Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich schaffe es nicht zu reden

MrProblem

Neues Mitglied
Hallo Hilferuf Community, ich bin 23 Jahre alt und Männlich. Ich habe ein Problem mich zu öffnen gegenüber jeder Person. Durch sowas habe ich meine Freundin verloren und hänge seit 6 Monaten an ihr und weiß momentan einfach nicht weiter. Ich hatte 2018 auch einen Überfall erlitten und habe mich komplett zurückgezogen von jedem Menschen. Momentan ist es so, dass meine Ex gesagt hat, ich soll mich gegenüber ihr, sich öffnen. Ich bekomme es einfach nicht hin. Ich hatte auch in der Vergangenheit auch keine schöne Kindheit gehabt. Alkohol bei den Eltern, Häusliche Gewalt, Kinderheim. Ich kann auch Nachts meistens garnicht schlafen, weil ich an sie denke und es kommen dann auch immer wieder Gedanken wegen dem Überfall den ich erlitten hatte. Ich war auch schon beim Arzt und habe mich checken lassen wegen Depression, weil Gedanken waren, wie das ich keine Lust mehr hatte zu leben und alles schei*e ist. Ärztliche Diagnose: nichts. Ich bin angeblich komplett Gesund. Die meisten Tage bin ich auch komplett Antriebslos. Ich wohne momentan bei meiner Mutter und sie fragt mich auch jeden Tag, ob alles in Ordnung wäre, ich sage ihr das alles ok ist, aber das ist es ja nicht. Diese Antwort hat auch meine Ex jeden Tag bekommen. Wie kriege ich es hin selbstbewusster zu werden und über meine Probleme reden zu können? Ich werde Tag pro Tag verzweifelter. Ich nehme mir jeden Tag vor, dass alles zu ändern, was ich aber nicht schaffe.

Lg MrProblem
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 7625

Gast
Du bräuchtest ziemlich sicher neutrale Personen, bei denen du den erlebten Scheiß lassen kannst, ginge auch durchaus schriftlich. Einen Therapeuten, zb. (Mir erging es ähnlich...und jetzt kann ich einigermaßen offen sein. Total offen, muss niemand sein.)

Nachtrag: Wäre gut, wenn du etwas andeuten könntest, bei deinem Hausarzt. Der überlegt dann mit dir gemeinsam die Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöscht 7625

Gast
Nochmal ich^^ (Ich bin unterwegs, darum bröckchenweise.. sry)
Es ist mir ein Bedürfnis, dir hier zu schreiben. Ich bin 25.

Ich habe auch mal stille und traurige Zeiten erlebt, aber sobald du es mit neutralen Personen thematisieren kannst, wird es leichter für dich.
Von dir wird nicht erwartet, dass du fröhlich singend in Blümchenshorts durch die Gegend springst, klar dürftest du, aber musst es nicht, jedoch solltest du iwann soweit sein, dass du Wohlfühlmomente erleben kannst. Alles Gute dir.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Wende dich an den "Weißen Ring". Dort wird dir geholfen. Du solltest dir den Überfall von der Seele reden.

(Eine Freundin, die FORDERT, du sollest dich öffnen, hat "Beziehung" irgendwie nicht verstanden, sorry...)
 

MrProblem

Neues Mitglied
Ich habe mich an den Weißen Ring schon gemeldet und hatte eine Psychologin bekommen, die mich nicht verstanden hatte. Sie wollte mich immer wieder an den gleichen Arbeitsplatz bringen, obwohl ich ihr sagte, dass ich noch nicht bereit bin dort weiter zu arbeiten. Also negative Erfahrung mit einem Psychologin gemacht.

Ja, ich hatte meiner Ex auch mal erzählt, dass es für mich schwer ist mich zu öffnen, weil ich mit niemanden jemals geredet hatte. Sie kann es in meiner Sicht, nicht nach vollziehen anscheinend, weil sie sowas nie erlebt hat.

Nach einer neutrale Person, die es für sich selbst behalten kann, finde ich leider niemanden. Es ist das was mich ankotzt, weil alles mit wem ich auch rede, wird weiter erzählt.
 

lilawelt

Aktives Mitglied
Ja, ich hatte meiner Ex auch mal erzählt, dass es für mich schwer ist mich zu öffnen, weil ich mit niemanden jemals geredet hatte. Sie kann es in meiner Sicht, nicht nach vollziehen anscheinend, weil sie sowas nie erlebt hat.

Nach einer neutrale Person, die es für sich selbst behalten kann, finde ich leider niemanden. Es ist das was mich ankotzt, weil alles mit wem ich auch rede, wird weiter erzählt.
kann deinen frust verstehen.
deiner ex würde ich mich nicht anvertrauen, besonders weil sie dich jetzt schon nicht versteht.
sie wird so etwas auch nicht nachvollziehen, egal ob sie es weiß oder nicht.
was soll ich sagen, therapeuten werden leider auch überschätzt. aber was mir geholfen hat nicht die augen davor zu verschließen, die scheiße ist mir passiert. und kann auch passieren, aber ich versuche zu ermitteln wie ich zu diesen situationen kam. ich gebe mir aber nicht die schuld. auch wegen der vergangenheit, ich hatte erstmal versucht es aufzuarbeiten, habe aber gemerkt, dass mir es nicht weitergebracht hat. deshalb konzentriere ich mich auf meine zukunft.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Wegen EINER Therapeutin, die dir nicht gefiel, würde ich nicht komplett alle psychotherapien ausschließen.
Du kannst dich auch zunächst per mail kostenlos an die psychologische Beratung von caritas/Diakonie wenden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben