergessen und zu verstehen, dass er keine rolle mehr in meinem leben spielt.

alles hat nichts gebracht und ich hab auch einfach keine kraft mehr.

ich kann dieses selbstmitleid selbst nicht mehr ertragen. aber der unerträgliche schmerz ist DA. jeden morgen wartet er auf mich. wie scherben die in meiner brust stecken und bei jeder erinnerung an ihn die einfach aufblitzt werden die scherben fest reingedrückt.

ich will einfach nicht mehr
 

inn3B

Aktives Mitglied
Tja... was will man da schreiben.

Deine Symptomatik ist ein Klassiker und doch ein Extrem.

Fakt ist, Liebeskummer ist brutal ! Das dürften die Meisten aus Erfahrung wissen.
Aber die Meisten kommen eben nach einiger Zeit da wieder heraus. Der Kummer wird verarbeitet und flaut ab.

Bei Dir ist es extrem. Dein Leben scheint absolut keinen Sinn mehr zu haben.

Aber da stellt sich mir die Frage: Weshalb ?

Das große Problem von Menschen wie Dir ist, dass sie in einer solchen Situation denken, es sei alles vorbei !

Aber jetzt denke doch mal nach:
Du lebst, bist gesund.
Gar nichts ist vorbei, Du hast 1000 Möglichkeiten wieder glücklich zu werden.
Nur erkennst Du diese Möglichkeiten nicht, da Du von dieser Trennung völlig verblendet bist.
NICHTS scheint gerade so, als könne es Dir jemals wieder das bieten wie Dein Expartner.
Du vergleichst eine von Dir vergötterte Beziehung mit Dingen, von denen Du überhaupt nichts halten willst momentan. Schlussfolgerung: Alles scheiße, Leben hat keinen Sinn mehr.

Diese Trennung hat ein großes leeres Loch in Deinem Leben hinterlassen.
ABER: Man kann dieses Loch auch wieder füllen !
Und das geht tatsächlich mit etwas, das sich hinterher als genauso toll herausstellt, wie das Vorige. Nur siehst Du diese Möglichkeit nicht und niemand kann Dich gerade davon überzeugen, dass das tatsächlich möglich ist.
Diese Einstellung ist normal. Gerade.

Ich kann Dir nur einen Rat geben wie Du mit dem Kummer umgehen kannst:

1. Unterdrücke den Kummer nicht. Lass alles raus ! Heul Dir Deine Augen raus. Denn genau das ist der Prozess, den Dein Geist benötigt, um die Trennung zu verarbeiten.

2. Das ist wohl der wichtigste Punkt:
Du musst Dir im Klaren sein, dass dieses Leid, das Du gerade durchstehen musst, NICHT von Dauer ist.
Es braucht seine Zeit, Dein Geist muss diese Trennung verarbeiten, aber es wird definitiv bald vorübergehen !
Und jeden Tag bist Du wieder einen Schritt näher dran an dem Tag, an dem es Dir wieder gut geht.

Wenn Du das im Hinterkopf behältst, dann kannst Du Deinen Kummer einfach akzeptieren. Lerne, Dir zu sagen, dass es nunmal gerade so ist und Du gerade leiden musst. Aber es geht vorbei !

Ein wichtiger Punkt ist auch eine Neuorientierung. Du wusstest wohl jetzt genau, wie Dein Leben ablaufen wird. Welcher Mann, wann heiraten etc. Dieser Plan wurde jetzt natürlich brutal zerstört.
Aber es gibt nicht nur einen Plan. Du musst Dich nun neu orientieren. Dein Leben wird definitiv anders aussehen, als es geplant war. Aber anders heißt nicht schlechter !
Akzeptiere, dass dieser Plan nun doch nicht so ablaufen wird. Aber ein anderer Plan ist keine Notlösung, sondern ein anderer Plan. Ein zum Teil anders gestaltetes Leben. Nicht schlechter. Anders.

Du wirst, und das verspreche ich, wieder glücklich werden.
Genau das scheint Dir gerade absolut unmöglich. Einem Menschen mit solch schwerem Kummer das weiß zu machen, das ist sehr schwer. Aber es ist so ! Irgendwann ist diese Trennung verarbeitet, Dir gehts wieder gut.
Du wirst hinterher baff sein.
Nur, Geduld ist jetzt eben angebracht.

Du schaffst das.
Ich wette mit Dir, wenn ich Dich in ein paar Monaten oder Jahren frage, wie es Dir so geht, dann kannst Du ehrlich antworten: "Wieder gut".

Es wird einge Zeit dauern, bis Du letztendlich davon überzeugt sein kannst, dass Du wieder genauso glücklich bist, wie früher. Denn dafür musst Du wieder in einer glücklichen Beziehung stecken und sagen können, dass es wieder genauso schön ist, wie damals.
Aber das braucht auch etwas Zeit. Du musst erstmal Deinen Kummer verarbeiten, dann wieder einen Mann kennenlernen... da ist etwas Zeit nötig. Von heute auf morgen geht das nicht.
Aber sei Dir bewusst, DASS es so sein wird.



Kopf hoch und viel Glück !
 
G

Gast

Gast
Danke dass du mehr von dir erzählt hast.

Mir geht es gefühlsmäßig sehr ähnlich. Er hat mich geliebt, aber ich dachte ich wüsste was an besten für uns wäre und habe ihn sitzen gelassen, obwohl wir perfekt füreinander waren. Jetzt ist er wieder in einer Beziehung und nur der Gedanke daran, dass er sie bald heiraten wird und Kinder mit ihr haben wird macht mich so unsagbar traurig.
Ich will auch, dass er glücklich ist, aber es ist so schwer loszulassen und die Hoffnung aufzugeben.
Es tut mit sehr leid für dich und ihn. Ich hoffe, dass wir beide in ein paar Jahren auf diese Zeit zurück schauen können und sagen können, dass alles gut so ist wie es ist.
 
F

flyhighfalldeep

Gast
@in3b

ich danke dir sehr, für deine ausführliche antwort.

du hast viele richtige dinge geschrieben, auch so, dass sie mich erreichen.

du scheinst auch aus viel erfahrung zu sprechen, was ich noch mehr schätze.


für mich ist das schwierigste: seine person. sein charakter.

er ist auch objektiv sehr, sehr, sehr besonders.

menschen sind natürlich alle irgendwo besonders, aber jemanden wie ihn gibt es wirklich selten.

er ist ein mensch, der mit seiner ausstrahlung und empathie alle menschen um sich in den bahn zieht. er hat einen unvergleichlichen humor und nach einer begegnung mit ihm fühlt sich jeder mensch besser.

ich kann das alles nicht in worte fassen. aber ich habe es zu unserer verlobungszeit auch von allen gehört.
er hat mich so bedingungslos geliebt.

dazu kommt, er hat MICH wahnsinnig fasziniert. 7 jahre lang. ich bin nun 30 und kein mann kann mich nur ansatzweise so faszinieren. das war vorher schon so und nach ihm erst recht. sein Charme ist unglaublich und immer präsent.
dass er unheimlich bescheiden, sehr ehrgeizig, der intelligenteste und treuste mann ist, den ich je traf (talentierter jurist), dazu extrem gutaussehend, das kommt alles nur dazu. (aussehen und geld machen mich nicht glücklich. dann wäre ja zu einfach :( )

ich darf auch nicht erwarten, dass ein mann wie er ist. jeder mensch ist anders. aber die messlatte ist so so verdammt hoch.

bis jetzt habe ich in meinem leben nur eine person getroffen, die auch so besonders und das ist eine sehr gute freundin von mir, die ich nun 10 jahre kenne.

es gibt manchmal diese ganz besonderen perlen, denen man selten begegnet. und das ist mein hauptproblem, neben der tiefen liebe!!

er ist so eine person.

man hört ja oft, dass menschen nach trennungen in einer illusion leben und die schlechten seiten nicht wahr haben wollen.

bei mir ist es umgekehrt. er hat mich auf händen getragen und ICH war die blöde zicke, die das aus den augen verloren hat, weil sie mit ihrem eigenen kram so beschäftigt war.

meine familie und freunde haben mich noch "gewarnt". was denn los sei, ich hätte doch so ein glück mit ihm.

dazu muss ich sagen, dass auch ich immer herzensgut zu ihm war. nur halt über einen längeren zeitraum zickig, impulsiv und unerträglich. nicht durchgängig, aber phasenweise. ich hatte aber auch wirklich alles verloren!

keiner hat mich zu der zeit wiedererkannt. ich kann es ihm nach hinein nachvollziehen und ich habe mir geschworen nie mehr so zu sein, egal was kommt. selbst jetzt wo es mir so schlecht geht, bin ich sehr lieb und gar nicht gereizt. so war ich auch eigentlich immer.

und nun bin ich so geerdet. nichts bringt mich aus der ruhe. ich bin dankbarer als je zuvor.
ich möchte ihn nur auf händen tragen. ich würde alles dafür geben und verlieren.

doch er ist weg.

ich hätte auch niie gedacht, dass es so schlimm wird. niemals.

@gast

schade, dass wir uns nicht weiter austauschen können. mich würde es sehr interessieren, wie du damit umgehst. es bewältigst.

ganz liebe grüße
 
G

Gast

Gast
Ich habe versucht mich im Forum anzumelden, aber das hat irgendwie nicht so funktioniert. Ich melde mich wenn es geht und dann kannst du mir gerne eine pm schicken.
Ich bewältige es dadurch, dass ich mich ablenke mit allem möglichen, Sport, Freunden, einfach nur raus gehen ... sobald ich zu viel grübel, gehe ich raus ... das Forum hat mir auch schon viel geholfen.
Richtig schwer wird es erst werden, wenn er dann heiratet ... was glaub ich noch nicht geplant ist. Es wird schwierig werden mich mit ihm zu treffen und zu wissen, dass er sie gewählt hat und nicht mich ... na ja, ich werde ihn immer lieben und wie gesagt, die Hoffnung ist, dass ich auf diese Zeit zurück schauen kann und sagen kann, dass es so gut ist. Unser Leben muss schließlich auch weitergehen. Die Hoffnung wird zuletzt sterben und das ist ok - solange du das Leben so akzeptierst wie es momentan ist - mit seinen Schatten- und seinen Sonnenseiten.
Es ist ok um das zu trauern was man verloren hat und ehrlich mit dir selbst und mit ihm zu sein. Es ist ok wenn die andere Person weiß wie du fühlst, aber du musst dir bewusst sein, dass sich nichts ändern wird. Ich habe ihm nicht gesagt, dass ich Angst habe vor "seiner" Zukunft (heiraten, ...), aber er weiß wie ich für ihn fühle und das hat mir irgendwie geholfen.
 
F

flighhighfalldeep

Gast
ich wollte nur sagen:

mir geht es besser!

das schlimmste ist überstanden und nach dieser schrecklichen, schrecklichen Erfahrung, habe ich so viel gelernt.

dass ich dadurch "stärker" geworden bin, kann ich nicht sagen. ich bin aber auch noch lange nicht darüber hinweg, aber ich bin auf dem weg.

ihn zu vergessen wird auch sehr, sehr schwer, weil er wirklich das beste war, was mir je im leben passieren könnte und ich eine große schuld an der trennung habe. und ich wünsche mir endlich zu heiraten und wünsche mir wieder jmd so besonderes. das wird sehr schwer zu finden!

trotzdem kann ich wieder leichter atmen, fühle nicht mehr täglich diesen zerreissenden schmerz (seltener und schwächer).
es hat aber fast 7 monate gedauert bis diese akute phase leichter wurde. das finde ich schon extrem, da ich in der zeit zu nichts zu gebrauchen war. ich werde nie wieder über jmd urteilen, der sich in so einer situation befindet.

als ich erfahren habe, mit wem er zusammen ist und ernste absichten hat, hat es der ganzen situation eine endgültigkeit gegeben.
da ich die frau kenne, war es besonders schmerzhaft und dieser schmerz hat meine schmerzskala zum überlaufen gebracht.

auch habe ich endlich mal sehen können, dass er sein leben lebt, er voran kommt, sie voran kommt und ich zu hause weine und stagniere.

ich schaue jetzt mehr nach vorne, auf meine eigenen Ziele.

Danke für Eure hilfreiche Antworten!!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Ich will nicht mehr nur der "gute Freund" sein Liebe 10
J Sie will aufmal nicht mehr?! Liebe 3
D Will nicht mehr Single sein Liebe 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben