Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich verstehe die Anwältin nicht

FridaySun

Mitglied
Hallo, momentan bin ich dabei mit der Hilfe von einer Anwältin für Sozialrecht meine Erwerbsminderungsrente auf unbefristet einzuklagen. Ich bekomme die schon seit 6 Jahren aber die Rentenversicherung akzeptiert meine Autismus Diagnose nicht, aber das ist ein anderes Thema.
Erst war es so, dass das Sozialgericht wollte, dass ich ein Formular ausfülle. Was meine behandelnden Ärzte sind, wann ich dort war, weshalb und das für die letzen 2 Jahre. Ich habe bei der Krankenkasse nach einer Auflistung gefragt, weil ich nicht mehr weiß wann ich in den letzen 2 Jahren bei welchen Ärzten war, aber die haben keine solche Auflistung.

Die Anwälting hat dann dem Sozialgericht geschrieben, dass ich das Formular nicht ausfüllen kann. Und auch, dass ich wegen meinem Autismus keinen behandelnden Arzt habe, weil ich außer für die Diagnose (die Unterlagen hat das Sozialgericht) wegen dem Autismus bei keinem Arzt war. Jetzt schreibt mir 6 Wochen später die Rechtsanwaltsgehilfin, das Sozialgericht würde noch die Angaben über die behandelnden Ärzte benötigen.
Ehrlich, ich verstehe das nicht. Vor 6 Wochen ging es darum, dass ich das nicht angeben kann. Ich weiß jetzt nicht was ich darauf antworten soll, weil ich eigentlich verärgert darüber bin und mich unverstanden fühle.

Wenn ich doch das Formular nicht ausfüllen kann, was soll ich denn dann machen? Dann bringt es auch nichts, wenn das Gericht das dann scheinbar immernoch haben will. Meine Sozialarbeiterin ist jetzt gerade auch 2 Wochen lang nicht da wegen Krankheit.
Ich hätte bei der Kanzlei gefragt, aber da die mir das um 11:58 geschrieben haben und nur bis 12:00 Uhr Sprechzeit haben, kann ich da vor nächster Woche auch nicht nachfragen.
Aber wenn ich dann eine zynische Antwort schreibe, weil ich sehr verärgert darüber bin, dann habe ich Angst dass das zu meinem Nachteil ist. Ich kann mich aber nicht verstellen, ich kann nicht vorspielen freundlich zu sein wenn ich verärgert bin. Aber ich denke ich kann auch nicht 2 Wochen lang nicht reagieren, bis meine Sozialarbeiterin wieder da ist.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich machen könnte?

LG FridaySun.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Vielleicht kannst du bei einem Gespräch nicht freundlich bleiben. Bei einer Mail sollte das aber leicht möglich sein, denn du kannst sie mehrmals durchlesen und korrigieren. Es geht hier nicht darum, authentisch zu sein, sondern eine Information abzufragen (auch wenn das natürlich ärgerlich und nervig ist) und genauso würde ich das machen.

Du schreibst eine Begrüßungsfloskel wie "Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr," und dann dass deine Anwältin dem Sozialgericht geschrieben habe, dass du das Formular nicht ausfüllen kannst, da du keinen behandelnden Arzt hättest, sondern nur die Diagnose erstellt wurde, ohne weitere Behandlung. Und dass dir die Rechtsanwaltsgehilfin nun geschrieben hat, dass das Sozialgericht die Angaben zu den behandelnden Ärzten benötige. Solche Angaben gäbe es nach wie vor nicht, weil sich der Sachverhalt nicht geändert habe und du nicht in laufender Behandlung bist und was genau du nun tun sollst, wenn du solche Angaben nicht machen kannst. Ob dies nun hieße, dass du dir einen behandelnden Arzt suchen musst, weil das Sozialgericht das verlangt oder was genau dein Handlungsauftrag wäre. Mit freundlichen Grüße, Name.

Einer mail merkt niemand an, ob du gerade ärgerlich bist und es gibt keinerlei Veranlassung zynisch zu schreiben, wenn es dem Zweck nicht dient. Dadurch, dass du das mehrmal schreiben und durchlesen kannst, sollte es da kein Problem geben. Niemand sieht, wie du währenddessen dreinsiehst.

Dann schau mal, was da kommt. Es kann ja sein, dass es genau auf das hinausläuft. Dass du eben einen behandelnden Arzt brauchst, weil sonst davon ausgegangen wird, dass man zwar was gegen deine Erkrankung tun könnte, es aber nicht getan wird (was natürlich Blödsinn ist, aber so könnte es gemeint sein). Oder das Sozialgericht hat die Anwältin nicht richtig verstanden. Oder die Anwaltsgehilfin hat das Sozialgericht nicht richtig verstanden. Das herauszufinden ist allerdings nicht deine Aufgabe. Schicke die Mail und fertig.

Viel Glück!
 

_Tsunami_

Urgestein
In aller Regel dürfte das Unterfangen ohne irgendwelche Unterlagen/Befunde schwierig werden. Im Zweifel bleibt wohl nur, ein aktuelles Gutachten einzuholen und einzureichen.
 

Eva

Aktives Mitglied
Ich habe bei der Krankenkasse nach einer Auflistung gefragt, weil ich nicht mehr weiß wann ich in den letzen 2 Jahren bei welchen Ärzten war, aber die haben keine solche Auflistung.
Nicht gerade kundenfreundlich.

Im digitalen Zeitalter hat auch deine Krankenkasse alles im PC gespeichert.

Ob das bei jeder Krankenkasse möglich ist, weiß ich nicht, aber zum Beispiel die AOK stellt eine sogenannte Patienten-Quittung für Kunden (also wir) bereit. Da kann man sehen, wann man bei diversen Ärzten gewesen ist, und auch jedes Rezept ist vermerkt. Allerdings muss man sich dafür anmelden, und wenn ich das richtig im Kopf habe (ist schon einige Jährchen her) kam das vorläufige Passwort per Post. Also bis ich das online sehen konnte, hat es ein Weilchen gedauert. Von daher weiß ich nicht, ob so etwas für dich schon zu spät wäre.

Vielleicht versuchst du nächste Woche doch noch mal anzurufen (oder vorbei zu schauen), und lässt dich mit der Leistungsabteilung verbinden.
 
S

Spiegelmeister

Gast
Verbessern kann man nur das Vorhandene., je später Du anfängst, desto später kannst Du besser werden.
Ein Dienstleister, auch eine KK, ist nicht dazu da meinen privaten Unterlagen, Schriftverkehr, Lebensereignisse zu verwalten.
Ist der Preis der Freiheit Verantwortung zu übernehemen, wer selbst keine Verantwortung tragen möchte, lässt sich gern bevormunden.
Wer der Hilfe Anderer bedarf, sollte demütig sein.
Wer klug dient, dient am Ende immer sich selbst.
 
G

Gelöscht 117789

Gast

tonytomate

Aktives Mitglied
Wenn Du keine Formulare ausfüllen kannst, dann lass Sie von jemand ausfüllen. Die Person schreibt unterschreibt dann in einem mit. Mit Unterstützung von xy, Tag, Datum, ausgefüllt, unterschreiben.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben