Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich kann mich nicht (mehr?) auf Menschen einlassen.

L

LWoF

Gast
Hallo,

Ich habe ein großes Problem. Und zwar kann ich mich irgendwie auf keinen Menschen mehr einlassen. Ich träume in letzter Zeit auch ziemlich komische Dinge, weshalb ich es vermeide zu schlafen, was äußerst ungesund ist. Ich habe zum Beispiel letzte "Nacht", wobei es eher Tag war geträumt, dass ich bei meinem - hier wirds schwierig - besten Freund daheim war. Ich habe ihn seit über 10 Jahren nicht gesehen und nichts mit ihm zu tun gehabt. Im Grunde haben wir auch nie über ernsthaftere Themen geredet, aber dennoch würde ich ihn einfach als meinen besten Freund bezeichnen. Ich würde sogar sterben für ihn. Ich würde für jeden Menschen sterben. Ich weis nur nicht warum. Ich liebe jeden Menschen. Jeder hat so seine Eigenheiten. Dinge die mich auf die Palme bringen und Dinge, von denen ich nicht genug kriegen kann. Ich finde den Menschen an sich einfach toll. Genauso wie Tiere. Einfach alle Lebewesen. Ich würde am liebsten irgendwo in die Wildnis ziehen. In ein kleines Dorf. Wo man noch ums überleben kämpfen muss. Ich mag mein jetziges Leben nicht. Ich finde alles viel zu gemütlich und einfach. Man kann sich auf die Straße legen und nichts wird passieren. Man wird vielleicht irgendwo in ein Krankenhaus gebracht oder sonst was, aber es wird nichts "Schlimmes" passieren. Ich finde es langweilig. Ich studiere jetzt. Es hat etwas gedauert bis ich angefangen habe, weil ich dachte es wäre richtig schwer und anstrengend. Ich dachte es wäre nur sehr schwer möglich sich selbst über Wasser zu halten. Aber denkste. Man braucht sich im Grunde um nichts kümmern. Um nichts wirklich relevantes. Egal was man macht. Man wird überleben. Soll jetzt nicht heißen, dass ich sterben will. Ich will damit nur sagen, dass ich es so langweilig finde. Wo ist da der Anreiz zu leben? Man geht in den Supermarkt und kauft sich was zu essen. Toll. (/ironie). Ich würde viel lieber irgendwo auf die Jagd gehen. Meine eigene Beute jagen. Vielleicht selbst der Gejagte werden. Das wäre wenigstens ein Anreiz zu leben. Aber so wie es jetzt ist. Total langweilig. Jeder will was von mir. Egal wo ich hingehe, werde ich immer freundlich willkommen geheißen. Ich finde es langweilig. Ich strenge mich überhaupt nicht an und bin einfach wie ich bin und alle reißen sich plötzlich um mich. Das ist so lächerlich. Ich hasse es. Ich wollte früher immer im Mittelpunkt stehen und habe alles dafür getan und nie wirklich erreicht. Und jetzt wo mir praktisch alles egal ist fliegt mir alles zu. Ich kapier das nicht. Ich begreife das einfach nicht. Ich war vor 5 Jahren noch der größte Versager, der rumgerannt ist und jetzt habe ich einen Erfolg nach dem anderen. Das überfordert mich. Ich gehe jetzt in eine Disco trinke KEINEN(!) Alkohol, sondern schließ einfach meine Augen und lasse mich gehen zur Musik und alle Mädels fliegen auf mich. Ich bewerbe mich bei Firmen und die streiten sich um mich. Egal was ich mache, alles gelingt mir. Das einzige was sich seit 5 Jahren geändert hat ist meine Ernährung und Sport. Das ist so krass. Es kann doch nicht sein, dass ein gesunder Lebenswandel so dermaßen viel ausmacht?! Und das ist im Grunde so einfach. Vor allem in unserer heutigen Zeit. Aber kein A**** hält sich dran. Niemand informiert sich. Sonder schaut nur blöd privates Fernsehen und jammert dumm rum. Ich verstehe das nicht. Wir könnten es alle so schön haben, aber wir wollen es nicht. Warum?

Und worum geht es überhaupt hier in dem Text?
Ich weis es nicht. Ich versuche schon die ganze Zeit es herauszufinden, aber ich weis es nicht. Ich werde noch verrückt, wenn das so weitergeht.

Vielleicht will ich damit auch nur vertuschen, was mir bisher noch nicht gelungen ist. Nämlich eine wahre Freundschaft oder eine wahre Liebe. Aber sowas ist so schwer zu finden. Überall ständig dummes Gerede wie: "oh mein Gott, aber wie sieht das denn aus!" oder "ja, aber das geht nicht" oder "ich hab da aber ein Muttermal und das sieht nicht gut aus". Mein Gott, scheisst doch drauf, ob ihr eine dicke Lippe habt, 3 Muttermale nebeneinander habt, eine große Nase habt oder was weis ich was. Verdammt nochmal mich regen solche Sachen so auf. Wie oberflächlich kann man denn bitteschön sein? Überall treffe ich solche Menschen. Es ist doch echt scheissegal wie jemand äußerlich aussieht. Das einzig wahre ist doch nur der Kern! Und den sieht man nur wenn man jemandem tief in die Augen blickt. Da muss man dann auch nicht lange und viel reden. Sondern sich einfach nur in die Augen schauen und man weis alles über den anderen.

Wie ist das bei euch so? Welcher Typ seid ihr? Könnt ihr eurem Gegenüber auch tief in die Augen schauen, wenn ihr euch unterhaltet? Oder habt ihr zu viel Angst davor? Angst davor, zu viel von euch selbst preis zu geben?

Lg
LWoF
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben