Anzeige(1)

ICh liebe sie aufrichtig!!!

G

Gast

Gast
Das erste halbe Jahr der Beziehung waren wir beide die glücklichsten Menschen der Welt und sind es auch heute bisweeilen noch... Sie zog schon nach 3 Monaten in meine Wohnung! (von ihren Eltern aus)
Wir hatten den geimeinsamen Wusch in eine Großstadt (100km von der Heimat) zu ziehen und wollten weg von allem übel.

Wir haben beide einige unschöne DInge dort erlebt. Sie hatte schon eine Beziehung zu einem Mann in der Gewalt alltäglich und willkürlich war. Ganz so wie es die ganzen anderen Frauen hier beschrieben inkl. Stalking. Beendet wurde das ganze mit einer Gerichtverhandlung und Verurteilung. Als Sie mir von diesen Dingen berichtete war ich natürlich entsetzt und konnte nicht verstehen wie ein Mann soetwas einer Frau antun kann.

Durch den wechsel in eben jene Stadt habe ich eine neue Stelle angenommen ich bin Angestellter in einem Labor. Sie hatte damals eine Praktikumstelle um Studieren gehen zu können. Bis das Sie in dieser Stadt auch eine Existenzgrundlage hatte verging ein gutes halbes Jahr... in dieser Zeit hat es angefangen.:

Ich kaufte mir mit allem was ich hatte und der Bürgschaft meines besten Freundes ein Auto um diese strecken gut bewältigen zu können. Sie war auf Ausbildungssuche und mir blieb nicht anderes als sie bei Ihrer Suche zu unterstützen. Der erste Schritt In eine gemeinsame Existenz war getan...

Dann ging das Auto mehrfach Kaputt es kostete viele tausende von Euros irgendwie dennoch zur Arbeit zu kommen ich hatte unfälle und Motorschäden. Bei jedem dieser unglücke habe ich mehr Existenzängste bekommen immer wieder wenn ich grade ein Problem gelöst habe kamen die nächsten Lebensbedrohlichen. Hinzu kommt das ich ein großes Wagnis eingegangen bin mir geld zu leihen und eine neue Stelle Anzufangen. Die stelle ist sehr fordernd und am Anfang in der Probezeit habe ich echt gedacht ich schaffe das alle nicht! ICh war nervlich total fertig und sie konnte auch nicht wirklich zurückstecken... Hat mir wenn ich schlecht gelaunt von der Arbeit kam immer Parole bieten müssen.
Der Druck war und ist bis heute wahnsinnig hoch!!!

Ich hatte ihr angeraten eine therapie zu beginnen um die Geschehnisse mit ihrem exfreund besser zu verarbeiten. Sie leidet unter Angstzuständen und Depressionen.
Nach den ersten paar Sitzungen fing es dann an. Wir stritten absolut übertrieben und in einem nie da gewesenem ausmaß. ----------Aber dazu gleich mehr---------- Der Therapeut sagte das eine Ambulante Terapie keinen Efolg versprechen würde und das Sie für ca. 2-3 Monate in eine Klinik solle. Also wurde die Therapie abgebrochen und an eine Klinik überwiesen.
Auf einmal kam ein Brief das Sie in dieser Stadt eine Ausbildungstelle kriegen kann. (In einem sehr guten Beruf!)
Die freude war groß und es ging um die Entscheidung ob man nun in die Klinik geht oder die Ausbildung anfängt! Der Ausbilderbetrieb sagte bei einer Kur von bis zu drei Monaten müsse er sich anders entscheiden und sie sagte diese "Kur" ab.

Das Geld wurde knapper es war unsgabares unglück es sind bis dato schon 4 Autos über den Jordan gegenangen... Nun ist mein Auto schrottreif und ich fahre nur noch ganz alte Autos um überhaupt irgendwie zurecht zu kommen. Finanziell bin ich am Ende obwohl ich ganz gut verdiene. Sie verdient nun auch dazu durch Ihre Ausbildung.... Damals war das anders... Das Ende dieser ganzen Streess Situation (Neuer Job kein Geld Existenz Ängste) hat dazu geführt das ich selbst Depressiv bin oder vieleicht schon immer war... ich suchte Selbst einen Psychodoc auf und bekam antidepressiva sowie eine ÜÜberweisung zu einer Therapie...

Auf jedenfall kam der Umzug. Sehr teuer 1000eur alleine Die Maklercourtage.
Nun wohnen wir in unsrer Traumstadt sind aber unglücklich...

Unsere Streiterein Eskalieren total. Gehen auch über in körperliche Gewalt. Sie geht auf mich Los ich schupse Sie... wir schlagen uns richtig (also nicht mit Fäusten ins Gesicht... aber gibt es einen Unterschied?) Ich hindere Sie daran die Wohnung zu verlassen oder SIe alleine in einem Raum zu lassen obwohl sie nach so einem Streit das weite sucht... meine Verlustängste sind so groß das ich angst habe sie entfernt sich von mir wenn ich sie gehen lasse. Wenn sie geht gehe ich hinterher! (ich sperre sie nciht ein) Regelmässig fügen wir uns gegenseitig blaue flecken und Kratzer zu.
Sind danach beide wie in einer trance das soetwas passieren konnte.... Wir haben beide viel Gewalt (Körperlich und Psychische) in unserer Vergangeheit erlebt und wollten so etwas nie haben.

Der Ablauf ist meistens Gleich: (bis auf ausnahmen):

Es gibt einen Auslöser irgendwas was Sie oder mich verletzt hat... wir dikutieren darüber... irgendwann schreien wir... Sie bleidigt mich abgrundtief gemein. Worte und sätze wie Ich wünschte du würdest verrecken oder Halt die fresse du A******* fallen.

Meine Reaktion auf diesen ablauf ist zunächst eine Defensiv stellung ich sage Ihr das ich diese Art von streit nicht will sie sagt wieder halt die fresse. Ich sage Ihr das wir uns unseren Frieden und unsere Harmonie erhalten sollten und lieber ruhiger streiten... Sie demütigt mich weiter. Irgendwann fange auch ich an sie zu beleidigen weil die Wut mich übermannt das sie so Respektlos mir und auch der Beziehung gegenüber ist... Wenn sie sagt "du bist genau wie dein Vater" oder ähnliches entgegene ich zum Beispiel mit einem Satz wie d"du dumme schlampe" schon beim Aussprechen tut es mir unendlich leid... Dann kommt es meist zum ersten Schlag.. Sie schlägt als erstes zu! Mal weil ich mieses Gesagt habe mal weil ich mich vor Ihr aufbaue oder sie in die Ecke dränge... Weiterhin versuche ich ruhig zu bleiben ... Sie geht mich wieder an und irgendwann fällt auch hier wie bei der Verbalen auseinandersetzung de hemmschwelle... ich Schupse si Drücke sie mit umklammerten armen damit sie nicht mehr schlagen kann... Als Sie vor kurzem werkzeug genommen hat um zu zu schlagen wehrte ich mich auch mit einem Faushieb auf die schulter...
Aus Angst die nachbarn hören diese streitereien hielt ich Ihr auch schon den Mund zu...

Gestern dann gab es einen Höhepunkt den selbst wir noch nie hatten. Ich war angetrunken und Streitlustig ich habe mich mit meinem besten Freund gestritten und habe gedacht warum zur Hölle verarschen mich alle... Aus dieser stimmung heraus beschloss ich auf die verlustangst sie zu verlieren zu scheißen ich redete daher als wolle ich sie verlassen und würde einsehehn das es unter diesen bedingungen keinen Sinn mehr macht ...durch den alkoholermutigt drehte ich den spieß um und beleidigte sie unverschämt Böswillig. Daraufhin verliß sie die Wohung... es dauerte nicht lang da kam sie wieder mir hat es unterdessen leid getan was ich gemacht habe und setzte ich auf die treppe zum schlafzimmer... es kam zu einem Wortgefecht und sie schlug mich tat mir weh.... ich sagte sie solle aufhören und sie ging mich erneut an... ich stand auf packte sie warf sie zu boden und hielt sie fest... und schnürte ihr für einen Monent die luft ab...

ICh kann nicht mehr! ich will das ändern aber jeder versuch endet mit mehr streit ich habe solche angst sie zu verlieren! Nie gab es einen Menschen der mcih so gut verstanen hat wie sie! Nie gab es einen Menschen der mcih so sehr geliebt hat wie sie!!! ich würde sie vom fleck weg heiraten! Ich darf sie nciht verlieren bitte helft mir etwas zu änderen... bevor es zu spät ist inder hoffnung das es das nciht schon ist!
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Hallo Gast,

der Titel deines Beitrags passt so gar nicht... Du kannst doch nicht ernstlich behaupten, jemanden "aufrichtig zu lieben", den du demütigst, schlägst, würgst....Wenn diese Beziehung eine Chance haben soll, dann wohl nur mit Hilfe einer beratenden Instanz. Ich würde mich an Pro Familia wenden und einen Beratungstermin ausmachen. Falls die Frau noch will.

Viele Grüße

Monarose
 

florentina*

Mitglied
hey
ganz eindeutig, sucht euch zwei wohnungen (jeder sein eigenes Reich) und schaut, ob ihr eine zukunft habt, aber dieses theater zu hause bei euch geht mehr als unter die Gürtellinie!
Ihr braucht Abstand um zur Besinnung zu kommen und therapeutische Hilfe, um Wege zu finden, konstruktiv zu streiten und zwar auf einer nicht-körperlichen ebene.........

bei euch herrscht soviel Verzweiflung, finanziell, (beruflich), psychisch..... so dass jeder erstmal sein eigenes Leben in die Hand nehmen sollte.........

natürlich wirst du durch die Hölle gehen, wenn du verlustängste hast und sie nicht oder kaum da ist, aber es ist besser, als irgendwann im affekt keine grenzen mehr zu spüren und danach zu handeln............ ich finde das ausmaß schon schlimm genug und denke, ihr solltet handeln.

was geht in dir vor, was möchtest du nun tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rennschnecke

Gast
Hallo Gast

Ihr gehört wirklich Beide in Therapie.

Ihr habt Beide aus vorher gegangen Beziehungen schon Schaden und den anscheinend nicht aufgearbeitet.

Schon alleine diese Ausdrücke und dann das hinschlagen das kann man doch nicht mehr vergessen oder wegstecken .
Wo bitte ist hier die Liebe ?


Rennschnecke
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben