Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich weiß einfach nicht weiter .,

G

Gelöscht 120064

Gast
Ich bin mittlerweile schon 27 Jahre alt und weiß immernoch nicht was ich will.. ich bin nicht dumm oder sowas, ich hatte auch schon viele Möglichkeiten verschiedene Ausbildungen zu machen, habe aber alles abgebrochen! Im Moment befinde ich mich in meinem letzen Versuch eine Ausbildung zu machen. Es ist ein gutangesehender Beruf und Anfangs war ich auch super motiviert und froh über diese Stelle und Chance. Aber schon nach einer Woche fängt bei mir das Gefühl von Depression an , ich bin traurig auf der Arbeit, frage mich ob es die richtige Wahl war .. nichts macht mir Spaß egal was ich anfange..
Die einzigen Jobs an denen ich Spaß hatte waren gewöhnliche Jobs für die man keine Ausbildung braucht.. auf mir lastet einfach dieses Druck, dass ich unbedingt eine Ausbildung machen muss ..aber eigentlich will ich nicht ..was soll ich tun ? Geht es noch jemandem so wie mir ?
 

Anzeige(7)

Sam

Mitglied
Ich bin mittlerweile schon 27 Jahre alt und weiß immernoch nicht was ich will.. ich bin nicht dumm oder sowas, ich hatte auch schon viele Möglichkeiten verschiedene Ausbildungen zu machen, habe aber alles abgebrochen! Im Moment befinde ich mich in meinem letzen Versuch eine Ausbildung zu machen. Es ist ein gutangesehender Beruf und Anfangs war ich auch super motiviert und froh über diese Stelle und Chance. Aber schon nach einer Woche fängt bei mir das Gefühl von Depression an , ich bin traurig auf der Arbeit, frage mich ob es die richtige Wahl war .. nichts macht mir Spaß egal was ich anfange..
Die einzigen Jobs an denen ich Spaß hatte waren gewöhnliche Jobs für die man keine Ausbildung braucht.. auf mir lastet einfach dieses Druck, dass ich unbedingt eine Ausbildung machen muss ..aber eigentlich will ich nicht ..was soll ich tun ? Geht es noch jemandem so wie mir ?
"Schon 27"? Bin 36 und habe vor zwei Jahren den Beruf gewechselt und den hingeschmissen, für den ich eine Ausbildung hatte. Mach es nicht wie ich, ich war 12 Jahre unglücklich in einem Job und dachte ich muss das durchziehen. Blödsinn. Der Job muss für einen selbst schon sinnvoll sein, sonst wirst du immer unglücklicher. Ich wünsche mir, ich hätte das so früh gemerkt und ernst genommen wie du.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Was macht dir denn Spaß?

Es gibt immer Pro's und Contra's, mir macht mein Job auch mal mehr mal weniger Spaß.
Ich bin mal mehr und weniger frustriert.

Bei meinen Söhnen habe ich darauf bestanden das beide eine Ausbildung machen, was hinterher ist, was sie damit anfangen ist jetzt deren Sache.
Aber was man hat, hat man! Mittlerweile studiert einer und der andere arbeitet erst mal zwei, drei Jahre in seinem Beruf bevor er seinen Meister macht.

Wenn man keine qualifizierte Ausbildung hat, wird man immer nur als Hifi bezahlt.
Du wirst zwar angelernt und eingearbeitet, aber du hast keine Berufsbezeichnung. Du bist nur Aushilfe oder Mitarbeiter in xxx.
Das ist schonmal der eine Punkt für den es sich lohnt dran zu bleiben.

Und selbst wenn man eine Ausbildung gemacht hat, heißt das nicht, das man nicht irgendwo quereinsteigen kann und dort weiter macht.
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Wenn du eine Ausbildung mit Abschluss hast, egal welche, dann kannst du dich ja anschließend auf eine Stelle bewerben die dir Spaß macht. Wenn du aber jemals Arbeitslos werden solltest, ist keine Ausbildung zu haben eher schlecht, da dir so auch ganz miese, schlecht bezahlte Hilfsarbeiterjobs aufs Auge gedrückt werden können. Und bei Gehaltsverhandlung ist es auch immer von Vorteil eine Ausbildung zu haben.
Auch wenn es dir Kopfschmerzen bereitet, ich würde es durchziehen, dann ärgerst du dich nicht viele Jahre später weil du es nicht gemacht hast.
 
G

Gelöscht 120064

Gast
Was macht dir denn Spaß?

Es gibt immer Pro's und Contra's, mir macht mein Job auch mal mehr mal weniger Spaß.
Ich bin mal mehr und weniger frustriert.

Bei meinen Söhnen habe ich darauf bestanden das beide eine Ausbildung machen, was hinterher ist, was sie damit anfangen ist jetzt deren Sache.
Aber was man hat, hat man! Mittlerweile studiert einer und der andere arbeitet erst mal zwei, drei Jahre in seinem Beruf bevor er seinen Meister macht.

Wenn man keine qualifizierte Ausbildung hat, wird man immer nur als Hifi bezahlt.
Du wirst zwar angelernt und eingearbeitet, aber du hast keine Berufsbezeichnung. Du bist nur Aushilfe oder Mitarbeiter in xxx.
Das ist schonmal der eine Punkt für den es sich lohnt dran zu bleiben.

Und selbst wenn man eine Ausbildung gemacht hat, heißt das nicht, das man nicht irgendwo quereinsteigen kann und dort weiter macht.
Alles was mir Spaß machen würde im Sinne einer Ausbildung, wären Berufe in denen man kaum was verdient, vorallem in der Ausbildung. Z.B. im Bereich Fitness oder was kreatives. In den Bereichen komme ich aber nichtmal mit einem Nebenjob über die Runden ( Miete usw.) Sowas wie BAB würde ich nicht bekommen. Ich weiß, dass es am besten wäre eine Ausbildung in der Tasche zu haben, egal ob man später in dem Beruf arbeiten will oder nicht aber allein die Ausbildung durchziehen fällt mir extrem Schwer..
 

Obse

Mitglied
Alles was mir Spaß machen würde im Sinne einer Ausbildung, wären Berufe in denen man kaum was verdient, vorallem in der Ausbildung. Z.B. im Bereich Fitness oder was kreatives.
Im Bereich Fitness würden mir spontan die Ausbildungen zum Physiotherapeut oder Fitness-Trainer einfallen.
Das man in der Ausbildung nicht sonderlich viel verdient - ja das ist so. Aber für finanzielle Unterstützung in Sachen Miete usw. gibts ja auch entsprechend Möglichkeiten
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Im Bereich Fitness würden mir spontan die Ausbildungen zum Physiotherapeut oder Fitness-Trainer einfallen.
Das man in der Ausbildung nicht sonderlich viel verdient - ja das ist so. Aber für finanzielle Unterstützung in Sachen Miete usw. gibts ja auch entsprechend Möglichkeiten
Ernährungsberaterin, Personaltrainerin .... ?

Ein ehemaliger Kollege war Manager und bekam durch den ganzen Streß Burnout.
Er hat vorher schon immer viel Sport gemacht und hat auch während seiner Krankheit auch viel Zeit im Fitnessstudio verbracht.
Er hat dann gekündigt und umgesattelt auf Fitnesstrainer/ Personaltrainer und berät dich auch bei Ernährungsfragen.
Er ist Mitte 50.
Du siehst es ist nie zu spät was neues anzufangen, bevor du depressiv wirst, weil du dich in einem Job quälst der dich nicht ausfüllt.
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Mach deine Ausbildung fertig, aber sieh sie mit anderen Augen. Deine Ausbilldungszeit ist überschaubar, aber wird dir lebenslang nützlich sein, wo immer du gefragt wirst, welchen Beruf du erlernt hast.

Du brauchst nie in diesem Beruf arbeiten, das habe ich auch nicht. Aber du stehst ganz anders da als ungelernt.

Also sei nicht depressiv dadurch sondern freue dich auf die Zeit danach, wo du mit erhobenem Hauptes dich überall was dir Spaß macht bewerben kannst.

Es ist nunmal ein Unterschied, ob man einen Beruf gelernt hat oder nicht. Auch finanziell. Und sozial sowieso.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    chaoskrieger hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben