Anzeige(1)

Ich, ich muss reden, mich austauschen

S

saminabi

Gast
Hallo,

ich frage mich wirklich, warum ich schon wieder so im Forum festhänge.

Es geht mir so, wenn ich viel erlebt habe, möchte ich das eigentlich erzählen, mich austauschen, meine Eindrücke mitteilen, meine Gefühle, die mich manchmal fast überwältigen.

Da ich alleine lebe, ist halt keiner zuhause, dem ich mitteilen kann, was ich auf einer Reise oder nach einem Tag erlebt habe.

Vor vielen Jahren hatte ich noch einen Partner. Trotz aller Schwierigkeiten hatten wir viel miteinander geredet. Vom Tag, von Gefühlen, über Gott und die Welt hatten wir geredet. Naja, irgendwann hatten wir uns getrennt, dann war da trotzdem noch Freundschaft und dann starb er.

Seitdem lebe ich alleine (also seit wir uns getrennt hatten), abgesehen von therapeutischer WG und betreuter WG, alles zusammen für ca 2 Jahre.

Wenn ich jetzt mit anderen über längere Zeit zusammen bin, wünsche ich mir auch, nachhause zu kommen, vielleicht erstmal alleine zu sein, aber eine vertraute Person fehlt mir sehr, mit der ich über alles sprechen kann.

Dann bin ich hier im Forum. Allzuviel erzähle ich dann nicht von mir, weil ich das Gefühl habe, so richtig interessiert das auch keinen. Dann antworte ich halt auf andere Threads, die mich ansprechen. Manchmal entwickelt sich ein Gespräch, oft aber auch nicht.

Ich weiß, dass ein Forum nicht das reale Leben ersetzen kann. Und es wäre besser, wenn ich endlich mal anders mit dem Alleinleben klar kommen könnte, endlich mal mich irgendwie ändern könnte.
 

Anzeige(7)

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo saminabi,
Hut ab vor dem der hier oder auch in einem völlig anderen Forum Threads aufmacht. Ich kann das schon lange nicht mehr.
Meine Gründe dafür möchte ich lieber nicht erläutern.

Aber ich finde die Threadersteller sehr mutig und ich finde es klasse. Es ist nicht leicht sich zu öffnen.
Darum bemühe ich mich auch möglichst von meinem Herzen her freundlich zu antworten.

Schreib wenn du magst, es ist keine Leichtigkeit, du gehörst zu den Mutigen :)
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Nett geschrieben hast Du es aber schon...

Im Internet bin ich nur dann, wenn ich Pause von an mich gestellte Anforderungen mache.
Zum Beispiel an so einem Tag wie heute, wo ich Fliesen verfugt habe und mir jetzt einfach gönne, dass ich keine Lust mehr darauf zu haben brauche, die Waschmaschine zu reparieren....
 

Eva321

Mitglied
Hallo Saminabi,

ich kann dich gut verstehen. Du wirst zwar hier im Forum auf all deine Beiträge eine Antwort bekommen,
aber das ersetzt keinen Menschen, mit dem man eine Verbundenheit oder Vertrautheit teilt.

Meistens lernt man man ganz spontan jemanden kennen. Jeder, den ich kenne, hat einen passenden Partner für sich gefunden. Das wirst du bestimmt auch. ;)

Hast du schon mal daran gedacht ein Haustier anzuschaffen?
Ein Tier kann einem das Gefühl von emotionale Nähe, Wärme und Anerkennung vermitteln.
Auch mit Partner bleibt noch viel Zeit für das Tier übrig.


Lieber Gruß
Eva
 
S

saminabi

Gast
Vielleicht versuche ich mal zu erzähelen, was mich so beschäftigt.

Aber eigentlich ist das so kompliziert, dass es wahrscheinlich keiner verstehen kann, der meinen Bruder nicht kennt, oder mich nicht kennt.

Ich war also mit meinem Bruder, meiner Schwägerin und einer Freundin von mir 4 tage im Harz.

Eigentlich war diese Reise als Geschwisterreise mit meinem Bruder, meiner Schwester und mir geplant. Da meine Schwester seit kurzem einen schwerkranken Mann zuhause hat, wollte sie diese Reise nicht machen, weil sie ihn noch nicht alleine lassen wollte oder gleich in die Kurzzeitpflege geben wollte.

Mein Bruder hat vorgeschlagen, dass wir dann zusammen mit meiner Schwägerin fahren, hatte zuerst auch noch erwähnt, dass meine Freundin mitfahren könnte, wobei ich nicht wusste, ob diese dann auch wirklich Zeit hätte wegen ihrer Arbeit.

Als es dann wirklich so schlimm mit meinem Schwager wurde und meine Schwester entschied, nicht mitzufahren, fragte ich per Whats App bei ihm und meiner Schwägerin, ob es dabei beleibt, dass meine Freundin mitfahren könnte. Sein Handy war absgeschaltet, meine Schwägerin wusste von nix was. Das führte natürlich wieder zum Streit zwischen meinem Bruder und meiner Schwägerin, weil sie nicht gefragt wurde. Ich hingegen wuste ja gar nicht, dass sie nicht Bescheid wusste, dachte sogar, der Vorschlag wäre von ihr gekommen, weil sie meine Freundin sehr mag.

Nun gut, nach allem Hin und Her war klar, meine Freundin kann mitfahren. Ich muss noch erklären, dass meine Geschwister mich immer einladen, weil ich am Existenzminimum lebe.

Nun waren wir halt zusammen im Harz. Mein Bruder war ganz anders als sont. Er hatte wohl einige Probleme mit dem Herzen, inwieweit das jetzt dramatisch ist, weiß ich nicht, jedenfalls hat er sich jetzt endlich für eine Herzkathhederuntersucheung entschieden. Früher hat er große Spaziergänge, Wanderungen gemacht, und uns immer angetrieben, noch länger und mehr zu laufen. Heute hat er schon Angst, wenn es ein bisschen bergauf geht. Meine Schwägerin hat schon lange Probleme mit Schwindel, wo bisher auch noch niemand rausgefunden hat, woran es liegt. Demnächst hat sie eine MRT-Untersucheung der Halswirbelsäule.

Jedenfalls waren diese Urlaubstage auch von Angst und Krankheit geprägt, jedenfalls für mich. Nun sind mein Bruder und meine Schwägerin so, dass sie das ganze Jahr etliche Urlaube geplant haben und auch schon hinter sich haben. Heute sind sie schon wieder unterwegs nach Prag für ein paar Tage, danach sind sie eine Woche zuhause, dann soll der Urlaub nach Namibia losgehen. Zwischendurch noch zwei Tgae vorher die Herzkathederuntersuchung meines Bruders.

Meine Schwägerin scheint soweiso schon ziemlich am Limit zu sein und würde die Namibiareise gerne känzeln. Mein Bruder wartet die Untersuchung ab, wenn der Arzt sagt, er könne nicht reisen, wäre das für ihn okay, sie haben eine Reiserücktrittversicherung. Eigentlich hatten alle besprochen, dass die Reise möglichst abgesagt wird, weil es für alle zuviel ist, also auch, wenn die Untersuchung nicht ganz so dramatisch ist, bzw. der Befund daraus, dass man vielleicht den Arzt dazu bewegt, einen entsprechenden Beitrag zu leisten.

Ein paar Stunden später fühlte sich mein Bruder wieder gut und meinte, nur wenn der Arzt ganz klar sagen würde, er dürfe nicht reisen, würde er auf diese Reise verzichten. Meine Schwägerin verdrehte die Augen.

Naj, wie auch immer, ich habe gestern abend eine Email an meinen Bruder geschrieben, dass ich mir Sorgen mache um ihn und seine Frau, und dass ich denke, sie sollten mal einen Schritt zurück treten bezüglich der Resien, vielleicht die Namibiareise känzeln.

Heute habe ich wieder mit meiner Schwester telefoniert, der es zur Zeit sehr sehr schlecht geht körperlich, die aber auch ihren schwerkranken Mann zuhause hat. Ich hatte auch kurz meinem Bruder geschrieben, dass es ihr schlecht geht.

Heute hat er sie wohl vom Bahnhof angerufen, und sie gefragt, wie sicher denn die nächste Geschwisterreise sei. natürlich kann sie das nicht sagen, mit ihrem Mann kann immer was passieren, auch ein paar Tage vor der Reise. Sie hat aber für ihn im Herbst schon einen Kurzzeitpflegeplatz gebucht. Er sagte wohl, es ginge ja um die Stornierung, wenn man nicht rechtzeitig stornieren könnte, würde man ja zuviel Geld verlieren. Und nochmal alleine fahren oder mit anderen wolle er nicht.

Sie hat nicht mit ihm diskutiert. Zu mir sagte sie heute am Telefon, dass sie zur Not alle Kosten auf sich nehmen würde.

Mir tat das richtig weh, dass er das gerade jetzt, wo es ihr so schlecht geht, getan hat. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er das Problem mit seinen eigenen Reisen auf sie übertragen hat.

Und ich habe das Gefühl, mit der Email wieder alles falsch gemacht zu haben. Und mein Bruder ist hochkompliziert, andererseits aber auch sehr dominant.
 

Eva321

Mitglied
Hallo saminabi,


bevorich zu dem eigentlichen Thema komme, muss ich noch eine Anmerkung machen. Ich finde den familiären Zusammenhalt den du hast richtig schön.


Geschwisterreise…Herrlich…
Das sollte ich auch mal machen.


Nun zu deinem Schreiben:
Ich habe das Gefühl, dass dein Bruder sehr bestimmend ist. Er möchte über alles informiert sein und bei anfallenden Entscheidungen das Schlusswort haben.
Womöglich fühlst du dich öfters unterdrückt. Vielleicht aber manchmal fast schon fremdbestimmt.

Ich kenne deinen Bruder leider nicht. Auch nicht deine Eltern. Bitte sei mir nichtböse wenn ich mit einer Vermutung versuche auf das Problem einzugehen.

Man sagt, es fängt alles in der Kindheit an. Kinder sind neugierig und spontan.Diese Eigenschaften fallen auch in der kindlichen Kommunikation auf. Du kennst bestimmt den berühmten Spruch: „Kinder und betrunkene sagen die Wahrheit.“



Wenn die Eltern eher streng waren –ein Kind mit Regeln und Normen eingeengt haben-,
dann werden diese Regeln zu zwanghaften Einschränkungen im erwachsenen Alter. Die betroffenen Fallen dann mit einem „herrischenUmgangston“ auf.



Was ich dir damit sagen möchte: hinter jedem Verhalten gibt es ein Grund. Wenn man sich dem Bewusst wird, kann man das Verhalten leichter tolerieren.


Du kannst der Beziehung zu deinem Bruder mehr Respekt verhelfen, indem du „nein“ sagst. Nur weil er dir finanziell unter die Arme greift, heißt das nicht, dass du unterwürfig sein musst.

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiter helfen konnte.

Lieber Gruß
Eva
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ich muss irgendwie darüber reden ... Ich 1
O Stimmungsschwankungen, wann muss ich mir Sorgen machen? Ich 1
B Leben muss weiter gehen, aber wie? +pv Ich 24

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • M (Gast) mianbao
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben