Anzeige(1)

Ich weiss einfach nicht mehr weiter

Hintergrund

Mitglied
Hi,

ich weiss gar nicht genau wie ich anfangen soll.

Ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll, ich will nicht aufgeben und bin doch so kurz davor...

Ich versuche am besten erst einmal zu erzählen was passiert ist:

Vor neun jahren hat mich mein erster freund geschlagen, eingesperrt und vergewaltigt (über ca sechs monate).

Nach etwa sechs monaten hab ichs geschafft da rauszukommen, war auch mehrmals im krankenhaus wegen den schlägen.

Habe danach auch erst ne stationäre therapie gemacht und auch noch ambulant, nachdem diese abgeschlossen war.

Doch dann, ca zwei jahre später, ist er wieder aufgetaucht.

Er lässt mich nicht mehr in ruhe, er ruft an (hab tel-nr. schon zig mal gewechselt), er fängt mich auf den weg zur arbeit ab (bin auch shcon mehrfach umgezogen etc), egal was ich mache er hat mich immer und immer wieder gefunden und.....

Ich habe es dank einem freund jetzt vor ein paar wochen endlich geschafft, den kerl anzuzeigen, die sache ist jetzt bereits bei der staatsanwaltschaft, die aussage habe ich auch hinter mich gebracht.

Sie haben mich inzwischen schon angerufen und gesagt, dass sie den kerl jetzt immerhin schonma haben.

Ich versteh jetzt nur gar nichts mehr.

Ich mein... ich sollte mich freuen oder erleichtert fühlen oder so nehme ich an.

Aber ich habe von tag zu tag mehr angst, ich ritze immer mehr, öfter und auch tiefer.

Ich habe erst letzte woche montag versucht mich umzubringen... dabei will ich das nicht, ich will nicht aufgeben...

Ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll, ich versuche doch schon alles und es wird von tag ziu tag immer schlimmer.

Antidepressiva kann ich aus gesundheitlichen gründen nicht nehmen, dass ist lt ärzten absolut unmöglich...

Nur was soll ich denn noch machen?

Ich habe keine kraft mehr, jede kleinigkeit bringt mich zur verzweiflung, jeder weitere albtraum... einfach alles

Kann mir irgendjemand helfen?

Bitte

Ich weiss wirklich nicht mehr was ich noch tun kann, um nicht aufzugeben... ich will das einfach nicht...

Danke im Voraus
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Hintergrund,
gut, dass du dich nach Hilfe und Unterstützung umschaust - und dass du deinen Suizidversuch überlebt hast! Bist du denn nicht in therapeutischer Begleitung oder in einer Klinik? Das wäre doch passend für eine gewisse Zeit, bis es dir besser geht und du dich nicht mehr selbst gefährdest.

Hast du außer deinem Freund noch jemand, mit dem du über deine Sachen sprechen kannst?

Gruß und gute Besserung,
Werner

P.S. Suizidgedanken können auch durch einen Mineralstoffmangel verstärkt werden, vor allem durch Mangel an Lithium und Zink. Falls du z.B. wenig Rindfleisch isst, kann dir Zink fehlen. Lithium bekommst du durch lithiumhaltige Mineralwässer oder - wenn ein Mangel im Blut gemessen wurde - auch durch Medikamente; oder auch über das Schmerzmittel Togal Classic. Lithiummangel kann auch Selbstverletzungstendenzen verstärken. Würde ich beides an deiner Stelle mal darauf achten, davon mehr zu bekommen. Wenn du Infos brauchst, schreib mich einfach an (Mail durch anklicken auf meinen Namen sichtbar).
 

Graf AOKcula

Mitglied
Du solltest am besten noch Morgen zu Deinem Hausarzt gehen, und dir eine Überweisung zur Psychotherapie geben lassen. Eventuell kann dir der Hausarzt auch etwas zum Beruhigen verschreiben, so das du zumindest schlafen kannst.

Eine Liste mit Therapeuten, die eine Kassenzulassung haben, bekommst du von deiner Krankenkasse.

Du hast bei jedem Therapeuten zunächst 5 Probesitzungen frei, ehe die Therapie beantragt werden muss. Ab dann bist du an den Therapeuten gebunden. Diese Probesitzungen kannst du so oft machen, bis du den für dich passenden Therapeuten / in
gefunden hast. Das ist eine Zusammenarbeit auf langfristige Zeit, und da sollte schon die "Chemie" stimmen.

Du kannst aber auch in eine psychiatrische Klink gehen, wenn du wirklich nicht mehr weiter weißt, wenn alles über dir zusammenzubrechen droht. Da hast du jedenfalls einen sicheren Ort, auch wenn ich sonst von Psychiatrien nichts halte.
 

Hintergrund

Mitglied
Hi Werner,

danke erstmal.

Ich bin in therapeutischer behandlung, aber das hilft mir irgendwie einfach nicht.

Ein Problem ist auch, dass ich aus gesundheitlichen gründen ein medikament nehmen muss, was depressionen verstärkt und wodurch ich keine antidepressiva nehmen darf.

Achja, ich kann ausser mit meinem freund eig mit neimandem drüber reden, hab zwar meinen therapeuten, aber das ist iwie so anders...

Ich weiss also nicht mehr was ich noch tun kann...
 

Hintergrund

Mitglied
Meine Mutter ist seit ich ca sechs Jahre alt war, schwer depressiv, will da auch nicht rauskommen, geht jetzt demnächst erst mal wieder in ne stationäre behandlung (geht sie eig inzwischen regelmäßig), sie interessiert sich auch für andere nicht mehr.

Mein großer bruder kommt damit nicht klar und hat inzwischen schon ein leichtes alkoholproblem.

Die sind also leider absolut keine Hilfe für mich und meine Mum interessierts eig nichtma.
 
J

Jun

Gast
*Hintergrund eine große Tasse heiße Schokolade zuschiebt*

Bei dir kommt ja einiges zusammen. Wie kommt diese Angst zustande? Angst vor Ihm? Oder ist da mehr? Darf ich fragen.
 
M

Monarose

Gast
Hallo,

vielleicht kann dich die Vorstellung trösten oder stärken, dass der Typ jetzt für das, was er dir angetan wird, bestraft wird. Sonst würde ich mal annehmen, dass nur ein ähnlich betroffener Mensch dich wirklich angemessen verstehen und begleiten kann. Wäre der "Weiße Ring" eventuell eine Anlaufstelle für dich!

Liebe Grüße

Monarose
 

Hintergrund

Mitglied
Danke Jun, natürlich darfst du fragen.

Es ist inzwischen nicht mehr alleine die angst vor ihm... oder durch ihn...

Es ist schwer zu beschreiben.... es war lange zeit die angst vor ihm, wenn das telefon geklingelt hat, wenn ich die wohnung verlassen musste, immer hatte ich angst ihn zu hören/zu sehen... dass er wieder was tut...

Ich konnte mich in den letzten jahren auch einfachnicht mehr wehren... ich war wie gelähmt sobald ich ihn gesehen oder gehört hab... hab mich nichtmal mehr gewehrt...

Inzwischen habe ich eig angst vor allem... immernoch sobald das telefon klingelt oder ich zur arbeit muss (woanders geh ich eh nicht mehr hin), dass obwohl ich weiss dass er imo von der kripo festgehalten wird...

Ich sollte mich doch jetzt eig sicher fühlen... besser... es wird aber einfach immer shclimmer... ich versteh das nicht...
 
J

Jun

Gast
Du schreibst es bereits. Du zuckst zusammen, wenn das Telefon geht. Du hast mehrere Jahre dein Leben nach "ihm" ausgerichtet, geleitet durch deine verständliche Angst.

Es ist klar, dass das nicht von heute auf morgen vergehen kann. Du wirst vor allem Zeit brauchen.

...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben