Anzeige(1)

Ich liebe meine Mutter, kann sie aber nicht leiden

HelloHello

Neues Mitglied
Ich (m/18) verstehe es nicht ganz, irgendwie schon aber auch nicht. Meine Mutter ist für mich eine Person die mir immer wichtig sein wird. Sie ist schließlich meine Mutter und ich liebe sie dementsprechend. Doch kann ich sie wiederum als Mensch überhaupt nicht ausstehen. Sie ist der Typ Mensch der mich schon nach nur kurzer Zeit einfach nur nervt und von dem ich mich dann auch am liebsten entfernen möchte.

Sie prägte mich sehr als ich noch jung war da sie zu dem Zeitpunkt eine meiner wichtigsten Anlaufstellen war. Ich denke ich kann ungelogen sagen: in meinen ersten Jahren entwickelte durch sie in mir eine solche Zuversicht dass ich mich heute getrost als Strahlemann, Optimist und Stehaufmännchen bezeichnen kann. Insofern ist sie mir als Mutter auch sehr wichtig.

Den tatsächlichen Kontakt bekomme ich mit ihr aber eher kaum geregelt. Oft ist sie schnell gereizt, fühlt sich wahrscheinlich angegriffen, oder ist überhaupt nicht bereit für eine Gegenmeinung ihr gegenüber, so dass man sich mit ihr nicht all zu sehr unterhalten kann. Zumindest wenn man nicht zu ihrem Freundeskreis zählt. Ich glaube da funktioniert alles gut.
Außerdem fallen bei ihr oft Sätze wie "Ich bin deine Mutter und wenn ich dir was sag ist das halt mal so" bzw "dann hast du das einfach mal zu machen". In solchen Situationen hast du dann nur die Wahl, tust du nur das was sie sagt, ganz gleich wie sinnvoll das ist, oder lässt du dich auf einen Streit ein der zu 0% positiv ausgeht.

Meistens streiten wir uns und lassen einfach Zeit vergehen. Vom Streit gibt es dann kein genaues Ende, es wird einfach normal weitergemacht. Ich sehe es einfach nicht ein dass man ständig über mich bestimmen muss oder will und ich das dann auch noch immer genauso umsetzen muss, ganz egal wie ich dazu stehe. Ich meine, sollte ein Zuhause nicht sowas wie ein Zufluchtsort sein? Ich sehe das so und deswegen will ich mich dann auch zuhause ausleben können. Also zumindest irgendwie mit einer eigenen Meinung, die nicht in 50% der Fälle unterdrückt werden soll.

Leider kann ich auch nicht sagen dass ich mich bei meiner Mutter wie an einem Zufluchtsorz fühle. Natürlich gibt es dieses Gefühl von mütterlicher Geborgenheit das ich als ihr Kind verspüre, doch befürchte ich dass es nicht viel mehr ist. Als eine Vertrauensperson der ich wenigsten einen Teil meiner Gedanken oder Gefühle anvertraue sehe ich sie schon lange nicht mehr. Ich bin mir auch sehr sicher dass sie mich meistens einfach falsch einschätzt. Sie meint immer besser als ich zu wissen wie ich bin, also vom Geiste her. Einiges stimmt dann ja auch, aber vieles bis sehr vieles eben auch nicht.

Heute bin ich 18 und denke mir meinen Teil. Die wirklich schlimmsten Phasen sind also wohl schon vorbei.
Bei meinen Geschwistern aber nicht. Denn alle bei mir zuhause erleben wie sie ist. Und ich hasse es ehrlich gesagt wenn sie aufgrund von schlechter Laune schlecht mit meinen Geschwistern umgeht, z.B. wenn sie meine schwester beim lernen nur Sprüche entgegen bringt die JEDEN Menschen auf dauer an sich selbst zweifeln lassen würden, und man ihr dann auch noch nicht einmal etwas dazu sagen, weil sie ja Mutter von drei Kindern ist und sie ja von uns beiden wohl besser weiß wie man mit Kindern umgeht.

Das wirklich schlimmste finde ich ist aber:
Zu der Art wie sie ist sage ich meistens ja schon gar nichts mehr, es ist sogar schon eine Seltenheit wenn ich ihr deswegen sage wie mich das stört. Doch vor ein paar Wochen habe ich mich tatsächlich in einem streit mit ihr etwas verrannt und ihr erzählt wie sehr es mich stört wie sie als Mensch ist was mich daran stört, dass ich sie als Mutter innig liebe, doch diese Art als Mensch von ihr absolut nicht mag, und wie verletzend es sein kann wenn eine Person einem nicht wirklich zuhört. Also hier nicht das akustische zuhören, sondern das ernst nehmen (und sich zu herzen nehmen) der Worte. Im Nachhinein kam wie eigentlich erwartet wieder letzteres. Ich weiß nicht woran es liegt dass die Frau, die ich als mutter eigentlich sehr respektiere und liebe, mich so verletzen kann dass ich deswegen sogar geweint habe. Das ich geweint habe, habe ich ihr bis heute nicht erzählt. Ich glaube auch nicht das es anders viele geändert hätte.


Ist jetzt leider ein relativ länger Text wie ich grade sehe. Ich hoffe das stört niemanden. Auf jeden Fall schreibe ich das weil ich wissen möchte wie andere darüber denken, was sie denken über meinen Text allgemein, was sie denken was ich am besten tun sollte, oder was auch immer. Ich freue mich auf jeden Fall über jede produktive Antwort. Deswegen gibt es als Schlusswort auch schon mal im voraus für jede Antwort ein dickes danke schön.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo HelloHello,

mal unabhängig vom Konkreten, was dich stört –
ich finde es in Beziehungen jeglicher Art sehr
wichtig, dass man zwischen der Person und ihrer
(größtenteils ja angeborenen) Art und ihrem
Verhalten deutlich unterscheidet.

Bsp.: Jemand kann von seiner Art her sehr emo-
tional, dramatisch, freundlich usw. sein – aber
welches Verhalten er in welcher Situation gegen-
über einer konkreten Person zeigt, ist etwas ganz
anderes.

Vor allem deshalb, weil man Verhalten verändern
und neue Verhaltensweisen kultivieren kann, seine
Art aber eben nicht. Die ist da und mit der muss
man leben – und auch andere müssen damit leben,
sie tolerieren oder wenigstens respektieren.

Es wäre also vielleicht sinnvoller, mit deiner Mutter
über Verhaltensweisen zu reden, die dich stören
als dich über ihre Art zu ärgern. Das führt nur zu
Ärger und Unverständnis.

Wenn du aber sagen kannst: Schau mal, Verhalten A
verletzt mich und Verhalten B ist positiv – dann kann
sie entscheiden, was sie tut in Zukunft. Denn oft ist
das, was andere verletzt, ja nicht absichtlich, sondern
einfach Ergebnis oder Reaktion auf das Verhalten des
anderen.

Problem bei den Eltern und Geschwistern ist halt, dass
man sie nicht aussuchen kann, sondern quasi im Paket
mit dem eigenen Leben bekommt. Vorteil aber, weil
man nicht einfach weglaufen kann vor ihnen (also im
Normalfall), dass sie sich hervorragend als Trainings-
partner eignen für ähnlich gelagerte Menschen, die
man später im Leben trifft :)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Belogen, Betrogen und trotzdem Liebe ich ihn... Familie 11
T Die liebe Familie Familie 15
A Jugendliche Liebe Familie 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben