Anzeige(1)

Ich schaffe wegen meinen Depressionen mein Abitur nicht

G

Gast

Gast
Hallo,
mein Name ist Oli (18) und ich stecke momentan ganz schön in der scheiße. Ich habe schon seit längerer Zeit Depressionen und kann mich deswegen nicht gescheit auf mein Abitur konzentrieren. Es steht um meine Noten nicht so schlimm das ich das Abitur nicht packen könnte, aber ich bin auf einer Privatschule (ein Internat) für das meine Eltern ziemlich viel Kohle blechen. Ich hab mit meinem Vater ein Deal gemacht das ich, da er die Schule bezahlt, als Endnote im Abiturzeugnis mindestens ein 2,5 schnitt haben soll. Ich bin momentan im meinem letzten haben Jahr und wie es gerade aussieht werde ich das vereinbarte Ziel von 2,5 nicht erreichen. Am liebsten würde ich die komplette Oberstufe gerne wiederholen, aber ich weiß nicht ob das im Bereich des möglichen ist und wie ich das meinem Vater beibringen soll. Was mich immer stark am lernen gehindert hat ist das ich mir immer gedacht habe das ich das Abitur eh nicht schreiben werde da ich mich vorher sowieso selbst umbringen werde. Mit dieser Einstellung hab ich mir meine komplette schulische Laufbahn versaut. Ich habe, bevor ich diesen Post hier geschrieben habe, versucht mir das Leben zu nehmen, wie schon viele etliche male vorher auch schon. Ich habe aber nicht den Mut oder die Überzeugung das voll und ganz durch zuziehen. Ich will noch nicht sterben, ich hab noch so vieles vor mir in meinem Leben, aber mit dem jetzigen stand der dinge wird das kein sehr lebenswertes leben.
Gibt es irgendeine Möglichkeit die Schule pausieren zu können und in therapeutische Betreuung gehen zu können um dann anschließend die Schule wieder aufnehmen zu können? Wie mache ich das am besten, wie erzähl ich das meinem Vater oder der Schule ?
 

Anzeige(7)

Yannick

Moderator
Teammitglied
.....
Gibt es irgendeine Möglichkeit die Schule pausieren zu können und in therapeutische Betreuung gehen zu können um dann anschließend die Schule wieder aufnehmen zu können? Wie mache ich das am besten, wie erzähl ich das meinem Vater oder der Schule ?
Hallo Oli,

unbehandelt wird sich Deine Depression vermutlich nicht bessern.
Hast Du nicht die Möglichkeit eine abulante Therapie zu machen,
die nur alle 1-2 Wochen einen Termin erfordert?
 
G

Gast

Gast
Wieder einer der nur ( geliebt ) wird wen er was " Leistet?".
Spreche das an, und sage folgendes:
Ich bin nur wert, geliebt zu werden, wenn ich Leistung erbringe?
Ich kann es im Moment so nicht, ich muß es nicht und ich brauche es nicht, denn deine Liebe ist der Vorschuß, der mir grade dazu fehlt.
Wer in seiner Kindheit und Jugend oft hörte „Das Leben ist hart und ungerecht“, wird wahrscheinlich ein besonderes Augenmerk auf die negativen Aspekte seines Lebens haben. Situationen und Erfahrungen werden an diesem Richtmaß gemessen.
Gerade Perfektionisten neigen dazu, ihr Leben an negativen Glaubenssätzen auszurichten.
Ist dein Vater ein Perfektionist?
 
G

Gast

Gast
Hey du,
mein Rat an dich, wäre die schnellstmöglich einen Psychologen zu suchen. Mach das am besten über einen Hausarzt, der dich weiterleitet , evtl auch an einen Psychiater, der dir anti-depressiva verschreiben kann. So blöd das vlt auch klingt, aber die helfen wirklich. Das mit Pause geht bestimmt schon, du könntest dich krankschreiben lassen, je nach dem wie es für dich machbar ist.
Lass dich von deinem Vater nicht unter Druck setzen und vergiss mal die 2,5... Es gibt eben wichtigeres, nämlich deine Gesundheit!!

Wohnst du denn noch zu Hause? Oder weg von daheim? Im Endeffekt musst du wissen, wie du das deinen Eltern bzw Vater erzählst. Du könntest sie ja auch erst einmal nicht einweihen, wenn du in ihnen nicht die Vertrauensperson wünscht die du dir vorstellst.
Ich persönlich, leide auch öfters phasenweise an Depressionen.. Mein Papa ist ein absoluter Erfolgsmensch, hat viel erreicht und Geld wie heut. Er wünscht sich das ebenso für mich. Meine Erfahrung war, das er schlecht damit umgehen kann, er versteht das einfach nicht, auch wenn er es versucht,ä. Einmal hat er gesagt, ich soll mich halt zusammenreißen und meine negativen Gedanken in positive verwandeln. Mega lustig. Und für mich eben nicht machbar. Was ich damit sagen will, du musst selbst wissen, ob du ihm das anvertrauen möchtest. Ich hoffe das hat dir etwas geholfen.
 

bertil

Aktives Mitglied
Du bist Deinem Vater zu nichts verpflichtet und schuldest ihm keinen Cent. Das Gegenteil
ist der Fall. Er ist es, der ein irres historical reenactment veranstaltet, als hätten wir das Jahr
1816. Und ja, 1816 ging das noch: liefere gefälligst 2,5

2016 sorgt ein Generalstab von Didaktikern dafür, dass sie eine objektive und haltbare Bewertung
bekommen. Eben die Note, die diesen Schüler wirklich darstellt. In diesem ausgefeilten System
kann man nichts mehr "an sich faken", "beim Sohnemann bestellen" oder gar vereinbaren...
Er könnte ebenso gut verlangen, dass du 10cm länger wirst oder Dir ein drittes Auge wächst.

Mach ihm das klar. Er soll mal über die Plagiatsaffäre nachdenken wenn er glaubt, es wäre
immer noch wie damals in seiner Zeit.

Durchs Abi kommen, ja natürlich. Aber da gibts zum Glück mehrere Wege und es gibt wirklich
keinen Grund, die Flinte ins Korn zu werfen.
 

bertil

Aktives Mitglied
> Oder du wiederholst das letzte Schuljahr, wenn dein Vater einverstanden ist.

So Einverständnis ist natürlich immer gut, aber notwendig ist es nicht.

Er hat diesen Weg über die Privatschule forciert und kann Dich nicht nach Belieben dort
herausnommen. Wenn Du dich notfalls an die entspr. Stellen wendest wird er Dir diese
Gelegenheit geben MÜSSEN, weil es Dir zusteht.
 

bertil

Aktives Mitglied
Hallo,

nein, ist kein Geschenk und da er seiner Schulstufe entsprechend natürlich 18 ist, zählt
die Volljährigkeit nicht. Wem dem so wäre, was glaubst Du wieviele Maturanten
abbrechen müssten, weil der unwillige Scheidungsvater plötzlich nimmer zahlen
will? So läuft das zum Glück überhaupt nicht.

Es ist Deine erste Ausbildung, es ist keine Säumnis erkennbar...selbstverständlich ist
für Dich alles drin, mit oder ohne Einverständnis Deiner Eltern.

Lg
 

bertil

Aktives Mitglied
> So läuft das zum Glück überhaupt nicht.

Korrigiere: bei manchen Bummelstudenten würde man sich das natürlich schon wünschen.
Diese Eltern, die ich weiß nicht was für Unterbrechungen in Kauf nehmen müssen, tun
mir schon leid. Aber sogar da schaut der Staat eben mehr auf sein Interesse.

Der TE hat sich nichts zu schulden kommen lassen und da hat der Staat ebenso ein
Interesse an seinem Abitur. Allein deshalb schon haben die Eltern im Fall des Falles
schlechte Karten.
 
G

Gast

Gast
Oli (OP)
Vielen dank euch allen und euren konstruktiven Vorschläge. Ich glaube ich werde mich am Wochenende mit meinem Vater in Gespräch setzen. Ich hab aber immer noch etwas Angst vor der Konfrontation, könnt ihr mir vielleicht irgendwelche Tipps geben wie ich das Gespräch einleiten kann oder wie ich ihm gut meinen Standpunkt vermitteln kann? (wenn das nicht zu viel gefragt ist)
 

Ausrufezeichen

Aktives Mitglied
Ist wohl gerade bei allen Jugendlichen zu lesen, dass sie vor lauter Depression nichts auf die Reihe bekommen. Dann mache doch einfach mal ein soziales Jahr.

Möglich es liegt daran, dass die Kinder von heute einfach alles bekommen. Aber für jemanden wie mich, der weiß was Armut, Not und Hunger ist, der fragt sich nur, warum müssen die Kids von heute sich so hängen lassen. War meine Hölle von Kindheit vielleicht besser, weil ich dafür heute Dankbar bin, dass ich vier Wände habe und den Luxus sogar warmes Wasser aus dem Wasserhahn zu haben? Nachts zu schlafen ohne unbedingt bei jedem Geräusch aufzuschrecken? Überdenke doch einfach mal was du alles hast. Wie gut es dir gerade geht? Vielleicht hilft es aufzuwachen
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben