Anzeige(1)

Ich weis nicht mehr weiter

G

Gast

Gast
Hallo,
ich bin 13 und gehe in die 8.Klasse auf ein Gymnasium. Meine Leben geht momentan ziemlich bergab. Ich habe stress mit meinen Eltern (Lüge sie dauerhaft an, auch wegen Kleinigkeiten), bin in einem Halbjahr um 2 Noten schlechter geworden, Fühle mich so Antriebslos ( außer für Handball) und bin viel zu faul um zu lernen. Ich hab so das Gefühl, dass wenn ich so weitermache irgendwann ich unter einer Brücke schlafe, weil ich kein Geld verdiene, und das was ich hab eifach für irgendwas nutzloses ausgebe.

Deshalb meine Frage: Kann ich da irgendwas gegen machen oder liegt das an meinem Alter, und wenn ja wann ist das endlich vorbei
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Was hast du für Umgang und für Freunde, ist das bei denen auch so?
Willst du das selber oder machst du nur so aus Protest?
Kann bis in eine Depression oder Angsterkrankung führen.
Du kommst jetzt ins Jugendalter, da versucht man sich abzunabeln, alles anders zu machen wie bisher.
Was hast du für Interessen in deiner Freizeit, was machst du da?
Oder auch nix mehr ...was noch vorher Spaß machte?
Viele labile Jugendliche fallen dann auf Versprechungen von Sekten rein, die da das Heil , das 24 Stunden Glück ohne eigene Anstrengung versprechen.
Oder Sie greifen zu Drogen, Alkohol, geraten an falsche Freunde, die vorgeben was zu bieten.
Das Ende ist da meist gleich, als körperlich, geistig und seelische Wracks, als lebende ( Tote ) vegetieren Sie an der Realität vorbei.
 
T

Traumwelten

Gast
Hallo, ich darf dich beruhigen, du befindest dich in der Pubertät, und da ist alles möglich. Dass Du antriebslos bzw. faul bist, gehört genauso in das Chaos der Pubertät wie Lügen, zu nichts mehr Lust haben etc.. Ich finde es toll, dass Du noch Handball spielst. Wenn es Dir irgendwie möglich ist,versuche zumindestens deinen Level im Gymnasium zu halten. Dennoch gibt es zahllose Jugendliche die in der schwierigen Pubertätsphase auch eine Ehrenrunde gedreht haben, speziell im Gymnasium, wo der Anspruch und Leistungsdruck deutlich höher ist. Ich hoffe für Dich, dass du verständnisvolle Eltern hast und diese schwierige Zeit einigermaßen gut durchstehst. Ich bin selbst Mutter einer 15jährigen Tochter die ganz schwer zu motivieren ist was Schule anbelangt und auch schon mal eine Ehrenrunde gedreht hat. Davon geht die Welt nicht unter. Kopf hoch, gesteh dir deinen Durchhänger zu, es ist ja kein Dauerzustand. Alles Liebe für Dich.
 
G

GrayBear

Gast
Du bist in einer wichtigen Phase Deiner Entwicklung angelangt, die scheinbar mehr negative Erkenntnisse birgt, als positive. Dein Blick schärft sich, Dein Verstand erkennt Zusammenhänge, die Du bislang nicht sehen konntest. Und das bringt es leider mit sich, Dich und die Menschen und Dinge um Dich herum immer mehr so sehen zu können, wie sie wirklich sind. Das gehört zum Erwachsen werden dazu und ist eine große Herausforderung, an der Du wachsen kannst. Es bleibt Dir nicht erspart, zu erkennen, dass auch Du Deinen Anteil leisten musst. Meistens wirst Du nicht vorher gefragt. Und Du erkennst immer besser die Tragweite Deiner Taten und Unterlassungen.
Und die nächste, vielleicht etwas üble Nachricht ist: manches läuft nicht ohne Anstrengung. Wenn Du weiter nach dem "Lustprinzip" (=hab ich Lust, mach ichs, hab ich keine, na denn eben nicht) vorgehst, wirst Du noch schwierigere Zeiten vor Dir haben. Im Grunde weißt Du ja schon, dass Du ohne Disziplin und Training einfach nicht die notwendigen Fähigkeiten haben wirst. Da nützt auch alles Jammern nichts. Du und nur Du kannst Dein Leben leben und mit jeder Deiner Entscheidungen zeigst Du, wer Du bist und wer Du sein möchtest. Manchen Menschen scheinen die Dinge "zuzufliegen". Das ist Bullshit und sieht meistens nur von außen so aus. Ja, manchmal läuft es schief, manchmal ist man einfach zu träge und dämlich für die richtige Entscheidung. Aber da gibt es den nächsten Tag, die nächste Begegnung, bei der Du Dich wieder anders und besser entscheiden kannst. Hör nicht auf die inneren Stimmen (der anderen), die Dich herunter machen und klein halten. Sei gut zu Dir und geh freundlich mit Dir um. Du kennst noch so viele Deiner Möglichkeiten und Fähigkeiten nicht und Menschen, die vorgeben, Dich besser zu kennen als Du, liegen soooo oft falsch. Also habe Mut, heraus zu finden, wer Du bist. Hab Mut, falsche Entscheidungen zu treffen. Verpenn ein paar Tage. Schlaf wirklich mal unter einer Brücke (vielleicht nicht gerade in einer größern Stadt und zusammen mit einem Freund), um zu spüren, wie sich das anfühlt. Wir alle haben Ausreden, warum wir so sind, wie wir sind und geben oft genug "den anderen" die Schuld. Nelson Mandela hat einmal gesagt, dass wir vor unserem Licht mehr Angst haben, als vor unserem Schatten. Dass wir unsere Größe mehr fürchten, als unser Kleinspielen. Verlass Deine Komfortzone und sei neugierig auf die Dinge, die Dir in Deinem Leben wichtig werden und die Menschen, die Dir begegnen. Hinter Deiner vermeintlichen Antriebslosigkeit steckt vielleicht nur die Angst des jungen Adlers, aus dem Nest zu fallen. Aber hey, Du hast Flügel!
Ja, es liegt an Deinem Alter und ja, Du kannst etwas DAFÜR machen. Aber Dein Körper und die Hormone werden Dir noch so manches Ei legen. Du wirst herrliche Zeiten erleben, die Du Dir jetzt nicht einmal erträumen kannst. Aber ohne blaue Flecken, Niederlagen und dunkle, scheiß Stunden wird es nicht abgehen. Das Leben wird Dir zu Hilfe kommen und Dich manchmal auch voll auf die Freße fallen lassen. Und dann ist die Frage: was tust Du? Du wirst nie alles im Griff haben, das hat kein Mensch aber wegen ein paar versauten Noten muss auch niemand unter der Brücke schlafen. Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern das "trotzdem". Hab Mut und kneif die Hinterbacken zusammen, es wird noch viel besser! Alles Gute.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben