Anzeige(1)

Ich muss weg von dieser Familie !

Muh1e

Neues Mitglied
Hallo,

ich sehe hier immerwieder Themen mit Jugendlichen die ausziehen möchten wegen kleinigkeiten, ich wäre froh wenn es bei mir so abging wie bei euch !

Ich werde schon seit meinen 6. Lebenjahr sehr oft verschlagen, genau ich sage verschlagen und nicht geschlagen.. Unter verschlagen verstehe ich das jemand auf jemand draufhaut bis er schwach wird und Blaue flecke wie nochwas hat ! Genau ich rede von meinem Herzlosen Vater. Ich habe zeugen die das bestätigen können das es in diesem Haus sehr brutal zugeht, ich sehe ihn schon säufer an. Jeden tag ein Glas bier aus einem Glas bier werden öfters 4 Flaschen. Er ist agressiv wenn er gesoffen hat, aber auch wenn er nüchtern ist. Es gibt jedentag streit und es geht mir auf die Nerven so das ich mich verziehe und nichtmehr weis was ich machen soll, natürlich bin ich wieder an allem Schuld laut meiner Mutter, es sei die Pupertät ! Wow ! Nicht gewusst das ein jemand die Pupertät 11 Jahre haben kann, naja.. Beispiel : Meine Schwester war noch um 01:00 Uhr Wach, er kam zu mir und schrie mich an warum sie wach sei, kurze zeit darauf antwortete ich weis ich nicht frag sie doch und er schlug auf mich ein ! Er Schlägt nicht nur mit der hand auf den Po sondern gleich mit der Faust in das gesicht, Rücken und sorry keine ahnung wie man das jezt nochmal nennt ich sage einfach mal Hoden, es gibt eine schönere ausdruckweise aber diese fällt mir gerade nicht ein. Er Schlägt auch nicht nur mit der faust, er schlug schon öfters mit der Metallschnalle eines Gürtels auf mich ein, mit Stahl Topflöffel und anderen sachen, es ist auch schon passiert das er meinen Kopf gegen die Kante einer Abzugshaupe schlug. Wenn etwas war bin ich schuld.

Das nene ich einen grund von zuhause auszuziehen und nicht wegen einer kleinen streiterei !

Thema Jugendamt:
Schlechte erfahrung ! Ich war schoneinmal dort und sie sagten sie haben SCHWEIGEPFLICHT, am nächsten tag wusste es gleich die halbe Schule. Okay nicht jede mittarbeiter sind so, habe einen empfohlen bekommen und er soll sehr gut sein. Habe angst ihn anzurufen, ich habe mich erkundigt mit dem thema Kinderheim und ich habe ehrlich kein Lust irgentwo anderst hinzugehen wo ich meine Freunde nichtmehr sehen kann weil es zuweit weg ist. Deswegen bleibt nurnoch die möglichkeit auszuziehen. Ich möchte mein Leben in den griff bekommen und solange ich mit diesen Menschen zusammen Leben muss geht das nicht !

Was ich gerade mache :
Keine Schule da ich meinen Abschluss erreicht habe, ich Arbeite auf 400 Euro basic, werde für diesen wunsch auf jedenfall auch auf Vollzeit arbeiten hauptsache ich bin weg ! Ich behmühe mich eine Ausbildung zu bekommen und mir hilft eine Unternehmen dabei, keine ahnung ob ich das hinschreiben darf ich lass es mal, kennt aber sowieso fast jeder..

Ich habe von den möglichkeiten gehört mit 17 Auszuziehen, aber wie sieht es finanziell aus ? Wird mir geholfen ? Wie ? Wo ?

Ich werde dafür einen Vollzeitjob annehmen und werde weiterhin mich behmühen eine Ausbildung zu bekommen. Mir ist es wichtig !

Wird mir geholfen ?

Liebe Grüsse..
 

Anzeige(7)

O

oceanne

Gast
hatte mal eine ähnliche Situation mit meinem Großen ,

nur gewaltfrei, es hat sich einfach hochgeschaukelt,
es war natürlich Wochenende, mein Großer ist zur Polizei,
er wollte wieder nach Hause, aber das wollte ich nicht.

Er kam in ein Auffanglager für Jugendliche,
von dort aus hat man ihm eine Wohnung organisiert,
Er bekam erstmal Hartz 4 , ind jetzt Barfög und macht sein Abi nach.
Was bei der Geschichte für Dich glaube ich wichtig ist,
er war in der relativen Nähe (25km) hatte die Möglichkeit seine Freunde weiter zu besuchen, Schule ging gleich nach dem Wochenende weiter.
Viel Kraft auf deinem weiterem Lebensweg .:)
 

Umani0306

Neues Mitglied
Hallo!

Ich habe eine ähnliche Situation. Zur Zeit habe ich nur Stress mit meinen ELtern, mein Stiefvater rutscht auch mal die Hand aus und sie hören erst auf wenn ich weine! Doch ich weine nicht - ich zeig ihnen nicht wie sehr sie mich damit verletzen. ICh gehe zu einer Psychologin und die hat mit meiner Beratungslehrerin aus der Schule vereinbart, das ich nun in Berteuteswohn ziehen soll. Dort muss ich max. ca. 2 Monaten bleiben und kann dann entweder in eine eigende Wohnung ziehen oder mit noch jemanden zusammen ziehen. ICh bin erst 16 und werde im Juni 17!
Ich kann dir nur raten rede mit zum Beispiel mit einem Psychologen - vom Jugendamt rate ich meist auch ab, da ich damit auch ziemlich schlechte erfahrungen gemacht habe! :confused:
ICh habe meiner Mama jetzt auch einen Brief geschrieben, da habe ich ihr dann drin geschreiben das ich sie liebe aber so nicht weiter gehen kann. Mal sehen wie es jetzt weiter geht:

Ich wünsche Dir viel Kraft und lass Dich nicht runter machen.

DU SCHAFFST DAS!!!


LG, umani:)
 

Muh1e

Neues Mitglied
Hallo Community,


Lange ist es her, als ich hier zuletzt reinschaute. Als ich diesen Beitrag geschrieben habe, war ich 17 Jahre alt und bin mittlerweile 22 Jahre. Ich möchte mich hier sehr gerne noch einmal zu Wort melden. Mir geht es mittlerweile sehr gut, aber dazu später. Ich habe versucht etwas zu unternehmen, leider wurde ich damals von einer Jugendamtarbeiterin nicht für ernst genommen und war weiterhin auf mich alleine gestellt. Ich hoffe das alle, die dieses Problem haben, sich trauen zum Jugendamt zu gehen, diese Leute werden euch mit Sicherheit helfen, auch wenn ich leider keine guten Erfahrungen machen durfte mit dem Jugendamt. Ich wohne noch Zuhause mit meiner Mutter, mein Vater wurde letztes Jahr zu 7 Jahren haft verurteilt weil er nach einer Scheidung von meiner Mutter Ihrer seite aus versucht hatte uns umzubringen. Meine Mutter war schwerst verletzt, hat sich aber gut erholt. Zwei Wochen bevor das passiert ist (da hat er noch bei uns gewohnt) wollte er mich wieder schlagen, worauf hin ich die Polizei gerufen habe und diese Ihm eine Einstweiligeverfügung ausgestellt haben. Was ich euch damit sagen will ist einfach, schaut das ihr sowas unterbinden könnt, traut euch und holt euch hilfe!!

Liebe Grüße und ein schönes 2014!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

seele28

Gast
Es ist schön von dir zu hören und das dein vater endlich im knast ist! Ich bin selbst ausgezogen obwohl ich erst 23 bin, ja man muss leider noch bis 25 zuhause wohnen bleiben wenn man keine wohnung selbst finanzieren kann. Aber ich hatte gründe auszuziehen, gefahr bestande zwar nicht mehr körperlich aber ich konnte einfach psychisch nicht mehr mit meinen eltern zusammen wohnen. Mein vater hat uns als kind auch geschlagen, zwar nicht so wie bei dir aber auch nicht nur einfach ne ohrfeige, naja und sexuell missbraucht hat er mich nachts.....daher hab ich dann eine auszugsgenehmnigung vom jugendamt bekommen und jetzt wohne ich leider noch im einzel betreuten wohnen will aber wenn ich wieder arbeite eine eigene wohnung haben ohne diesen betreuungsmist. Es ist ja ganz gut für leute die nicht klar kommen aber ich hab keine probleme eigentständig zu leben. Ich bin nur ins betreute wohnen damit ich endlich von zuhause weg komme den eine wohnung zu finden wenn man nicht arbeitet ist echt schwer. Ich wünsche dir alles gute und das du das ganze verarbeiten kannst in einer therapie :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben