Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich kann nicht mehr

senta91

Neues Mitglied
Also erstmal Hallo an alle,

bevor ich anfange muss ich sagen ich habe ein wirklich schlechtes Gewissen. Mein erster Beitrag und schon brauch ich Hilfe, statt anderen hilfe zu geben...

Ich sag euch gleich vorweg, ich habe sowas noch nie gemacht, aslo meine Probleme aufgeschrieben. Aber ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich werde ersuchen mich kurz zu fassen und keinen "Roman" zu schreiben. Aber mir gehen momentan viele dinge durch den Kopf...Ich werde versuchen dabei eine gewisse Struktur zu behalten...damit mir irgendwer villeicht folgen kann...ob das wohl klappt..

Also was soll ich sagen....Ich kann nicht mehr...Ich bin überfordert mit meinem eigenen Leben....Ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll? Ich kann eigentlich nicht sagen das ich eine verkorste Kindheit hatte...meine Eltern sind sehr nett zu mir, ich wurde nie geschlagen oder dergleichen...wir hatten auch nie Geldprobleme oder so... Man könnte sagen ich komme aus "geregelten" Verhätnissen.... Ich habe eigentlich immer alles bekommen was ich haben wollte ...Naja und trotzdem war einiges im Hintergrund am argen...Ich habe noch nie mit irgendwem über diese Dinge geredet...Da wir die sache mit unserem Nachbarn, als kind war ich oft bei unseren Nachbarn, weil meine Eltern viel arbeiten waren. die beiden haben sich so sehr ein kind gewünscht aber konnten keins bekommen...sie haben mich wirklich gern gehabt, aber irgendwann ist das ganze ausgeufert...Der Eheman wollte irgendwann "kleine" gegenleistungen von mir..ich musste ihn Küssen..und naja er hat mich angefasst...danach bin ich nie wieder dahin gegangen. Ich habeniemanden davon erzählt...Dann eine weitere Sache...ich war schon immer sehr schüchtern und nicht sonderlich selbstbewuust oder so....eher das Mauerblümchen am rande...mir fällt es schwer, neue Freundschaften zu finden und so...naja irgendwnn in der 8. Klasse kam dann der Knall..ich habe sogenante "hassbriefe" bekommen..ich hatte zu dem Zeitpunkt ziemlich schlimm Neurodermites im gesciht und an den Händen...naja Jugendliche in dem Alter können sehr grausam sein... Irgendwann hatte ich so gut wie keine Freune mehr... Aber das hat sich gebessert als ich mit der Realschule fertig war...Und auf die höhere handelsschule gegangen bin, die Neurodermites ging dann auch weg...

Bei uns zuhause wurde das alles nie angesprochen..meine Mutter hat mitbekommen was los war..aber sie hat nie was gesagt..immer wenn ich wenn ich mit ihr reden wollte hat sie abgeblockt...von Problemen wollt sie nichts wissen....

Inzwischen bin ich 18, mache eine Ausbildung zur justizfachangestellten, und tod unglücklich...ich wollte diese Ausbildung nie anfangen...meine Eltern wollten das...genauso wie sie wolten das ich zur Höheren handelsschule gehe..ich habe zwar gesagt das ich was anders machen will (was mit menschen) aber davon wollten Sie nichts wissen...Und da ich ihnen ja alles recht machen will habe ich gemacht was sie wollten...und jetzt in ich halt total fertig.....

Ich habe ds Gefühl nur so in den tag hinein zu leben...ich habe irgendwie kein Ziel mehr...Ich habe das gefühl überhaupt nicht mehr mein Leben zu leben..sondern das was andere von mir wollen...Ich bin so planlos...und antriebslos..mir ist inzwischen eigentlich alles egal..ich könnte auch den ganzen Tag im Bett liegen bleiben....Ich bin schnell Agressiv anderen gegenüber, will mich nicht mehr mit anderen unterhalten oder etwas mit ihnen unternehmen...

Langsam habe ich das Gefühl total kalt zu sein, ich nebe nur noch wenig an gefühlen wahr...und gehe meiner Familie aus dem weg....
das ist aber ziemlich schwer..da ich noch zuhause wohne

Hinzu kommt noch das ich das Gefühl hab mich irgendwie nicht richt von meinen Eltern lösen zu können...Sie sehen mir immer noch die kleine Tochter..für die Sie alles Entscheiden müssen....

So und was mach ich jetzt....Am liebsten würde ich laut schreien und sagen hier bin ich hallo? Das ist mein leben... aber´das schaff ich nicht. Ich lass mich halt immer "unterbuttern" und will es allen rechtmachen. Ich komm bei mir selber als letztes...manchmal habe ich das Gefühl gar nicht ich zu sein..ich habe keine Vorstellung von meinem Leben wie es verlaufen soll...ich will etwas verändern aber ich weiß nicht wie...

Was soll ich denn machen....

sorry das das so lang geworden ist...

lg senta91
 

Anzeige(7)

jessy87

Mitglied
hey
ich würde sagen du musst dich mal durchsetzten
zeige deinen eltern wer du wirklich bist beim ersten mal werden sie schockiert sein aber dann werden sie sich dran gewöhnen das war bei mir auch so ihnen bleibt nichts anderes übrig.
lebe deinen leben so wie du das willst du bist noch jung und du kannst nicht immer das tun was deine eltern von dir verlangen
rede mit ihnen und sage das du nicht dort arbeiten möchtest und das du da nicht mehr hingehen wirst (oder besser dir erst was neues zu suchen:) aber dann aufjedenfall das machen was dir gefällt
du musst aus dir rauskommen sonst wirst du immer die kleine tochter sein die alles macht was mama und papa sagen
lebe dein leben denn du hast nur eins
 

scorpion

Mitglied
hallo senta,
danke für deine offenheit. es tut sicher gut sich mal alles von der seele zu schreiben.
bin zwar eigentlich kein so guter ratgeber, verspürte aber ein bedürfnis dir zu schreiben, als ich deinen beitrag gelesen habe.
du hast so einiges erlebt und bist jetzt an einem punkt angelangt, wo du definitiv was tun musst und ja auch willst.
du schreibst du hattest eigentlich keine verkorkste kindheit, aber ich glaube du hast dich oft vernachlässigt und unverstanden gefühlt. denn deine mutter wollte von deinen problemen ja nichts wissen, das hat dich sicher traurig gemacht und du hast dich vielleicht noch mehr verschlossen.
die sache mit der nachbarsfamilie ist schon echt übel. und es ist schade, dass du bisher mit niemanden darüber geredet hast, denn um es zu verarbeiten, solltest du das tun. aber jetzt hast du ja den ersten schritt getan:)
ich muss sagen ich finde mich in einigem wieder, was du schreibst. z.b diese lustlosigkeit und antriebslosigkeit kenne ich nur zu gut.
doch ich habe mich jetzt endlich bei einer beratungsstelle gemeldet und dort kann ich bald über alles mit jemanden reden und hoffe auf hilfe. du solltest das auch tun, denn nur darüber zu schreiben hilft sicherlich ein wenig für den moment, aber es braucht dann doch mehr.
hast du freunde, mit denen du über deine probleme redest?
es muss ein ende haben, das du dich immer unterdrücken lässt und es allen recht machen willst. du hast ziele, du möchtest eine andere ausbildung machen als jetzt, denn die jetzige macht dich noch unglücklicher. du bist erwachsen, du darfst zu deinen wünschen und deinem ich stehen.
das ist alles leichter gesagt als getan, das weiß ich. ich stehe genauso am anfang, aber ich hoffe ich kann dir ein wenig mut machen, dass du etwas ändern kannst und es dann nur noch besser werden kann.
liebe grüße von mir:)
 

butterfly77

Mitglied
Hallo Senta

ich bin zwar kein Arzt und Psychologe aber dennoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen das Du dringend was tun musst. Ich habe genauso gelitten wie du,mich immer mehr von allen zurück gezogen.bis ich den ganzen Tag im bett verbracht hatte. Und das ist bestimmt nicht das was eine 18 jährige will.
Schaumal ich wette auch du hast deine Stärken. Versuch einfach mal an dich zu denken. Mach etwas neues,etwas voran du schon immer spass hattest.
oder überleg einfach mal was für "Träume" du angehen könntest.
Ich habs auch so gemacht und laufe seid dem erfolgreich seid 2 jahren Marathon und es macht einen Heidenspass.
Und das Gefühl das ich mir dieses Hobby ausgesucht habe,ich ganz alleine, ist tausendmal schöner.
Senta,was ich eigentlich sagen will, geh die sachen alle an. Es ist DEIN Leben. Lass es nicht von jemand anderem bestimmen.
Ich schick dir alle meine Kraft und hoffe das Du es schaffst.
;)
 

Sara7

Aktives Mitglied
liebe senta,

klasse, dass du hier schreibst..das ist der erste schritt in die richtige richtung.

ich verstehe dich sehr gut..ich war auch lange das brave kind..zu brav..bis ich in der hälfe des zahnmedizin-studiums in einer weit von zuhause entfernten stadt merkte: hey, du bist immer krank, traurig, einfach unzufrieden..was stimmt nicht? ALLES!!!

ich hab das studium geschmissen..weil ich merkte, dass ich es nur für meine eltern tat, damit sie mich endlich so lieben, wie ich es mir wünschte (was ja nicht der fall war, deswegen konnte ich es ja auch schmeißen, das studium)..aber ich war so schlau, dass ich vorher nach was anderem ausschau hielt und dann erst hinschmiss..es gab zuhause ein leichtes rumpeln, aber es war eine klasse erfahrung: man kann was tun, man braucht nur eine hose voll mut und etwas köpfchen (oder jemanden, den man um rat fragen kann).

wichtig ist: sich seiner bedürfnisse wirklich mal selbst bewusst zu werden.

wenn eine fee käme und dich fragte, was du in deinem leben ändern würdest, wenn es ohne probleme ginge, was würdest du dir wünschen? was würdest du gerne jetzt verändern?

und..gibt es vllt einen weg, es ohne fee zu schaffen?

du musst was tun, sonst wirst du depressiv und dein leben ist dafür zu schade.

ich drück dir fest die daumen

deine sara7
 

IrishCoffee

Mitglied
Also erstmal Hallo an alle,


Inzwischen bin ich 18, mache eine Ausbildung zur justizfachangestellten, und tod unglücklich...ich wollte diese Ausbildung nie anfangen...meine Eltern wollten das...genauso wie sie wolten das ich zur Höheren handelsschule gehe..ich habe zwar gesagt das ich was anders machen will (was mit menschen) aber davon wollten Sie nichts wissen...Und da ich ihnen ja alles recht machen will habe ich gemacht was sie wollten...und jetzt in ich halt total fertig.....
Das klingt wie aus meinem Leben.

Ich habe allerdings vieles verdrängt. Erst jetzt mit 28 sehe ich zurück und hatte auch mal meine Mutter direkt gefragt. Sie hatte sich meine Ausbildung ausgesucht. Nun steh ich da und das Amt knüppelt mich zu Arbeitsstellen wo ich gar nicht mehr tätig sein will. Einen neuen Weg da raus zu finden wird nicht leicht.

Ich wünsche Dir alles gute und kann Dir nur raten schnell einen Plan zusammen zu schreiben und ab zur Berufsberatung ins Berufsinformationszentrum. Sofern möglich das geplante dann direkt umsetzen, nicht zurück schauen...einfach Augen zu und durch. Entweder unterstützen deine Eltern dich, oder Du musst dich allein da durch beissen. Ich wünsche Dir alles gute. Ich selbst muss das immo auch noch durchkauen, allerdings bin ich aufgrund meines Alter mit 28 nicht wirklich in der Lage auf Support durch meine Eltern zu hoffen. Ich werde einen Weg finden. Denn stillstand ist der Tod...
 

scheiß leben

Neues Mitglied
Hey leute
Ich habe vor 11.Monate ist einer vorm zug Gelaufen es war Selbstmort ich habe so viel Hilfe jetzt schon bekommen und ich kann einfach nicht mehr ich weiß nicht mehr was ich machen soll:confused:
Seit dem Tag Trinke ich sehr viel Alkohl und mir geht es auch selber voll scheiße ich sehe kein Grunde mehr zu Kämpfen und so ich Glaube einfach das ich lieber nicht mehr da sein sollte weil ich ihn nicht helfen konnte darum habe ich kaum noch Lebens Kraft und lust.
ich habe auch sonst nur noch stress und Ärger und ich habe auch kein zum Reden darum frage ich euch.

Frage an euch:
Welche Hilfe Gibtes noch für mich???
Was kann ich machen das es mir besser geht???
 

senta91

Neues Mitglied
Alo erstmal ein großes danke an alle!

Ihr habt mir wirklich Mut gemacht, ich habe jetzt erstmal einen Termin im Berufsinformationszentrum gemacht, um mich zu informieren. Und dann will ich mal gucken wie es weiter geht.

Und es tut mir wirklich leid das ich mich so lange nicht gemelset habe, aber ich brauhte einfach Zeit für mich, weil mir selber erst beim schreiben klar geworden ist, was wirklich los ist, das ich was tun muss...und naja da brauchte ich erstmal Abstand und Zeit für mich.
Ich hoffe ihr könnt das verstehen.
Aber jetzt habe ich wieder Mut, das ich das schaffen kann.

glg Senta 91
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben