Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich will immer zu Hause sein - Warum?!

G

Gast

Gast
Hallo Zusammen

Ich hab' bei mir ein Problem festgestellt und zwar schon vor längerer Zeit. Ich habe sehr oft das Bedürfnis, jeden Abend zuhause zu sein und auch am WOchenende möglichst viel Zeit zu Hause zu verbringen. Ich weiss nicht genau warum. Vielleicht habe ich Angst, etwas zu verpassen? Oder dass mich die Menschen dann vergessen? Vielleicht liegt es daran, dass ich mich für alle(Eltern und Geschwister) sehr verantwortlich fühle, auch jemanden alleine fernsehen zu lassen finde ich schon schwierig? Das ich finde, ich könnte sie ja nicht alleine lassen?
Das komische daran ist, dass ich trotzdem gerne Auslandhaufenthalte (2 Stück) mache, aber auch dort ist mir aufgefallen, dass ich dort gerne "zu Hause" bin und nicht bei Freunden. Warum ist das so? Dabei könnte man so viel unternehmen oder Spass haben. In meiner letzten/ersten Beziehung hat sich das dann auch etwas als Problem herausgestellt, dass ich nicht so viel mit ihm machen wollte (ok, ich war wohl auch nicht verliebt..). Wenn ich dann aber zu Hause bin passiert auch nichts aufregendes oder ich bin enttäuscht, weil meine Eltern doch nicht im Wohnzimmer sondern Büro(in der Wohnung) o.ä. sind.
Wie kann ich das alles überwinden? Woran könnte das liegen?

Vielen Dank für eure Antwort, ich würde das echt gerne ändern!
LG Gast
PS: Ach ja, ich bin 20, falls das eine Rolle spielt.
 

Anzeige(7)

Tommy93

Mitglied
Ich bin auch gerne daheim, weil man immer weiß, hier kann einen nichts passieren. Wenn ich dann mal fortgehe und auf den Weg in die Stadt oder in einen Club bin male ich mir immer die schlimmsten Dinge aus, dass ich alleine herumstehen werde, keiner sich für mich interessiert, etc.

Und dann denke ich mir einfach: "Scheiß drauf, sowieso egal was kommt". Klingt nach einer schlechten Einstellung, aber im Endeffekt wendet sich immer alles zum Positiven.

Einfach machen! Einfach mal gehen, die richtigen Freunde hast du, oder? Weil alleine würd ich mich niemals irgendwo zum Feiern hintraun...:D
 

strohstern

Mitglied
Ich bin auch ein Stubenhocker in diesem Sinn (bin übrigens 21) :D

Finde ich aber nicht mehr unbedingt schlimm. Ich hab mir auch jahrelange immer wieder gedacht, "Du musst mehr weggehen. Du musst auf Partys gehen. Du darfst am Freitag nicht alleine zu Hause sitzen und deinem Hund Tricks beibringen."

Was soll ich sagen? Ich darf sehr wohl, wenn mir das mehr Spaß macht. Ab und zu geh ich gern mal weg, aber mir fallen tausend Sachen ein, die ich zu Hause machen kann und ich bin ab und zu ganz gern allein.
Als ich noch zu Hause gewohnt habe, war ich allerdings auch oft enttäuscht, wenn ich dann alleine zu Hause gesessen bin und alle anderen weg waren. Da kam ich mir verraten vor nach dem Motto, "Ich bleib extra für euch zu Hause und dann geht ihr alle? Das kanns nicht sein!"

Du musst lernen deine Entscheidungen unabhängig von deiner Familie zu treffen. Wenn du zu Hause bleiben willst, dann mach das, aber mach es nicht, weil du denkst, die anderen wären dann allein oder so.
Wenn du weggehen willst, dann werden sie ein paar Stunden oder Tage auch ohne dich auskommen ;)

Lass "einfach" los :)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Mein Leben: Ich will mit Menschen nichts mehr zu tun haben. Ich 13
H Ich will weg und halte es nicht lange aus Ich 3
G Will ich sterben? Ich 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben