Anzeige(1)

ich kann und will nicht mehr.....

Arnonym

Neues Mitglied
ich fühle mich am ende meiner zeit. ich weis ich bin jung (25 jahre) aber was ist wenn man keine lebens gefühl mehr hat ich interessire mich für keine frau mehr keine freunde und auch materiele dinge, meine familie ist kaputt, nur ich habe sie zusammen gehalten und keiner von ihn kan mir helfen, ich war immer für sie da, aber , ich fühle mich nicht mehr im stande dazu. ich muss meine wohnung bald verlassen habe 70.000€ schulden, die ich nicht mal verursacht habe. habe meine arbeit da durch verloren bin war Altenpfleger und nun mache ich ein MAE job oder wie man es nennen mag. ich schafe es nicht mehr aus eigener hand,geschweige mir essen zu machen oder schlafen zugehen. nachts habe ich solche angst und ich weiss nciht wovor. ich habe mich runter gehungert auf 45 kilo ich hatte mal 72.kilo habe versucht mich aufzurappeln,ein neuen job und meinem bruder geholfen eine wohnung zu finden meinen anderem geholfen wieder geld vom amt zubekommen, nur jedes mal würde ich wieder getreten. seit 2 jahren geht es nun fast schon. ich bin eigendlich ein starker bewuster mensch aber ich zweifel immer mehr an mir.

an fing es das ich mich trennte von meiner freundin im jahr 2007 januar. lebte mit ihr 5 jahre fast zusammen. ich konnte nciht mehr mit ihr. seit dem habe ich angst gefühle nachts alleine. ich hörte auch zu diesen zeitpunkt mit drogen auf also kiffen nach 3 monaten habe ich wieder angefangen weil ich agressiv würde. und ich mich rumprügeln musste mit 4 leuten eig haben sie angefangen aber ich wollte nicht nachgeben da hatte ich mit nem messer zugestochen, nicht ernsathaftes passiert zum glück. habe dafür 3 jahre bewährung bekommen zu recht. deswegen fing ich wieder an zu kiffen damit ich ruhig bleibe. dan habe ich eine neue kennen gelernt sie wurde schwanger und wollte es abtreiben lassen und ich wollte es nicht.sie tat es trotzdem wegen meiner ex weis nicht warum. nun kann sie keine kinder mehr gebehren. ich trennte mich auch von ihr da ich durch sie auch noch 70.000€ schulden machte da ein freund angeblcih super bezihung hatte zu einer handy geselschaft und ich mir 2 vertäge machen lies und er sie einbehielt und damit dan telefonierte nach grichenland halt 70.000€ nur konnte ich das nicht richtig beweissen vorm LKA. und jeden job den ich als altenpfleger annehemn wollte kann cih nun wegen meiner bewährung und meinen schulden sein lassen. habe 2 neue jobs verloren da konnte ich nicht mehr. wollte dies alles in angriff nehmen und weiter machen. aber nach dem ich die jobs verloren hatte ich keine ausichten mehr das war bis jetzt 2008 märz da nahm ich dan auhc meinen bruder zumir um ihn zu helfen. da fing ich aber schon an mich runter zu hungern und nur zu trinken pures wasser immer und immer wieder. dan dachte ich ständig an mein haustier (einen hasen habe ich) den cih nicht alleien lassen wollte den ich liebe ihn wirklcih und da habe ich auch das einzigste gefühl noch übrig. naja zu meiner fam wieder ich habe ihm halt geholfen meine mutter hat immer nur mich als den grossen stolzen ervolgreichen jungen gesehen aber ich wollte nie das sie mich meinen geschwistern vorzieht und habe daher nicht den kontakt so gepflegt wie mans eigendlcih machen sollte.dachte sie kümmert sich dan mehr um miene geschwister. reden währe villeicht angesagt aber sie ist alkoholikerin und ich weiss nicht wie ich mit ihr wirklcih reden soll. nun bekamm ich meine kündigung von meiner wohnung nicht wegen miet schulden sonder weil cih mich mit meiner freundin getrennt habe und mein privat vermieter kein neuen vertrag machen wollte und einen nutzungs vertrag machte. nun stehen alle sachen noch von meinr ex hir nach fast 2 jahren. ich kann nciht sagen das ich sie vermisse oder sie wieder haben will aber ich weis wenn ich mich nicht getrennt hätte währen diese probleme nie aufgetreten. nun ist mein bruder einfach gegangen ohne mir zu helfen bei der wohnung wo ich ihn fast seit einem jahr geholfen habe ihm ein dach über den kopf zubieten und essen zu geben.er sagte nicht mal das er wieder kommt nur das er zu einem freund ging. und habe jetzt auch wieder aufgehört mit kiffen zwar erst seit 2-3 wochen weiss nicht genau weil es mich anwiederte es noch zu machen. beim erten mal machte ich das für eine frau und da kamm es nicht gut für mich und jetzt mache ich es für mich aber ich glaube das es einfach zuviel ist für mich aufzuhören und am ball zu bleiben verlassen von meiner fam und ich selber schafe es auhc nicht mehr mich glücklich zumachen. ich denke jeden tag daran zu sterben cih kann mich aber nicht einfach so umbringen und runter unhngern ist das einzige was nicht schmertzvoll ist wenn man viel trinkt. ich bin einfach am ende meinr kräfte. ich habe schon versucht hilfe zu holen bei einer betreung aber jedesmal wenn cih diese schei** geschichten aufrufe um hilfe zubekommen geh ich noch mehr kaputt. ich kann und will nciht mehr darüber nach denken müssen ich habe alles menschen möglcihe versucht es selber zuschafen und bei anfragen von hilfen weis ich nciht wirklcih an wen ich mich wenden soll deswegen schreibe ich heute hir meine probleme rein weil ich nicht mehr weis was ich den nächsten tag mache werde. ich lass es einfach drauf zu kommen, gehe meinen MAE job nach und warte bis ich sterben kann aber ich will nciht noch 2 jahre so weiter machen ich will wieder leben können die menschen da draussen sind meist nur lechenden heuchelden leute die nur darauf warten was abzubekommen von dir natürlcih gibt es ausnahemn aber wan trifft man solch einen menschen????

ich bin damals in einem heim gross geworden mit 15 kam ich daraus endlcih aber bin freiwillig wieder zurück wegen meinem schul abschluss mit 17 wieder in meinem heimatort und hatte es selber geschaft bis ich mich mit 24 selber zerrissen habe. warum habe ich nur solche fehler gemacht? ich würde gerne alles wieder ungeschehn machen die zeit zurückdrehn ins jahr 2006 aber es geht nicht ich träume wieder seit dem ich nciht mehr kiffe. aber solchen schwund das ich nicht weis oder es verarbeiten kann glaube ich. zum psychoartz will ich nicht gehn weil vileihct eingewiesen werden kann und ich will nicht dan für mein rest des lebens als kranker mensch rumlaufen. deswegen hunger ich lieber wieder aber ich kann das nciht mehr so wie davor ich kotze schon und weis nicht wie ich das bewältigen soll.

ich habe einfach keine kraft mehr.
 

Anzeige(7)

F

Franzi_89X

Gast
Hallo,
ich habe mir gerade deinen Text durchgelesen und du machst und hast sehr viel mitgemacht. Ich kam auch schon sehr oft an den Punkt wo ich gesagt habe das ich nicht mehr kann und einfach nicht mehr will doch wir wissen beide das Aufgeben einfach fliehen vor den Problemen wäre. Wie du sagst gehörst du eigentlich zu den starken Menschen und genau diese Innere Stärke musst du wieder zum vorschein bringen. Natürlich ist dies leichter gesagt als getan.
Mein Rat ist es dich nochmal an eine Hilfestelle zu wenden. Natürlich ist es schwer seine eigene Geschichte wieder und wieder zu erzählen aber letzten endes wirkt es auch befreiend und vor allem sind da Menschen die dir helfen können und es auch wollen. Ich selbst hatte auch nie ein gutes Verhältniss zu meiner Mutte, doch seit ich ausgezogen bin nähern wir uns wieder schrittweise und du sollst wissen, dass es nie zu spät ist. Die Beziehng zu dir und deiner Familie wird nie öllig zerbrechen weil ihr einfach miteinander verbunden seit. Zu allererst suchst du dir jetzt einmal hilfe wegen den Schuleden und einen Theraeuten um alles aufzuarbeiten und Schritt für Schritt wird es auch einfach wieder die Beziehung zu deiner Mutter mehr zu pflegen.
Ich drück dir ganz doll die Daumen und wünsche dir alles Glück der Welt

Franzi
 
R

Rennschnecke

Gast
Hallo Arnonym

Wie du ja schon selbst erkannt hast schaffst du es alleine nicht da raus zu kommen.
Durch die Depression kommt auch der Gewichtsverlust.

Hör mal Arnonym ohne Klinikaufenthalt kann ich mir nicht vorstellen das du dich erholen kannst.
Du maschierst als erstes jetzt mal zu deinem Hausarzt der ja deine Vertrauensperson ist und er wird richtig entscheiden ob Klinkaufenthalt nötig ist.

Und glaub nur nicht das du deshalb ein lebenlang krank sein wirst.

Das mit den Schulden es gibt überall kostenlose Schuldnerberatungsstellen dort wendest du dich als nächstem Schritt zu.

aber versprich das du keinen Blödsinn einstweilen machst sondern gleich morgen früh deinen Hausarzt aufsuchst.
wäre schön wieder von dir hören zu können.

glg Rennschnecke
 

Arnonym

Neues Mitglied
erst einmal dank für die antworten

ja cih weiss das cih nciht weglaufen kann vor meinen problemen deswegen habe ich ja schon alles in angriff genommen. nur wurde es durch die sachen wieder zerstört.

ich habe nur angs das es wieder passier wenn cih es versuche.
ich werde mir den rat beim artz holen und hoffe das er mir wirklcih helfen kann. das es nciht leicht ist weiss ich auch, nur diese ständige belastung. bei einer schuldner beratung war ich schon blos wenn ich eine privat insolwens mache dan gebe ich zu das es meine schulden sind und ich möchte nicht unbedingt 6-7 jahre damit leben müssen aber wenn es keinen anderen ausweg geib dan muss cih wohl damit leben.

ich versuche es einfach noch einmal

ich werde morgen mal bescheit geben was der artz dazu sagt.
ich möchte nur nicht wegen solchen grossen psychicher probleme
und den drogenproblem als unzulässiger mensch durch gehen.
den ich mag meinen job als Altenpfleger und das ich noch 2 1/2 jahre warten muss um ihn wieder zu beginnen ist für mich auch hart.
aber meine eigene schuld. ich hoffe nur das es gut läuft und ein gutes ende nimmt.
 
F

Franzi_89X

Gast
Ich finde es schön zu lesen, dass du den Arzt aufsuchen wirst und wünsche dir viel Glück für moregn. Bitte berichte doch was er gesagt hat. Und du wirst nicht als unzulässig gesehen nur weil du im Moment ein paar Probleme hast. Jeder Mensc h reagiert anders auf solche Situationen und es ist ok, wenn es einem psychisch nicht so gut geht, solange man es selbst merkt und etwas dagegen unternimmt :)
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Du brauchst konkrete Hilfe--und die GIBT ES AUCH.

Dir muß immer --auch bei noch so hohen Schulden!--ein
unpfändbares Minimum bleiben.

Das ist nicht viel,aber es reicht zum Überleben...neu leben...
gesund werden!

Du bist noch krankenversichert?
Dann geh zum Hausarzt---Du kannst Dir auch ,wenn Du Dich so schämst vor dem bisherigen Arzt--einen ANDEREN ARZT suchen!

Du kannst Dich selbst in eine Klinik einweisen,denn: Du bist älter als 18 und bestimmst SELBST,was mit Dir geschieht!
Für eine Notfallaufnahme darf Dich eigentlich keine Klinik wegschicken!
Du kannst genau festlegen,was Du möchtest--Akuthilfe--keine abhängigmachenden Medikamente...

Es klingt alles erst mal richtig kompliziert...aber..HIER hast du es auch geschafft,Deine Probleme aufzuschreiben.
Du mußt es nicht "erzählen müssen"---Du kannst genausogut
Deinen Text noch mal überarbeiten und ihn ausdrucken...oder einfacher--an DEINE EIGENE mail-addi schicken...und dann einfach beim Arzt den Text hingeben...oder halt in der Klinik am PC Deine "an Dich geschickte mail" aufmachen und lesen lassen.

Das erleichtert vielleicht den Weg?

Eigentlich kommst du TROTZ Deiner jetzigen Verzweifelung so rüber,als wärest Du stark genug,auch diese Situation selbst zu packen! Du hast im Leben schon erstaunlich viele Dinge geschafft!
Du weißt auch genau,was eigentlich zu tun ist.

Die Schuldsumme,die da jetzt auf Dir lastet,würde ich an Deiner Stelle auch auf jeden Fall noch später im Innenverhältnis auf dem Zivil-gerichtsweg erklagen...denn: Verursacher bist ja nicht allein Du gewesen,Du wurdest offenbar übel gelinkt! Das müßte man nachvollziehen können!

Also...bitte...hol dir reale hilfe,jemanden,der Dich begleitet zum Arzt,in eine Klinik,zur Schuldenberatung!
Manchmal muß man etwas suchen,bis man den RICHTIGEN HELFER findet...aber...bin mir sicher,Du schaffst das!

Gruß und alles Gute..und...bitte...schreib hier weiter...und gib Dich nicht auf!

Micky
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben