Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

ich will mich trennen, habe aber angst es ihm zu sagen!!!

luna1980

Neues Mitglied
hallo, also ich bin seit 6 jahren mit ihm zusammen und seit bald 5 jahren verheiratet. wir haben zwei kinder (4 Jahre und 9 Monate).
ich liebe ihn nicht mehr und fühle mich in seiner gegenwart nicht wohl, er schlägt mich nicht und ist auch sonst nicht gewalttätig.
aber er schreit mich vor den kindern an und ich will das nicht mehr. ich bin schon länger abneigend zu ihm aber er merkt das nicht, und nun hab ich angst wenn ich sag das er ausziehen soll und ich die scheidung will, das er doch durchdreht und ich weiß nicht wie ich es ihm sagen soll.
bitte kann mir jemand ein tip geben!!!!! BITTE

gruß LUNA
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Wenn du solche Angst vor ihm hast, lass es einen Anwalt/eine Anwältin sagen/schreiben.
Er wird dich nicht so scheiße behandeln, wie du befürchtest, wenn er weiß, dass es öffentlich ist.
 
K

kuddeldaddeldu

Gast
Also ich persönlich halte ein " Ehekündigungsschreiben" vom Anwalt für eher riskant.
Du schreibst ja, dass Dein Noch-Ehemann das Sterben Deiner Liebe für ihn bis jetzt noch
nicht einmal bemerkt hat. Deshalb wäre ein solches Schreiben sicherlich erst einmal ein
riesiger Schock.
Da Du aufgrund der Angst, die Du gegenüber Deinem Mann entwickelt
hast, davor zurückschreckst ihm Deine wahren Gefühle mitzuteilen, wäre es u.U einfacher
für Dich, wenn Du Deine Scheidungsabsichten und die Gründe dafür einer
Vertrauensperson ( Mutter, Vater, Schwester, Bruder, Schwiegereltern, Telefonseelsorge) anvertraust.
Dass Du Dich letztendlich doch vor Deinem Noch-Ehemann fürchtest, hat sicher seine
Gründe. Ich würde diese Angst ernst nehmen und deshalb das offene Gespräch nur in
einer gesicherten Situation suchen. Die Kontaktaufnahme mit einer Paarberatungsstelle,
wäre eine weitere Möglichkeit, falls es in Deinem privaten Umfeld keine geeignete Person gibt.

M.M.n wäre es schon angebracht Deine Unzufriedenheit so zu kommunizieren, dass Dein
Noch-Ehemann erkennen kann, dass für Dich Vieles einfach nicht passt.
Da Du ein Kleinkind und ein Baby hast, gehe ich davon aus, dass die letzten paar Jahre
Dich ziemlich gefordert haben, und dass Du einfach wenig "Raum" für Dich hattest.
Liebesbeziehungen "scheuern" sich in der Mühle des Jungfamilienalltags schon mal ab.-
Bisweilen kehren sie jedoch wieder zurück.
Einem Ehemann per Anwalt zu kündigen, ohne vorher ein Beziehungsgespräch versucht zu haben, halte ich jedoch schon für heftig.
Im eigenen und im Interesse der Kinder würde ich eine diplomatischere Lösung anstreben:
Eheberatung, Mediation und eine Schritt für Schritt Lösung.
Ich wünsche Dir alles Gute,
Kuddeldaddeldu
 

luna1980

Neues Mitglied
hy !!!
erst mal danke das mir jemand antwotet!!! danke Kuddeldaddeldu !!!!
ich weiß warum ich angst habe, den ich war schon mal verheiratet und da war gewalt dabei, habe ihn aber dann gleich (leider erst nach fast 6 monatan schläge) verlassen!!!

Ich weiß das kleinkinder oft an der beziehung nagen und da hatten wir ja schon. aber leider haben wir nicht viel geändert und er ist immer noch fauler (zwei mal arbeit verloren und nun stolz arbeitlos zu sein/ er macht auch nichts mit der familie also mit den kindern und mir). meine familie steht hinter mir und den streit und beziehungskriese haben alle laut und deutlich mitbekommen.
ich hatte dann gedacht das es für die kinder schlimm ist wenn wir uns trennen und habe dann nachgegeben und so gesehen die wut und den ärger runtergeschluckt.

mein mann redet mir immer ein das ich dran schuld bin, aber auch freunde und familie bekommen es anders mit und denken das ich blöd bin, weil ich nachgegeben habe.
sie stehen hinter mir aber sie sagen das ich es alleine machen muß.

ich versuche nun die sache mit der beratung und such mal jemanden hier in der nähe und geh mal alleine hin, vielleicht können die ja ihn dazu bekommen zu reden und auch zu zu hören!!!


danke nochmal !!!

lg luna
 

Carnival

Mitglied
Hallo,

wie Du schreibst hält Deine Familie und Deine Freunde zu Dir. Dann nimm deren Hilfe in Anspruch. Ich habe den großen Knall auch viel zu lange aufgeschoben und daran habe ich jetzt noch zu knabbern, Jahre danach und trotz neuer Familie.
Bleib stark!

Gruß
Micha
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben