Anzeige(1)

Ich und Bulimie? Oder bilde ich es mir ein?

Samiya

Mitglied
Guten morgen!

Ich komme direkt zu meinem Problem..... Ich kann nicht einschätzen, ob mein Verhalten eventuell krankhaft sein könnte oder ich mir eventuell was einrede...

Ich versuche seit 3 Jahren abzunehmen. Nun ja eigentlich schon mein ganzes Leben. Aber ich habe erst Gewichtsprobleme seit 2016....

Ich bin 24 und seit jeher eine Naschkatze. Ich finde ich war bis 21/22 Normalgewichtig.
Außer dass meine Mutter mir immer sagte ich sei zu dick. Deswegen war ich auch als ich dünn war unzufrieden,wegen meiner Länge wurde mir oft gesagt ich solle Kleidergröße L tragen,was mich oft störte und mich daher auch oft weigerte etwas außer M zu kaufen, jetzt mit Übergewicht kaufe ich immer noch ungern Größe L.

Seit kurzen wiege ich bei 1,68m, 97kg und ich komme seit Jahren nicht auf ein gesundes Gewicht und seit Jahren hab ich den Druck. Jeder in meiner Familie sagt mir seit ich 14 bin dass ich fett sei und das zur Zeit extrem....

Ich weiß nicht ob mein Verhalten eine Bulimie ist oder einfach nur ein Ausweichverhalten von meiner Familie....
Ich kam auch nie auf die Idee dass bei mir Bulimie infrage käme,bis mir eine Freundin sagte,dasa Bulimiekranke nicht Untergewichtig sein müssen und sich auch nicht immer übergeben.
Jetzt wo ich das Thema in der Schule hatte, habe ich mich erschrocken und denke nur noch daran.

Ich zähle die dinge auf die auf mich zutreffen würden....
Es geht mir nicht um eine Diagnose... Wir sind keine Ärzte.... Ich will nur wissen, ob meine Sorgen berechtigt sind oder ich nur überanalysiere....

*andauernde Beschäftigung mit Essen - Bei mir: Welche Diäten? Weightwatchers? Wie viel Zucker hat es? Usw...
*Essattacken:Ich muss essen. Egal wie. Auch wenn mir schlecht wird. Wenn ich die Menge an Essen denke könnte ich weinen. Allein gestern: während ich mir sagte ich solle aufhören,stopfte ich alles in mich rein. Und das obwohl ich davor die wochen so gesund und zuckerarm ernährt habe und mir mühe gab. Ich stieg auf die waage ich hab zugenommen. Und dann bin ich los und hab mir wie automatisch ungesundes Zeug geholt.
*Abführmittelmissbrauch, Abnehmpräparate wie Orlistat nahm ich auch. Ich sehe überall wasser in meinem Körper:ich hatte mir aus dem ausland legal Diuretika gekauft und jeden tag eingenommen,inzwischen ist es verbraucht und ich musste auf Brennesseldragees umsteigen... Meine schilddrüsenmedikamente hab ich auch missbraucht ... es fiel aber auf. Ich log und sagte die ich hab die menge wegen schmerzen an der schilddrüse erhöht... Dabei wollte ich eine Überfunktion. Seit dem ich aber nach dem eingriff meiner Ärztin die normale dosis nehme, muss ich mehr abführmittel benutzen um mich besser zu fühlen.... Übergeben funktioniert bei mir nicht... ich hab es oft versucht um das unerträgliche völlegefühl loszuwerden aber ich reagiere kaum,am ende hab ich nur halsschmerzen aber immernoch einen vollen Magen
*ich esse nicht gerne mit anderen. Ich verstecke auch Verpackungen damit niemand weiß wie viel ich fresse.
*Komplexe habe ich auch. Ich hatte deswegen auch nie einen Freund. Komplimenten glaube ich nicht. Ich hatte mal jemanden gedatet, und als er es zuendeging,wollte ich ihm in den Mund legen dass er mich zu fett findet. Er weigerte sich, er meinte nur weil ich ihn so auf Abstand halte und eher freundschaftlich als romantisch war würde es nicht passen. Aber ich redete mich Monate lang in Rage dass es wegen meiner Figur sei, ich glaube es immernoch. Obwohl meine Freundinnen ihm recht geben. Aber ich kann irgendwie nicht akzeptieren dass es nicht an meiner Figur lag.
*Ich hab Haarausfall kriege zum Teil Monatelang meine Regel nicht und bin immer erschöpft.
Obwohl meine Blutwerte perfekt seinen. Auch mein Blutzucker.

Ich war einmal bei einer Therapeutin wegen Depressionen und wollte ihr davon erzählen aber sie ging nicht darauf ein, also ging ich nie wieder hin. Ich nahm ein halbes Jahr Antidepressiva,aber meine Mutter meinte ich hätte keine Depressionen ich sei nur faul und dass Antidepressiva mich dick machen würden. Also hab ich sie langsam und schrittweise abgesetzt. Ich bin Seit Dezember nehme ich sie nicht mehr Stattdessen Vitamin D und B12.

Entschuldigt den langen Text
 

Anzeige(7)

Maya111

Aktives Mitglied
Hallo Samiya,

wie du es beschreibst scheinst du eine Essstörung zu haben. Aber wie du selbst sagst, wir stellen hier keine Diagnosen.

Es gibt viele Formen der Essstörungen.

Ich kann dir nur ans Herz legen, dass du nochmal ein Therapeuten/Therapeutin aufsuchst und dies direkt mit ihm/ihr besprichst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Wie schon erwähnt - Diagnosen kann es hier nicht geben.
Ich denke, du bist eher esssüchtig und keine "Naschkatze".
Das Essen füllt eine Leere.
Und hinterher kommt die Scham.
Dein Gewicht ist tatsächlich zu hoch und du solltest dich einer Gruppe zur Reduktion und Ernährungsumstellung anschließen, denn gemeinsam geht es leichter.
Die KK vermittelt so etwas.
(Es ist eigentlich auch egal, wie man es nennt. Du solltest dich gesund ernähren und auf Süßkram verzichten.)
 
A

Angua

Gast
Hallo Samiya,

Ich kann nicht einschätzen, ob mein Verhalten eventuell krankhaft sein könnte oder ich mir eventuell was einrede...
Für mich hört es sich auch nach einer Eßstörung an. Nicht gerade Bulimie, eher Binge Eating.
Aber auf jeden Fall etwas, daß Du professionell behandeln lassen solltest, denn alleine und mit diesem Deinem Umfeld kommst Du da, glaube ich, alleine nicht heraus.
Ich kopiere Dir gerne heraus, warum ich das denke, wenn Du willst.

Was ich einer Freundin raten würde:
- Der Rat mit der KK kam ja schon. Jede Kasse hat eigentlich so eine Art Sonderprogramm, manchmal muß man extra Anträge stellen. Du hast Übergewicht. Geh am besten zum HA, schildere ihm das, was Du hier erzählt hast und sage, Du bist auf jeden Fall interessiert an Ernährungsberatung/Abnehmprogramm (Ernährung und Bewegung)...was Du da tun kannst und daß er einen Antrag an Deine KK unterstützen soll. Dann rufe bei der KK an.
- Frag dort auch nach einem Therapeuten mit Schwerpunkt auf Eßstörungen. Daß Du das erste Mal in Therapie so eine Pleite erlebt hast, tut mir ehrlich leid. Aber nicht jeder Therapeut ist für jedes Problem ausgebildet. Zum Vergleich: Mit Durchfall würde man eher einen Internisten um Rat fragen und keinen HNO.
Wichtig ist, daß Du aktiv bist/wirst, denn die Plätze sind rar und werden oft nach Dringlichkeit vergeben.
- Google mal, ob es bei Dir in der Nähe eine Selbsthilfegruppe/Stammtisch für Eßstörungen gibt. So etwas kann verdammt hilfreich sein.
- Sprich Dich weiter aus hier im Forum oder anderswo, Du brauchst Dich echt nicht zu schämen. Dafür gibt es keinen Grund.
 

Samiya

Mitglied
Vielen lieben Dank für die antworten!
Mein Problem ist: ich weiß wie man abnimmt. Ich weiß wie man sich gesund ernährt....Ich koche außerhalb der fressattacken gesund und versuche so wenig fertiggerichte Transfette und Zuckerfrei zu leben und es klappt auch gut (Bis ein Essanfall kommt).....
Ich arbeite im Gesundheitswesen, zum Glück weiß ich wie ich mir Hilfe holen kann.....

Ich habe das Problem dass mir keiner glaubt. Ich hab recht gute Propotionen und sehe nicht aus als würde ich 97 kg wiegen. Sondern ich sehe aus wie jemand mit ca 80 kg. Aber ich weiß dass ich übergewicht habe.es ist kein wahn es ist fakt.....
Aber viele widersprechen mir und erst wenn ich mein Gewicht auf der Waage zeige heißt es: "Wie kann man so viel wiegen und normal aussehen?"
Aber mein BMI und die zu engen Klamotten sprechen eine andere Sprache....
Mir fiel auch erst gestern auf (warum auch immer) dass ich tabletten und mein wissen über tabletten an mir selbst missbraucht hab Einem Patienten geb ich gute Tips und merke schnell wenn was nicht stimmt usw bin gewissenhaft. Nur bei mir selbst klappt es nicht....
Wenn ein Patient wie ich seine Schilddrüsenmedikamente bewusst überdosiert hätte, hätte ich dem Doktor bescheid gegeben und den patienten die gefahren erklärt vor allem fürs Herz.... Aber bei mir selbst tue ich es nicht. Abnehmen ist mir wichtiger. Das ist absurd und wenn ich es wirklich neutral betrachte dumm! Ich helfe anderen aber mir selbst nicht.

Ich wollte wie gesagt keine Diagnose... Eher ob meine Sorgen berechtigt sind denn, ich will kein fass aufmachen und alle hebel in Gang setzen, und dann glaubt mir keiner. Manchmal ist jemand von außen hilfreicher.
Vielen Dank nochmal!
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Ja schließe mich meinen Vorschreibern an. Eigentlich wäre eine Klinik zum Abnehmen/Eßstörungen für dich geeignet in der du auch Nahrungszubereitung dabei hast.
Der Nachbarsjunge hat zwei Anläufe gebraucht, dann hats geklappt und er hält sein Gewicht, das finde ich gut, das er das schafft.

Nur eines mußt du dir klar werden Nur mit der Macht deiner Gedankenkraft wirst du Veränderung hervorrufen.
Mach doch zuhause etwas Gymastik das trainiert die Muskeln. Schwimmbad.
Und eben alles was dir schon vorgeschlagen wurde bezüglich der KK.
Hoffentlich hast du einen lieben verständisvollen Hausarzt?
 

Samiya

Mitglied
Nur eines mußt du dir klar werden Nur mit der Macht deiner Gedankenkraft wirst du Veränderung hervorrufen.
Mach doch zuhause etwas Gymastik das trainiert die Muskeln. Schwimmbad.
Und eben alles was dir schon vorgeschlagen wurde bezüglich der KK.
Hoffentlich hast du einen lieben verständisvollen Hausarzt?
Danke für deine Antwort!

Du hast recht... Gedankenkraft funktioniert nicht, sonst wäre ich nicht übergewichtig und würde Medikamente nehmen

Ich hab seit jahren wegen dem übergewicht probleme mit der Achilles sehne und schwimmen scheint da ne klasse lösung die ich immer in erwägung ziehen will. Aber ich zeige mich ungern in Badeanzug und oder Bikini wegen meinem übergewicht. Natürlich weiß ich dass die leute mit sich selbst beschäftigt sind und besseres zu tun haben als meine Figur zu verurteilen, aber ich kann das nicht abschalten ich kann mich nicht zeigen. Ich gehe nur spazieren zZ.

Den verständnisvollen Hausarzt habe ich nicht, dementsprechend müsste ich einen suchen,deswegen will ich mir auch sicherer sein dass meine plötzliche erkenntnis dass mein Verhalten eher krankhaft statt disziplinlos ist. Damit ich mich nicht komplett blamiere...
 

Maya111

Aktives Mitglied
Danke für deine Antwort!

Du hast recht... Gedankenkraft funktioniert nicht, sonst wäre ich nicht übergewichtig und würde Medikamente nehmen

Ich hab seit jahren wegen dem übergewicht probleme mit der Achilles sehne und schwimmen scheint da ne klasse lösung die ich immer in erwägung ziehen will. Aber ich zeige mich ungern in Badeanzug und oder Bikini wegen meinem übergewicht. Natürlich weiß ich dass die leute mit sich selbst beschäftigt sind und besseres zu tun haben als meine Figur zu verurteilen, aber ich kann das nicht abschalten ich kann mich nicht zeigen. Ich gehe nur spazieren zZ.

Den verständnisvollen Hausarzt habe ich nicht, dementsprechend müsste ich einen suchen,deswegen will ich mir auch sicherer sein dass meine plötzliche erkenntnis dass mein Verhalten eher krankhaft statt disziplinlos ist. Damit ich mich nicht komplett blamiere...
Du kannst dir sicher sein, dass dein Verhalten "krankhaft" ist und nicht disziplinlos.
So wie bereits Eton schrieb, hattest du das Pech an die falsche Therapeutin gelangt zu sein.
Nicht jeder Therapeut kennt sich mit Essstörungen aus.
Deshalb suche unbedingt nach einem Therapeuten, welche sich damit auskennt. Wenn es dann auch zwischen euch soweit passt, dann ist das schonmal Gold wert.
Bei dir geht es nicht darum, dass du übergewichtig bist, sondern es geht um die Ursache weshalb du diesen Drang zum Essen verspürst.
All das wird der passende Thrapeut mit dir ausarbeiten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Was ist mit mir los??? Gesundheit 2
M Meine Beine machen mir das Leben schwer Gesundheit 23
J Ich beiße mir im Schlaf in die Zunge - Epilepsie? Gesundheit 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lonely hat den Raum betreten.
  • (Gast) lonely:
    hey ich habe seit einigen monaten, vielleicht schon jahren keinen wille zum leben gehabt. ich habe das gefühl dass ich alles falsch mache und je mehr ich mit den menschen in meiner umgebung zeit verbringe desto weniger wohl fühle ich mich auf dieser welt :(
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ok keiner antwortet mir
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ich weiß echt nicht mehr weiter... ich möchte nicht mehr auf dieser ekelhaften welt sein aber ich weiß auch nicht wie ich hier wegkomme... ich hab einfach keine gefühle mehr und ich fühle mich so unwohl hier aber wie soll man hier hilfe bekommen wenn alle mit sich selbst beschäftigt sind
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    tschüss ich gehe sterben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast fikken statt sterben hat den Raum betreten.
  • (Gast) fikken statt sterben:
    Fikken statt sterben
    Zitat Link
  • (Gast) fikken statt sterben:
    Oder du guckst nun auf pro7
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast würde gerne fikken hat den Raum betreten.
  • (Gast) würde gerne fikken:
    Naja, zum fikken muss man auch jemanden haben
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben