Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich liebe ihn, aber er mich auch?

G

Gast

Gast
Hallo ihr Lieben.

Ich muss euch nun auch mal um Rat fragen.

Vor etwa 2-2.5 Jahren habe ich in einen Hobby-Chat (keine Sex- oder Datingbörse) einen Mann kennengelernt, der ein paar Jahre älter als ich ist.
Wir haben uns auf Anhieb verstanden und machen beide eine schwere Zeit wegen Problemen und Erkrankungen durch.

Dadurch bauen wir uns immer wieder gegenseitig auf, geben uns Rat, wenn wir nicht weiterwissen.
Wir haben die selben Interessen, den selben Humor und viele ähnliche Ansichten bzgl Alltag, Zukunft, Erziehung, Weltanschauung allgemein.
Es gibt kleine Unterschiede, aber immer sofort passende Kompromissvorschläge, um die Ansichten kompatibel zu machen, die von beiden angenommen werden.

Wir hatten noch nie auch nur ansatzweise eine Meinungsverschiedenheit, da wir über alles völlig vorbehaltlos reden können.

Er ist sehr zart und einfühlsam, so sehr, dass ich manchmal befürchte das nicht zurückgeben zu können.

Kurzum, ich liebe ihn, auch mit all seinen blöden Sprüchen und Eigenheiten.
Ich bin nicht VERliebt, das hat sich langsam entwickelt und wird immer stärker.
Wir flirten, reden sehr offen über Sex und machen öfter kleine Anspielungen.

Es fühlt sich für mich fast wie eine Fernbeziehung an.

ABER:

Als ich vor etwas über einem Jahr meine Gefühle bemerkte, habe ich mich überwunden und sie ihm gestanden.
Er hat es heruntergespielt. Es ginge nicht, wir leben zu weit auseinander (leider wahr), er sei zu alt für mich (knapp 5 Jahre, aber das ist bei Leuten in unserem Alter kein so großer Unterschied, außerdem zählt das Alter bei Liebe nicht), es ginge einfach nicht.

Ich habe seither nichts mehr davon gesagt und versucht aufzuhören zu flirten.
Aber er macht weiter. Auch die erotischen und liebevollen Bemerkungen gehen weiter und werden mehr.

Inzwischen habe ich mit ihm auch über ehemalige Beziehungen geredet und den Eindruck, dass er durch schlechte Erfahrungen etwas zurückhaltend und ängstlich ist. Etwas phobisch, fast.
Auch er selbst meinte er habe Hemmungen.

Nun frage ich mich, ob er nicht vielleicht wegen seinen Ängsten so abblockt und insgeheim vielleicht doch etwas fühlt.
Alle Zeichen, Worte, Handlungen deuten darauf hin.

Was denkt ihr? Kann es tatsächlich so sein? Oder klingt das für euch nur nach freundschaftlichen Interesse?
Ich würde ihn gerne nochmal darauf ansprechen, will ihn aber nicht verletzen oder bedrängen.
Wie sollte ich da vorgehen?

Hat jemand von euch vielleicht mit ähnlichen Ängsten zu kämpfen und kann mir sagen, was er/sie sich von einem potentiellen Partner wünschen würde?
Ich würde ihm seine Ängste so gerne nehmen und die Wunden, die seine früheren Beziehungen hinterlassen haben, heilen, ihm zeigen, dass er mir vertrauen kann.

Ich vertraue ihm auch in jeder Hinsicht guten Gewissens.
Aber ich habe trotzdem immer das Gefühl, dass er sich egal in welcher Hinsicht schwer tut, sich von sich aus zu öffnen und immer etwas ängstlich ist.
Nicht direkt misstrauisch. Aber er rückt nur selten mit Problemen raus.
Wenn man ihn dazu drängt ist er trotzdem dankbar.

Also, was sagt ihr dazu?
Was soll ich mit ihm machen?
Entlieben geht leider nicht so einfach, aber das weiß glaube ich jeder. ;)

Lg
 

Anzeige(7)

_cloudy_

Urgestein
Hallo.

Habt ihr euch überhaupt schon ein einziges Mal getroffen?

Vielleicht will er keine RL-Beziehung, weil du dann siehst, dass er schon Ende 60 ist. Oder sonst was, das nicht mit eurer Internetbeziehung übereinstimmt.
 
G

Gast

Gast
Liebe Gästin,

er hat ja ganz klar formuliert, dass er KEINE Beziehung mit dir will und dafür sogar verschiedene Gründe genannt. Diese Gründe mögen für DICH nicht ausreichen, aber für ihn anscheinend schon.
Du interpretierst sein verhalten nun als "Angst vor einer Beziehung". Aber er hat dir doch bereits geschrieben, warum er nicht will. Du kannst SEINE Gründe doch nicht besser kennen, als er!
meiner Meinung nach hast du dich da in eine Internetbekanntschaft hineingesteigert und die Realität ausgeblendet. und du liebst vermutlich auch nicht IHN, denn du kennst ihn schlichtweg nicht im realen Leben. Du liebst deine Vorstellung von ihm.
Was auch immer er für Gründe haben mag - er will nicht und dies gilt es zu akzeptieren.
Deine Ausgangsfrage kannst du dir doch ganz leicht beantworten.
Scheiße, wie bist du denn drauf?!
Wieso bist du denn so aggressiv und herabsetzend?

Ich liebe ihn für seine ganze Art und ich bin kein verblendeter Teenager.
Wie kommst da darauf ich würde mir etwas vorstellen, was er nicht tut? Das ist doch absurd und eine absolute Frechheit so etwas zu unterstellen!

Und erotische und liebevolle Anspielungen wie "Ich würde dich jetzt gerne halten" "Kuss, mein Schatz" oder eben Austausch über sexuelle Fantasien sind ja auch nicht SO missverständlich.

Er hat nicht gesagt, dass er keine Beziehung WILL, sondern nur, warum er sie für nicht möglich hält.
Trotzdem gehen weiter Andeutungen von IHM aus, selbst wenn ich diese ignoriere.

Außerdem "interpretiere" ich sein Verhalten nicht als Angst vor einer Beziehung, ich schrieb, dass ich mit ihm darüber geredet habe und ER SELBST sagte, er habe Hemmungen wegen seiner vormaligen Beziehungen.

Was ist los mit dir, kannst du nicht normal reden? Und lesen offenbar auch nicht, nur selbst ein bisschen interpretieren, hineinsteigern und die Realität ausblenden, oder was? Ist ja abartig, wie du mit Leuten umgehst.
 
G

Gast

Gast
Hallo.

Habt ihr euch überhaupt schon ein einziges Mal getroffen?

Vielleicht will er keine RL-Beziehung, weil du dann siehst, dass er schon Ende 60 ist. Oder sonst was, das nicht mit eurer Internetbeziehung übereinstimmt.
Also wir telefonieren regelmäßig, tauschen viele Bilder und machen gelegentlich Webcam-Chat.
Er ist wie gesagt ein paar Jahre älter als ich, aber 5 ist nicht wirklich undenkbar viel.
Er hatte bisher nur gleichaltrige Partnerschaften, vielleicht liegt es daran.

Die Sache ist, dass wir über 6 Stunden auseinander wohnen, beide wie gesagt sehr krank sind (Krebs) und durch die Krankheit (hoffentlich nur zeitlich) arbeitsunfähig sind, finanziell also nicht so gut betucht.
Das macht Treffen schwierig.

Vielleicht liegt es tatsächlich an irgendwelchen Zweifeln.
Krebs und die Behandlungen zeichnen den Menschen schon sehr, außerdem ist ja ständig die Gefahr eines Rückfalls da und dass man es doch nicht packt. :(

Er schreibt schon sehr oft, er wäre gerne bei mir und er fühlt sich einsam oder einfach, dass er mich fühlen und bei sich haben will, will, dass ich ihn halte und manchmal auch etwas intimere Sachen.

Das Problem ist, dass er nie von sich aus sagt, was er fühlt oder wie es ihm geht. Auch bei Rückfällen oder privaten Sachen, die ihm nahegehen oder belasten, muss man ihn lesen.
In dieser einen Hinsicht tu ich mich aber sehr schwer damit. Er sagt nie, was er meint, ist sehr verschlossen und erst, wenn man etwas hinterfragt und bohrt, bricht es aus ihm heraus.
Nur will ich ihn in dieser Hinsicht wirklich nicht bedrängen und habe auch nicht so viel Erfahrung, durch die lange Krankheit.

Trotzdem tut es mir weh, weil ich merke, dass ihn zumindest seine vergangenen Beziehungen belasten und ich einfach will, dass es ihm gut geht, ganz unabhängig von meinen Gefühlen für ihn, weil er ein wundervoller Mensch ist, so sehr für mich da ist und so viel durchmachen musste.
Und genauso sagt er mir ja auch, dass er einsam ist.Er hat keine Familie mehr (Krebs liegt ja häufig in der Familie, bei mir ganz ähnlich) und ich möchte einfach für ihn da sein und ihm Halt geben, wenn er ihn braucht.

Es ist nur so schwierig überhaupt an eine Art von Emotion von ihm zu kommen.
Er sagt nicht "Nein, ich will nicht, ich fühl nicht das selbe", sondern nennt Gründe, was einer Beziehung im Weg stehen könnte, aber teilweise nicht mal vorkommen muss.
Ich meine, wenn er nicht will, ist das ok.
Aber die Anspielungen sind ja nicht ohne und ansonsten ist es mehr so ein "Liebe gut, ABER es ist noch dies und das".
Konkret war es: "Du liegst mir auch wirklich fest am Herzen glaub mir, aber das geht nicht. Wir sind zu weit auseinander, ich bin zu alt für dich und der Krebs."
Es ist nicht wirklich eine Absage, er klingt mehr mutlos. "Es kann so viel schieflaufen."

Und später haben wir wie gesagt (unabhängig von unseren oder meinen Gefühlen) einmal über seine Exen geredet. Es sind nicht sehr viele, aber es sind einige heftige Dinge passiert und es sind auch noch im Nachhinein unschöne Dinge passiert, gegen die er sich rechtlich nicht wehren konnte, weil er damals praktisch gesundheitlich schon fast am sterben war.
Dabei hat er auch gesagt, dass er es noch einige Male versucht hat, aber einfach kein Vertrauen fassen kann und Angst hat, dass solche Vorkommnisse sich widerholen, was ich auch nachvollziehen kann.
Umso mehr, will ich ihm aber diese Ängste nehmen.
 
G

Gast

Gast
Wir hatten noch nie auch nur ansatzweise eine Meinungsverschiedenheit
Das ist verdächtig, wer redet da wem nach dem Mund, ist nicht ehrlich?
Kompromisse sind was tolles, wer macht die bei euch ?
Streiten gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen, sonst staut sich da was auf.
Streiten will gelernt sein, es muß um die Sache gehen, nicht persönlich verletzend werden.
Wenn immer nur einer den Rückzieher macht oder vorgibt Verständnis zu haben, auf jeden Kompromiß eingeht , ist der nicht kritikfähig.
Der tut nur so, als wenn das in Ordnung wäre.
Deshalb wohl auch die Angst eine Beziehung einzugehen, da wäre das ausweichen und abknicken nicht mehr möglich.
Wer will schon ein solch Engelsgleiches Wesen, das nur aus Liebe zu bestehen scheint.
Das wäre weg würde die Realität im Zusammenleben da Alltag werden.......
 
G

Gast

Gast
Wir hatten noch nie auch nur ansatzweise eine Meinungsverschiedenheit
Das ist verdächtig, wer redet da wem nach dem Mund, ist nicht ehrlich?
Kompromisse sind was tolles, wer macht die bei euch ?
Streiten gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen, sonst staut sich da was auf.
Streiten will gelernt sein, es muß um die Sache gehen, nicht persönlich verletzend werden.
Wenn immer nur einer den Rückzieher macht oder vorgibt Verständnis zu haben, auf jeden Kompromiß eingeht , ist der nicht kritikfähig.
Der tut nur so, als wenn das in Ordnung wäre.
Deshalb wohl auch die Angst eine Beziehung einzugehen, da wäre das ausweichen und abknicken nicht mehr möglich.
Wer will schon ein solch Engelsgleiches Wesen, das nur aus Liebe zu bestehen scheint.
Das wäre weg würde die Realität im Zusammenleben da Alltag werden.......
Naja, unterschiedliche Meinungen schon. Aber wir reden halt dann darüber und einigen uns auf einen Kompromiss, ein Mittelmaß, das für beide passt.
Es gibt ja immer mehrere Wege, die man gehen kann und wenn man sowieso schon ähnliche Ansichten hat, findet man meistens auch einen, der jedem gefällt.

Und "nur aus Liebe bestehen" und "engelsgleich"? Wir verstehen uns eben gut und haben viele ähnliche Ansichten, Interessen und Verständnis von Dingen. Passt das nicht? Ich finde das gut.

Streiten brauch ich nicht. Bei mir bzw uns wir geredet und zwar freundlich, bis jeder verstanden hat, was der andere meint und eine Lösung gefunden ist.
Unter "Streit" verstehe ich, das lautstark die Fetzen fliegen und bei Gott, das habe ich für ein Leben zur Genüge bei meinen Eltern miterleben müssen.
Ich denke du und ich meinen das selbe. Bei dir heißt es Streit,bei mir Kompromiss finden. Und der wird gesucht ohne dass jemand Verluste macht. ;)
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Es gibt Menschen, die nicht dazu fähig sind eine Beziehung zu führen und sich Zärtlichkeiten bewusst nur online suchen. Es gibt auch Männer, die den ganzen Stress mit Frauen aus dem Weg gehen wollen und ihre Freiheit nicht hergeben wollen, aber trotzdem das Bedürfnis nach ein emotionalen Nähe haben.

Kann es sein, dass er nur Interesse an dem Gedankenausstausch mit dir hat? Er genießt das Positive, will aber den Aufwand nicht. Das kann man ihm auch nicht übel nehmen, denn er sagte, dass für ihn so eine Beziehung mit dir nichts ist.

Du willst scheinbar deutlich mehr, als er. Und darauf kommt es doch an, oder nicht? Du musst Dir SELBST die Frage stellen, ob es dir reicht wie es ist oder ob du stärkeren Kontakt willst. Ist zweiteres der Fall, bitte um ein Treffen. Wenn er ablehnt solltest du überlegen den Kontakt zu verringern um dich selbst zu schützen.

Natürlich kenne ich ihn nicht. Das ist mir nur spontan dazu eingefallen und hilft dir vielleicht gedanklich ein Stück weiter zu kommen :)
 
G

Gast

Gast
Es gibt Menschen, die nicht dazu fähig sind eine Beziehung zu führen und sich Zärtlichkeiten bewusst nur online suchen. Es gibt auch Männer, die den ganzen Stress mit Frauen aus dem Weg gehen wollen und ihre Freiheit nicht hergeben wollen, aber trotzdem das Bedürfnis nach ein emotionalen Nähe haben.

Kann es sein, dass er nur Interesse an dem Gedankenausstausch mit dir hat? Er genießt das Positive, will aber den Aufwand nicht. Das kann man ihm auch nicht übel nehmen, denn er sagte, dass für ihn so eine Beziehung mit dir nichts ist.

Du willst scheinbar deutlich mehr, als er. Und darauf kommt es doch an, oder nicht? Du musst Dir SELBST die Frage stellen, ob es dir reicht wie es ist oder ob du stärkeren Kontakt willst. Ist zweiteres der Fall, bitte um ein Treffen. Wenn er ablehnt solltest du überlegen den Kontakt zu verringern um dich selbst zu schützen.

Natürlich kenne ich ihn nicht. Das ist mir nur spontan dazu eingefallen und hilft dir vielleicht gedanklich ein Stück weiter zu kommen :)
Nicht wirklich mehr, auch nicht mehr, als wir bisher haben.
Ich will eigentlich nur wissen, was er empfindet. Ich hatte ihn auch nicht konkret nach einer Beziehung gefragt, sondern einfach meine Gefühle gestanden und gefragt, ob er sie erwidert.
Darauf bekam ich leider nie eine Antwort, nur einen Haufen Erklärungen, weshalb das sowieso dem Untergang geweiht sei, egal wer wie fühlt.

Ein Treffen planen wir allerdings schon länger. Es war schon einige Male angesetzt, allerdings hatte ich einmal einen schweren Rückfall und später wurde kurzfristig eine Operation nötig. Einmal schlug auch bei ihm die geplante Chemo nicht an.
Stattdessen haben wir dann angefangen Video-Chat zu machen.
Aktuell steht ein Treffen im Frühjahr an, da es uns beiden momentan besser geht und wir wieder etwas Hoffnung haben.
Er wird dann für 2 Wochen zu mir kommen, als eine Art Urlaub von den ganzen Therapien.

Seine erste Frage war (und das muss ich jetzt schreiben, weil das so ein typisches Beispiel ist), ob er bei mir im Bett schlafen darf.
Ich hab ihn dann gefragt, ob ich da dann auch schlafen soll und was er dann vorhat.
Seine Antwort war, er möchte mich fühlen, halten und kuscheln, er wünscht sich das schon so lange.
Als ich ihm geantwortet habe, dass ich das schön fände und ich ihn ebenfalls gerne halten würde, kam erst einmal 3 Tage keine Nachricht (was ungewöhnlich ist, da wir uns sonst täglich mehrmals schreiben und fast täglich telefonieren) und danach auf alle anderen Themen der Nachricht eine Antwort, nur da wieder nichts.
Ich hab dann auch nicht mehr nachgefragt, da ich mit dieser Reaktion nicht wirklich etwas anfangen kann.
Erst verbal ankuscheln und dann nichts mehr.

Die einzige Reaktion, die ich bei einer ähnlichen Situation auf Nachfrage einmal bekommen hab, war die Erklärung, dass ihn das mit seinen ehemaligen Beziehungen so belastet, es ihm leid tut, er dumm ist und einfach nicht kann.
Ich habe dann versucht ihn zu beruhigen und ihm gesagt, dass ich das verstehe. Tue ich ja auch.
Aber ich denke, dass er eben Hilfe braucht und lernen sollte wieder zu vertrauen. Ich meine klar, er sagt er kann nicht. Aber offenbar würde er ja doch gerne, sonst würde er es doch nicht versuchen, oder?
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe nichts Aggressives geschrieben, sondern deine Frage beantwortet. Ich denke, dass du mit seiner Ablehnung nicht klarkommst und sie dir schönredest.
Aber natürlich spielt meine Sicht darauf keine Rolle. Bitte frage aber nicht nach anderen Meinungen, wenn du keine lesen magst. ;)
Das war keine Meinung, sondern lauter Unterstellungen.

"klar formuliert, dass er KEINE Beziehung mit dir will"
-Hat er nie gesagt.

"dafür sogar verschiedene Gründe genannt"
-Gründe WARUM ES NICHT MÖGLICH IST, nicht warum er keine Beziehung will.

"Gründe mögen für DICH nicht ausreichen"
-Doch, täten sie. Ich habe sogar aufgehört zu flirten. Aber ER macht weiter Annäherungsversuche, wie klar aus dem Eingangspost zu entnehmen ist.

"Du interpretierst sein verhalten nun"
-Ich interpretiere nicht. Ich weiß von ihm. Wie ebenfalls aus dem Eingangspost zu entnehmen ist.

"Du interpretierst sein verhalten nun als "Angst vor einer Beziehung". Aber er hat dir doch bereits geschrieben, warum er nicht will. Du kannst SEINE Gründe doch nicht besser kennen, als er!"
-Es geht nicht um meine Ansichten über sein Verhalten oder die Dinge, die er genannt hat, die eine Beziehung schwierig machen könnten, sondern darum, dass er trotzdem flirtet, romantische und erotische Nachrichten schreibt und eben später erklärt hat, dass er Probleme damit hat, Vertrauen aufzubauen und sich auf andere Menschen einzulassen und konkret gesagt hat, er habe Hemmungen.
Ich habe auch nicht behauptet, seine Gründe besser zu kennen.
Es ist ziemlich dreckig von dir mir so etwas in den Mund zu legen.
Ich schrieb: Nun frage ich mich, ob er nicht vielleicht wegen seinen Ängsten so abblockt und insgeheim vielleicht doch etwas fühlt.

"...hast du dich da in eine Internetbekanntschaft hineingesteigert und die Realität ausgeblendet"
-Du solltest nicht so schnell von dir auf andere schließen. ;) Ich habe reale Nachrichten erhalten, dass er mich will, mich berühren, halten, küssen und noch einiges anderes will.
Nur weil du beim lesen und antworten wie hier zb das ausblendest, was real geschrieben wurde, Fakten, die eindeutig dargelegt sind vertauschst und Dinge, die klar nicht in Zusammenhang stehen miteinander verbindest und dich darauf hineinsteigerst, dir aufgrund deiner verzehrten Vorstellung dessen, was da tatsächlich zu lesen ist, dem, was du dir erdichtet hast, deine Meinung bildest, heißt das nicht, dass ich auch an derartigem Realitätsverlust leide, wie du ihn hier beweist.
Praktisch jeder von dir geschriebene Satz ist eine Verdrehung dessen, was ich tatsächlich geschrieben habe. :D

"du liebst vermutlich auch nicht IHN, denn du kennst ihn schlichtweg nicht im realen Leben"
-Oh nein. Er ist ja gar nicht real, stimmts? ;) Computer existieren nicht, das Internet kann man nicht sehen, das ist nur in unseren Köpfen. Die Personen mit denen wir schreiben, sind keine echten Menschen, das passiert alles nur in unserer Fantasie. ;) Ganz vergessen. (Ironie off) :D
Erklärt zumindest dein Verhalten.

"Du liebst deine Vorstellung von ihm"
-Ja. Die, die ich anhand seiner Reaktionen, seiner Ansichten, seines Verhaltens mir gegenüber von ihm gewonnen habe. :)
Aber das verstehst du wohl nicht, da du nicht das wahrnimmst, was tatsächlich passiert und geschrieben wird, sondern dir daraus selbst etwas fantasierst und sämtliche dir gegebenen Erklärungen und Tatsachen außer Kraft setzt.
Nochmal: schließe nicht von dir auf andere. Und ich verrate dir mal ein Geheimnis: Es gibt auch Menschen, die andere so wahrnehmen, wie sie sind und nicht alles, was sie wahrnehmen erst einmal in ihrem Kopf zerstückeln und dann verdreht und mit falschen Zusammenhängen wieder zusammensetzen. ;) Das nennt man "normal denken".

"Was auch immer er für Gründe haben mag - er will nicht und dies gilt es zu akzeptieren."
-Nochmal: Wie kommst du darauf, dass er nicht will? Wann hat er das gesagt oder ich geschrieben, dass er das gesagt hat?
Genau das, was ich mit ihm klären möchte. Will er oder nicht. Darüber GAB es nämlich noch GAR KEINE Informationen. Weder von ihm an mich, noch von mir an euch.


Du hast keine Meinung zu meinem Thread abgegeben, sondern schlicht alles, was ich geschrieben habe total verdreht wiedergegeben.
Meinungen gerne - aber bitte zu meinem Thema und nicht zu dem, was DU daraus machst. Die kannst du dir selbst erzählen, vielleicht lernst du ja daraus, was du für Probleme hast
Und die scheinst du wirklich zu haben. Ich habe mal deinen Nick gegoogled und an den Ergebnissen zu dieser Seite vorbeigeschaltet.
Anscheinend bist du wegen solcher Reaktionen, gemeinsam mit ein paar anderen, schon etwas länger eine kleine Berühmtheit dieses Forums, auf Bewertungsseiten und in anderen Foren, wohin man sich laut den Berichten dort sogar nach privaten Belästigungen vor dir geflüchtet hat (wenn man diesen Texten denn Glauben schenken darf. Aber nachdem du versucht hast, mich als all das hinzustellen, was du im selben Beitrag selbst geleistet hast und dem, was ich in einigen anderen Threads hier von dir so mitbekommen habe, scheint mir das nicht so abwegig.)

Du ziehst den Namen des Forums hier mit deinen irrationalen und herabsetzenden Antworten ganz schön in den Dreck und bist sogar schon seit mehr als einem Jahr öffentlich bekannt dafür.
Umso verwunderlicher, da du anscheinend auch in der Lage bist normale Antworten zu geben.
Und wwil du diese Fähigkeit zu besitzen scheinst, würde ich dir raten, sie auch zu nutzen, da daran anscheinend nicht nur ich Anstoß nehme.

Ich kann nur vermuten, was mit dir nicht stimmt, aber ich denke, dass das ein persönliches Problem ist und man deine Anfälle einfach ignorieren sollte.
Und das tu ich ab jetzt dann auch. Meine Meinung von dir ist nämlich sehr freundlich gesagt, dass du dich nicht angemessen oder normal verhältst und deinen persönlichen Frust hier regelmäßig an anderen Leuten, die dir nie Anlass dazu gegeben haben, abbaust oder sie angreifst, weil du selbst mit ihren Themen nicht klar kommst.
Und mit solchen Personen, die derartige Verhaltensweisen wie du an den Tag legen, gebe ich mich nicht ab. Dafür ist mir meine Zeit viel zu kostbar. ;)

Noch ein schönes Leben dir. Ich hoffe dich nie wieder erblicken zu müssen. :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben