Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.....

tvkarte90

Neues Mitglied
Liebe Forummitglieder,
habe das Forum schon öfters gelesen und war dabei äusserst erstaunt wie lieb und nett ihr hier alle seid. :D

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll! Ich bin vor kurzem 16 geworden und wohne zuhause. Meine Eltern haben ein relativ schwieriges Verhältniss zueinander.
Sie waren mal getrennt, mal zusammen, mal getrennt usw. !
Ich habe einen 5 jährigen Halbbruder, Väterlicher seits. Dadurch hatten/ haben meine Eltern desöfteren sehr viel Stress. Durch dieses damalige Hin und Her entstand mein Stottern, was von psyochlogischer seite aus bestätigt wurde. Hinzukommt dass ich ziemlich Schüchtern bin. Durch dieses Stottern, wurde/werde ich auch schon mal in der Schule etwas gemobbt. Generell in der Schule habe ich es auch Zensuren-technisch ziemlich schwer ( kann mich häufig nicht wirklich Konzentrieren). Ich habe eine Freundinn, mit der es auch schon arge Probleme hab, weshalb ich auch schön des öfteren Selbstmordgedanken hatte, bzw die klinge angesetzt hatte oder auffem Parkhaus stand. Dass zur „Vorgeschichte“

Nun zu meinem Hauptproblem. Ich habe seid knapp einem Jahr extremen Stress mit meiner Mutter. Sie leidet unter Depressionen. Welche sie nur mit Psychopharmiker eindämpft! Ich weiss grade gar nicht welches Bsp. Ich erklären soll. Ich nehme einfach eines aus dem heutigem Tag. Ich Sollte einen Pc-Bildschirm auf einer Auktionsplattform einstellen. Dazu braucht man ja logischer weise das Account-Passwort. Welches sie aber mir scheinbar nicht sagen wollte, bzw. nicht wusste! Da wurde ich zum Wiederhohlten male angebrüllt weshalb ich mich nicht mal bemühe das Passwort zu bekommen. Nach mehreren Stunden Versuchen hatte ich es dann. So nun fiel mir auf, das von dem Bildschirm das Netzteil fehlt. Ich hatte das Komplette Zimmerabgesucht um es zu finden! Danach habe ich sie gefragt, ob sie zufälig weiss wo es liegen könnte. Wieder nur eine Pampige Antwort was mir einfiele so faul zu sein und nicht selbst suchen zu können.
Ein weiteres Bsp ( was mir persönlich so ziemlich am meisten Weh tut ) ist das sie vor meiner Freundin wegen irgendwelchen Kleinigkeiten anbrüllt und sie rausschmeißen will. Desweiteren ist, ebend die Zeiten an denen meine Freundin zu mir kommen darf.
Wir hatten uns darauf geeinigt das sie ebend nur am Wochenende zu mir kommt.
Wo sie aber schon nach einem Tag beinahe ausrastet. Und brüllt mich ebend wieder voll.
Dass sind ebend soone sachen, mal kleinere mal größere. Geschlagen wurde ich abundzu auch schon! Welches sie sich aber mitlerweile „ abgewöhnt“ hat. Nur nach einem Schlag, habe ich heute immernoch Probleme... Mein rechter Kiefer knackt bei härterer Nahrung.
Was kann ich nun tun !? Mir ist bewusst, dass es schlimmere Fälle gibt, aber ich denke bei mir ist es die Masse die mich so fertig macht. ( Selbstmordgedanken )
Sie sagte bei einem Streit schon dass wir/ich an ihren Depressionen schuld sind/ist.
Meiner einzigster halt den ich zurzeit noch habe ist nur meine freundin.

Soo, jetzt bin ich nur noch am heulen und höre auf zu schreiben.

Ich danke euch im vorraus

Mit freundlichen Grüßen Chris
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo, ich bin 15 und weiß wie schwierig Eltern sein können, aber bei dir ist es ja ein echt krasser Fall. Das wichtigste was du jetzt auf jeden Fall machen musst (auch wenn es Streit geben wird) finde ich ist Kontra geben, zeigen da du dich nicht schlagen lassen willst und das sie das nicht darf! Sag ihr ganz klare Argumente warum du etwas unfair findest, und wenn dich etwas verletzt was sie macht! Lass es dir nicht gefallen. Und mit dem stottern, meine Zwillingsschwester stottert auch (liegt daran das ich ihr früher oft dazwischengeredet habe, und mein Stiefpapa sie angeschrien hat)...Es zu bekämpfen wird auf jeden Fall länger dauern aber man muss immer, ruhig bleibe, durchatmen wenn es passiert und auf keinen Fall nervös werden (hat der Berater meiner Schwester gesagt).
Ich wünsche dir alles alles Liebe und das es dir bald besser geht..
Jana
 

kiablue

Aktives Mitglied
Hallo, also, als Erstes mal - DU bist NICHT schuld. Die Depressionen sind das Ding Deiner Mutter. SIE ist dafür zuständig, sich darum zu kümmern, dass es ihr besser geht und im Grunde ist es auch ihre Pflicht dafür zu sorgen, dass die Kinder da nicht so mit reingezogen werden. Depression ist vielleicht eine Erklärung, keine Entschuldigung. Also, entwickle nicht weiter Schuldgefühle. Du hast keine Schuld. Und die Probleme Deiner Eltern sind auch deren, nicht Deine.

Du scheinst nun selbst zu begreifen, dass Du Hilfe brauchst. Du könntest zum Jugendamt gehen, die könnten Dich eventuell in einer WG unterbringen. Meist aber mit hoher Hemmschwelle, da hin zu gehen. Kannst es auch erst mal über den Kinderschutzbund versuchen, die wissen auch, wo es kompetente Hilfe gibt. Schäden sind bei Dir ja anscheinend schon da, wird Zeit, dass da etwas getan wird. Möglichkeiten gibt es einige. Schulpsychologen, Beratungslehrer, Erziehungsberatungsstellen, Caritas, Diakonie...

Deine Mutter scheint schlicht und einfach überfordert zu sein und reagiert deshalb so. Ist aber keine Entschuldigung. Für Dich wird es ja fast unmöglich, es ihr recht zu machen. Ja, sie möchte sicher am liebsten ihre Ruhe und niemanden um sich - ein Symptom der Depression. Aber DU kannst nichts dafür und hast ein Recht auf ein normales Leben. (soweit das eben möglich ist)

Lieben Gruß, kiablue
 

tvkarte90

Neues Mitglied
Vielen dank für die zügige Antwort Kiablue

Ich hatte mir das auch schon überlegt zum Jugendamt zu gehen...
Nur habe ich angst vor den konsequenzen. Wie sie reagiert, wenn sie erfährt dass ich beim Jugendamt war. Wie es mit meiner Schule weitergehen soll... ( Ich bin kurz vorm ende des 1. Halbjahres der 10. klasse ) Eigentlich wollte ich Maschinenbau Studieren.
Kommt das Jugendamt gleich zu einem Nachhause !? Oder gibts da sowas wie ein beratungsgespräch?

Auch ein Großen herzlichen dank an Gast ( Jana )
 

kiablue

Aktives Mitglied
Na klar hast Du Angst vor den Konsequenzen. Aber es ist nun wohl auch dran, mal darüber nachzudenken, was für DEINE Zukunft wichtiger ist. Was Deine Mutter dazu sagt, wenn Du Dein Leben in die Hand nimmst oder welche Möglichkeiten es für Dich gibt, da noch einen halbwegs guten Start hin zu bekommen. Ich weiß, das klingt hart, aber ich weiß, wovon ich rede.

Ich weiß nicht, wie das läuft beim Jugendamt. Aber was erwartest Du? Jede Hilfe für Dich wird irgendwie den Weg über oder auch zu Deiner Mutter finden. Du bist nicht volljährig. Aber schau mal, ob es in Deiner Nähe eine Kontaktstelle des Kinderschutzbundes gibt, die können Dir sagen, welche Möglichkeiten Du hast und auch die Kontakte herstellen.

Hast Du ne Idee, wie Du Dir Hilfe vorstellst oder was genau Du Dir wünscht, was sich ändert?
 

tvkarte90

Neues Mitglied
Ich weiss auch nicht so recht...
am besten wäre es natürlich wenn sich alles / vieles ändern würde!
Nur das wird so einfach nicht passieren. Ich glaube wirklich das Abstand das beste zurzeit ist. Einfach das ich mich mal "erhohlen" kann und natürlich dass sie auch mal evtl. durchatmen kann. Ich meinte damit ja nicht, dass ich angst habe dass die denn herkommen, sondern dass meine mutter den kontakt später ganz abbricht! Soone Andeutungen kamen nähmlich auch schon. Ich werde wohl mich nach einer Stelle vom Kinderschutzbund umsehen und mich dort mal hinbegeben.

Ich bedanke mich ganz herzlich für deine Hilfe. Ich werde mich dann wahrscheinlich nochmal melden wenn ich dort gewesen bin.
Ich wünsche eine gute Nacht und einen schönen abend noch
 
G

Gast

Gast
Hi,

es gibt auch anonyme Anlaufstellen "Kindernotruf" und so wo Du Dich telefonisch beraten lassen kannst, was Du überhaupt für Möglichkeiten hast.

Ansonsten ist ja schon alles gesagt worden, Du darfst Dich auf keinen Fall schuldig fühlen. Ich würde Dir auch raten zum Zahnarzt zu gehen, wegen Deinem knacken im Kiefer bei härterer Nahrung um evtl. Spätfolgen zu vermeiden. Nicht das da etwas angebrochen ist. So ein Schlag finde ich schon hammerhart und das alleine wäre schon ein Grund zum JA zu gehen.

Du musst an Dich denken, Deine Mutter ist erwachsen und für ihr Leben alleine verantwortlich. Du darfst keine Schuldgefühle haben, weil Du mit Sicherheit nicht an den Depressionen Deiner Mutter Schuld bist. Leider verändern Psychopharmakas auch oft das Denkmuster im Gehirn und können auch Aggressionen hervorrufen. Diese Medikamente haben überwiegend hammerharte Nebenwirkungen, vielleicht sollte Deine Mutter mal mit ihrem Arzt sprechen, ob es da nicht Alternativen gibt.

Mit depressiven Menschen umzugehen und zusammenzuleben ist oft sehr schwierig, weshalb ich an Deiner Stelle auch versuchen würde, woanders unterzukommen, bis es Deiner Mutter etwas besser geht.

Alles Liebe
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • O (Gast) Oliver485
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben