Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich weiß nicht mehr weiter...bin am Ende...

M

Mehj

Gast
Hallo,
sorry für die komische Titelwahl, aber ich hab keine andere Idee. (Ich hoffe das hier ist das richtige Forum für mein Anliegen...)

Nun zu meinem Problem:
Ich bin ein 15-jähriges Mädchen und weiß nicht mehr, wie es in meinem Leben weitergehen soll.
Ich habe wahrscheinlich Depressionen und komm da einfach nicht raus. Ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt, weil ich mich sonst schlecht fühle. Ich bin ein ziemlich perfektionistischer Mensch, ich will mir einfach keine Fehler erlauben bzw. will nicht, dass andere meine Fehler sehen. Ich kann das einfach nicht, weil ich das nicht verarbeiten kann...Momentan geht wieder alles den Bach runter, meine Noten in der Schule leiden, was mir sehr zu schaffen macht. Ich kann mich nicht mehr freuen, obwohl ich viel lache. Will nicht, dass andere sehen, wie es mir geht. Eine Zeit lang habe ich gar nicht gelacht, was in der Schule aufgefallen ist. Meine Lehrerin hat mich darauf angesprochen gehabt und ich habe ihr einiges über mich erzählt. Seitdem versuche ich, dass ich meine Emotionen in Zaum halte. Wenn ich unter "Freunden" bin, vergesse ich manchmal für eine Weile alles, aber wenn ich zu Hause bin, fällt mir die Decke auf den Kopf...Heulkrämpfe, Panikattacken...Ritzen...Seit etwa einem halben Jahr greife ich zum Messer, will das eigentlich nicht mehr, kann aber nicht anders, weil ich für ein paar Sekunden meinen Schmerz vergessen kann. Ich habe Angst, dass Leute meine Narben sehen, mich deswegen verachten. Ich habe keine richtigen Freunde. Die Leute, die ich als Freunde bezeichne lassen mich immer wieder im Regen stehen. Aber wenn ich mich von ihnen abwende, stehe ich ganz alleine da...und ich bin ein Mensch, der Freunde, Gesellschaft, braucht.
Ich bin ein sehr schüchterner Mensch, der nicht gerne in der Schule redet oder auf Fremde zu geht. Früher war ich extrovertiert, doch dann wurde ich solchem Psychoterror ausgesetzt, ein Teil meiner eigenen Familie meinte, ich hätte es nicht verdient zu leben, ich bin nichts wert. Ich wurde bis etwa dem Alter als ich in die Pubertät kam geschlagen (wie man kleinen Kindern manchmal einen Klaps auf den Hintern gibt...bei mir war es nur so stark, dass ich manchmal tagelang nicht sitzen konnte. Er hat mich manchmal so stark am Handgelenk gehalten, dass es bläulich wurde)...immer wieder...habe mich einfach nutzlos gefühlt. Diese Person, die das getan hat, steht mir eigentlich sehr nahe. Jedes Mal, wenn er wütend wurde hatte ich Angst geschlagen zu werden. Sein Blick war immer so voller Hass...Jedes Mal wenn ich hingegangen bin hatte ich Angst, ein mulmiges Gefühl in der Magengrube. Wenn ich wieder ging hab ich meistens den Nachhauseweg durchgeweint. Jedes Mal hatte ich mir vorgenommen nie wieder dahin zu gehen, aber immer wenn ich herzitiert wurde, musste ich hingehen, hatte viel zu viel Angst nein zu sagen.
Diesen Personen habe ich zwar den Rücken gekehrt, aber immer wieder suchen mich die Gedanken heim, dass ich es vielleicht verdient hätte...und ich fühle mich schuldig, habe das Gefühl, ich sei an allem selber Schuld. Immer wenn ich alleine in meinem Zimmer sitze gebe ich mir an allem die Schuld. Eigentlich will ich der Person unbedingt mal sagen, wie sehr ich sie hasse, wie sehr ich deswegen leide, aber ich traue mich nicht...
Ich will einerseits mit jemandem reden, andererseits will ich niemanden mit meinen Problemen belasten. Ich habe immer gedacht ich bekomme es in den Griff, eine Zeit lang ging es mir auch gut, aber mittlerweile geht es mir schlechter wie nie.

Danke, wenn du bis hier hin gelesen hast...
Ich wollte das einfach alles mal loswerden, in der Hoffnung, dass es mir vielleicht hilft.
Weiß jemand, was ich tun kann?...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Mehj,

es ist schrecklich, was du erleben musst. Und ich wünschte ich könnte dir sofort helfen. Aber mehr als dir das schreiben kann ich in diesem Moment nicht.

Dass, was du erlebst, geht über jedes Maß hinaus. Du bist nicht nur das Opfer einer Familientragödie (nehme ich an), du bist ganz sicher Opfer von Straftaten. Gegen Kinder, das ist derartig scheiße.

Ganz klar, eindeutig und zweifelsfrei kann ich dir sagen, und da wird mir jeder zustimmen: Du bist an GAR NICHTS Schuld.

Gewisse Menschen haben sich dazu entschlossen, dich auf die Welt zu bringen und haben ihre weiteren Pflichten nicht erfüllt. Die einzigen schuldigen sind sie. Und du kannst für gar nichts.

Du beschreibst selbst, dass du Angst hast, nach Hause zu gehen, und das zurecht. In deiner Situation würde ich sofort und ohne zu zögern die Polizei anrufen. Auch, wenn gerade keine Gewaltübergriffe stattfinden, die nehmen das Ernst. Du musst da raus.

Ich weiß dass das der schwierigste Schritt ist den ein Jugendlicher machen kann. Und ich verstehe, wenn du dich zunächst nicht traust.

Aber eins muss dir klar sein.

Den Schaden, der jetzt bei dir körperlich und seelisch angerichtet wurde, ist schon schlimm, aber wenn du jetzt nicht handelst, wird alles nur noch schlimmer.

Es wird nicht ohne weiteres aufhören... Und du solltest all deinen Mut sammeln und es tun. Die Polizei beschützt dich!

Wenn du möchtest können wir telefonieren oder schreiben. Ich bin ein Junge, etwa in deinem Alter. Ich habe auch einiges erlebt und kann dich vielleicht aufbauen, dir zuhören, dir Mut zusprechen.. Wie du magst. Einfach im Thread schreiben und ich schreibe dir eine Pn...

Ich hoffe ich kann dir helfen.

Viele Grüße
 
G

Gast

Gast
Hallo,

so schlimm es sich für Dich gerade anfühlt (fühlen ist immer eine Momentaufnahme, und das kann unerträglich andauern...),
nach dem was Du schilderst hast Du auch einiges Schlimmes erlebt ...

Du hast alles Recht der Welt zu leben und glücklich zu werden !
Das kann Dir niemand nehmen.

Gerade bist Du in einem schädlichen Kreislauf (Negativerlebnisse ->verringertes Selbstvertrauen, auch in die eigenen Fähigkeiten -> weniger Erfolg beim Lernen -> Negativerelebnisse). Diesen Kreis gilt es zu durchbrechen. Und das wirst Du schaffen!
Vielleicht solltest Du Hilfe von außen (Beratung, Therapie) suchen. Meine Erfahrung ist, dass das nicht unbedingt einfach ist, das erfordert u.U. auch große eigene Anstrengungen. Oder Du schaffst es aus Dir selbst heraus zu neuen Ansichten und Einsichten zu gelangen. Wie auch immer, es gibt kein Patentrezept.

Ich kenne Dich natürlich nicht. Aber was ich lese lässt auf einen wunderbaren Menschen schließen.
Alles Gute für Dich an dieser Stelle erst einmal.
 
M

Mehj

Gast
Hallo Mehj,

Dass, was du erlebst, geht über jedes Maß hinaus. Du bist nicht nur das Opfer einer Familientragödie (nehme ich an), du bist ganz sicher Opfer von Straftaten. Gegen Kinder, das ist derartig scheiße.
Gewisse Menschen haben sich dazu entschlossen, dich auf die Welt zu bringen und haben ihre weiteren Pflichten nicht erfüllt. Die einzigen schuldigen sind sie. Und du kannst für gar nichts.
Du beschreibst selbst, dass du Angst hast, nach Hause zu gehen, und das zurecht. In deiner Situation würde ich sofort und ohne zu zögern die Polizei anrufen. Auch, wenn gerade keine Gewaltübergriffe stattfinden, die nehmen das Ernst. Du musst da raus.
Danke dir für deine Antwort.
Zu deiner Antwort: Ich wurde nicht von meinen Eltern geschlagen, sondern von meinen Großeltern. Das war jetzt nicht klar erkenntlich in meinem Schreiben...wollte es eigentlich auch nicht so genau schreiben, wer mich geschlagen hat, weil ich aus irgendeinem Grund Angst habe, dass diese Personen es lesen könnten oder Leute, die mich kennen, dadurch auf mich schließen könnten...aber es waren meine Großeltern. Sie haben meine gesamte Familie unter Druck gesetzt, immer gesagt, wie unfähig meine Eltern wären und sie konnten nichts machen, bis der Kontakt weggebrochen ist.
Meine Großeltern haben immer wieder versucht mit Tricks und Erpressung ihre Ziele zu erreichen, bspw. das ich zu ihnen komme etc. und jedes mal bin ich auf ihre hinterlistigen Tricks reingefallen und konnte mich nicht mehr aus Versprechen die ich ihnen gegeben habe oder Verträge, die ich bei ihnen unterschrieben habe winden.
Ich selber kann sagen, dass diese Personen die dreistesten Menschen sind, denen ich je begegnet sind. Sie haben meine gesamte Familie verarscht und geben uns und zum großen Teil auch mir Schule an meinem "Versagen"...
So, dass war jetzt erstmal alles...

LG
 
M

Mehj

Gast
Hallo,

so schlimm es sich für Dich gerade anfühlt (fühlen ist immer eine Momentaufnahme, und das kann unerträglich andauern...),
nach dem was Du schilderst hast Du auch einiges Schlimmes erlebt ...

Du hast alles Recht der Welt zu leben und glücklich zu werden !
Das kann Dir niemand nehmen.

Gerade bist Du in einem schädlichen Kreislauf (Negativerlebnisse ->verringertes Selbstvertrauen, auch in die eigenen Fähigkeiten -> weniger Erfolg beim Lernen -> Negativerelebnisse). Diesen Kreis gilt es zu durchbrechen. Und das wirst Du schaffen!
Vielleicht solltest Du Hilfe von außen (Beratung, Therapie) suchen. Meine Erfahrung ist, dass das nicht unbedingt einfach ist, das erfordert u.U. auch große eigene Anstrengungen. Oder Du schaffst es aus Dir selbst heraus zu neuen Ansichten und Einsichten zu gelangen. Wie auch immer, es gibt kein Patentrezept.

Ich kenne Dich natürlich nicht. Aber was ich lese lässt auf einen wunderbaren Menschen schließen.
Alles Gute für Dich an dieser Stelle erst einmal.

Danke für deine Antwort und deine lieben Worte.
Ja...der Kreislauf...ich versuche immer an mir zu arbeiten, bin nie zufrieden mit dem, was ich erreiche, will immer das beste leisten und kann es leider nicht immer und dann bin ich unzufrieden und deprimiert.
Ich weiß nicht, ob ich Hilfe von außen will...hier in diesem Forum kann ich nur von mir berichten, weil ich genau weiß, dass es anonym ist, aber sobald ich mir klar bin, dass ich bei einer Therapie etc einen Namen und ein Gesicht habe...kann ich das nicht. Das ist mein Problem, ich kann nicht zugeben, dass ich nicht perfekt bin, dass ich hinter meiner Maske Dinge verdränge, die niemals jemand erfahren soll. Deswegen kann ich auch nicht wirklich mit meiner Familie über diese Dinge reden.
Deswegen bin ich momentan hier im Forum unterwegs...will irgendwas finden, was mir vielleicht helfen kann, denn ich will ja Hilfe, bloß halt so, dass ich mich nicht schlecht fühle, weil jemand weiß, dass ich diese Probleme habe...

Ich hoffe, man kann aus meinem Geschreibsel noch etwas Schlüssiges ziehen...

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich weiß nicht mehr was ich glauben soll Ich 3
I Ich weiß nicht mehr was mit mir los ist... Ich 3
W Ich weiß nicht mehr, wie sich Berührungen anfühlen Ich 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben