Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich komme mit ihr nicht klar.

J

Ja naaaa

Gast
Hallo ihr lieben,

Folgendes ich bin eigentlich zurückhaltend und introvertiert, aber wenn mir etwas nicht passt dann sag ich es auch. Anscheinend passt es dieser Person nicht, das ich meinen Mund aufmache, die ist auch nur ca.5 Jahre älter wie ich. Ich glaub sie konnte mich von Anfang an nicht leiden. Und jetzt ist es so, das die ständig versucht mich zu provozieren oder ignorieren. Ich hab ihr letztens zum Geburtstag gratuliert also ihr geschrieben , sie hat darauf gar nicht geantwortet. Oder wenn wir zusammen arbeiten, dann will Sie mir sagen was ich zu tun habe, obwohl wir gleich gestellt sind, ich vielleicht etwas mehr Geld kriege,weil ich es gelernt habe.

Sie hat sich jetzt wo anders beworben, ich hab das Gefühl das sie das momentan extra macht um allen zu erzählen, das ich daran schuld bin, das sie sich was anderes gesucht hat, weil sie mit mir nicht klar kommt, sie versteht sich mit Kunden und den Arbeitskollegen auch sehr gut.



Ich hab mir vorgenommen, das es mir egal ist das sie mich provoziert oder ignoriert, damit" ich "nicht als Grund genommen werde das sie geht, aber wenn ich wieder mal für die einspringen soll oder sie will das ich tausche das ich das definitiv nicht mehr mache.

Es ist einmal vorgekommen, das jemand wegen mir gegangen ist, davon weiß sie, und das will sie jetzt als Vorwand nehmen.
Sie ist das totale Gegenteil von mir, sie reist gerne, erzählt viel und ich bin eher zurück gezogen und komme nicht aus mir raus und sobald jemand anders tickt passt es ihr nicht.

Was meint ihr dazu?:/
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

also ich lese erstmal sehr viele Spekulationen in Deinem Thead, Vermutungen von Dir, was diese Person alles denken könnte und tut oder nicht tut wegen Dir. Du schreibst von "anscheinend" passt es ihr nicht und "ich glaube"......

Du schreibst, dass Du introvertiert bist, aber dennoch den Mund aufmachst, wenn Dir was nicht passt. Das finde ich gut, aber es kommt immer darauf an, wie wir unsere Meinung sagen: wir können das selbstbewusst und sachlich tun oder wir können sie dem anderen aggressiv um die Ohren schleudern. Ich weiß jetzt nicht in Deinem Falle, wie Du das machst.

Und wenn schon jemand wegen Dir gegangen ist (wenn es denn wirklich so war und nicht eine Vermutung von Dir), dann hat es vermutlich auch was mit Dir zu tun.

Also meine Fragen: wie gehst Du mit Deinen Kollegen um und vor allem hast Du mit besagter Kollegin schon mal ein ruhiges, sachliches Gespräch über Eure Differenzen geführt?

Und vor allem; was sind wirklich FAKTEN und was ist von Dir reine Annahme?

Kennst Du diese Geschichte?
Die Geschichte mit dem Hammer Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommen ihm Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Aber vielleicht war die Eile nur vorgeschützt, und er hat etwas gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort.

Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht's mir wirklich. – Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch noch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!"

Aus: Paul Watzlawick: Anleitung zum Unglücklichsein
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Ja naaaa

Gast
Danke für deine Antwort und auch das mit dem Beispiel.

Also ich gehe mit meinen Kollegen ganz normal um. Aber hast es schon richtig erwähnt, mir fällt es schwer über Probleme zu reden, und wenn das Fass über gelaufen ist, kommt es leider zickig oder aggressiv rüber, wenn ich etwas sage, dabei meine ich das nocht so-.-

Ich habe es zuhause aich nicht gelernt zu reden, was auch noch dazu beiträgt, das ich Dinge die mich stören nicht ansprechen kann.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Sie hat sich jetzt wo anders beworben, ich hab das Gefühl das sie das momentan extra macht um allen zu erzählen, das ich daran schuld bin, das sie sich was anderes gesucht hat, weil sie mit mir nicht klar kommt, sie versteht sich mit Kunden und den Arbeitskollegen auch sehr gut.
Du gehst davon aus, eine so große Bedeutung für diese Frau zu haben, dass sie biografisch relevante Veränderungen wegen dir vornimmt?
Erstaunlich.
Vielleicht verdient sie dort besser.
Ich würde mehr bei mir bleiben und meine Energien nicht auf sie konzentrieren.
(Möchtest du dich gerne mit Kollegen und Kunden so gut verstehen, wie sie es tut? Dann arbeite AN dir. Und nicht GEGEN einen anderen Menschen.)
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Sie hat sich jetzt wo anders beworben, ich hab das Gefühl das sie das momentan extra macht um allen zu erzählen, das ich daran schuld bin, das sie sich was anderes gesucht hat, weil sie mit mir nicht klar kommt, sie versteht sich mit Kunden und den Arbeitskollegen auch sehr gut.
Wenn sie sich so gut mit allen Kollegen und den Kunden versteht, und sie jetzt trotzdem gekündigt hat und sich woanders eine Stelle gesucht hat, dann wirft es doch Fragen auf, ob es denn wirklich so stimmt.
Und was andere von dir denken ist nicht dein Problem!
 

Binchy

Aktives Mitglied
Aber hast es schon richtig erwähnt, mir fällt es schwer über Probleme zu reden, und wenn das Fass über gelaufen ist, kommt es leider zickig oder aggressiv rüber, wenn ich etwas sage, dabei meine ich das nocht so-.-

Ich habe es zuhause aich nicht gelernt zu reden, was auch noch dazu beiträgt, das ich Dinge die mich stören nicht ansprechen kann.
Es ist natürlich einfacher, wenn man im Elternhaus schon gute Kommunikation gelernt hat, aber wenn nicht, dann kann man selbst daran arbeiten.

Hier ein paar Youtube-Videos, wo Du Techniken lernen kannst:


Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg:

 

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Wenn du Klarheit brauchst.
Ungleiches zieht sich an und wird leider oft erstmal als negativ ausgelegt, weil der andere genau das mehr lebt, was man selber nur in schwacher Ausführung hat.
Bei euch scheint es beidseitig so zu sein.
Sie ist nicht introvertiert, also ihre nicht so ausgebildete Schattenseite ihrer Selbst, was du aber verkörperst.
Du bist nicht extrovertiert, deine Schattenseite, die Sie jeden Tag lebt.
Beide habt ihr weniger von dem, was der andere hat.
Das kann ein Hund/Katze Spiel werden, wenn man den anderen nicht so annehmen will/kann, wie er ist und schielt auf das was er mehr hat und sieht nur noch neagtives, weil dein eigener Schatten dich nervt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben