Anzeige(1)

ich kann nicht mehr

C

Catherine

Gast
Im Juni ist meine Tochter mit der Schule fertig und es gibt einen Abschlussball.
Klar möchte sie ihre ELTERN dabei haben.......

.......aber ich kann nicht mehr!

10 lange Jahre hab ich mich abgestrampelt mit meinem Ex "zusammen" Eltern zu sein, aber letztendlich muss ich einsehen, dass er das nicht will.

Wie oft waren wir auf Kindergartenfesten. Ein kurzes Tach und dann wurde ich ignoriert bzw. ICH bin auf ihn zugegangen und wollte Eltern sein, aber er hat mich auf spezielle Art und Weise immer abblitzen lassen.

Und wenn ich ihn darauf ansprach, dass ich mit ihm ZUSAMMEM Eltern sein möchte meinte er immer nur: an mir solls nicht liegen.

Aber er hat NIE! etwas getan, ist nie auf MICH zu. IMMER musste ich, reden, machen, tun, schleimen.....

....und jetzt kann ich nicht mehr.

Noch mehr Demütigungen halte ich nicht aus.
 

Anzeige(7)

solo

Mitglied
dann geh Du hin, egal, was er macht. Sei Du ein Teil der "Eltern" und kümmere Dich nicht um den anderen Teil. Geh nicht auf ihn zu, Deine Efahrung hat gezeigt, dass es nicht klappt und es Dich fertig macht. Also lass das, aber geh hin und sei Deiner Tochter eine Mutter!
 
C

Catherine

Gast
dann geh Du hin, egal, was er macht. Sei Du ein Teil der "Eltern" und kümmere Dich nicht um den anderen Teil. Geh nicht auf ihn zu, Deine Efahrung hat gezeigt, dass es nicht klappt und es Dich fertig macht. Also lass das, aber geh hin und sei Deiner Tochter eine Mutter!
Das wäre mir am liebsten, aber meine Tochter sitzt nun da und flennt. Grad möcht ich einfach ganz weit weglaufen. Irgendwohin wo mich keiner kennt und von vorne anfangen.
 

Polux

Aktives Mitglied
Das ist gut! Ich meine dass du keine Demütigungen mehr aushalten willst. Die 'sollte' man nie aushalten wollen, oder?

Du hast alles getan, damit deine Tochter gut aufwachsen kann. Das war deine Verantwortung - und der bist du nachgekommen. Du hast alles richtig gemacht. Du bist nicht für das Verhalten deines Ex verantwortlich. Wenn er sich wie ein Hinterteil verhalten möchte - dann muss er das auch verantworten und nicht du.

Es gibt einen Ball, such dir etwas schönes zum anziehen und freue dich daran, dass deine Tochter einen Lebensabschnitt erfolgreich abschließt und genieße das Fest.
Viel Spaß!:)
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
dann ändere deine Situation.

Lass los von aussichtslosen Projekten und orientier dich neu.
Es war eine unrealistische Erwartungshaltung zu erwarten, dass er sich ändert..du wusstest an sich woran du bist hast dich aber immer wieder an unrealistische Hoffnungen geklammert wie es scheint..sowas zermürbt natürlich...sowas stresst, frustriert, macht depressiv...

Sieh endlich ein: er ist wie er ist und daran ist nix zu ändern..lebe du dein leben, er lebt seines...mach du das was du kannst und mehr nicht.

Eine Demütigung funktioniert an sich nur wenn du der Person die versucht dich zu demütigen (was jedoch noch zu klären ist..ggf. herrscht hier nur ein Missverständnis vor und du empfindest nur etwas als Demütigung was er nicht als solche erkennt..weil du dir was erhoffst wozu er einfach nicht bereit ist...) Macht über dich gibst...Oft ist es so dass die Kommunikation nicht funktioniert und eine Partei einfach tut was sie will und du alles in dich reinfrisst, ne beleidigte Flappe ziehst (die für den Partner nicht eindeutig zuordbar ist) und denkst der Geliebte müsse doch Gedankenlesen können und von sich aus tun, was du erwartest..sowas funktioniert nicht....

Meine Schwester hatte ein ähnliches Problemchen mit ihrem EX ..ich habe ihr gesagt dass sie die Wahl hat sich mit weniger zu begnügen oder aber zu gehen...ihr Mann ist halt ein ADSler der ihr nicht das geben kann was sie ggf. braucht...aber man kann halt aus einer Ameise kein Rennpferd machen...das geht nicht...
Meine Mutter wies ein ähnliches Profil auf...sie hatte einen Mann geheiratet der an sich beziehungsunfähig war, ein Narziß der nur an sich selbst dachte..aber sie wollte unbedingt das volle Programm...eigenes Geschäft, Mann, Kinder, Haus etc...und ist daran fast zerbrochen....sie hat ständig in Überbelastung gelebt..und unser Vater war sozusagen das zusätzlich Kind, was sie mit durchzog....darin liegt natürlich ein gewisser Egoismus.....keine hehre Aufopferung oder so...sie hat sich dafür entschieden und muss also mit den Konsequenzen leben...Als Mensch mit Sklavenhaltung hat sie wenig Anerkennung von außen erhalten...niemand außer sie selbst hatte sie dazu gezwungen zu handeln wie sie gehandelt hat. Ein Leben voller Selbstlügen und Lügen...meine Achtung ihr ggü ist dadurch ab der Pubertät rapide gesunken.

Was war mit deiner Entscheidung? Konntest du dir deinen Fehler nicht eingestehen? Das scheint ja immer noch der Fall zu sein, da deine Vorwurfshaltung noch so stark ist...Generell war es klar dein Recht mehr von deinem Partner zu verlangen...allerdings können einige Partner das charakterlich einfach nicht leisten...und das bedeutet, dass man sich entweder mit weniger zufrieden gibt oder aber sich trennt...ich würde eher zur Trennung raten...v.a. innerlich...sodaß du dich nicht weiter aufregst, sondern dein Ding durchziehst und fertig.

Ich erinnere mich dunkel dir bereits vor geraumer zeit psychologische Hilfe nahgelegt zu haben? Kann das sein? Was ist draus geworden?

Ich denke wichtig für dich wäre es Ersatzkontakte zu haben die dir das geben was du brauchst: Liebe, Achtung, Anerkennung...dir auch was geben...v.a. das Gefühl nicht ständig ausgenutzt zu werden.

Löse dich also von diesem Kerl der dir nicht gut tut....und wende dich anderen Menschen zu...das wäre der Rat den ich dir geben kann.
Ggf. bei Depression die vorliegen könnte bitte schnell zum Facharzt...auch wenn dieser Typ dich schlecht behandelt hat solltest du das dir ggü nicht tun und achtsam mit dir und deiner Gesundheit umgehen. Dazu gehört es auch zu lernen wie du dich künftig vor Demütigungen effektiv schützen kannst...ein Verhaltenstherapeut kann dir hier hilfreiche Tipps geben.

Was deine Tochter angeht: zieh die bitte nicht in deinen Beziehungskrieg mit rein...wenn du derzeit akut krank bist und nicht zum Ball gehen kannst weil du in einer Klinik bist..o.k....aber wenn du fit genug bist geh hin...sei aber einzig und allein für dich (nicht für den Typen) und deine Tochter da.
Rede offen mit deiner Tochter und höre auf eine Lüge zu leben...wenn dein mann nicht will will er eben nicht...das hat er allein zu verantworten und ist nicht Versagen von deiner Seite!
Ich denke du hast ggf. sowas wie einen Minderwertigkeitskomplex und mutest dir selbst viel zu viel zu?

Kläre das mal bitte mit einem Therapeuten damit du wieder auf den Damm kommst.

Tyra

Ich war früher ne schüchterne Priemel..wurde auch oft ignoriert, was mir damals recht lieb war...wenn man nicht ignoriert werden möchte dann zeigt man selbstbewusste Präsenz...wie man einen Raum betritt und wie man auf andere zugeht bestimmt dann ob man ignoriert wird oder nicht..der erste Schritt muss da von dir kommen...

und noch was: du musst für niemanden schleimen..tu dir sonen Mist nicht an..sei einfach du und fertig. Hör auf deinen Mann wie ein unerzogenes aber verwöhntes Blag zu behandeln und mit durch zu ziehen..der wird dich sonst noch total aussaugen...also loslassen!
Oder macht ne Partnertherapie und arbeitet dran....wäre auch ne Alternative...gewohnheitsmäßige Egoisten tun sich da allerdings oft schwer mit...die Frage ist ob sich dieser Aufwand lohnt? Musst du entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catherine

Gast
Es gibt einen Ball, such dir etwas schönes zum anziehen und freue dich daran, dass deine Tochter einen Lebensabschnitt erfolgreich abschließt und genieße das Fest.
Viel Spaß!:)
Ich war schon ewige Zeiten nicht mehr richtig unter Leuten und als kleiner/mittelgroßer Sozialphobiker kostet mich das Fest eh schon Überwindung.
Wie sieht das dann aus, wenn ER da ist?

Meine Tochter will BEIDE - oder gar nicht. Da krieg ich natürlich ein schlechtes Gewissen.

Ach wie mich das ankotzt.
 
C

Catherine

Gast
Eine Demütigung funktioniert an sich nur wenn du der Person die versucht dich zu demütigen (was jedoch noch zu klären ist..ggf. herrscht hier nur ein Missverständnis vor und du empfindest nur etwas als Demütigung was er nicht als solche erkennt..weil du dir was erhoffst wozu er einfach nicht bereit ist...) Macht über dich gibst...Oft ist es so dass die Kommunikation nicht funktioniert und eine Partei einfach tut was sie will und du alles in dich reinfrisst, ne beleidigte Flappe ziehst (die für den Partner nicht eindeutig zuordbar ist) und denkst der Geliebte müsse doch Gedankenlesen können und von sich aus tun, was du erwartest..sowas funktioniert nicht....
Nicht jeder Demütigung kann man sich entziehen. Ist es nicht demütigend genug, dass er keinen Unterhalt zahlt und das wegen MIR? Das ist seine Art mich zu bestrafen mit verheerenden Folgen - nämlich HartzIV. Würde er wenigstens den Mindestunterhalt zahlen, dann könnte ich etwas dazu verdienen, aber so?
Dadurch mein Sohn die ersten 9 Jahre seines Lebens alle 4-8 Wochen 40 Fieber hatte...ich als einzige mich kümmerte hab ich den Absprung verpasst und jetzt mit 50 bin ich zu halt und hab auch keine seelische Energie mehr.
Nehme übrigens schon lange ein Antidepressiva.

ich war übrigens nie der Typ der was in sich reinfrisst. Bin immer zu ihm, hab Gespräche gesucht und mir auch mal Luft gemacht, wenn er mal wieder zuu arrogant wurde.
Seit ca. 1,5 Jahren hab ich aufgehört zu reden, weil es eh keinen Sinn macht.

Was war mit deiner Entscheidung? Konntest du dir deinen Fehler nicht eingestehen? Das scheint ja immer noch der Fall zu sein, da deine Vorwurfshaltung noch so stark ist
:confused: Wieso Fehler? Welcher Fehler?


Ich denke wichtig für dich wäre es Ersatzkontakte zu haben die dir das geben was du brauchst: Liebe, Achtung, Anerkennung...dir auch was geben...v.a. das Gefühl nicht ständig ausgenutzt zu werden.

Löse dich also von diesem Kerl der dir nicht gut tut....und wende dich anderen Menschen zu...das wäre der Rat den ich dir geben kann.
Hab mich völlig von der Außenwelt zurückgezogen.
Nach der Trennung war eh Niemand da - ich bin sehr sehr enttäuscht von den Menschen.

Wie soll ich mich lösen können? Ich will ihn nicht sehen, nicht hören - ich brauch ihn nicht. Die Kinder tragen ihn aber immer wieder mit ins Haus. Soll ich ihnen auf den Mund haun, wenn sie was über ihren Vater oder ihre zig Halbgeschwister und........große Familie seinerseit.

Was glaubst du wie man sich fühlt, wenn man an einem Tag von der Hoffnungsträgerin und Dienstleisterin von Sohn, Bruder, Onkel, Schwager.........zu weniger als Dreck wirst? Wie man sich fühlt, wenn die Großeltern und Geschwister väterlicherseits beim Kindergartenfest nur zwei Tische weiter sitzen und noch nichtmal ihren Enkeln hallo sagen? Weil ICH dabei war?

Und ich werde dieses Volk nicht los!!!!!!!!!!!!!

aber wenn du fit genug bist geh hin...sei aber einzig und allein für dich (nicht für den Typen) und deine Tochter da.
Rede offen mit deiner Tochter und höre auf eine Lüge zu leben...wenn dein mann nicht will will er eben nicht...das hat er allein zu verantworten und ist nicht Versagen von deiner Seite!
Ich denke du hast ggf. sowas wie einen Minderwertigkeitskomplex und mutest dir selbst viel zu viel zu?
Ich kann nicht mehr!!!!! Das kostet mich viel zu viel Kraft die ich nicht mehr habe!

Ich war früher ne schüchterne Priemel..wurde auch oft ignoriert, was mir damals recht lieb war...wenn man nicht ignoriert werden möchte dann zeigt man selbstbewusste Präsenz...wie man einen Raum betritt und wie man auf andere zugeht bestimmt dann ob man ignoriert wird oder nicht..der erste Schritt muss da von dir kommen...
Das Gefühl der Minderwertigkeit kenn ich nur zu gut. Aber ignoriert hat man mich nicht. Bin auch nicht unbeliebt. Von meinen Bekannten wollte auch Niemand KEINEN Kontakt mehr, ICH habe mich zurückgezogen.
Immer mehr und mehr.

und noch was: du musst für niemanden schleimen..tu dir sonen Mist nicht an..sei einfach du und fertig. Hör auf deinen Mann wie ein unerzogenes aber verwöhntes Blag zu behandeln und mit durch zu ziehen..der wird dich sonst noch total aussaugen...also loslassen!
Achje, fällt mir grad noch ein. Von wegen aussaugen.
Er zahlt ja schon ewigst keinen Unterhalt. Das Jugendamt hat Jahre mit ihm gerungen - ohne Erfolg, weil er sich einfach tot gestellt hat. Ich bekam daraufhin einen Brief vom Jugendamt, dass sie nix mehr machen und ich den Vater anzeigen soll.
Ich war geschockt "den Vater anzeigen???". Mir wurde gesagt, dass ich das muss....etc......ich also zum Anwalt. Das ist jetzt 3 Jahre her und es kam nichts dabei heraus, den Kerl kriegt man nicht (wie ein Aal - auch so im Umgang, eine Ecken nix....nur schlüpfrig).........
.....aber ne Rechnung vom Anwalt (2x gesehen) hab ich letzte Woche bekommen:495 Euros.
Woher soll ich das denn nehmen. Bin pleite
 

Polux

Aktives Mitglied
Ja, das sind alles gute Ratschläge.
Man sollte sich Demütigungen entziehen, auch die eigenen Fehler sehen, man muss sich von Menschen und Dingen lösen.... na ja, usw. - Alles richtig.

Aber nicht so einfach, oder?

Ist man emotional sehr angespannt heißt das, dass das Stresslevel sehr hoch ist. Und so wie du schreibst ist das schon lange bei dir so.

Ein hohes Stresslevel war ursprünglich einmal dazu da unseren Köper auf Flucht oder Angriff vorzubereiten. Ein Phänomen davon ist, dass es sehr schwer oder gar unmöglich ist, sich unter diesen Umständen gut zu konzentrieren und aus gewohnten Bahnen auszubrechen (das verlangt nämlich freie Kapazitäten - und die hast du im Moment nicht). Unter Stress war es damals - als sich unsere Hirne entwickelt haben - 'gesünder' nicht nachzudenken sondern auf die direkte Gefahr zu reagieren. Und das ist das was du jetzt eigentlich willst: WEG. Völlig normal.

Die Zeiten haben sich geändert - wir werden nicht mehr von Säbelzahntigern angegriffen, sondern von Chefs oder von Ex-ehemännern(oder frauen). Uns droht auch nicht mehr sofortiger Tod - aber haben immer noch mit den gleichen Mechanismen zu kämpfen.

Das laugt aus. Denn du bist tapfer und kämpfst dagegen an. Läufst nicht weg. Greifst nicht an, sondern versuchst dein moralisches Verständnis zu leben. Dafür musst du dich loben! Das ist nämlich was ganz besonderes. Das ist nicht schwach - so wie du vielleicht denkst.

Du hast jetzt lange genug versucht deinen Ex (und seine Familie) zum besten deiner Kinder zu 'ertragen' und ihnen alle Gelegenheit gegeben. Diese Strategie führt zu nichts.

Vielleicht könnte es dir helfen einmal über eine andere Strategie nachzudenken. Nicht für deinen Ex - sondern für dich (und damit indirekt auch für deine Kinder). Ich sage nicht, dass das 'einfach' ist - nur - ist es denn jetzt 'einfach'? Falls du speziellere Tipps haben möchtest kannst du dich gern per PN melden.

Woche bekommen:495 Euros.
Woher soll ich das denn nehmen. Bin pleite
hier würde ich sofort anrufen und um ein Gespräch bitten. Auch beim Amt. Es gibt Rechtsmittelbeihilfe.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
NoMorePain Soviel Probleme ich kann nicht mehr Ich 3
Q Ich kann nicht mehr, ich komme nicht weiter Ich 14
G Ich kann nicht mehr richtig schlafen Ich 13

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben