Anzeige(1)

Ich weiß nicht was und wie...

G

Gast

Gast
Ich bin ganz verzweifelt und in einer schlimmen situation.
Mein mann ist schrecklich aggressiv und macht mich psychisch fertig!!!
Er sagt furchtbare dinge zu mir....
am liebsten würd ich nur noch weg aber ich weiß nicht wie...
da ich schon einmal eine trennung und scheidung hinter mir habe,ich hab furchtbare angst.....
also ich war 18 jahre verheiratet und hab 2 kinder, 20 jahre mein sohn und 13 jahre alt meine tochter...
ich hab meinen sohn mit 17 bekommen aber mein damaliger mann hat zu mir gehalten
und es war auch immer alles wunderschön,dann kam unsere tochter,wir haben ein haus gebaut, alles ganz toll und behütet,hab nur nicht gemerkt wie unterdrückt ich war und abhängig,ohne beruf immer nur zu haus.
na ja dann hatte er eine andere,eine asiatin,grad als ich eine ausbildung machen wollt.hab das ganze ein halbes jahr mitgemacht bis ich ihn dann vor die tür gesetzt
hab.dann hat er gekündigt um keinen unterhalt zu zahlen...haus weg,dann hab ich
bei meiner schwester gearbeitet die selbstständig war und dann der schock,als
meine schwester gestorben ist, 14 tage nach meiner scheidung!!!musste dann in hartzVI und diese trauer,ich hab es nicht mehr ausgehalten und bin dann in
die psychatrie gekommen.da waren dann noch so einige dinge,die ich im moment
nicht schreiben kann.hab mich so schrecklich gefühlt und so einsam.
und dann hab ich meinen jetzigen mann getroffen der entpuppt sich grad.
einiges wusste ich schon oder ahnte es,er ist trockener alkoholiker,ich hab
gedacht na ja trocken...aber es ist furchtbar dieses verbale fertig machen,
wenn ich mich nicht so wehren würd hätte er mich schon geschlagen..
aber mir schwinden die kräfte immer mehr...
mir tut meine tochter auch so leid...
hab einfach keine kraft mehr
was soll ich nur tun???
 

Anzeige(7)

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo,

du hast jetzt erstmal dein Leben in Kurzform geschildert, aber die JETZIGE Lebenssituation, die ja das eigentliche Problem darstellt wirft für mich viel Fragen auf, es sind ja nur wenige Sätze hierzu.

Wie lange bist du jetzt mit deinen Mann zusammen? Trockener Alkoholiker als solches muss ja nicht zwingend ein Problem sein, ganz im Gegenteil. Wie ging die negative Entwicklung überhaupt vonstatten????

LG
Nachtblume
 
G

Gast

Gast
sorry,dass ich erst jetzt antworten kann...

also ich bin seit juli 2007 mit meinem mann zusammen und seit vier monaten mit
ihm verheiratet.
eigentlich war die "negative entwicklung" von anfang an da, aber ich hab gedacht
es wird besser,vielmehr hab ich gedacht es würde sich bessern oder er würde
sich meinetwegen ändern.aber es wird immer schlimmer.obwohl er schon merkt
wie verzweifelt ich bin.und als ich ihm gesagt hab,er muss in therapie hat er
dem auch positiv gegenüber gestanden.
nur heute hat er wieder rumgeschrien :ich müsste in therapie und wär gewalttätig und ich würde ihn provozieren.
das hat mich wieder an mir zweifeln lassen.
trotzdem möchte ich das er eine therapie macht oder soetwas wie eine antiaggressionsgruppe.hab nur zu wenig informationen darüber...
 
G

Gast

Gast
liebe nachtblume,
was meinst du eigentlich damiz:)
dass trockener alkoholiker kein problem sein muss, sondern eher das gegenteil?
liebe grüße lale
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Hallo,

ich denke, du solltest dir Hilfe holen. Du musst das nicht alleine durchstehen. Es gibt Menschen, die sich da sehr gut auskennen und einen besseren Überblick haben, da sie von außen auf die Situation schauen.

Ich kann dir sowohl den Frauennotruf wie auch eine Suchtberatung empfehlen.

Beide Stellen kennen sich gut mit Gewalt in der Familie aus und können dir raten, welche Möglichkeiten dir offen stehen. Eine informierte Entscheidung ist immer die beste Entscheidung :D.


Tuesday
 

lale

Neues Mitglied
ach herje...
mir ist ein fehler unterlaufen,wohl weil ich so aufgeregt war...
also,ich bin unter lale registriert,aber mein thread wurde als
gast eingestellt,wohl weil ich vergessen hatte mich anzumelden...

ich wollte mich aber für die antworten bedanken und
@tuesday
soll ich einfach zu irgendeiner suchtberatung gehen oder da wo
mein mann die therapie gemacht hat?
wollt eigentlich allein gehen..
frauennotruf gibt es hier bei uns nicht,nur eine telenummer vom
frauenhaus...
mensch komm ich mir hilflos vor...
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo Lale,

nun ich meinte, dass es ja nun auch genügend trockene ernsthafte Alkoholiker gibt, die auch nicht später diese Eigenschaften aufweisen wie dein Mann...

Ich kann mich Tuesday nur anschliessen, du brauchst dringend Hilfe von "aussen" ---------- wiiie willst du sonst -alleine- rausfinden???
Ich denke das ist schier unmöglich....

Lieben Gruss,
Nachtblume
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuesday

Aktives Mitglied
soll ich einfach zu irgendeiner suchtberatung gehen oder da wo
mein mann die therapie gemacht hat?
wollt eigentlich allein gehen..
frauennotruf gibt es hier bei uns nicht,nur eine telenummer vom
frauenhaus...
Hallo,

die Mitarbeiterinnen im Frauenhaus können dir auch weiterhelfen und dir entsprechende Ansprechpartner nennen.

Wenn du zu einer Suchtberatung gehst, hast du den Vorteil, dass es da mal nur um dich und deine Bedürfnisse geht.

Gehst du dahin, wo dein Mann Therapie gemacht hat, hat das den Vorteil, dass sie ihn kennen und die Situation besser einschätzen können.

Du musst entscheiden, was dir wichtiger ist.


Tuesday
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben